Die "Peking" kommt heim...

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ELMA.

  • hallo Freunde der historischen Seefahrt,


    mein Freund Heiko ist zwar schon etwas älter und versteht deshalb vielleicht auch meinen Allgäuer Dialekt manchmal nicht ;) , hat aber einen Job, den meines Wissens wohl nur sehr wenige Menschen ausüben. Er ist verantwortlich in einem Unternehmen, welches die sichere Beförderung von Sonderfrachten übers Meer organisiert. Dazu gehört eigentlich alles, was nicht in einen Normcontainer passt, also wesentlich größer, sperriger oder schwerer ist.


    Im vergangenen Sommer wurde die Peking, ein historischer deutscher Großsegler von New York in eine Werft an einem Nebenfluß der Elbe über den Atlantik verfrachtet um das Schiff hier zu restaurieren. Anschließend soll es im Hamburger Hafen als Museumsschiff verankert werden. Selbst Wikipedia kennt dieses Schiff:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Peking_(Schiff)


    Heute Abend wurde im NDR ein Bericht der Überführung des Seglers nach Deutschland und den Beginn der Restaurierung gezeigt. Heiko war dafür verantwortlich, daß die Peking sicher auf dem Dockschiff verankert war und die Fahrt über den Ozean ohne umzukippen oder Schlagseite zu bekommen überstand. Wer Zeit und Lust hat, kann sich den einstündigen Bericht über diese Aktion in der Mediathek des NDR ansehen.


    https://www.ndr.de/fernsehen/s…e-Elbe,sendung768782.html


    grüsse


    jürgen

  • Eine tolle Sache ( wenn auch kostenaufwändig)
    Danke für die Information und danke auch für die Links zu noch mehr Informationen.
    Mal sehen , ob ich im Sommer mal einen Blick auf das Trockendock werfen kann.


    Wenn dann 20129 die Peking vielleicht einen Liegeplatz vor der Elbphilharmonie bekommt, ist das vor dem Hintergrund dieser modernen Architektur ganz gewiss eine weitere Attraktion für Hamburg.


    Schon das Segelschulschiff aus Peru mit seinen 4 Masten, das 2017 in Sichtweite der Elphi lag, war doch sehr eindrucksvoll.


    Wie mag das dann mit der "Peking" sein?


    Gruß,
    Elke

  • Mal sehen , ob ich im Sommer mal einen Blick auf das Trockendock werfen kann.

    Ich war in Hamburg, aber das konnte ich nicht.

    Die Peking liegt derzeit in der Peters Werft in Wewelsfleth nördlich von Glückstadt .

    https://peters-werft.de/de/


    Im Internationalen Maritimen Museum im Hamburg gab es jedoch in der Zeit meines Hamburgbesuches eine Sonderausstellung zur "Peking",





    Ich nahm mir die Zeit und besuchte die Ausstellung.

    ( Nicht nur - denn das Internationale Maritime Museum ist sehr sehenswert und letztlich verbrachte ich dort mehr als einen halben Tag, ohne jedoch alles gesehen zu haben )


    Mein erster Weg führte zur "Peking".


    Zur Geschichte der Peking

    Gebaut 1911

    Bis Anfang der 1930er-Jahre transportierte die Viermastbark vor allem Salpeter aus Chile nach Hamburg.

    Die historische Postkarte zeigt sie in der Elbmündung.


    https://www.ndr.de/kultur/gesc…king179_v-vierspaltig.jpg


    Quelle:

    https://www.ndr.de/kultur/gesc…rs-Peking,peking1168.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Peking_(Schiff)


    Vom Schiff selbst war in der Ausstellung nur die Gallionsfigur zu sehen. ( F L für die Hamburger Reederei F. Laeisz)




    Die Ausstellung war vor allem eine Dokumentation der Überführung des Viermastseglers von New York nach Deutschland,

    Ein spannendes ( und teures) Unternehmen.


    Der Transport über den Atlantik mit dem Dockschiff Combi Dock III begann am 19. Juli 2017.




    Ein Modell des Dockschiffs im Museum



    Hier der Auszug einer Beschreibung ( im Museum war dazu ein Originalvideo der Überfahrt zu sehen)



    Die Ausstellung lebte von den ausgezeichneten Fotos des Hamburger Fotografen Jan Sieg, der bei der Überfahrt dabei war und alles dokumentiert hat.


    Ich überlegte, wie ich hier im Forum Zugang zu diesen eindrucksvollen Bildern herstellen kann, ohne Urheberrechtsverletzung.

    Bis ich entdeckte, dass Jan Sieg selbst eine dreiteiligeDokumentation ins Netz gestellt hat!

    Super!


    Ein ausgezeichneter Bericht mit perfekten Bildern!


    https://jansieg.de/2017/07/die…g-kommt-nach-hauseteil-1/


    https://jansieg.de/2017/08/die…-kommt-nach-hause-teil-2/


    https://jansieg.de/2017/08/die…-kommt-nach-hause-teil-3/


    Die Peking wird wohl noch längere Zeit in der Peters Werft liegen, bis sie vielleicht 2019 oder 2020 in der Nähe der Elphilharmonie im Hamburg Hafen ihren Platz bekommt.

    https://www.hamburg.de/sehenswuerdigkeiten/4650790/peking/


    Elke

  • Es gibt zahreiche Youtubevideos über diese Aktion.


    Leider keines , das die 11 Tage Überfahrt zusammenfasst ( davon gab es im Maritimen Museum ein spannendes ca 15 minütiges Video, in dem man etwas von der harten Arbeit der verantwortlichen Ingenieure und der Arbeiter aus der Ukraine sehen konnte.)

    Diese Informationaslücke schließt der 3 teilige Erlebnisbericht von Jan Sieg. / s.#2)







    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.