Onlinebetrug?

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ELMA.

  • Wie letztes Jahr, wollen wir dieses Jahr mit dem Wohnmobil nach Griechenland und zurück über Albanien, MNE, HR usw.. nach Hause.


    Wie letztes Jahr habe ich Anfang Januar über eine deutsche Agentur eine Fährpassage von Ancona nach Patras gebucht zu günstigen Frühbucherkonditionen.
    Das war letztes Jahr alles korrekt und lief wie geplant. Letztes Jahr habe ich mit Paypal bezahlt und hatte den gültigen Voucher für die Überfahrt innerhalb von 3 Tagen bekommen. Es war alles korrekt.


    Dieses Jahr habe ich per Überweisung bezahlt .
    Ich habe ( nachweislich ) pünktlich bezahlt und warte seit 3 Wochen darauf, dass der Eingang der Bezahlung bestätigt wird und ich den gültigen Voucher bekomme,.
    Auf (bisher 4) Emailanfragen bekomme ich nicht einmal eine Antwort. Telefonisch keine Chance.


    Leider habe ich nach den positiven Erfahrungen im letzten Jahren nicht nach Bewertungportalen für die Firma geschaut.
    Was ich jetzt dort von 2015/16 lese, lässt mir die Haare zu Berge stehen!
    httpss://de.trustpilot.com/review/seetour24.de


    Ich habe der Firma bis kommenden Dienstag eine Frist gesetzt.
    Wenn ich bis dahin keine Bestätigung und keinen Voucher bekomme, werde ich Strafanzeige wegen Verdacht auf Betrug erstatten. (Danke, Jürgen, für den guten Tipp, wie ich vorgehen kann)


    Habt Ihr so etwas schon mal erlebt und durchgezogen?


    Gruß,
    Elke

  • Oh Oh Elke


    ich hoffe das geht gut aus für euch.
    Wenn ich so die Beiträge in deinem Link lese - befürchte ich das schlimmste.

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Das fürchte ich auch , Dieter.
    Der Streitwert ist nicht sehr hoch, rund 175 €, ich werde drum kämpfen, sie zurück zu bekommen.


    Wenn ich jetzt anderswo buche , gehen ca 30% Frühbucherrabatt verloren. (Termin war der 25.1.16)
    Das wäre kein so riesiges Problem, wenn ich wüsste, dass der Vertrag mit seetour24 mit dieser Anzeige storniert werden könnte!


    Aber im "schlimmsten Fall" suchen wir uns ein anderes Reiseziel.


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Der Streitwert ist nicht sehr hoch, Liebe Grüße,
    Elke


    Ich denke auch das der Streitwert nicht so wichtig ist ,
    ich fürchte eher das einem die Vorfreude auf einen interessanten und schönen Urlaub
    genommen wird.
    Für mich ist vertrauen sehr wichtig und genau dieser / dein Fall würde mir das nehmen.


    Ich wünsch euch auf jeden Fall das alles gut für euch ausgeht und hoffe das ihr euer Reiseziel
    deswegen nicht ändern müsst.

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Ach Du meine Güte Elke, das hört sich ja gar nicht gut an. Mein Beileid.
    Selbst wenn Du Strafanzeige stellst, es kann gut sein, dass bei der Firma gar nichts mehr zu holen ist und Du die 175 Euro vergessen kannst. Sehr ärgerlich und ich wäre sehr wütend.
    Außerdem natürlich die getrübte Vorfreude - da fragt man sich doch: Wenn der Urlaub schon sooooo beginnt.....
    Vielleicht tatsächlich ein ganz neues Ziel anpeilen???


    Liebe Grüße
    Helga

  • hallo Elke,


    Es ist natürlich ein Problem, wenn man im Vertrauen auf ein sauber abgewickeltes früheres Geschäft im Glauben ist, es mit einem seriösen Geschäftspartner zu tun zu haben.


    Im vorliegenden Fall ist es tatsächlich am besten, eine Frist für die Übersendung des Tickets zu setzen und gleich eine Strafanzeige anzudrohen, sollte das bereits bezahlte Ticket nicht übersandt werden. Laß dich nicht vertrösten. Gerade bei solchen Betrugsdelikten beißen meist den letzten die Hunde. Wer hier nicht renitent ist und so eine Firma unter Druck setzt, bleibt oft am Ende auf der Strecke. Dies deshalb, weil leider die Absicht der Spitzbuben die ist, noch weitere Opfer zu finden, bevor der Laden dicht gemacht werden muß. Da wird dann schon mal in Einzelfällen die versprochene Ware, hier das Ticket übersandt, um noch mit der selben Masche weitere Opfer zu finden.


    Oft hilft in solchen Fällen auch ein Anruf bei der für den Firmensitz zuständigen Polizeidienststelle, alternativ der Kriminalpolizei. In vielen Fällen sind bereits Sammelverfahren änhängig. Eine Strafanzeige kann im übrigen formlos schriftlich, bei manchen Polizeidienststellen sogar schon online erstattet werden. Hierbei ist die Schilderung des genauen Sachverhalts genauso wichtig wie die Beigabe von Schriftstücken wie emails und den Kontoauszug, woraus die Zahlung zu entnehmen ist. Ferner ist in den Schriftsatz sinngemäß aufzunehmen, daß Strafantrag wegen Betrugs gestellt wird.


    Sicherlich bringt eine Strafanzeige nur in den wenigsten Fällen das gezahlte Geld zurück, unterbindet aber andererseits auf Dauer ähnliche Straftaten der Verantwortlichen so einer Schwindelfirma.


    Bei gleichgelagerten Sachverhalten so einer Schwindelfirma in einem relativ kurzen Zeitraum ist es durchaus denkbar, daß aufgrund der Vielzahl der Strafanzeigen seitens der Ermittlungsbehörden durchsucht wird um Beweismittel sicherzustellen. Oft erläßt hierbei das zuständige Gericht einen sogenannten "Dinglichen Arrest" um Vermögenswerte und Konten sicherzustellen um später die Geschädigten daraus zu befriedigen.


    Viel Glück wünscht dir


    jürgen

  • Danke, Jürgen
    Genauso mache ich es.
    Termin habe ich gesetzt: Dienstag, 9.2.16 12 Uhr ( und die Anzeige wegen Betrugs angekündigt)
    Ich habe auch schon Erkundigungen eingezogen- Insolvenzantrag liegt ( so weit ich es erfahren konnte) nicht vor - wohl aber sind Beschwerden über die Firma bekannt.
    Nur: Beschwerden reichen nicht.


    Ich werde es durchziehen. Die Unterlagen habe ich komplett und werde sie ausdrucken und ggf mit einreichen
    Natürlich möchte ich das Geld zurück ( lieber wäre mir das Ticket, bzw der gültige Voucher)


    Weshalb ich darüber hier im Forum unter "User informieren User" berichte , ist die Absicht, anderen, die es lesen und vielleicht Ähnliches erleben, zu zeigen, wie so etwas gehen kann.
    Dazu ist das, was Du in #6 schreibst hilfreich .


    Ich werde berichten, wie es weitergeht.


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Warum sich die Firma nicht meldet kann ich nicht sagen, aber müssen sie überhaupt?


    Das sind Vermittler!!!


    Du buchst bei denen nicht wirklich, sondern bei der Reederei oder sonstigen.


    Auch in den AGB steht:


    Vermittlerstatus
    Und noch mal für jene Juristen die es beim anstrengenden Lesen schon wieder vergessen haben : Für alle Buchungen, die über von sunnidays fernflug & seetour e.K. betriebene Internetseiten getätigt werden, gilt: Der Abschluss des Beförderungsvertrages erfolgt zwischen Ihnen, dem Kunden, und der Reederei bzw. einem Leistungsträger ! sunnidays fernflug & seetour e.K. ist lediglich Vermittler der Leistung und nicht verantwortlich für Leistung als Solches !. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn mehrere Einzelleistungen zusammen gebucht werden.



    Also würde erstmal schauen wer der Veranstalter ist, bei denen nach fragen ob eine Zahlung erhalten haben.


    So Schnellschüsse gegen die würde ich unterlassen. Überhaupt hier im Forum.
    Hier öffentliche Verdächtigungen machen usw. kann nach hinten los gehen.

  • hallo Tom,


    nein, das sehe ich ganz anders. Hier mal zum Nachlesen, was unter dem Straftatbestand des § 263 StGB Betrug verstanden wird:


    https://dejure.org/gesetze/StGB/263.html


    Egal, ob Vermittler oder Direktverkäufer der Ware "Ticket". Die Firma bietet diese Ware an, verlangt und vereinnahmt den Kaufpreis und liefert diese Ware nicht. Da kannst du alle renomierten Kommentare, egal ob Dreher oder Lackner des deutschen StGB nachschlagen. Wird die Ware nicht geliefert, ist der Betrugstatbestand definitiv erfüllt. Glaube mir das. Vor 35 Jahren habe ich drei Jahre lang Strafrecht studiert. Auch wenn es damals den Onlinebetrug in dieser Form noch nicht gab, ist der Tatbestand durch den von Elke geschilderten Sachverhalt erfüllt. Auch heute gibt es den "Onlinebetrug" nicht als eigene Straftat. Juristisch gesehen handelt es sich hier um einen Eingehungsbetrug. siehe hier


    httpss://de.wikipedia.org/wiki/Eingehungsbetrug


    grüsse


    jürgen

  • Tom , ich behaupte hier keine Unwahrheiten! Ich kann alles beweisen.
    Und deshalb erlaube ich mir auch über meinen Ärger zu berichten.
    Hast Du Beurteilungen bei Trustpilot gelesen?


    Du hast ( so wie ich auch) die AGB gelesen.
    https://www.seetour24.de/agbs/agb_seetour.htm


    Seetour ist Vermittler das ist richtig.
    Aber Seetour hat mit mir einen Vertrag abgeschlossen, Seetour hat von mir Geld bekommen, Seetour verlangt Stornierungsgebühren, wenn ich den Vertrag storniere.
    Ich habe mit Minoan nichts zu tun ( erst wenn ich dort am Hafen stehe und eingecheckt habe)
    Seetour ist nicht verantwortlich für die Leistungen von Minoan - d.h. sollte die Fähre am 18. überhaupt nicht fahren, sollte sie defekt sein, sollte auf dem Parkdeck etwas nicht in Ordnung sein ( z.B. kein Strom für das Wohnmobil vorhanden, sollte die Kabine verdreckt sein usw...) Das müsste ich dann mit Minoan ausmachen.


    Aber verbindlich gebucht und bezahlt habe ich bei Seetour.


    Das wäre ja nochmals schöner, wenn jeder behaupten könne er vermittelt nur, kassiert dann aber und gibt den Betrag nicht oder nicht rechtzeitig an die Fährgesellschaft weiter. Das wäre erst recht Betrug.


    (Anderes Beispiel: Ich "vermittle " Dir z.B. einen PC bei Fa X ( mit schriftlichem Vertrag zwischen Dir und mir) - Du bezahlst mir den Betrag, ich gebe ihn aber nicht weiter und Du bekommst die Ware nicht. Was tust Du dann? Gehst Du dann gegen die Fa X oder gegen mich vor? Die Fa X weiß vielleicht gar nichts davon)


    Natürlich könnte ich versuchen bei Minoan anzufragen , ob wir am 18.05.16. auf der Passagierliste der Fähre stehen.
    Aber warum soll ich das tun? Ich habe den Vertrag mit der Fa Seetour geschlossen, was mit der Buchungsbestätigung und Rechnungsausstellung auch verbindlich wurde. Für beide Seiten!!!


    Warum bekomme ich 3 Wochen nach Bezahlung keine Bestätigung, keinen Voucher , keine Antwort auf 4 Anfragen ?


    Übrigens bekam ich die (verbindliche) Rechnung ( nachdem ich am 21.1. stornieren wollten) am Fr 22.1. nachmittags um 2 Uhr.
    Die Rechnung sollte bis Montag, 25.1. bezahlt werden, da sonst der Frühbucherrabatt verfällt.
    Wer sich da nichts dabei denkt....
    Ich habe eine Stunde nach Rechnungseingang sofort online überwiesen und trotz Wochenende wurde (nachweislich) der Betrag ordnungsgemäß und termingemäß überwiesen.
    Seither hat sich nichts mehr getan.


    Nein, nein Tom - das ist kein Schnellschuss ( ich warte seit 4.1.!!) , ich mache keine Verdächtigungen - so ist es abgelaufen und sollte sich alles zum Guten wenden, werde ich darüber berichten.


    Aber den Service der Firma , die diese Dienstleitung anbietet und den Umgang mit Kunden kann ich auf keinen Fall positiv bewerten.


    Gruß,
    Elke

  • Elke,


    ich sage nicht das du Unwahrheiten sagst.


    Ich würde nur im Forum hier wo es öffentlich ist aufpassen.


    Übrigens in Facebook kam der letzte Eintrag von denen im Juni 2015. Lebt der noch?

  • Ich bin nicht bei FB.


    Er lebt noch ( zumindest bis Anfang dieser Woche) . Die Firma gibt es noch .
    Sollte er nicht mehr leben, dann hätte ich von ihm auch keine Rechnung bekommen können.


    Zitat


    Ich würde nur im Forum hier wo es öffentlich ist aufpassen.


    Worauf???


    Gruß,
    Elke

  • Entwarnung


    Nach vielen Emails, auf die ich nie Antwort bekam und zwei Terminen, die ich letzlich als Ultimatum gesetzt hatte, habe ich heute das Ticket für die Griechenlandfähre im Mai bekommen.
    Ob es daran lag , dass ich immer wieder nachbohrte und eine Strafanzeige androhte oder ob die Firma Probleme mit der Fährgesellschaft hatte, ist mir nicht klar geworden.


    Obwohl das Ergebnis jetzt ok ist , kann ich die Art der Kommunikation zwischen einem Kunden und einer Dienstleistungsfirma nicht positiv beurteilen.
    Ich hatte am 4. Januar gebucht und erst Wochen später auf mein Drängen und mehrfachem beharrlichem Nachfragen überhaupt eine verlässliche Antwort , bzw Buchungsbestätigung bekommen.


    Der Vorwurf "Verdacht auf Onlinebetrug " ( mit Fragezeichen) hat sich nicht erhärtet, aber das Buchungsverfahren war nervig.


    Elke

  • hallo Elke,


    in diesem Fall hat sich wieder mal gezeigt, daß du anscheinend nur aufgrund deines resoluten Auftretens unter Androhung von strafrechtlichen Konsequenzen zum Erfolg gekommen bist. Ich gehe ehrlich davon aus, daß andere Betroffene nicht so viel Glück hatten. Mancher verschmerzt diese Erfahrung halt unter dem Begriff "Pech gehabt" oder "sind ja nur ein paar Kröten".


    Schönen Urlaub wünscht dir


    Jürgen

  • Wie ging es weiter?

    Unser Ticket war ok. Wir waren in Griechenland.
    Und von dieser Ein-Mann Firma haben wir nie mehr etwas gehört, auch keine Entschuldigung.


    Was mir auffällt ist, dass der Name der Firma sehr ähnlich zu dem eines sehr großen Reiseunternehmens ist.
    Nur mal schnell ohne s und 24 angehängt.
    Ich werde auf jeden Fall in Zukunft mich öfter in Bewertungsportalen umsehen und genau hinschauen.


    Gruß,
    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.