Wanderung auf die Notkarspitze beim Kloster Ettal

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von papnik.

  • Vor ein paar Tagen habe ich es noch einmal in diesem Sommer gewagt. Die Notkarspitze südlich des bekannten Klosters Ettal war mein Ziel. Der Berg ist 1889 Meter hoch. Es sind somit von der Ettaler Mühle aus etwa 1100 Höhenmeter zu überwinden.


    Anfangs geht es etwa 10 Minuten auf einem Waldweg entlang und dann sicherlich mehrere hundert Höhenmeter steil im Wald nach oben.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25781


    Die Steilheit des Geländes ist auf den Bildern kaum zu erkennen. Gut ein Dutzend Stellen sind mit Stahlseilen gesichert.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Nach einer Stunde dann dieser Ausblick auf das Graswangtal.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25782


    Hätte ich doch auch Flügel. Dann müsste ich beim Anstieg nicht so schwitzen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25783


    Oberammergau


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25784


    Ettal mit seinem überdimensionalen Klostergebäude


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Die Bäume werden weniger. Dafür wird das Gelände immer schwieriger.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Nach eineinhalb Stunden Gehzeit habe ich diese Almwiese erreicht. Im Hintergrund erkenne ich die Notkarspitze. Bis zum Gipfel ist es schon noch eine Weile hin.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25787


    Anders als vor einer Woche lege ich nun gegen 13.00 Uhr eine Pause zum Essen und ausreichend Trinken ein. Der Flüssigkeitsverlust durch das Schwitzen darf nicht unterschätzt werden. Schließlich brauche ich Kraft bis ganz nach oben.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25788


    Dabei geniesse ich den Blick auf Oberammergau und das Hörnle mit seinen drei Gipfeln unter mir.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25789


    Westlich davon das Graswangtal mit dem Pürschling, dem Hennenkopf, dem Brunnenkopf und noch ein paar Gipfeln. In diesem Tal steht auch das bekannte Schloß Linderhof welches ich von hier aus nicht sehen kann.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25790


    An einer Stelle neben dem Weg ist mir aufgefallen, wie der ehemalige Meeresboden extrem gefaltet wurde.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Knapp vier Stunden sind vergangen und ich darf endlich auf dem Gipfel der Notkarspitze mein kühles Gipfelbier geniessen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25792


    Der Blick von hier oben ist schon toll. Unter mir Garmisch Partenkirchen.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25793


    Weil mir das Wetter Sorgen macht, möchte ich in keinem Fall bei Regen auf dem selben Weg zurück gehen. Es gibt die Alternative über diese beiden Nebengipfel, den Ochsenspitz und den Ziegelspitz runter zum Ettaler Sattel zu wandern. Das ist zwar länger aber wesentlich einfacher bei Regen. Ich sollte Recht behalten.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25794


    Noch sind die Blüten der Silberdisteln offen. Bei Regen schließen sie sich.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25795


    Heute bin ich die Raupe Nimmersatt, morgen jedoch bin ich schon ein Schmetterling.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25796


    Kaum zu glauben, daß der übernächste Berggipfel die Zugspitze und damit gut 1000 Meter höher ist als meine Notkarspitze.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25797


    Das Wetter gefällt mir nicht. Deshalb zügig runter in Richtung Ettaler Sattel. Ein kurzer Blick zurück zum Gipfel.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25798


    Diese beiden liegen nun direkt am Rückweg.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25799


    Die Notkarspitze ist schon weit weg. Rechts im Bild erkennt man den Steig, den ich nach oben gegangen bin. Den Gipfel der Ziegelspitze umgehe ich weil ich dem Wetter nicht traue. Ich muß schauen, daß ich so schnell wie möglich aus dem felsigen und damit bei Nässe glitschigen Bereich in den Wald komme.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=large


    Am Ochsenspitz noch ein kurzer Blick nach unten auf Ettal. Dann geht es los mit dem Regen. Zum Glück habe ich meinen Cowboyhut dabei. Der ist aus Leder und wird zwar naß, verhindert jedoch, daß mir das Wasser am Hals entlang läuft. Eine wind- und regendichte Jacke habe ich eh dabei. Die brauche ich nun, weil es mit dem leichten Regen auch zunehmend kälter wird.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25808


    Etwas anderes ist nun auch von Vorteil. Das ist die Bergkameradschaft. Am Weg nach oben habe ich nur einzelne Wanderer getroffen. Dabei grüßt man sich nicht nur sondern frägt bei so wenig begangenen Steigen wie auf die Notkarspitze auch nach der Beschaffenheit des Weges. Alle, die ich getroffen habe, sind auf der anderen Seite vom Ettaler Sattel aus hinaufgestiegen. Dahin will ich nun.


    Am Gipfel habe ich ein junges Ehepaar getroffen, die nun gemeinsam mit mir auf dem Weg nach unten zum Sattel sind. Dort haben die ihr Auto abgestellt. Vielleicht war es auch mein Gipfelschnaps, welchen ich den beiden kredenzt habe. Jedenfalls sind wir zusammen etwas naß unten angekommen und die beiden haben mich zu meinem an der Mühle abgestellten Pkw gefahren.


    Deshalb war ich froh, daß ich nicht noch eine weitere dreiviertel Stunde im Regen laufen mußte. Insgesamt jedoch war die Tour schön und mit gut sieben Stunden Gehzeit durchaus anspruchsvoll.


    Zuhause im warmen Pool ließ ich dann diesen sportlichen Tag ausklingen.


    jürgen

  • Deine tollen Bilder sehe ich mir wirklich gerne an, :thumbup:aber so eine lange, anstrengende Wanderung wäre für mich nun gar nix. Ich mag´s da lieber eben. ;)Die Ausblicke sind natürlich toll, aber die hätte ich ja auch, wenn ich mit einer Seilbahn hochfahre. Ich weiß, Du brauchst da ganz andere Herausforderungen. 8)


    Aber in unserem diesjährigen Sommer-Urlaub sind wir auch einen Hügel hinaufgegangen und hatten auch einen tollen Ausblick. :) Davon erzähle ich Euch demnächst mehr davon. Aber den Ausblick zeige ich schon mal.



    Zuhause im warmen Pool ließ ich dann diesen sportlichen Tag ausklingen.

    Das kann ich mir vorstellen, dass Du das genießt. Unser große Gemeinschaftspool hat auch immer noch sehr angenehme Temperaturen und vormittags ist er auch nicht überfüllt. Oft habe ich ihn ganz allein für mich und ich genieße das tägliche Schwimmen. Ab Oktober ist es mit den Temperaturen schon grenzwertig.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Eine herrliche Wanderung mit schönem Ausblick! Ettal, Schloss Linderhof, wie oft bin ich dort schon auf meinem Weg nach Reutte vorbeigefahren. Das war immer meine Lieblingsstrecke, aber von oben sieht es noch schöner aus!


    Johannes

  • Eine herrliche Wanderung mit schönem Ausblick! Ettal, Schloss Linderhof, wie oft bin ich dort schon auf meinem Weg nach Reutte vorbeigefahren. Das war immer meine Lieblingsstrecke, aber von oben sieht es noch schöner aus!


    Johannes

    hallo Johannes,


    die Strecke durch das Graswangtal und den Ammerwald über den Plansee bis Reutte ist tatsächlich landschaftlich sehr schön.


    Gibts eigentlich in Ettal noch einen Nepomuk, der uns fehlt? Da ich ja öfters in der Gegend bin würde ich den suchen und ablichten.


    grüsse


    jürgen

  • Eine anspruchvolle, schöne Bergtour!!:401:

    Hast Du keine Bedenken, so etwas allein zu machen ?


    Ja,

    Schmetterling sollte man sein !

    Und so hübsch dazu ! :wink:

    Hätte ich doch auch Flügel. Dann müsste ich beim Anstieg nicht so schwitzen.

    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_25783


    Liebe Grüße,

    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Hallo, Jürgen!


    Über Nepomuks weiß ich in der Gegend nicht Bescheid, aber es würde mich wundern, wenn es in Ettal keinen gäbe. Leider komme ich kaum mehr dorthin. Auch hinauskommen dann am Plansee gehörte zu den Highlights dieser Strecke, vor allem im Herbst und Winter.


    LG


    Johannes

  • Tja, in Ettal ist kein Nepomuk zu finden. Ich war selbst schon in der Klosterkirche und habe keinen entdecken können. Im Kuppelfresko tummelt sich ja einiges an Heiligen und anderen Figuren, aber auch da habe ich keinen Nepomuk gefunden.

    Man hat sich in Ettal wohl auf Benedikt und Maria konzentriert.

    Laut Denkmalliste gab es mal eine Nepomukkapelle in der Ammergauer Straße 35. Die wurde aber profaniert und dient heute als Wohnhaus.


    Der schöne Schmetterling aus der Familie der Augenfalter dürfte ein Rundaugen-Mohrenfalter sein.

    Einen Verwandten von ihm habe ich dieses Jahr in Ungarn angetroffen.


    ?random=965483378&maxWidth=0&embedded=0&thumbnail=medium


    Viele dieser Blauäugigen Waldportier flatterten herum. Ich konnte aber keinen erwischen der mal ruhig sitzen blieb.

    Deshalb musste ich mit einem Exemplar vorlieb nehmen das leblos auf der Straße lag.


    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Hallo Jürgen,

    danke für's Mitnehmen auf deiner sehr schönen, aber schon beim Zusehen anstrengenden Wanderung.

    Respekt, du lässt wirklich nichts aus :thumbsup:. Mein Mann hällt mich ja für hyperaktiv, aber gegen dich bin ich der reinste Sesselpupser.

    Wir waren dort im August 2018 unterwegs, ruhig und gemäßigt. Eigentlich wollten wir wandern, aber es war so heiß, dass es dann eher eine Badereise wurde. Unser Quartier war in Bad Bayersoien, da hast du uns ja auch schon mal schöne Bilder gezeigt.

    Viele Grüße Evelin

  • Plansee gehörte zu den Highlights dieser Strecke, vor allem im Herbst und Winter.


    LG


    Johannes

    Ach, auch im Sommer ist es dort sehr schön, zum Schwimmen und Bötchen fahren. Hier 2 Bilder vom letzten Jahr, ich hoffe, Jürgen hat nichts dagegen.




    Viele Grüße Evelin

  • hallo Freunde des Plansees,


    von dort aus kann man z. B. so eine kleine Wanderung unternehmen


    Außerfern: Wanderung vom Plansee nach Griesen im Herbst 2012


    oder auch etwas länger und höher hinaus wandern


    Plansee: Wanderung zu den Geierköpfen


    Gegen die Geierköpfe ist jedoch die Notkarspitze ein Sonntag Nachmittag Spaziergang. ;)


    grüsse


    jürgen

  • Danke für die Links zu den älteren Berichten. Ja, der Plansee und die Gegend um ihn hat eine ganz besondere Atmosphäre. Schöne Aufnahmen von oben! Herrlich. Muss einmal meine alten Fotos rauskramen. Deine Fotos machen Sehnsucht nach den Bergen....


    Johannes

  • Auch ich habe die beiden verlinkten Wanderungen verfolgt. Muss aber selbstkritisch eingestehen, zumindest Nr. 2 für mich eindeutig zu schwer. Man will ja kein Fall für die Bergwacht werden;).

    Grüße

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.