A 1649 Tirol : Brennerstraße > Wipptal > Fluss Sill > Kapelle am Lueg

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ELMA.

  • Ich bin sicher, dass manche/r aus dem Forum schon durch dieses Tal gefahren ist.
    Der Fluss heißt anders als das Tal , in dem er fließt.



    Ich stehe auf einer Brücke und wenn ich nach rechts schaue, sehe ich dieses Kirchlein.



    Wie heißt der Fluss?
    Wie heißt das Tal ?
    Wie heißt das Kirchlein?


    Gruß,
    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Es ist in Tirol


    Viele Grüße,
    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • 21 Stunden, 21 Aufrufe....????
    1 Antwort.....


    Was soll ich da denken?
    Zu schwer?
    Zu uninteressant?
    Zu..???


    Guß,
    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Hallo Elke,


    hast Du die Brenner Autobahn gemieden und warst im Wipptal unterwegs?
    Liebe Grüsse
    Gabi

    „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
    Aurelius Augustinus (354 - 430)

  • :grin:
    Danke, Gabi für's Mitmachen! :grin:


    Ja, dieses Kirchlein steht an der Brenner Bundesstraße.



    Bundessstraße und Autobahn führen durchs Wipptal von Innsbruck hinauf zum Brenner.


    Den Fluss ( er heißt nicht Wipp) sieht man auch ab und zu tief unten im Tal, wenn man auf der Autobahn fährt.


    Die Europabrücke überspannt das Wipptal. Aber auch die alte Stephansbrücke, von dem Jürgen bereits einmal ein Rätsel eingestellt hat, überquert das tief eingeschnittene Tal.



    Das alte Kirchlein neben der Brennerbundesstraße übersieht man leicht.


    Es ist fast das einzige Gebäude, das an dieser ehemals für Tirol so wichtigen Stelle übrigblieb.


    Findet jemand den Namen? ( Und den Namen des Flusses?)


    Gruß,
    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Liebe Elke,


    jetzt ist mir klar, wieso ich absolut sicher war, diese Kirche schon gesehen zu haben, und sie trotz langen Suchens im Internet nicht finden konnte. Ich bin zweimal von Hall (Tirol) nach Brixen gefahren und nicht einmal über die Autobahn, denn was mich eigentlich interessierte, war das Dorf Tschöfs (von dem aus habe ich mir auch den Brenner-Stau angeschaut ^^ ). Es ist die Kirche St. Jakob bei Gries am Brenner, und der Fluß ist die Sill.

  • So kann es gehen, Waltraud...man hat ein Bild im Kopf und kann es spontan nicht zuordnen!
    Kenne ich!


    Was diese Kapelle ( es ist nicht Sankt Jakob)
    "Zu den Heilgen Christoph und Sigmund am Lueg" bei Gries am Benner betrifft, so steht sie abseits, fast unter der Brennerautobahn,
    wenige hundert Meter nach Gries und kurz vor dem letzten steilen Anstieg der Brennerbundesstraße hinauf zur Grenze.
    Man übersieht sie leicht.


    Es ist eine Engstelle auf Tiroler Seite vor dem Pass.
    ( Lueg= luech= Loch)
    Früher eine ideale Stelle für eine Zollstation.
    Schon im 13. Jahrhundert stand hier eine Festung, die allerdings nach einem Friedensvertag zwischen dem Grafen von Tirol und dem Bischof von Brixen abgebrochen wurde.


    Bildquelle: Informationstafel vor der Kirche



    Die Stelle war strategisch wichtig, wurde immer wieder befestigt und zur wichtigten und einnnahmeträchtigsten Zollstelle in ganz Tirol.


    Heute steht nur noch das Kirchlein und daneben ein altes , baufälliges Gebäude ( mit einer schönen Renaissanceholzdecke), das ehemalige Widum. Der Zutritt ist inzwischen gesperrt.


    Heute ist sie unbedeutend- die Autobahn führt darüber hinweg, auf der anderen Seite donnern auf halber Höhe die Züge durch das Tal, die Brenner Bundesstraße ist für den LKW Verkehr ( zum Glück geperrt) und viele Autofahrer haben es eilig und benützen lieber die (mit Sondermaut kostenpflichtige) Autobahn.


    Das Kirchlein wird durch einen Verein (ein Liebhaberkreis) betreut.


    Man kann es ( eigentlich ) nicht besichtigen. weil sich vor eingen Jahren nach einem Felssturz ein paar Kubikmeter Gestein gelöst haben und auf das Gelände stürzten.
    Leider unternimmt die Gemeinde Gries nichts für eine Verbauung oder Sicherung.
    Es steht ein Sperrschild da, dass unter Androhung von 2000 Euro Strafe der Zutritt zur Kirche und zum Widum verboten ist.


    Als wir dort waren zögerten wir und schlüpften nicht unter der Absperrung durch.


    Ein Einheimischer, der auf einer Wiese arbeitete, hatte es beobachtet und kam zu uns.
    Es war zufällig der Gärtner, der ehrenamtlich auch das Kirchlein betreut.


    Er meinte, die 2000 Euro seien noch nie "exekutiert" worden und wir sollen ruhig zum Kirchlein gehen.( Natürlich auf eigenes Risiko)



    Er hatte sogar den Schlüssel zur Kirche und wir durften hineingehen.


    Was für ein Glück!
    Er schaltete sogar für uns die Beleuchtung ein,





    Er sprudelte geradzu über mit Geschichten und über die Geschichte dieses Ortes.


    Ich hatte zwar Schwierigkeiten, den Dialekt ( Tiroler/ Südtiroler) ganz zu verstehen.
    Aber mir imponierte es sehr , mit welcher Leidenschaft dieser Mann "seine " Kirche und die Geschichte beschrieb.


    Er war es auch, der es bedauerte , dass nichts unternommen wird, um mit Hilfe von staatlichen Mitteln der "Österreichischen Wildbachverbauung" das Gelände zu sichern und diesen historisch sehr interessanten Ort wieder zugänglich zum machen,
    "Ist ja nur eine Kapelle".... :(:(:(


    Solltet Ihr mal wieder über den Brenner fahren und Ihr habt Zeit- dann fahrt nicht Autobahn, sondern über Matrei und Gries und schaut Euch das Kirchlein an.


    Gruß,
    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • ( es ist nicht Sankt Jakob)


    Zu den Heiligen Christoph und Sigmund ...

    :oopsp:
    Das hat man nun davon, daß Firefox es einem ermöglicht, diverse verschiedene Seiten nebeneinander zu schalten - so hab ich beim Hin-und-Her-Klicken den Namen der falschen Kirche abgeschrieben. Die unterschiedlichen Fenster sind ja gut zu unterscheiden.


    Kein Wunder, wenn an einer alten Reiseroute eine dem hl. Christoph geweihte Kapelle steht. Aber was für ein Sigmund ist gemeint? Der Gründer von Saint-Maurice d'Agaune? Das wäre interessant, denn Saint-Maurice liegt zwar weit entfernt, aber an einem ebenso bedeutenden Alpenpaß, dem Großen St. Bernhard.


    Solltet Ihr mal wieder über den Brenner fahren und Ihr habt Zeit- dann fahrt nicht Autobahn

    Wie gesagt, ich hab mir eine Weile den Stau auf der Autobahn angeguckt und frage mich, ob man dafür nicht mehr Zeit braucht als für die alte Straße (die zudem eine schöne Strecke ist).

  • Schande über mich, wie recht du hast, liebe Elke,


    ca. 300x schon vorbeigefahren, sogar schon vor dem Autobahnbau.


    Aber meist hat man Richtung Süden eben immer das große Ziel vor Augen.


    Sei es Süditalien oder nur die zweite Heimat Südtirol.


    Danke, vielleicht gelingt es jetzt im hohen Alter, mit der automatischen Entschleunigung, lach.


    Lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • ob man dafür nicht mehr Zeit braucht als für die alte Straße

    Stau kann man auf der Autobahn erleben ( derzeit wieder öfter wegen Baustellen) , aber auch auf der Bundesstraße ( hier gab es im September/Oktober auch nervige Baustellen mit langen Wartezeiten.)


    Wir haben bei jeweils freier Fahrt einmal getestet:
    Auf der Autobahn geht es rund 20 Minuten schneller ( wenn man auf der Bundesstraße alle Tempolimits beachtet, was ratsam ist.Das wird sonst teuer- und dann kann man gleich die derzeit 9 Euro Sondermaut für die Brennerautobahn bezahlen.)


    Aber was für ein Sigmund ist gemeint?

    Der Christopherus ist klar.... Beschützer der Schiffer, Lastträger, Pilger und Reisenden.


    Leider ist mein Detailbild vom Hochaltar zu schlecht, um es zeigen zu können.


    Da ist oben die Madonna mit Kind, rechts darunter der Christopherus mit dem Jesuskind auf der Schulter.
    Links der Heilige Sigmund mit Rüstung und Hermelincape und vor ihm eine Krone.
    Einer Infobroschüre konnte ich folgendes entnehmen:


    Zitat:
    "Der zum katholischen Glauben bekehrte Arianer hatte seinen Sohn aus erster Ehe erdosseln lassen und büßte dafür im Kloster St Moritz im Schweizer Kanton Wallis, bevor er von den Frankenkönigen geschlagen und gefangen, sowie mit Frau und Söhnen 524 in einem Brunnen ertränkt wurde."


    "Die Verehrung ders hl Sigmund wurde insberondere durch den Tiroler Landesfürsten Herzog Friedrich und seinen Sohn Sigmund gefördet."


    Dieser Sigmund ( genannt "der Münzreiche ", sein Vater Friedrich "der mit der leeren Tasche“ , obwohl ihm die Schwazer Silberbergwerke gehörten)-
    - dieser Sigmund gab viel Geld aus für den Bau von Kapellen und Kirchen in ganz Tirol.


    Vermutlich hat man dem Stifter der Kapelle zu Ehren für dieses Kirchlein das Patrozinium "Heiliger Sigmund" gewählt.


    Aber sicher bin ich nicht.


    Gruß,
    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

  • Auf der Autobahn geht es rund 20 Minuten schneller

    Naja, es ist bald zwanzig Jahre her, daß ich dort war. Ich bin auf einer gähnend leeren Straße gefahren und war fassungslos, als ich dann die Kolonne auf der Autobahn stehen sah ... Dann verteilt sich das wohl inzwischen etwas gleichmäßiger. ^^

    Einmal editiert, zuletzt von nyra ()

  • Aber was für ein Sigmund ist gemeint? Der Gründer von Saint-Maurice d'Agaune?

    Nyra, ich gehe davon aus dass der Sigmund, der in Lueg gemeint ist, derselbe ist!
    httpss://www.heiligenlexikon.d…igismund_von_Burgund.html


    Gruß,
    Elke

    Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.


    Epiktet
    * um 50, † um 138

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.