Neustrelitz inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Huewer.


  • Eine der größeren Städte in der eigentlich dünn besiedelten Mecklenburgischen Seenplatte ist Neustrelitz, die frühere Residenzstadt der Herzöge von Mecklenburg-Strelitz. Im letzten Sommer haben wir uns diese sehr schön restaurierte Stadt einmal angesehen.


    Wir starteten mit unserer Runde am 100 mal 100 Meter großen quadratischen Marktplatz von dem acht Straßen abzweigen. Der Herzog ließ diesen Platz im Jahr 1733 anlegen. Leider war der 52 Meter hohe Turm der Marienkirche bei unserem Besuch gerade eingerüstet. So werden wir dieses aus dem Jahr 1831 stammende Bauwerk erst bei einer künftigen Visite dieser Stadt unverhüllt bewundern können.





    Das Gebäude in der Mitte ist das Rathaus.





    Das ehemalige Postamt ist für mich ein Schmuckstück, wenn man es mit den heutigen Zweckbauten der Post vergleicht.







    Gehen wir einfach mal ein paar der Straßen entlang, die zum Marktplatz führen. Ich habe im letzten Sommer einige der Orte in dieser Region gesehen und finde es einfach toll, was hier innerhalb der letzten 25 Jahre an historischer Bausubstanz erhalten werden konnte.









    Nur noch ganz wenige Häuser sehen so aus wie dieses. Vermutlich ist die Eigentumsfrage nicht geregelt oder der Eigentümer hat keinen müden Euro für die Renovierung übrig.





    Wer den Text dieser Inschrift genau liest, wird feststellen, daß sich die Sprache der Volksgenossen der ehemaligen DDR doch von den Westbürgern unterscheidet. Bei uns ist die „mutige antifaschistische Aktion“ ganz einfach das „Attentat auf Hitler“.









    Aber auch solche Inschriften finde ich wichtig. Namen und Bilder bewahren diese Kinder vor dem Vergessen.





    Die ehemalige Ersparnis Anstalt aus dem Jahr 1826.









    Die Orangerie und die Schloßkirche.





    Der Schloßgarten war mir einen eigenen Bericht wert. Diesen findet ihr hier:


    https://www.schoener-reisen.at…ern&highlight=Neustrelitz


    In diesem Garten befindet sich auch eine Statue von Georg Großherzog von Mecklenburg-Strelitz, der von 1779 bis 1860 lebte. Im Jahr 1816 wurde er Großherzog und hatte während seiner langen Regierungszeit so manche Veränderungen angestoßen.





    Wer mehr über den Herrn wissen möchte, dem darf ich den kurzen Artikel im Wikipedia empfehlen.


    httpss://de.wikipedia.org/wiki/Georg_%28Mecklenburg%29


    Ich hoffe, euch hat diese Kleinstadt im Herzen Deutschlands ebenso gefallen wie mir.


    Jürgen

  • Jürgen, interessanter Bericht.
    Neustrelitz muss eine große Vergangenheit haben
    Leider auch Dinge,die einem sehr traurig stimmen.

    Liebe Grüße

    Josef

  • Danke, Jürgen!
    Du bringst uns die sehenswerten Orte in Meck Pomm sehr gut näher !


    Mir fällt bei Neustrelitz der riesige quadratische Marktplatz auf.
    Er erinnert mich an einen ähnlichen Marktplatz in Oranienbaum,
    Hier war er einmal in einem Rätsel zu sehen.
    https://www.schoener-reisen.at…ORANIENBAUM-gt-Marktplatz


    Das ist doch ungewöhnlich.
    Hier auf dem Luftbild sieht man den repräsentativen Platz noch besser
    aus Wikipedia
    httpss://upload.wikimedia.org/…-Luftbild_Oranienbaum.jpg


    Ob diese großen Plätze Exerzierplätze oder etwas Ähnliches waren?


    Hier das Luftbild von Neustrelitz
    https://www.seenplatte-entdeck…_Luftbild_Neustrelitz.jpg


    Quelle: https://www.seenplatte-entdeck…ndex.php?SESS_ID=&s_id=29


    Gruß,
    Elke

  • hallo Elke,


    danke für die links. Du hast recht. Aus der Luft schaut die Stadt noch beeindruckender aus als am Boden. Eigentlich habe ich was versäumt, weil wir nicht auf den Kirchturm gestiegen sind. Das Baugerüst hat mich davon abgehalten.


    Zusammenfassend kann ich sagen, daß die Städte und Dörfer in dieser Region bisher aus meiner Sicht vom Tourismus erst etwas gestreichelt werden. Menschenmassen wie ich sie von Neuschwanstein oder anderen hiesigen Sehenswürdigkeiten kenne, gibt es hier nicht. Der Tourismus ist das was man scheinbar "sanft" nennt. Ferner verteilen sich die Urlauber doch über ein ziemlich großes Gebiet, welches durch große Wälder und Wasserflächen mit entsprechend großen Schilfzonen gekennzeichnet ist. Viele Seen sind praktisch durch diesen Uferbewuchs überhaupt nicht zugänglich und werden höchstens von ein paar Anglern genutzt.


    Die Siedlungen sind städtebaulich ganz anders als in unserer Gegend, weil jahrzehntelang keine Neubauten errichtet wurden und so durch die Renovierung eines Großteils der Bausubstanz ein pittoreskes Ortsbild erhalten blieb, wie es vor dem Krieg war. Die wenigen Gewerbegebiete auf der grünen Wiese stören jedenfalls in keinster Weise.


    Ich möchte euch demnächst noch ein paar Orte der Region vorstellen. Ich war sicherlich nicht das letzte Mal in der Mecklenburgischen Seenplatte.


    grüsse


    jürgen

  • Sehr schöner Bericht, Jürgen. Neustrelitz hat auch mir gut gefallen. Für unsere Wohnmobilisten möchte ich noch hinzufügen, dass es in unmittelbarer Nähe vom Stadthafen einen sehr schön angelegten Stellplatz gibt.



    Viele Grüße
    Bernd
    _______________________
    Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
    www.Bernds-Reiseziele.de

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.