MNE 1706 - CETINJE > Präsidentenpalast > Wachpersonal

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Johannes56.

  • hallo Johannes,


    ganz oben steht MNE. Der Uniformierte wurde also in Monenegro aufgenommen. Mit Fasching hat der nichts zu tun.


    grüsse


    jürgen

  • Könige sind ja mein Gebiet!
    Ich nehme an, dass Du den Königspalast von König Nikola in Cetinje besucht hast und einen der beiden Husaren am Eingang fotografiert hast.
    Ach ja, der andere sitzt ja faul in seinem Sessel links daneben und spielt mit seinem smartphone! Seltsame Dienstauffassung! :roll:


    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • hallo ihr beiden,


    ja, ich war in Cetinje. Ob das Gebäude früher mal der Königspalast war, kann ich euch nicht sagen. Heute dient es einem anderen Zweck. Den möchte ich von euch wissen.


    Zum Thema Smartphone in diesem Rätsel sei erwähnt, daß der lange Kerl im Vordergrund zuvor auf dem Sessel rechts im Bild saß und auch mit Hilfe dieses Dings kommuniziert hat. Letztendlich konnte ich ihn doch dazu bewegen, das Smartphone wegzustecken und sich für mein Bild in Pose zu stellen. Das spricht doch für meine Überzeugungskraft, meint ihr nicht auch? :)


    grüsse


    jürgen

  • Es ist der Palast des Präsidenten von Montenegro.
    Es residiert in Cetinje und nicht in der Hauptstadt Podgorica.
    https://www.ard-wien.de/2016/07/23/kunststadt-cetinje/

    Dem imperialen Stil zur Folge in einem k&k Land?

    Mit dem Stil lagst Du richtig, Johannes!
    Cetinje hat einiges mit der K&K Monarchie zu tun.
    Davon wird uns sicher Jürgen erzählen!!!


    Liebe Grüße,
    Elke

  • hallo Elke,


    klar, daß du den Präsidentenpalast in Cetinje kennst. Gratulation! Ich kam immerhin neulich bis zum Eingang.



    Wie auf diesem Bild zu sehen, war niemand draußen in den beiden Wachhäuschen. Also mußte ich praktisch auf das Gelände gehen um nachzusehen, ob Filip Vujanovic zuhause ist. Herausgefunden habe ich es nicht. Hingegen habe ich die Wache beim Müßiggang gestört was mich wiederum nicht gestört hat. Rein durfte ich leider nicht in das Gebäude.



    Was es mit dem historischen Gebäude auf sich hat und ob es früher tatsächlich einmal der Königspalast war, kann ich euch nicht sagen.



    Ansonsten liebe Elke kann ich nicht allzu viel über die Geschichte des Landes erzählen, erblickte es doch erst nach dem Berliner Kongress 1878 das Licht der Welt oder sagen wir bessser, erschien auf der politischen Landkarte.


    Ganz klein links von der MItte gibt es plötzlich dieses neue Land Monenegro. Einen König gibt es auch noch dazu. :)




    (Karte aus Wikipedia)


    grüsse


    jürgen

  • Ansonsten liebe Elke kann ich nicht allzu viel über die Geschichte des Landes erzählen, erblickte es doch erst nach dem Berliner Kongress 1878 das Licht der Welt oder sagen wir bessser, erschien auf der politischen Landkarte.

    Montenegro gibt es schon lange, die Geschichte ist kompliziert.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Montenegro


    Das Fürstbistum Montenegro war ein geistliches Territorium, das von 1516 bis 1851 . Es wurde vom Erzbischof von Cetinje regiert.


    Das Fürstentum Montenegro bestand vom 13. März 1852 bis zum 28. August 1910. Als Hauptstadt wurde Cetinje gewählt.


    Das Königreich Montenegro entstand aus dem Fürstentum Montenegro, das am 28. August 1910 von Nikola zum Königreich umgewandelt wurde.



    Die Unabhängigkeit Montenegros wurde 1878 durch den Berliner Kongress bestätigt. (Es war ein international anerkanntes unabhängiges Fürstentum, welches 1910 in ein Königreich überführt wurde.)


    Nachdem Montenegro nahezu 90 Jahre zu Jugoslawien gehört hatte, wurde es am 3. Juni 2006 erneut unabhängig.


    Die Modernisierung des Landes begann Petar II Petrovic-Njegos ((1830–1851).
    Er orientierte sich am westlichen Lebensstil und ließ auch Häuser in westlichem Stil erbauen.
    (Er wurde sehr geschätzt und man errichtete für ihn das Mausoleum oberhab von Kotor auf dem Lovcen, das Ihr sicher auch besucht habt.)


    Einer der Nachfolger, Fürst Nikola (1860–1918) baute den kleinen Ort zur modernen Hauptstadt Montenegros aus, dessen Unabhängigkeit 1878 international anerkannt worden war.


    In dieser Zeit wurden Botschaften aus einigen europäischen Staaten in Cetinje errichtet.


    Auch aus Wien.


    Die Botschaftsgbäude wurden in dem Stil der Herkunftsländer erbaut.


    Wahrscheinlich nahm man auch Personal von zu Hause mit.


    Ist es daher ein Wunder, dass sich Uniformen von "Bediensteten" , die an die K&K Monarchie erinnern , auch in Cetinje wiederfanden ( und heute noch erhalten haben)?



    Was früher in dem heutigen Präsidentenpalast war, weiß ich auch nicht.
    Der König wohnte in der Biljarda- einem anderen Gebäude, das Petar II Petrović Njegoš 1838 erbauen ließ.



    Gruß,
    Elke

  • Das nennt sich Geschichtsunterricht, der Spaß macht. Hätten nur meine Lehrer so unterrichtet, wüßte ich heute mehr. Aber hier am Forum kann ich ja Vieles nachlernen.


    Hier hätte man die beiden Kerle auch identifizieren können:


    https://www.ard-wien.de/2016/07/23/kunststadt-cetinje/


    Johannes

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.