Thailand 1832 Bucht von AO YON > Pflege von Austern zur Perlenzucht

Es gibt 25 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von claus-juergen.

  • Hallo Michael,


    Nein, auch keine Schildkröten. Die Tiere, die hier eine Rolle spielen kann man essen. Aber sie erfüllen auch einen ganz anderen Zweck, den ihr alle kennt.


    Grüsse


    Jürgen

  • Werden die Tiere lebend nach Europa exportiert!

    Wie lernen wir die Tiere " kennen"?

    Denkst Du, dass ich sie auch in irgendeiner Weise kenne?

    Ich hab noch keine Idee.....


    Viele Grüße,

    Elke

  • Hallo Elke,


    Die Tiere sind lebend eine Einkommensquelle aber auch mehr oder weniger tot. Du kannst sie Essen. Ich habe sie auch schon gegessen und das Produkt von Ihnen hast du vielleicht sogar zuhause. Jetzt essen wir erst mal was und dann finden wir sicherlich Zeit, dieses Rätsel zu lösen.


    Grüsse


    Jürgen

  • da kann es ja jetzt wirklich nur mehr um Muscheln und Perlen gehen... Wir waren bisher ja alle fast nur bei den grossen Tieren.

    Susanne

  • Susanne hat recht. Mit diesem seltsamen Boot fährt der Betreiber einer Austernzucht jeden Tag 200 Meter raus auf das Meer um sich um seine Austern zu kümmern. Die hängen an Seilen, die wiederum an Bojen befestigt sind. Die Austern müssen regelmäßig geputzt werden, weil sich an deren Schalen alles mögliche festsetzt und wohl das Wachstum hemmt.


    Die Austern werden hier in der Bucht von Ao Yon zur Perlenzucht kultiviert. Natürlich habe ich einige Bilder dazu. Die gibt es jedoch erst nach meiner Rückkehr aus Thailand.


    Vielen Dank fürs Mitmachen sagt


    Jürgen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.

  • ELMA

    Hat den Titel des Themas von „Thailand 1832 Wozu dient dieses Wasserfahrzeug?“ zu „Thailand 1832 Bucht von AO YON > Pflege von Austern zur Perlenzucht“ geändert.