Mallorca-Reise – unsere Eindrücke im März - 3. Tag

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Olifan.

  • 3. Tag: Markttag in Santanyi – Botanicactus – Cala Pi – Kathedrale Palma



    An diesem regnerischen Mittwoch möchten wir uns einen Wochenmarkt ansehen. Hierzu wählen wir den Ort Santanyi. Das kleine, verschlafen wirkende Landstädtchen Santanyi im Süden liegt unweit der Südspitze der Insel. Die Stände befinden rund um die alte Pfarrkirche Sant Andreu Apòstol.







    Ein paar Kilometer entfernt liegt der einzige Botanische Garten Mallorcas: Botanicactus. Er ist mit seiner umfangreichen Pflanzensammlung einer der größten Botanischen Gärten Europas.
    400 verschiedene beheimatete und nicht heimische Pflanzen-Sorten, sowie 12.000 Kakteen kann man auf dem 50.000 qm großen Areal besichtigen. Hier kommen Sukkulenten-Freunde voll auf ihre Kosten.
    ( Ich möchte mich schon mal für die vielen nun folgenden Kakteen-Fotos entschuldigen. Obwohl schon vom Partner ausgebremst, fand meine Begeisterung für die „stacheligen Schönheiten“ kein Ende.)








    Echino- oder Goldkugel-Kaktus




    Am dornigen Stamm des Kapok-Baums wird wohl keiner hochklettern.



    Myrtillo-Kaktus



    Ferocactus



    Aloe arborescens



    Opuntia Tunicata



    Saguaro-Kaktus Es soll hier ein über 300 Jahre altes Exemplar aus Arizona stehen. – Wir haben es leider nicht entdeckt.



    Cleisto-Kaktus



    Aloe Marlothii links, rechts eine Cereus



    Palmfarne oder Sagopalmen




    Agave und Agaven-Knospe



    Opuntia oder Feigenkaktus Feigenkakteen dienten früher der Schweinemast




    Tintenfisch-Aloe mit roter Blüte



    Links eine Yucca queretaroensis - eine extrem seltene Yuccaart.
    Sie ähnelt auf den ersten Blick sehr den schmalblättrigen linearifolias,
    ist durch ihre Blattstruktur aber gut zu unterscheiden. In der Mitte eine Cylindropuntia, rechts Echino- oder Goldkugelkaktus


    Das Wetter hat aufgeklart.
    Cala Pi liegt etwa 17 Kilometer südlich von Llucmajor an der Südküste Mallorcas.






    Der Strand Cala Pi ist eine sehr romantische Badebucht. Er hat seinen Namen vom gleichnamigen Fluss, Torrent de Cala Pi, der hier ins Meer mündet. Er hat feinen weißen Sand und fällt sehr flach ins Meer ab. Das Wasser ist glasklar und türkisblau, fast wie in der Karibik.
    Der ansonsten schöne Strand (nur 45 Meter breit, ragt dafür aber bis zu 140 Meter tief ins Land), ist noch nicht für die Badesaison hergerichtet. Hier tummeln sich gerade mehrere Schulklassen alle in ihren einheitlich blauen Schuluniformen.


    Weiter geht’s nach Palma – Wir möchten uns die Kathedrale La Seu ansehen.





    Die »Kathedrale des Lichts« in Palma ist Touristenmagnet, das Wahrzeichen und eines der imposantesten Bauwerke Mallorcas. Von der Promenade aus hat man diesen schönen Blick. La Seu kann im Winter nur Besuchern der Heiligen Messe betreten werden und ist erst ab 01.04. für die Öffentlichkeit zugänglich.



    Wir waren leider 2 Tage zu früh dran, so konnten wir das von Gaudi gestaltete Innere der Kathedrale und das größte gotische Kirchenfenster, die farbenprächtige Fensterrosette mit einem Durchmesser von 12,5 Metern nur von außen sehen.
    Hier noch ein paar Eindrücke, die wir rund um die Kathedrale eingefangen haben.







    Die Seifenblasen-Künstler erfreuen die hier reichlich vorhanden Touristen.




    Eine kurze Rast an der 600 Jahre alten Olive „Olivera de Cort“. Sie stammt ursprünglich von einem
    Gehöft nahe Pollenca und schmückt nun den Rathausplatz von Palma.



    Eine von vielen recht ansehnlichen Häuserfronten in Palma



    Die Sobrasada, eine Paprikastreichwurst ist eine mallorquinische Spezialität vom schwarzen Schwein. Beim Blick in dieses Geschäft macht sich Hunger bemerkbar und wir beschießen den erlebnisreichen 3.Tag.


    Hier geht es zu Teil 4
    https://www.schoener-reisen.at…BCcke-im-M%C3%A4rz-4.-Tag

    „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
    Aurelius Augustinus (354 - 430)

  • Zitat

    Ich möchte mich schon mal für die vielen nun folgenden Kakteen-Fotos entschuldigen


    Das musst Du nicht!!
    Mir gefallen diese Bilder vom botan. Garten und ich bewundere, wie Du all diese lateinischen Namen weißt!
    Kannst Du das einfach oder hast Du Dir die Namen abgeschrieben :wink:


    Ich vermisse etwas: Wie habt Ihr es geschafft, ohne etwas zu kaufen von diesem schönen Markt wegzugehen- oder hast Du etwas verschwiegen? :wink:


    Ein schöner, erlebnisreicher dritter Tag!
    Danke!


    Gruß,
    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Hallo Elke,


    Danke für die anerkennenden Worte.


    Zitat: Mir gefallen diese Bilder vom botan. Garten und ich bewundere, wie Du all diese lateinischen Namen weißt!
    Kannst Du das einfach oder hast Du Dir die Namen abgeschrieben


    da gibt’s leider nichts zu bewundern -
    Ein paar der Kakteen waren mir geläufig, bei viel zu wenigen stand eine Bezeichnung, so musste ich bei den meisten nachträglich mühselig recherchieren. Aber ich denke mal die Angaben sind richtig.


    Zitat: Wie habt Ihr es geschafft, ohne etwas zu kaufen von diesem schönen Markt wegzugehen- oder hast Du etwas verschwiegen?


    Nein, wir haben nichts verschwiegen! Gereizt hätte mich schon das eine oder andere Stück, aber die Käufe in Urlaubslaune, verkneife ich mir seit einigen Jahren lieber. - Nachdem die knapp 1 m große, holzgeschnitzte Mangopflückerin (unser Mitbringsel aus der Dominikanischen Republik) durch ihren schlecht gearbeiteten, wackeligen Fuß schon mehr Schaden am Wohnzimmerschrank und Parkettboden angerichtet hat, als meine Kinder zu ihren wildesten Zeiten, überlege ich vorher sehr gründlich, ob ich zuhause auch noch meine Freude an dem Urlaubs-Erinnerungsstück haben werde.


    Liebe Grüsse
    Gabi

    „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
    Aurelius Augustinus (354 - 430)

  • Den botanische Garten hast Du uns eindrucksvoll gezeigt. Dort würde es mir auch gefallen.


    Beim betrachten der Bilder mit den Kakteen und anderen Gewächse angereichert mit Deinem Wissen meint man fast dabei gewesen zu sein.


    Cala Pi und Palma sind mit vertraut.


    Die Bilder vom Markt in Santanyi gefallen mir.
    Dabei musste ich jetzt weniger an meinen Beitrag über den Markttag in Inca denken, als vielmehr an den Markttag in Sineu. Dort findet mittwochs ein Tiermarkt statt und man konnte ihn von der cala Bona aus mit dem Linienbus erreichen. Das ist neben den Händlerständen eine ungewohnter Eindruck zu sehen, was dort alles an lebewesen den Besitzer wechseln soll. Entspricht auch nicht immer den tierärztlichen Vorgaben bei uns.


    Markttage auf Mallorca sind schon etwas Besonderes. Du hast es mit Deinen Bildern toll herübergebracht. Danke.

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

  • Hallo Hartmut,


    wir haben auch von dem ältesten Vieh-Markt der Insel im Ort Sineu gehört. Dieser urwüchsige Bauernmarkt hätte uns sehr interessiert, da er seine Ursprünglichkeit bewahrt hat und nicht einer der üblichen, touristischen T-Shirt-Märkte ist.
    Trotzdem haben wir uns für den in Santanyi entschieden, da Sineu (= geographischer Mittelpunkt der Insel) nicht in unsere Süd-Route mit Botanicactus gepasst hat.


    Liebe Grüsse
    Albert+Gabi

    „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
    Aurelius Augustinus (354 - 430)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.