Beiträge von Daniel_567

    Respekt Johannes56 .

    Ich hatte das Rätsel gestern Abend noch gesehen, und mir schwirrte diese Zahl im Kopf rum.

    Habe überlegt, ob es die Anzahl der Bilder in der Mediengalerie von SR sein könnte, oder auch die Pro-Kopf-Verschuldung in D, aber auf die Kraniche wäre ich nicht gekommen.;)


    ELMA

    Das freut mich für Dich, dass Du nächste Woche in den Norden kommst.:)

    Ich wünsche Dir eine gute Fahrt und viel Spass bei Deinen Unternehmungen. Das Wetter soll ja wieder besser werden.



    Liebe Grüsse, Daniel.

    Cres 2019 Teil 16: Ein Tag in Istrien - 2: Trget


    Nachdem wir, wie im letzten Teil beschrieben, Raša besichtigt hatten, fuhren wir mit Jürgen weiter

    durch das Raša-Tal zum Freihafen Trget.





    Hier sieht man die mit Schnittholz beladenen LKW, die auf ihre Entladung warten.



    Das Holz-Lager.



    Die ersten Krane des Freihafens kommen in Sichtweite.



    An einem Parkplatz hielten wir an, und Jürgen berichtete uns vom Raša-Tal, dem Freihafen und deren Geschichte. Wirklich sehr aufschlussreich, denn wir interessieren uns auch für das Kroatien abseits des Tourismus.





    Danach ging es weiter nach Trget, dort kehrten wir ein, denn unser Durst war schon recht gross, schliesslich waren an diesem Tag knapp 40 Grad.


    Der Hafen in Trget.






    Eine Zisterne.



    Wir verliessen Trget und hielten auf einer Anhöhe an, von hier hat man einen herrlichen Ausblick auf Trget und das Raša-Tal.

    Auch steht an diesem Aussichtspunkt eine Infotafel.




    Die Aussicht.






    Wenn man die Strasse weiter in Richtung Labin fährt, kommt man zu diesem Denkmal, welches an die Gefallenen des 2. Weltkrieges erinnert.







    Wir fuhren weiter nach Labin und schauten uns dort noch ein wenig um.

    Und zum Abschluss dieses erlebnisreichen Tages fuhren wir nach Rabac, denn die liebe Fori Traudl vom Adriaforum hatte Jürgen claus-juergen , meine Frau Birgit und mich zum Abendessen eingeladen. Bei Speis und Trank und Plauderei über Gott und die Welt, so als würden wir uns schon ewig kennen, verging die gemeinsame Zeit leider viel zu schnell.

    An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Traudl für die Einladung und Bewirtung, und an Jürgen, der uns an diesem Tag eine nicht so bekannte Seite von Kroatien gezeigt hat.

    Wir haben uns wirklich sehr gefreut, Euch persönlich kennenzulernen.



    Hier im Forum gibt es bereits einen Bericht über Trget und den Freihafen Trget:

    HR: Istrien - der Freihafen Trget am Ende des Rasa-Kanals




    An dieser Stelle endet nun mein mehrteiliger Bericht unseres Urlaubes Cres 2019.


    Ich möchte mich noch einmal bei allen Lesern für Euer Interesse, Eure Anregungen, Ergänzungen und lobenden Worte herzlich bedanken.



    Gruss, Daniel.



    Inhaltsverzeichnis


    Cres 2019 Teil 1: Die Stadt


    Cres 2019 Teil 2: Die Stadt: Stadtmuseum, Kloster zum Hl. Franziskus, Venezianischer Turm


    Cres 2019 Teil 3: Die Stadt: Aussichtspunkte


    Cres 2019 Teil 4: Der Norden: Beli


    Cres 2019 Teil 5: Der Norden: Filozići


    Cres 2019 Teil 6: Der Norden: Aussichtspunkt Abzweig Beli


    Cres 2019 Teil 7: Die Mitte: Loznati


    Cres 2019 Teil 8: Die Mitte: Lubenice


    Cres 2019 Teil 9: Die Mitte: Mali Podol


    Cres 2019 Teil 10: Die Mitte: Valun


    Cres 2019 Teill 11: Der Süden: Osor


    Cres 2019 Teil 12: Insel Lošinj: Mali Lošinj


    Cres 2019 Teil 13: Insel Lošinj: Veli Lošinj


    Cres 2019 Teil 14: Ein Ausflug auf die Insel Ilovik


    Cres 2019 Teil 15: Ein Tag in Istrien - 1: Rasa


    Cres 2019 Teil 16: Ein Tag in Istrien - 2: Trget

    Hallo Elke.


    Danke für Deine Ergänzungen.


    ch habe den Eindruck, dass in Kroatien Erinnerungen an das Schicksal der italienischen Bewohner Istriens nur ungern aufgegriffen werden.

    Ja, so kommt es einem vor, und es wird auch so sein. Vielleicht hängt das noch mit der alten Mentalität von vor 1989 zusammen, dass versucht wird, unangenehmes totzuschweigen.


    Viele Grüsse, Daniel.

    Oft lese ich erst bei meinen Recherchen über die Orte, wo ich ein Foto vom hl. Nepomuk gemacht habe und stelle fest, dass ich nochmals hinkommen muss.

    Johannes, so wäre es uns ja fast auch mit Blankenheim gegangen, wenn meine Frau nicht aus den Augenwinkeln den Original-Nepomuk am Rathaus hätte stehen sehen.


    Die Lichtverhältnisse kann man sich nicht immer aussuchen, aber deine Fotos vermitteln einen guten Eindruck vom Standort und der Skulptur.

    Mal schauen, wie sich der Standort verändern wird. In dem einen Link steht ja, dass der Platz umgestaltet werden soll.


    Viele Grüsse, Daniel.

    Oft lese ich erst bei meinen Recherchen über die Orte, wo ich ein Foto vom hl. Nepomuk gemacht habe und stelle fest, dass ich nochmals hinkommen muss.

    Johannes, so wäre es uns ja fast auch mit Blankenheim gegangen, wenn meine Frau nicht aus den Augenwinkeln den Original-Nepomuk am Rathaus hätte stehen sehen.


    Die Lichtverhältnisse kann man sich nicht immer aussuchen, aber deine Fotos vermitteln einen guten Eindruck vom Standort und der Skulptur.

    Mal schauen, wie sich der Standort verändern wird. In dem einen Link steht ja, dass der Platz umgestaltet werden soll.


    Viele Grüsse, Daniel.

    Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Kreis Euskirchen,

    53937 Schleiden - Gemünd, Nepomuk


    Im Schleidener Stadtteil Gemünd, genau dort, wo die Olef in die Urft mündet, steht dieser Nepomuk. Er ist ein Abguss des um 1730 in barockem Stil errichteten Originals, dessen heutiger Standort das Kurhaus ist (aus Wikipedia). Er ist aus rotem Sandstein gefertigt, was nicht so gut zur Geltung kommt, was sicher seinem schattigen Standort geschuldet ist.

    Schade, hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich natürlich auch den Original-Nepomuk am Kurhaus besucht.


    Links vom Nepomuk ist die Olef zu sehen, die in die von rechts kommende Urft fliesst.

    Im Rücken des Nepomuks befindet sich ein Springbrunnen, direkt am Zusammenfluss.







    Die Inschrift des Sockels.



    Hier ein Bild von der Brücke über die Urft, von links kommt die Olef dazu, auch ist hier noch einmal der Springbrunnen bzw. die Fontäne zu sehen.



    Und hier eine Aufnahme von der Brücke über die Olef.



    Dieses Wappen ist an einem Pfeiler der Urft-Brücke angebracht.



    Auf der anderen Seite der Olef, ein Stück flussaufwärts, steht die Sankt Nikolaus Kirche.





    Hier noch ein paar Links.


    Zu Wikipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schleiden


    https://de.wikipedia.org/wiki/Gemünd_(Schleiden)#Sehenswertes


    Zu Nepomuk:

    https://www.nationalparkhaupts…/orte/gemund/nepomuk.html


    Zur geplanten Umgestaltung des Platzes:

    https://www.ksta.de/region/eus…ergerversammlung-33232080




    Gruss, Daniel.

    Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Kreis Euskirchen,

    53937 Schleiden - Gemünd, Nepomuk


    Im Schleidener Stadtteil Gemünd, genau dort, wo die Olef in die Urft mündet, steht dieser Nepomuk. Er ist ein Abguss des um 1730 in barockem Stil errichteten Originals, dessen heutiger Standort das Kurhaus ist (aus Wikipedia). Er ist aus rotem Sandstein gefertigt, was nicht so gut zur Geltung kommt, was sicher seinem schattigen Standort geschuldet ist.

    Schade, hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich natürlich auch den Original-Nepomuk am Kurhaus besucht.


    Links vom Nepomuk ist die Olef zu sehen, die in die von rechts kommende Urft fliesst.

    Im Rücken des Nepomuks befindet sich ein Springbrunnen, direkt am Zusammenfluss.







    Die Inschrift des Sockels.



    Hier ein Bild von der Brücke über die Urft, von links kommt die Olef dazu, auch ist hier noch einmal der Springbrunnen bzw. die Fontäne zu sehen.



    Und hier eine Aufnahme von der Brücke über die Olef.



    Dieses Wappen ist an einem Pfeiler der Urft-Brücke angebracht.



    Auf der anderen Seite der Olef, ein Stück flussaufwärts, steht die Sankt Nikolaus Kirche.





    Hier noch ein paar Links.


    Zu Wikipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schleiden


    https://de.wikipedia.org/wiki/Gemünd_(Schleiden)#Sehenswertes


    Zu Nepomuk:

    https://www.nationalparkhaupts…/orte/gemund/nepomuk.html


    Zur geplanten Umgestaltung des Platzes:

    https://www.ksta.de/region/eus…ergerversammlung-33232080




    Gruss, Daniel.

    Pumpe eher nicht aber vielleicht eine Art Häcksler.

    Ja, das könnte durchaus sein, Dieter. Mich hat der Flansch an der linken Seite vermuten lassen, es sei eine Pumpe. Vielleicht befindet sich an der anderen Seite, die durch das Holz verdeckt ist, ein Druckluftanschluss o. ä.

    Ich wollte noch oben in den Trichter reinschauen und ein Bild machen, bin aber total davon abgekommen.



    Interessant auch der Bericht von Claus mit den Innenansichten.

    Johannes, mittlerweile sind alle Eingänge und Fenster mit Gittern versehen, und man kann nur noch durch diese hindurch und die zerstörten Glasscheiben schauen.

    Jürgens Innenaufnahmen sind eine Dokumentation, die so wahrscheinlich nicht mehr möglich sein wird.



    Liebe Grüsse, Daniel.

    Cres 2019 Teil 15: Ein Tag in Istrien - 1: Rasa


    Am heissesten Tag unseres Urlaubes haben wir uns mit claus-juergen getroffen. Wir hatten uns um die Mittagszeit unseren Treffpunkt in der jüngsten Stadt Istriens in Raša auf dem Hauptplatz ausgemacht. Gemeinsam machten wir einen Rundgang durch den Ort, bei dem uns Jürgen vieles erklärte und auch zeigte.



    Auf dem Hauptplatz steht die Kirche der Hl. Barbara. Sie war leider verschlossen.







    Links neben der Kirche sind einige Relikte aus der Zeit des Bergbaus ausgestellt.


    Wer kennt dieses Gerät und weiss, wozu es einst diente? Eine Pumpe vielleicht?



    Hier eine kleinere elektrische Kreiselpumpe.




    Mitten auf dem Platz steht diese Lore.



    Hier befindet sich auch eine Gaststätte.




    Das Rathaus bzw. der Sitz der Verwaltung.



    Über dem Eingang zum Einkaufsmarkt ist diese Tafel angebracht.



    Auf unserem Rundgang kamen wir auch zu dieser alten Industrieanlage. In ihrer Nähe befindet sich eine kleine Kneipe, dort kehrten wir erstmal ein und tranken eine Kleinigkeit.










    Weiter ging es durch den Ort.





    Dieses Freibad ist schon längere Zeit stillgelegt, soll aber wahrscheinlich restauriert werden.







    Auch dieses Pissoir ist mittlerweile nicht mehr in Betrieb.


    Vermutlich ging der Abfluss früher in diesen Graben.




    Hier noch eine Infotafel.




    Raša ist eine alte Bergbaustadt, abseits des Tourismus. Es war sehr interessant, diese zu besichtigen.

    Die Stadt hat hat ein bisschen was Gespenstisches, Bizarres, aber durchaus ihren Reiz.


    Danke Jürgen, dass Du uns diese Stadt gezeigt und erklärt hast. Und natürlich haben wir uns sehr gefreut, Dich persönlich kennen zu lernen.




    Zum Schluss wieder einige Links.


    Zu Wikipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Raša


    Hier im Forum sgibt es bereit einen Bericht über Raša mit vielen Informationen.

    Der Kohlebergbau in Rasa auf Istrien




    Demnächst geht es mit dem letzten Teil weiter, mit Cres 2019 Teil 16........


    Inhaltsverzeichnis


    Cres 2019 Teil 1: Die Stadt


    Cres 2019 Teil 2: Die Stadt: Stadtmuseum, Kloster zum Hl. Franziskus, Venezianischer Turm


    Cres 2019 Teil 3: Die Stadt: Aussichtspunkte


    Cres 2019 Teil 4: Der Norden: Beli


    Cres 2019 Teil 5: Der Norden: Filozići


    Cres 2019 Teil 6: Der Norden: Aussichtspunkt Abzweig Beli


    Cres 2019 Teil 7: Die Mitte: Loznati


    Cres 2019 Teil 8: Die Mitte: Lubenice


    Cres 2019 Teil 9: Die Mitte: Mali Podol


    Cres 2019 Teil 10: Die Mitte: Valun


    Cres 2019 Teill 11: Der Süden: Osor


    Cres 2019 Teil 12: Insel Lošinj: Mali Lošinj


    Cres 2019 Teil 13: Insel Lošinj: Veli Lošinj


    Cres 2019 Teil 14: Ein Ausflug auf die Insel Ilovik


    Cres 2019 Teil 15: Ein Tag in Istrien - 1: Rasa


    Cres 2019 Teil 16: Ein Tag in Istrien - 2: Trget





    Gruss, Daniel.

    Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Kreis Euskirchen,

    53945 Blankenheim (Ahr) - 2 Nepomuks


    In Blankenheim steht unweit der Ahrquelle an der Kreuzung Johannesstrasse und Auf der Insel, ein Nepomuk. Durch meine Internetrecherche (siehe Links am Ende dieses Beitrages) fand ich nun heraus, dass dieser Nepomuk ein Abguss des Originals ist. Also steht dieser Abguss erst seit 1986 an der Stelle. Im 2. Teil dieses Beitrages geht es dann weiter mit dem Original, welches sich auch in Blankenheim befindet.


    Ich beginne nun mit dem 1. Nepomuk, der in der Nähe der Ahrquelle steht, also dem Abguss.


    Der Marktplatz, rechts neben dem Baum ist Nepomuk schon schemenhaft zu erkennen.



    Hier nun ein paar Nahaufnahmen.

    Auf dem nächsten Bild ist im Hintergrund der Turm der Kirche Maria Himmelfahrt zu sehen.



    Die Strasse hinter Nepomuk führt in Richtung Ahrquelle.







    Der Blick auf den Marktplatz, diesen hat auch der Nepomuk.



    Die Ahr hinter Nepomuk, diese ist grösstenteils kanalisiert.






    Der 2. Nepomuk, das Original, steht am Rathaus, Rathausplatz 16, in Blankenheim.


    Auf dem Weg zurück zum Parkplatz sah mein Frau an einem Haus einen weiteren Nepomuk stehen, in einer Glasvitrine. Der Standort stellte sich alsbald als der Nebeneingang des Rathauses heraus. Auch hier machten wir mehrere Aufnahmen, fanden aber keinen Hinweis, warum er hier steht. Also sind wir natürlich rein ins Rathaus und fragten dort eine Mitarbeiterin, in der Hoffnung, einige Auskünfte zu bekommen. Die hilfsbereite Mitarbeiterin verwies uns, nachdem wir ihr erklärt haben, wer Nepomuk ist, an die Touristinformation.

    In dieser angekommen, stellten wir wieder unsere Fragen, und wollten gleich noch im Vorfeld erklären, wer denn der Nepomuk überhaupt ist, aber der Mitarbeiter dort wusste, dasss es der Brückenheilige ist, konnte uns aber nicht sicher sagen, was es mit dem Nepomuk am Rathaus auf sich hat. Er vermutete, dass dieser früher mal an einer Brücke stand, die im Zuge der Kanalisierung der Ahr abgerissen wurde. Wir bedankten uns und gingen.


    Wie oben schon geschrieben, stellte sich ja jetzt heraus, dass der Rathaus-Nepomuk der Originale aus dem 18. Jahrhundert ist, der früher an der Ahrquelle stand.

    Durch die Glasvitrine liess er sich leider nicht besonders gut fotografieren, weil sich immer irgendwas spiegelte.


    Das Rathaus und der Nebeneingang.




    Und hier ist er, der Original-Nepomuk.









    Hier ist in einer weiteren Vitrine auch der originale Wappenstein mit Wappen der Grafen von Manderscheid ausgestellt.




    So eine Informationstafel wäre sicher auch für den Nepomuk mal angebracht, aber ich denke, ihr Fehlen zeigt, dass das Interesse bzw. Wissen um ihn noch nicht so verbreitet ist.

    Ich werde mal die Stadt anschreiben und diesen Verbesserungsvorschlag machen. Und ich hänge auch einen Link zum Forum und zur umfangreichen Nepomuksammlung mit ran.


    Hier ein paar Links.

    Zu Wikipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Blankenheim_(Ahr)


    Zu Blankenheim-Info.de:

    http://www.blankenheim-info.de/bilderbuch/nepomuk.htm

    http://www.blangem.de/a-z/heiliger-nepomuk.htm


    Liste der Baudenkmäler in Blankenheim:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Baudenkmäler_in_Blankenheim_(Ahr)#Blankenheim



    Gruss, Daniel.

    Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Kreis Euskirchen,

    53945 Blankenheim (Ahr) - 2 Nepomuks


    In Blankenheim steht unweit der Ahrquelle an der Kreuzung Johannesstrasse und Auf der Insel, ein Nepomuk. Durch meine Internetrecherche (siehe Links am Ende dieses Beitrages) fand ich nun heraus, dass dieser Nepomuk ein Abguss des Originals ist. Also steht dieser Abguss erst seit 1986 an der Stelle. Im 2. Teil dieses Beitrages geht es dann weiter mit dem Original, welches sich auch in Blankenheim befindet.


    Ich beginne nun mit dem 1. Nepomuk, der in der Nähe der Ahrquelle steht, also dem Abguss.


    Der Marktplatz, rechts neben dem Baum ist Nepomuk schon schemenhaft zu erkennen.



    Hier nun ein paar Nahaufnahmen.

    Auf dem nächsten Bild ist im Hintergrund der Turm der Kirche Maria Himmelfahrt zu sehen.



    Die Strasse hinter Nepomuk führt in Richtung Ahrquelle.







    Der Blick auf den Marktplatz, diesen hat auch der Nepomuk.



    Die Ahr hinter Nepomuk, diese ist grösstenteils kanalisiert.






    Der 2. Nepomuk, das Original, steht am Rathaus, Rathausplatz 16, in Blankenheim.


    Auf dem Weg zurück zum Parkplatz sah mein Frau an einem Haus einen weiteren Nepomuk stehen, in einer Glasvitrine. Der Standort stellte sich alsbald als der Nebeneingang des Rathauses heraus. Auch hier machten wir mehrere Aufnahmen, fanden aber keinen Hinweis, warum er hier steht. Also sind wir natürlich rein ins Rathaus und fragten dort eine Mitarbeiterin, in der Hoffnung, einige Auskünfte zu bekommen. Die hilfsbereite Mitarbeiterin verwies uns, nachdem wir ihr erklärt haben, wer Nepomuk ist, an die Touristinformation.

    In dieser angekommen, stellten wir wieder unsere Fragen, und wollten gleich noch im Vorfeld erklären, wer denn der Nepomuk überhaupt ist, aber der Mitarbeiter dort wusste, dasss es der Brückenheilige ist, konnte uns aber nicht sicher sagen, was es mit dem Nepomuk am Rathaus auf sich hat. Er vermutete, dass dieser früher mal an einer Brücke stand, die im Zuge der Kanalisierung der Ahr abgerissen wurde. Wir bedankten uns und gingen.


    Wie oben schon geschrieben, stellte sich ja jetzt heraus, dass der Rathaus-Nepomuk der Originale aus dem 18. Jahrhundert ist, der früher an der Ahrquelle stand.

    Durch die Glasvitrine liess er sich leider nicht besonders gut fotografieren, weil sich immer irgendwas spiegelte.


    Das Rathaus und der Nebeneingang.




    Und hier ist er, der Original-Nepomuk.









    Hier ist in einer weiteren Vitrine auch der originale Wappenstein mit Wappen der Grafen von Manderscheid ausgestellt.




    So eine Informationstafel wäre sicher auch für den Nepomuk mal angebracht, aber ich denke, ihr Fehlen zeigt, dass das Interesse bzw. Wissen um ihn noch nicht so verbreitet ist.

    Ich werde mal die Stadt anschreiben und diesen Verbesserungsvorschlag machen. Und ich hänge auch einen Link zum Forum und zur umfangreichen Nepomuksammlung mit ran.


    Hier ein paar Links.

    Zu Wikipedia:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Blankenheim_(Ahr)


    Zu Blankenheim-Info.de:

    http://www.blankenheim-info.de/bilderbuch/nepomuk.htm

    http://www.blangem.de/a-z/heiliger-nepomuk.htm


    Liste der Baudenkmäler in Blankenheim:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Baudenkmäler_in_Blankenheim_(Ahr)#Blankenheim



    Gruss, Daniel.

    Klaus, ja, das sind top Bilder, danke fürs Zeigen. :)


    Liebe Grüsse, Daniel.

    Hallo Dieter .


    Schönes Bild. Du stehst vor der Kirche des Hl. Franziskus und hast Dich mit Placido Cortese ablichten lassen.:)

    Ja, das war einer meiner ersten Tage, als ich u.a. die Kirche besichtigt habe, mir kommt es vor, als sei es gestern gewesen, dabei ist es nun schon wieder 3 Monate her. Die Bilder in meinem Kopf sind noch sehr intensiv, was vielleicht auch mit daran liegt, weil ich gerade dabei bin, ein Fotoalbum zu erstellen. Es sind in diesem Urlaub wirklich sehr viele Bilder zusammengekommen, das Buch wird zum ersten Mal fast 300 Seiten haben.


    Liebe Grüsse, Daniel.

    Ich habe eben abgestimmt.


    Ich würde bitte sehr gern 3 Stück nehmen, wenn es ihn in den 2 verschiedenen Grössen geben wird, dann 2x A3 und 1x A4. Ansonsten natürlich 3 Stück von der jeweiligen Grösse, in der er hergestellt wird.


    Ich hoffe, dass es in diesem Jahr wieder klappt und freue mich schon auf die Kalender.:thumbsup:


    Liebe Grüsse, Daniel.