GELD - Die Ägyptische Währung

Es gibt 20 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Grizzly.

  • Die Ägyptische Währung oder Ägyptische "Mäuse"



    In Ägypten sind überwiegend Geldscheine im Umlauf. Ich finde sie sehr schön, solange sie neu sind und wer hätte gedacht: Das die Ägyptischen Geldscheine als eine der ersten Währungen, ein Wasserzeichen als Echtheitsbeweis trugen. In der Weltwähnungssprache nennt man es EP (Egyptian Pound) oder LE (Livre Egyptienne). Die Ägypter selbst nennen ihr Geld „Gineh“.


    Münzen waren im Touristischen Alltag lange nicht im Umlauf und die Münzen von "früher" werden heute überwiegend als Souvenirs in „Sammlermäppchen“ angeboten.

    Ab Mai 2005 versuchte man 2 neue Münzen in den Umlauf zu bringen, zunächst mit mäßigem Erfolg. Es war Anfangs gar nicht so einfach für mich je ein Exemplar von einer 1 LE und einem 50 Piasterstück aufzutreiben. Das ist inzwischen anders. Im April 09 wurden sie schon an sehr vielen Supermarktkassen als Wechselgeld genutzt. Inzwischen sind sie aus dem normalen Alltag nicht mehr wegzudenken.


    Die Ähnlichkeit zu unseren Münzen ist schon erschreckend.



    Die untere Abbildung zeigt 50 Cent und daneben 50 Piaster




    Die Geldscheine haben, je nach Wertigkeit, eine andere größe. Je höher der Wert, je größer der Schein. So einfach ist das. Die hier abgebildeten Scheine entsprechen nicht ihrer wahren Größe.



    5 Piaster (diesen Schein gibt es fast gar nicht mehr) man bräuchte 20 dieser "Scheinchen" um 1 LE zu haben.


    10 Piaster (ist auch nicht mehr im Umlauf)

    -



    1 LE (der wichtigste Schein im Alltagsleben, jedenfalls bis 2010) seit 2011 wird er von der 1 LE Münze abgelöst.


    -



    5 LE - die folgenden sind alle im alltäglichen Umlauf


    -



    10 LE


    -



    20 LE


    -



    50 LE


    -



    100 LE


    -



    Und hier der Größte - ein 200 LE Schein!


    -



    Wenn ich keine LE`s vom letzten Ägyptenaufenthalt mehr in der Tasche habe, tausche ich bereits bei der Ankunft am Flughafen 10 oder 20 Euro. Vorteil: an diesem Bankschalter gibt es auch die günstigere Visamarke.


    Versucht euch beim Tauschen dagegen zu wehren, dass ihr immer nur gr. Scheine, wie 50-er oder gar 100-LE-Noten in die Hand gedrückt bekommt! Versucht beharrlich auch an die kleineren Scheine und jetzt auch 1 LE Münzen zu kommen.


    Die Großen sind nicht wirklich „Alltagstauglich“. Denn bereits der Kofferträger am Flughafen und dann der Boy im Hotel erwartet ein kleines Bakschisch, da reichen 1-2 LE


    Wenn ihr später vorhabt was Größeres zu kaufen, oder eure Hotelrechung zu begleichen, dann ist es wiederum nicht so tragisch.


    In den Städten u. Touristenzentren ist die Geldversorgung problemlos. Zudem gibt es in fast allen Hotels kl. Haus-Bankschalter. Wer "Bares" in einer Bank oder auch Wechselstube tauscht, sollte unbedingt eine Quittung verlangen und sofort vor Ort genau nachzählen.


    In der Stadt kann man inzwischen an unzähligen Automaten per EC-Card (4stelliger PIN erforderlich) oder Kreditkarte (verbreitet sind MasterCard und VISA) Geld wie zu Hause abholen. Diese Bequemlichkeit und Service kostet natürlich was. Meine HausBank nimmt pro Abhebung, 4,60 € Gebühren. Bisher hatte ich noch nie Probleme, wenn ich per EC-Card Geld geholt habe. Die Summen stimmten bei der späteren Überprüfung immer.


    Hinweis: Die oder neuere EC Karten müssen ggf. für Auslandseinsätze freigeschaltet werden. Erkundigt euch vor der Reise bei eurer Hausbank.


    Vertrauenswürdige Banken vor Ort, die recht viele Filialen haben:
    HSCB, CIB, NSGB, Audi Bank (hat nix mit der Automarke zu tun, ist ne Saudische Bank

    ), National Bank of Egypt usw..


    Vorsicht: Seit 2009 häufen sich die Beschwerden von Urlaubern, die bei der "Bank Misr" per EC-Card Geld abgeholt haben. Einige Automaten versagten den "letzten" Dienst und gaben kein Geld heraus. Die Kunden entdeckten später aber, dass der Betrag ohne Gegenleistung abgebucht war.


    Wenn`s Geld mal alle ist - aber der Urlaub noch lang

    : In Notfällen können Freunde oder Verwandte von zu Hause aus, bei jeder Postbankfiliale Geldmittel per "Western Union Money Transfer" zugunsten Dritter einzahlen. Die Auszahlung an den Berechtigten ist weltweit innerhalb von max. 2 Stunden bei jeder Western Union Filiale möglich. Der Empfänger muss sich mit einem gültigen Reisedokument ausweisen und Fragen zu Höhe und Herkunft des erwarteten Geldbetrags beantworten können. Leider sind die Überweisungen nach Ägypten nicht ganz billig.

  • Hallo Conny ,


    jetzt muß ich doch mal fragen : Bist du sicher - das du keine Ägypterin bist 6t65.


    Deine präzisen Berichte mit hervorragenden Bildern , können doch nur von einer Ägypterin stammen.


    Wenn du so weitermachst , brauche ich nicht mehr nach Ägypten fliegen - ich kenn ja eh ( dank deiner Berichte ) schon alles.:up:

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Das sind praktische Reisetipps, die sehr wertvoll sind.
    Danke, Conny!


    Die Ähnlichkeit zu den Euromünzen is sehr verblüffend- man könnte fast annehmen, da steckt Absicht dahinter
    1 € = 1 EP .... wie leicht kann man das verwechseln ( zu wessen Vor- bzw Nachteil?)


    Viele Grüße,
    Elke

  • Das sind praktische Reisetipps, die sehr wertvoll sind. Danke, Conny!


    Immer gern liebe ELMA. ;-) Es macht mir einfach Freude auch anderen mein Lieblingsreiseland näher zu bringen.



    Zitat

    1 € = 1 EP ....


    OOh nein, 1€ war schon immer mehr wert. Für 1€ bekommt man heute am 17.2.2013 - gerundet 8,90 EP/LE.


    Die Ägyptische Währung ist zurzeit im "Sinkflug" das ist zum Vorteil der Touristen und zum enormen Nachteil der Ägypter. Das, was sie verdienen ist immer weniger wert - aber die Preise, vor allem bei den Grundnahrungsmitteln, steigen.


    Reisetipp: Wer in die USA fliegt bezahlt in Dollar, ist ganz normal!
    Wer nach Ägypten fliegt, sollte genau so handeln und immer in mit Landeswährung bezahlen - vor allem Trinkgelder. Kl. Beispiel: Viele geben aus Unwissenheit (oft auch aus Bequemlichkeit) einfach so mal 1€, z.B. für die Auskunft nach dem rechten Weg. Das ist viel zu viel.


    Zu anderen haben viel Leute vor Ort kein Bankkonto. Einfach in eine Bank zugehen und die Münzen umzutauschen geht nicht. So hat sich aus dieser Situation ein neuer "Geschäftszweig" entwickelt. Der Tauscher will fürs tauschen seinen Lohn.


    Wer schon mal vor Ort war kennt sicher folgende Situation. Man geht spazieren, ein Ägypter kommt, hält 10 € Stücke in der Hand, die er gern in einen Schein tauschen möchte. Wer unsicher ist, sollte die Bitte abschlagen.


    Denn seit es die oben gezeigten 1 LE Münzen gibt hat der Betrug mit diesen zugenommen. Durch die Ähnlichkeit werden sie gern mal mit einer oder auch zwei EP/LE gemischt.


    Wer den Leuten dennoch helfen will, muss sich zum Eigenschutz, die Zeit nehmen, in Ruhe und gebührenden Abstand - jede Münze zu kontrollieren.


    Ich hoffe, dass das geschrieben einigermaßen verständlich ist, wenn nicht - BITTE nachfragen.

  • Zitat

    Denn seit es die oben gezeigten 1 LE Münzen gibt hat der Betrug mit diesen zugenommen. Durch die Ähnlichkeit werden sie gern mal mit einer oder auch zwei EP/LE gemischt.


    Genau so habe ich mir das auch vorgestellt!!


    Ob in der €- EU wohl auch schon ägyptische 1LE Münzen unterwegs sind?


    Gruß,
    Elke

  • hallo conny,


    vielen dank für die monetären infos. ich möchte diese noch etwas ergänzen.


    das zwei-euro-stück ist scheinbar so eine art zweitwährung im lande. dies habe ich gleich nach der ankunft beim besteigen des transfer-busses gemerkt, als der busfahrer, der die koffer eingeladen hat, uns unmißverständlich darauf hingewiesen hat, daß er nun 2 euro trinkgeld zu bekommen hat. in seiner hand befanden sich schon einige münzen. ein euro war ihm zu wenig.


    später im hotel habe ich dann erneut mitbekommen, daß für viele dienstleistungen die 2-euro-münze gängiges trinkgeld ist. als ich dann an der rezeption noch geld gewechselt habe, kam der masseur mit einer reihe zwei-euro-münzen und wollte diese von mir gewechselt haben. münzgeld kann man in ägypten scheinbar nicht gegen devisen bei der bank einwechseln.


    die zwei-euro-münze hat tatsächlich die gleiche größe wie die ein-pfund-münze, die einem wert von etwa 11 ct entspricht. tatsächlich werden diese münzen immer wieder hierzulande in automaten ohne gewichtsprüfung geworfen oder werden auch gerne von einschlägiger klientel in discotheken zum bezahlen genommen. die rechtsprechung sieht diese fälle allgemein als ein verbrechen des verwendens von falschgeld an. dies sollte doch mal erwähnt werden.


    grüsse


    jürgen

  • Herzlichen Dank , liebe Conny,


    für diesen ausgezeichneten Hintergrundbericht! Chapeau!


    Lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Moin Jürgen,


    das zwei-euo-stück ist scheinbar so eine art zweitwährung im lande. dies habe ich gleich nach der ankunft beim besteigen des transfer-busses gemerkt, als der busfahrer, der die koffer eingeladen hat, uns unmißverständlich darauf hingewiesen hat, daß er nun 2 euro trinkgeld zu bekommen hat. in seiner hand befanden sich schon einige münzen. ein euro war ihm zu wenig.


    Zu verlangen hat er gar nichts, Backschisch war schon immer freiwillig, zudem hat er einen Jop und wird dafür bezahlt. Der sollte mich mal nach 2 € fragen :twisted:
    Denn genau solche und vor allem völlig überzognenen Forderungen sind es, die viele Touristen abschrecken und dabei sind sie nicht mal ganz unschuldig daran. Sie haben mit Zeit und ihrer Euro geberei - die Preise mit gemacht.


    Mal angenommen, ein Busfahrer hat am Tag 6 Touren vom Flughafen zu den Hotels hat und er pro Fahrt von nur 10 Leuten 2€ bekäme, hatte er zum Feierabend an einem Tag 120€ in der Tasche.


    Zum Vergleich: Eine Kinderärztin in einem Staatlichen Krankenhaus in Kairo verdient im Monat hochgerechnet 200€. Ein Lehrer hat gerade mal 100 €.


    In den Hotels läuft es etwas anders. Alle Trinkgelder - auch die von den Zimmerboys - kommen in einen großen Topf. Ob das spätere Verteilungsverhältnis wirklich gerecht ist weiß ich leider nicht.



    Zitat

    münzgeld kann man in ägypten scheinbar nicht gegen devisen bei der bank einwechseln.


    Doch jürgen :wink:, aber nur Leute, die ein Konto haben. Wegen diesem Dilemma hat sich so eine Art neuer Geschäftszweig: "ich tausch für dich und will was vom Kuchen abhaben" entwickelt.


    Zitat

    die zwei-euro-münze hat tatsächlich die gleiche größe wie die ein-pfund-münze ..


    Nicht ganz, die 1 LE Münze ist eine Idee kleiner als ein 2 € Stück und gerinfügig größer als die 1 € Münze.

  • hallo conny,


    danke für die ergänzenden infos. beim nächsten besuch bin ich auch schon etwas schlauer...


    zum thema falschgeld vielleicht noch ein paar worte zu klärung:


    der § 147 stgb, das inverkehrbringen von falschgeld findet anwendung, wenn beispielsweise ein tourist sein souvenir in form einer ägyptischen münze der bedienung in einer disco gibt und diese dahingehend täuscht, daß es sich um eine ein- oder zwei-euro münze handelt. der gesetzgeber hat hier freiheitsstrafe bis zu 5 jahren (!) vorgesehen. ich kenne so einen fall des verbreitens vom ägyptischen münzen. das ist kein spaß mehr.


    die allermeisten automaten haben im übrigen heute eine genaue gewichtsprüfung eingebaut, so daß dieses souvenir hier auch nicht mehr verwendet werden kann.


    noch eine frage an die insiderin:


    sollte ich beim nächsten mal, was nicht unwahrscheinlich ist, die klassische tour hurghada mit nilkreuzfahrt absolvieren, wäre es da nicht praktikabel, daß ich bei der einreise meine 12 dollar für das visum bezahle um damit nicht den unverschämten wechselkurs des euro notgedrungen akzeptieren zu müssen?


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Jürgen,


    sollte ich beim nächsten mal, was nicht unwahrscheinlich ist, die klassische tour hurghada mit nilkreuzfahrt absolvieren, wäre es da nicht praktikabel, daß ich bei der einreise meine 12 dollar für das visum bezahle um damit nicht den unverschämten wechselkurs des euro notgedrungen akzeptieren zu müssen?


    Das Visum kostet 15 Dollar! Der Preis ist aufgedruckt



    Eigentlich kann sich jeder sein Visum am Bankschalter kaufen. Dort kommt der Preis (auch in €) in etwa immer hin. Ich tausche zu Hause keine Dollar mehr ein, kostet ja ggf. auch.



    Bei Nilkreuzfahrten kommt es auf den Veranstalter an.


    - Es gibt welche (oft sind es die günstigen), die arbeiten das Visum in ihre AGB`s mit einem Pauschalpreis von 25€ ein.
    Bei denen, die es eingearbeitet haben wirds schwierig. Denn bei der Buchung geht man einen Vertrag ein und hat in der Regel die AGB`s gelesen und diese anerkannt. Jetzt ist man praktisch gezwungen die 25€ abzudrücken.
    Ist mir im letzten März so ergangen, habe mail um mail geschrieben, ihnen erklärt, dass ich bereits eine Blanko Visa Marke habe und keines bräuchte. Keine Chance, wenn ich die 25€ nicht zahlen wolle, hätte ich zudem keinen Anspruch auf Flughafen- usw. Betreuung.

    - Andere informieren, dass ein Visum benötigt wird und dieses beim Reisleiter vor Ort erworben werden kann.
    Beim denen hast du wie Wahl, entweder du nimmst das vom RL oder du gehst zum Bankschalter und kaufst dir dort die VisaMarke.


    - Dann gibt es noch Reiseveranstalter, bei denen ist das Visum im Reisepreis enthalten.

  • hallo potentielle Ägyptenurlauber,


    das Visum kostest seit einiger Zeit 25 US-Dollar, wobei die Kameraden am Flughafen logischerweise lieber Euro zum für sie günstigen Kurs 1 : 1 zum Dollar nehmen.


    Derzeit gibt es etwa 22 Ägyptische Pfund für einen €, da der Kurs seit einigen Jahren freigegeben ist und gegenüber dem Euro ständig fällt.


    Nach wie vor kann man sowohl im Hotel als auch in den Läden außerhalb, die wir besucht haben mit Euro bezahlen.


    grüsse


    jürgen


  • Jürgen, Willst Du sie für Deinen nächsten Ägyptenurlaub? Ich hab die Münze immer noch.

    Hallo Elke,


    nachdem derzeit 22 Pfund einem Euro entsprechen, dürfte der momentane Wert der Münze so um die 5 Ct sein. Das ist schon eine ganze Menge Holz. Sollte ich wieder mal nach Ägpten kommen, hätte ich zumindest für die ersten paar Wochen Geld zur Verfügung. Allerdings könnte der Wert weiter sinken. Somit eine schwierige Frage.


    Ich glaube, darüber sprechen wir beim gemeinsamen Ausflug auf den Hügel über dem Ammersee im Frühjahr. Vielleicht im Tausch gegen ein Glas Oliven? :)


    grüsse


    jürgen

  • Vielleicht im Tausch gegen ein Glas Oliven?

    Abgemacht!
    Es dauert noch ein wenig.
    Derzeit schaffe ich schon knapp 2 km auf ebener Strecke. Aber ich trainiere..


    Gruß,
    Elke

  • Elke Gratulation, da bist Du nach so kurzer Zeit schon
    wieder gut unterwegs.

    LG Josef

  • 1980 war ein Pfund 3 DM wert, oder ein Friseurbesuch (Männer).
    1 Pfund hatte, wie heute, 100 Piaster oder 1000 Milliemes (die gibt's wohl nicht mehr).
    Von meinem dreitägigen Kairo-Aufenthalt (Rückflug von Tansania) hing noch ein 5-Piaster-Scheinchen über meinem Schreibtisch, das ich, durch diese Posts angeregt, vor dem weiteren Verblassen gerettet hab und Euch demnächst, nach entsprechender Bearbeitung, präsentieren werde.

  • Versprochen ist versprochen und wird nicht gebrochen, da ist das 10x6 cm kleine Scheinchen, damals 15 Pfennig wert.




    Die meisten dieser Papierchen waren so abgegriffen, dass man den Geldwert nur noch an ihrer Größe erkennen konnte. Der hier war eine Ausnahme.

  • hallo Grizzly,


    vermutlich dürfte das Papierchen nur noch Erinnerungswert haben. Wie oben schon von Elke im Bild gezeigt, haben die Ägypter mittlerweile Münzen, die unseren Euro-Münzen ähnlich sind, deren Wert jedoch heute auch fast gegen Null tendiert.


    Ich hätte übrigens noch ein Bündel kroatische Dinar. Die galten von 1991 bis Ende Mai 1993. Seitdem gibt es Kuna. Auch diese bunten Papiere haben heute lediglich Erinnerungswert.


    Dann hätte ich auch noch Ostmark. Bekannte von mir haben vor Jahren zig tausend Ostmark versteckt in einem alten Schlafzimmer gefunden. Pecht gehabt, da lange nach Kohls garantiertem Umtauschkurs von 1 : 1 bzw 1: 2 gefunden. :(


    grüsse


    jürgen

  • In den 70ern horteten Tschechen und Slowaken mit Begeisterung 3-Kronen-Stücke. Die passten nämlich anstatt einer Mark in bundesdeutsche Automaten. Ähnliches soll mit französischen 20-Centime-Münzen gegangen sein, bis technische Nachrüstung dem Spaß ein Ende bereitete.

  • Habt Ihr nicht auch in irgendwelchen Schubladenecken noch Münzen und Scheine von früheren Europareisen liegen?


    Ich erinnere mich an Reisen nach Kroatien in den 90er Jahren.
    Z.B: 1994


    Da hatte ich eine Extrahandtasche dabei für 5 verschiedenfarbige Geldbörsen:


    DM in Deutschland
    Schillinge in Österreich
    Tolar in Slowenien
    Lire in Italien
    Kuna / Dinar in Kroatien*


    *Kuna gab es ab 30. Mai 1994 . Da wir gerade in dieser Zeit zur Insel Cres unterwegs waren, versuchten wir in Opatija, DM in Kuna zu wechseln. Es war aber nicht möglich . Die Banken waren geschlossen ( Bankomaten gab's noch nicht) und in den Wechselstuben gab es keine Kuna.
    Aber die DM wurde gern genommen.


    Wie einfach ist das Reisen in der EU doch heute geworden!!


    Letztes Jahr fand ich in einem dieser Geldbeutel auch noch einen blauen Schweizer 20 Franken Schein. Seit 2000 kein gültiges Zahlungsmittel mehr.
    Ich steckte ihn in einen Briefumschlag, gab meine Kontonummer an und schickte ihn an die Schweizerische Nationalbank in Bern.
    Ich bekam den korrekten Gegenwert in Euro überwiesen.
    Wer so etwas noch findet: 20 Jahre lang kann man die alten Scheine noch einlösen.


    Ob ich das mit der ägyptischen 1 Pfund Münze probieren soll? ^^


    Liebe Grüße,
    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.