aus Ungarn kurz berichtet 2016 Sommer

  • Am letzten Samstag gings los mit der ersten Etappe von Wörth am Main bis zum Jochenstein bei Engelhartszell.
    Selber schuld!
    Stau zwischen Wertheim und Würzburg, naja, fuhren wir halt ein Stück Landstraße.
    Zähfließender Verkehr bis Nürnberg, macht nix, wir haben ja keinen Termin.
    Stau bei Altdorf. Wir folgten der Empfehlung des Navis und fuhren ein Stück A6 und dann Landstraße.
    Trotzdem landeten wir zur Pause in Laaber.
    Nach Kaffee und Kuchen gings weiter.
    Noch vor Regensburg warnt das Navi: Vollsperrung bei Straubing - Landstraße bis nach Deggendorf und durch Deggendorf.
    Da waren wir natürlich nicht allein. Manchmal gings nur im Schneckentempo vorwärts.


    Wir kamen gesund und rechtzeitig zum Abendbrot am Jochenstein an und genossen eine erholsame Nacht.


    Die sonntägliche Fahrt nach Ungarn verlief ohne besondere Vorkommnisse und Staus.
    Die E-Vignette für einen Monat kostet 4780 HUF für PKW (etwa 15,25 €).


    Nach zwei Übernachtungen bei der Verwandtschaft sind wir gestern in Mezőkövesd gelandet.
    Es ist derzeit sehr warm hier.
    Die letzte Nacht fiel das Außenthermometer nicht unter die 24°-Marke.
    Drinnen ist es jetzt auch nicht kühler.
    Momentan (9:38) sind es draußen 30 und drinnen 26°.


    Wir überlegen jetzt, welches Bad heute das Beste wäre.
    Na dann pack ich mal die Badesachen ein.



    Liebe Grüße von waldi aus Ungarn ;174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Pech gehabt, die Nordrhein-Vandalen sind unterwegs :14w:, aber et hätt noch immer jot jejange.


    Ein schönes planschen wünscht
    Klaus

  • An den Ferienbeginn gedacht hatte ich schon und wollte eigentlich die B8 von Wertheim bis nach Passau fahren, aber dann sah es gar nicht so schlimm aus, laut Radio. Das war der Grund doch Autobahn zu fahren.


    Kennzeichen aus NRW sind mir nicht übermäßig aufgefallen.
    Ich hatte eher den Eindruck, dass ganz Belgien durch D fuhr. Viele Gespanne!


    Auf unseren kleinen Umwegen sahen wir auch manches etwas näher was wir sonst nur schemenhaft aus der Ferne wahrnahmen.
    Ein Beispiel.




    Dass wir nicht über Griechenland nach Ungarn gefahren sind, müsste ich eigentlich nicht erwähnen, oder?
    Diesen Tempel kennt ja wohl jeder!



    Am Jochenstein ist es grün und bunt.




    Die Balkonkästen werden automatisch bewässert.




    Auch hier herrschte an diesem WE reger Verkehr.




    Drei Flieger konnte ich erkennen.
    Später zogen ein paar Wolken auf.




    Diese Bäume/Sträucher blühen gerade in Ungarn.





    Geplanscht haben wir im Lieblingsbad meiner Frau, in Mezőcsát.



    Liebe Grüße von waldi aus Ungarn :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Ihr scheint es Euch gut gehen zu lassen. ( fehlen jetzt nur noch kulinarische Bilder... :2:)
    Recht so - das Arbeitsleben war lang und anstrengend genug...


    Zitat

    Diese Bäume/Sträucher blühen gerade in Ungarn.


    Da gibt es dieses Jahr wieder Akazienhonig ! ( Wobei ich den Unterschied zwischen Robinien und Akazien immer noch nicht weiß...)


    Liebe Grüße,
    Elke


  • Ich kenne diesen Tempel nicht, waldi. :( Wo befindet er sich denn?


    Dir einen schönen Aufenthalt in Ungarn. :wink:


    Gruß
    Jofina

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Ich kenne diesen Tempel nicht, waldi. :( Wo befindet er sich denn?


    Dann musst Du im früheren Leben ein "Saupreiß" gewesen sein, Jofina.:14:


    Zitat

    In der Gedenkstätte Walhalla in Donaustauf im bayerischen Landkreis Regensburg werden – ursprünglich auf Veranlassung des bayerischen Königs Ludwig I. – seit 1842 bedeutende Persönlichkeiten „teutscher Zunge“ mit Marmorbüsten und Gedenktafeln geehrt. Benannt ist sie nach Walhall, der Halle der Gefallenen in der nordischen Mythologie.


    Quelle: Wikipedia


    Nicht alle bayrischen Prunkbauten stammen von Ludwig II.!



    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Waldi, zuerst einmal schönen Urlaub in Ungarn.
    Da ich auch ein Saupreiß bin kannte ich diesen Tempel auch nicht, danke fürs erklären.
    Dafür kann ich euch aber den Unterschied der Akazien bzw. Robinien verklugfiedeln :book: lassen
    robinie-und-akazie-der-unterschied-einfach-erklaert

    Lieben Gruß Karin
    Wer der Sonne entgegen wandert lässt den Schatten hinter sich. (Bruno Hans Bürgel)

  • Ja Waldi, so seh ich das auch. Und nun können wir die Verwirrung noch etwas vorantreiben.
    Die Mimosen sind eigentlich Akazien :roll:

    Lieben Gruß Karin
    Wer der Sonne entgegen wandert lässt den Schatten hinter sich. (Bruno Hans Bürgel)

  • Ich habe tatsächlich bei den Mimosen nach dieser Pflanze gesucht, Karin.
    Anlass war die paarweise Anordnung der relativ kleinen Blätter.
    Nochmals danke ich Dir für die Klärung!



    Liebe Grüße von waldi aus Ungarn :174:

    Und immer neugierig bleiben!


  • Demnach wäre es hier eine Robinie, oder?


    Dann müssten die Bauern in Ungarn eigentlich "Robinienhonig" verkaufen...
    Aber wer kennt den schon...:oops:


    Liebe Grüße,
    Elke

  • :wink:


    Danke waldi, für Deine Erklärung und den Link.
    Das ist ja wirklich ein Prunkbau bei Regensburg, den ich als Norddeutsche (Saupreiß) nicht kannte.


    Bezüglich Saupreiß kann ich auch eine humorige Geschichte erzählen. Unser Sohn wohnt in Bayern (und will da auch nicht mehr weg). Er ist auch viel in den bayrischen Alpen herumgeradelt. Da fragte ihn mal ein Bayer nach dem Weg. Als er es dem bayrischen Fragesteller erklärte, sagte dieser: "So weit ist es schon gekommen, da muß man sich als Bayer in Bayern vom „Saupreiß“ den Weg erklären lassen.“


    Gruß :wink:
    Jofina

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Hallo Freunde!


    Ich lebe noch!
    Aber es passiert hier nicht viel worüber ich berichten könnte.
    Höchstens dass der schon erwachsen wirkende Amselnachwuchs mit uns frühstücken wollte.


    ...



    Die Temparaturen liegen bei Sonnenschein schon mal bei 35°C, aber meist nimmt nach Mittag die Gewitterwahrscheinlichkeit enorm zu.
    Gestern flüchteten wir nach knapp 2 Stunden aus dem Thermalbad weil es rundum rumpelte.
    Die Wetterlage zeigt sich dann etwa so.




    Im Moment zieht aus dem Westen wieder eine gewaltige Gewitterfront auf uns zu.



    Quelle: httpss://www.lightningmaps.org…b=0.00;n=0;d=2;dl=2;dc=0;



    Da bleiben wir gleich daheim.



    Liebe Grüße von waldi aus Ungarn :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Zitat

    Höchstens dass der schon erwachsen wirkende Amselnachwuchs mit uns frühstücken wollte.


    Ich hoffe, Ihr habt sie an den Frühstückstisch gebeten!! :wink:


    Du machst es offensichtlich wie ich - ich schaue spätestens am frühen Nachmittag die Seite von Lightningmap an .Wenn es so aussieht wie auf Deinem Bild- dann bleib ich, wenn möglich daheim, und lass mein Auto unterm Dach....


    Bis jetzt waren wir hier im Kreis von schwerem Hagel verschont - die Hagelflieger fliegen fast täglich - mutige Piloten!
    Ich bin überzeugt, dass es hilft.


    Kennst Du das?


    https://www.hagelabwehr-rosenheim.de/
    https://www.hagelabwehr-rosenh…lwolke/einsatzgebiet.html


    Livecam bei Einsatz
    https://www.rosenheim24.de/ros…im-hagelflug-6578951.html


    Noch schöne erholsame Tage in Ungarn!


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Ich hoffe, Ihr habt sie an den Frühstückstisch gebeten!! :wink:


    Aber natürlich, Elke! Man muss ja ein gutes Verhältnis zu den Eingeborenen aufbauen. :wink:
    Leider hielt der gefiederte Gast nichts von meiner Annäherung und machte sich aus dem Staub.
    Wir mussten also unser Frühstück selbst und allein vertilgen.


    Du machst es offensichtlich wie ich...


    So ist es! Diese Seite ist sehr hilfreich.


    Bis jetzt waren wir hier im Kreis von schwerem Hagel verschont - die Hagelflieger fliegen fast täglich - mutige Piloten!
    Ich bin überzeugt, dass es hilft.


    Kennst Du das?


    Ich hatte schon davon gehört. Ich habe an der Wirksamkeit noch meine Zweifel. Warten wir die Ergebnisse der Studie ab.



    Inzwischen hat uns die Gewitterfront überrollt. Sie kündigte sich mit dunklen Wolken und heftigem Wind an. Es regnete kurz und... das wars. Fast!
    Das Grollen war entfernt zu hören bis... ja, bis es fast gleichzeitig blitzte und krachte und das Licht und der Läppi ausfielen.
    Zum Glück funktioniert wieder alles.
    Das Gewitter ist südlich von uns vorbeigezogen und hat uns nur am Rande berührt. Nur ein Blitz hatte sich offenbar hierher verirrt.
    Es wurde wieder ruhig, aber bei Lightning maps sehe ich, dass es im Norden und Osten noch rumort.



    Liebe Grüße von waldi aus Ungarn :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Die Gewitter sind vorbei und die Temparaturen bleiben tagsüber über der 30°-Marke.


    Vorgestern waren wir auf dem Forellenhof.
    Da kennt Ihr ja schon fast alles.
    Diesen "Blumentopf" habe ich aber wahrscheinlich noch nicht gezeigt.







    Weil jemand in der Familie Namenstag hatte, hielten wir unterwegs an einer Cukrászda (Konditorei) um ein paar süße Teile einzukaufen.
    So was überlasse ich gerne meiner Frau und wartete im Auto.
    Wäre ich ein Hund, dann wäre mir in der Wartezeit etwas zu essen und zu trinken angeboten worden.


    ..



    Aber dann müsste ich wahrscheinlich ein Halsband tragen. Das mag ich gar nicht! :wink:


    Zuhause (in Mezőkövesd) staunte ich nicht schlecht als ich mir den Abendhimmel betrachtete.




    Das sind doch die Alpen! Oder ist es eine Fata Morgana?



    Liebe Grüße von waldi aus Ungarn :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Es gibt noch einiges nachzutragen zu meinem Sommeraufenthalt im Osten Ungarns.


    U.a. war ich in der Nationalgalerie in der Budapester Burg auf der Suche nach Büsten und Bildern von Königin Elisabeth - leider ohne Erfolg.
    Auch wenn ich in Bezug meiner Königin nicht fündig wurde, so ist die Nationalgalerie für den kunstinteressierten Besucher durchaus lohnenswert.
    Außer dem schon gezeigten Nepomuk...
    (3) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 3
    ... im Beitrag 366 des dritten Teils unserer Nepomukreihe habe ich nur die Ururgroßmutter ihres Gatten Franz Joseph gefunden.


    Kaiserin Maria Theresia, der man ihre 16 Kinder auf diesem Bild nicht ansieht.
    Nebenbei war sie eine äußerst erfolgreiche Kaiserin! Obwohl sie - wie jede Gattin eines habsburgischen Kaisers - nie gekrönt wurde, führte sie die Regierungsgeschäfte allein. Das war einmalig in dieser Dynastie.



    Sicher hat der Maler Johann Gottfried Auerbach schon um 1740 etwas geschönt. :wink:


    Der Bereich der Galerie der mich faszinierte war der mit alten Altären.
    Vor kurzem erst fertiggestellt wurde die Restauration des ehemaligen Hauptaltars der Johanneskirche im heute slowakischen Sabinov (ung. Kisszeben) der seit 1944 zertrümmert im Lager des Museums ruhte.



    Der Altar ist 410 cm hoch und 660 cm breit. Mit dem nicht mehr vorhandenen Aufsatz hatte der Altar eine Höhe von ungefähr 11 Metern.
    Der Mittelteil zeigt in der Mitte die Madonna mit dem Jesuskind, links Johannes der Täufer und rechts der Heilige Petrus.
    Links stehen oben die Heilige Barbara und unten die Heilige Margarethe. Rechts steht oben die Heilige Katharina und unten die Heilige Dorothea.



    Ein Detail der Madonna mit dem Kind.



    Die Flügelinnenseiten zeigen acht Bilder aus dem Evangelium des Heiligen Johannes.


    ...


    Oben links beginnend zeigt es die Schöpfung, die Verklärung Jesu, Jesu auf dem Weg zur Hölle und die Auferstehung.
    Unten links beginnend zeigt es Christi Himmelfahrt, die Dreieinigkeit, die Auferstehung und die Dreieinigkeit mit Jungfrau Maria.


    In der Fußleiste des Mittelteiles hat der unbekannte Künstler sein Zeichen hinterlassen.



    Im Sockel darunter sehen wir links das Wappen von Mátthias Corvinus (Hunyadi Mátyás). Kurz vor dessen Tod hatte man 1490 mit dem Bau des Altars begonnen. Nach ihm übernahmen die Jagiellonen den ungarischen Thron. Ihr Wappen ist auf der rechten Seite angebracht.


    ...


    Ein König in Öl fiel mir noch auf. Er wurde zum Landespatron von Österreich.



    Das Bild zeigt den Heiligen Leopold, gemalt um 1710 von einem Wiener Maler.
    Das Bild hat mich an jemanden erinnert. Wer war das nur? grübel...
    Kannte man diese Geste schon um das Jahr 1100?



    Nach dem Verlassen des Museums schaute ich noch nach Mutter Maria, der neuen Marienstatue an der Wasserfasstreppe des Burggartens.


    ...


    Auf mich wirkt diese Maria etwas maskulin.
    Geschaffen wurde die Madonna mit dem schwebenden Jesukind von László Mátyássy. Sein Zeichen ist an der Statue zu sehen.




    Die Arbeiten an, in und vor der Matthiaskirche sind endlich abgeschlossen. Jetzt ist sie wieder ein lohnendes Objekt für die Fotografen.





    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Hallo Waldi!


    Danke für den interessanten Bericht.
    Der Altar muss gewaltig sein.
    Da wird ein Budapestbesuch bald wieder Pflicht um die fertig
    restaurierte Matthiaskirche zu besuchen.

    Liebe Grüße

    Josef

  • Das Bild hat mich an jemanden erinnert. Wer war das nur? grübel...

    Man sieht- Du hast Dir Zeit genommen für den Besuch des Museums und hast alles genau angeschaut .
    Nur so kann man man auf solche Gedanken kommen :thumbsup:
    Der Budapestbesuch war ein schöner Abschluss Eures Ungarnurlaubs ( Dein wievielter Budapest war das jetzt? ^^ )


    Mir geht es wie Josef: Ich muss mal wieder eine Budapestreise planen... die Stadt ist so schön!


    Liebe Grüße,
    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.

Wer war online

In den letzten 24 Stunden waren bereits 15 Mitglieder Online - Rekord: 19 Mitglieder ()