Wander- & Besuchstips für die Insel Brac

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ELMA.

  • Liebe Forumgemeinde,


    Sorry mal, hatte eine längere Forumabstinenz;-)


    Wir machen immer mitten März einen Wanderurlaub in Kroatien, um einerseits Kroatien abseits der Touristenströme, aber auch abseits des klassischen Badeurlaubs kennen zu lernen.


    Letztes Jahr haben wir den Peljesac erwandert, 2020 haben wir uns für März die Insel Brac vorgenommen, damit wir mal alle großen Inseln abhaken können;)


    Hier nun die Frage an alle Kroatien-Reise Fans;

    - was mus man auf Brac unbedingt gesehen haben

    - an welchen Ort sollen wir uns einquartieren um einen guten Ausgangspunkt für Inselrundfahrten/Wanderunge zu haben

    - hat wer einen Link zu einer Brac Wanderkarte

    - bzw welche Wandertouren muß man unbedingt machen

    - ... sonstige Tipps....


    freu mich für zahlreiche Hinweise


    ich muß mich bei minus 5°und Nebel dringend auf Kreoatienurlaub einstimmen


    Thomas

  • Hallo Thomas!

    Schön, dass Du mal wieder hier hereinschaust.

    Ist nun ja schon 4 Jhre her, seit ich Dir etliche Tipps für Süddalmatien geben konnte.

    im Nov. vier Tage nach Dubrovnik tingeln, mit welchen Zwischenstopps?

    Zitat

    Ja, einen Reisebericht werde ich machen

    :wink:

    Du schreibst , dass Ihr 2019 auf Peljesac wart, eine Gegend, die nach wie vor zu meinen Lieblingszielen gehört, so wie alle süddalmatinischen Inseln und auch Hvar in Mitteldalmatien.

    Leider hat es bei mir 2019 mit keiner HR Reise geklappt.

    Aber zu Peljesac hätte ich so viele Fragen, vor allem zum aktuellen Stand des Brückenprojektes und dem Verlauf der neuen Verkehrswege auf Peljesac.

    Habt Ihr auf Euren Wanderungen etwas davon gesehen?


    Auf der Insel Brac war ich noch nie, kann Dir daher keine Tipps geben.

    Aber vielleicht liest jemand mit und meldet sich mit Erfahrungen zu Brac.


    Viele Grüße,

    Elke

  • So, ich möchte dann mal versuchen, aus dem Kopf aufzuzählen, was mir so einfällt. Zuhause habe ich auch noch Unterlagen, die noch mehr beinhalten, doch bin ich leider nicht zuhause...:sad:


    Bol ist für viele der hübscheste Ort auf Brač. Und mit dem kleinen Hafenbereich und der Promenade ist es auch in der Tat ein schmucker Ort. Aber recht klein.


    Das Baden am Zlatni Rat (Goldenes Horn) neben Bol ist natürlich Pflicht.


    Sehr schön finde ich auch Milna, Supetar, Sutivan, Postira und Pučišća. In letztgenanntem Ort gibt es eine Steinmetzschule, in die man eventuell Einlass findet. Auf der Insel wird ja der berühmte Bračer Marmor abgebaut, dessen Steine sogar am Weißen Haus verbaut wurden. Eigentlich handelt es sich um weißen Kalkstein, der aber sehr hochwertig ist.


    Wir haben uns sogar die Mühe gemacht und haben mal den Einheimischen beim Abbau des Steins in einem der Steinbrüche zugeschaut.


    Neben dem Zlatni Rat fand' ich den Sandstrand Lovrečina im Norden am schönsten.


    Wir sind von Bol aus auf den Vidova Gora (höchster Berg mit 778 m) gewandert. Die Aussicht war spektakulär, und die Wanderung hat mir sehr gefallen. Hin und zurück haben wir 5 Stunden gebraucht. Man kann allerdings auf der anderen Seite auch mit dem Auto zum Gipfel fahren, doch war mir das egal. Ein höchster Berg will erwandert werden.


    Es gibt das ehemalige Eremitenkloster Blaca zwischen dem Vidova Gora und Nerežišća. Man kann mit dem Auto relativ weit heran fahren und muss lediglich die letzte halbe Stunde eine kleine Wanderung einlegen. Allerdings ist es eine Schotterpiste von der Inselhauptstraße bis zum Parkplatz ( ca. 6 km). Aber das ehemalige Kloster ist klasse und wurde toll in den Berg hinein gebaut. Wenn man am Tor klopft, soll man sogar Einlaß finden, was uns jedoch nicht gelungen ist.


    Oberhalb von Murvica liegt die sehenswerte Zmajeva špilja, die Drachenhöhle. Um hinein zu gelangen, muss man allerdings den einzigen Schlüsselhalter in Murvica Herrn Zoran Kojdić kontaktieren (091/5149787). Eine 2-stündige Führung mit ihm soll pro Person um die 50 Kn kosten.


    Einen guten Ausgangspunkt, um Rundfahrten oder Wanderungen zu machen, brauch man meines Erachtens nicht. So groß ist die Insel nicht. Um vom Westen bis zum Osten zu gelangen, benötigt man höchstens 50 Minuten. Und so haben wir uns einfach in Supetar einquartiert, weil da das Angebot, abends noch in eine hübsche Konoba zu gehen, einfach am größten ist.


    Was gibt es noch?


    Von Sumartin aus könnte man mit der Fähre mal Makarska am Festland besuchen. Lohnt sich!


    Westlich von Murvica gibt es eine schöne Ruine, bei der ich allerdings noch nicht war. Sie heißt Dračeva Luka und müsste von Murvica aus erwandert werden.


    Fährt man von Murvica aus nach Westen, gelangt man irgendwann in die kleine Siedlung Farska, die ich wirklich sehr hübsch finde. Aber auch hier muss man am Ende über Schotterpisten fahren.


    Östlich von Murvica geht ein Weg nach Norden den Berg hinauf. Dort liegt das verlassene Dorf Stipančići.


    Der Stadtstrand von Supetar heißt Banj und ist durchaus schön und halbrund gebogen.


    Vom Hafen in Supetar lassen sich Bootsausflüge buchen (z. B. nach Omiš und zum Fluss Cetina).


    Eine ruhigere Bucht wäre die Bucht Trstena westlich von Lovrečina (Anfahrt nur von Postira aus möglich).


    Mir hatte das Abendessen im Kaštil Gospodnetić in Dol sehr gut gefallen. Man muss vorbestellen, da nur ca. 30 Leute am Essen teilnehmen können. Es gibt Peka mit Vor- und Nachspeise, und man wird nebenbei noch durch das alte Kastell geführt.


    In Škrip gibt es ein sehenswertes Inselmuseum.


    So, ich denke, für's Erste sollte das erstmal reichen.

    Liebe Grüße

    Heiko


    Heute sind die guten, alten Zeiten, nach denen Du Dich in 10 Jahren sehnst. Genieße sie!!!

    5 Mal editiert, zuletzt von Heiko705 ()

  • Genau solche Informationen sind so wertvoll!

    Aus erster Hand von jemandem, der die Insell intensiv bereist hat

    Da ist Begeisterung spürbar!


    Danke Heiko!

    Das macht auch mir Lust , mich mit dieser mir bis jetzt unbeknnten Insel zu beschäftigen.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Aber zu Peljesac hätte ich so viele Fragen, vor allem zum aktuellen Stand des Brückenprojektes

    Ein Artikel von vorgestern: Kroatische Nachrichten


    Gruß,

    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Danke Klaus.

    An dem Bau der Pfeiler zweifle ich nicht. Die Chinesen werden sie termingerecht hochziehen und die Brücke fertigstellen.

    Und dann?

    Wie geht es dann auf Peljesac weiter?

    Um Ston herum?

    Schon lange wüsste ich gern etwas über Planungen, die Trassenführung und den Stand der Aussschreibungen.

    Ich sollte mal wieder runterfahren. Goran weiss da vielleicht mehr. VIelleicht kann man bei der Fahrt über den Peljesac auch schon Vorbreitungen für Viadukte und Tunnels erkennen. Es müssen enorme landschaftsverändende Tiefbauarbeiten sein. Das war auch der Hintergrund für meine Frage an Thomas in #2,



    Viele Grüße,

    Elke

  • Hallo Elke,


    ja schon lang her aber wir waren diese Jahre immer wieder mehrmals in Kroatien.


    Auf Peljesac waren wir auch im März in Orebic in einem sehr netten kleinem Hotel direkt an der Küste, die Insel war fast ausgesorben außer einigen Asiaten auf der Stadtmauer von Ston, aber sonst hatten wir bei unseren Ausflügen das Gefühl wir sind die einzigen Touris aber in manchen Orten waren auch kaum Einheimische.

    Es war natürlich nicht nur eine Wander- sondern auch eine Weinwoche was man auf dieser Insel (wie damals auch auf Hvar) nicht verpassen darf.

    Peljesac sieht uns sicher wieder hat uns sehr gefallen, auf der Rückfahrt schauten wir uns einen Tag Korcula an, was touristisch schon viel ziemlich verschandelt ist was uns nicht so gefallen hat.


    liebe Grüße, Thomas


    PS zur Brückenbaustelle kann ich dir nichts sagen, da hat man auf der Insel gar nichts gesehen und am Meer sahen wir nur zwei mal riesiege Bauschiffe, den scheinbar war der echte Baubeginn erst im Sommer, also nach unserem Besuch.

  • Hallo Heiko,


    DANKE:thumbsup:


    Dein Post ist schon ausgedruckt und wird uns begleiten und hoffe das wir da einiges davon besichtigen können.

    Mit baden wirds wohl bei uns noch nichts werden da wir Mitte März fahren, das hat ich letztes Jahr auch auf Peljesac versucht, bin aber wie mir das Wasser bei den Knien gestanden ist zurück an den warmen Sandstrand geflüchtet.


    Auf Brac werden wir aus heutiger Sicht unsere Zelte in einer Ferienwohnung auf Bol aufschlagen, da uns im Frühling die Süd/Westausrichtugn wegen der kürzeren Tage wichtig ist und da befürchte ich das uns in Supetar die Sonne zu bald verläßt. Ich hoffe das in Bol auch um diese Zeit einge Konobas offen haben. Denn in Hvar hatten wir um diese Zeiter weder Supermarkt noch offen Lokale.

    Deine Wandertips werden wir folgen und werden auch einige Weingüter besichtigen un Vorrat bunkern, hier müssen wir unbedingt in die Kellerrei Stina, diesen Wein wir auch bzu haus aus einem kleinen Kroatoschen Feinkostgeschäft sehr schätzen.


    ein Frage noch an dich, auf Brac soll es auch eine tolle Eselfarm geben, haben wir vor Jahren gelesen, kennst du die? zahlt sich da ein Besuch aus?


    @ alle noch mehr Tips sind gern gesehn, schönes WE


    Thomas

  • Dann hoffe ich für Dich, dass Ihr im März schon Einiges davon umsetzen könnt. Alle Konobas werden sicher nicht geöffnet haben. Das Weingut Stina kenne ich. Bei meinem letzten Besuch in Bol wollte ich auch hin, stand aber vor verschlossenen Türen.


    Eine Eselfarm kenne ich nur auf dem Pelješac, auf Brač leider nicht.


    Weiteres:


    Der Ort Selca im Osten ist komplett aus dem weißen Kalkstein gebaut. Man muss ihn nicht gesehen haben, aber wenn man schon mal in der Nähe ist...


    Oberhalb von Donji Humac gibt es die Höhle Kopačina. Ich war noch nicht drin. Müsstest Du mal nach googeln.


    Man könnte eine kleine Wanderung zum Fels Kolač bei Nerežišća unternehmen. Das ist ein natürliches Felsentor, welches recht imposant ausschaut.


    Zwischen Milna und Bol in den Buchten Kruščica und Smrkva gibt es zwei alte U-Boot-Bunker.


    So, mehr fällt mir nun nicht mehr ein.

    Liebe Grüße

    Heiko


    Heute sind die guten, alten Zeiten, nach denen Du Dich in 10 Jahren sehnst. Genieße sie!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Heiko705 ()

  • :401:Danke, Heiko, auch von mir !!

    Das ist ja ein Programm für mehrere Bracurlaube!!


    Liebe Grüße,

    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.