Lost Places - Vergessene Orte

Es gibt 66 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von papnik.

  • @Klaus
    Bei rechtem Licht, mit dem richtigen Blick für Details , Farben, Spiegelungen werden aus Ruinengrundstücken Kunstparks!!
    Ob da wohl irgendwann etwas verändert wird?
    :up:


    Wenn Du, Anja, nicht geschrieben hättest, dass es sich um ehemalige Öfen zum Kalkbrennen handelt, so hätte ich bei diesen Mauern aus Natursteinen durchaus an den Teil einer Burgruine gedacht.
    So sehr es zu begrüßen ist, dass einer davon offensichtlich i.w.S. nutzbar gemacht wurde- so ist es eine gute Idee, den anderen für de Fledermäuse als Ruine stehen zu lassen. ( Hoffentlich überall mit intakten Gittern an Türen und Fenstern)


    Danke für diese Beiträge!


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Ich weiß nicht, ob das hier schon ein "Lost Place" ist.
    Im Moment sieht es danach aus.


    Ich habe den alten Bauernhof letztes Jahr entdeckt - neben der Kirche in Högling, einer kleinen Ortschaft hier in der Nähe.


    Das Haus ist nicht mehr bewohnt, der Putz bröckelt ab , Fensterscheiben sind zum Teil zerbrochen, Risse sind in den Wänden.


    Es war ein schmuckes Bauernhaus - heute als Bauernhof viel zu klein.
    Warum sich niemand drum kümmert und es langsam zerfällt, weiß ich nicht.


    Schade um das Haus.


    11.jpg800.jpg


    An der Wand ein Fresko mit einer Darstellung von Maria als Königin


    11_hgling_013.jpg


    Darunter stand auf einem Holzstoß dieses Gebilde.


    hgling_pla800_017.jpg


    Ich weiß es nicht sicher- vielleicht eine Spielerei , aber es könnte sein , dass dieses Gebilde, das einem umgedrehten Y ( einer Rune?) gleicht, der Drudenabwehr, der Abwehr von bösen Geistern dienen sollte - ein Brauch, der auf dem Land durchaus üblich war ( und auch heute , meist mit anderen Symbolen - noch zu finden ist)


    Ich werde demnächst wieder einmal zu dem Haus fahren - mit der Hoffnung, dass irgendjemand den Verfall stoppt und es vielleicht restauriert wird .


    Elke

  • Hallo Elke,


    ein wunderschönes Haus, das hat es mit Sicherheit verdient, das es vor dem Verfall gerettet wird....


    solch schöne Häuser werden Heutzutag ja garnicht mehr gebaut, wär schad, wenns verfallen würde ....

  • Schade um das Haus.


    Elke


    Es ist wirklich schade um diesen alten Bauernhof , ich such ja schon seit langem einen alten Bauernhof.


    Leider ist es mit diesen alten Höfen fast immer so das eine Restaurierung keinen Zweck mehr hat , diese Gebäude stehen nach der damaligen Bauweise


    regelrecht im Dreck und sind auch vom Boden her nicht abgedichtet. Ich führe als erstes immer eine Feuchtigkeitsmessung durch und diese besagt immer -- 100% Feuchtigkeit.


    Also ist Schimmel oder Hausschwamm ein ganz normaler Nebeneffekt der das Haus oder die Gemäuer einfach zerstört.

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Es ist wirklich schade um diesen alten Bauernhof , ich such ja schon seit langem einen alten Bauernhof.
    Leider ist es mit diesen alten Höfen fast immer so das eine Restaurierung keinen Zweck mehr hat , diese Gebäude stehen nach der damaligen Bauweise
    regelrecht im Dreck und sind auch vom Boden her nicht abgedichtet. Ich führe als erstes immer eine Feuchtigkeitsmessung durch und diese besagt immer -- 100% Feuchtigkeit.
    Also ist Schimmel oder Hausschwamm ein ganz normaler Nebeneffekt der das Haus oder die Gemäuer einfach zerstört.


    Hallo Dieter,


    also, wenn ich einen alten Bauernhof, noch dazu in so schöner Gegend kaufen könnte, an deiner Stelle würde ich da zuschlagen....

  • Hallo Dieter,


    also, wenn ich einen alten Bauernhof, noch dazu in so schöner Gegend kaufen könnte, an deiner Stelle würde ich da zuschlagen....


    Ich suche ja in meiner Gegend \\2

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Es ist wirklich schade um diesen alten Bauernhof , ich such ja schon seit langem einen alten Bauernhof.


    Leider ist es mit diesen alten Höfen fast immer so das eine Restaurierung keinen Zweck mehr hat


    Das ist es ja oft nicht alleine, meist läuft das dann plötzlich unter Denkmalschutz . Und dann kannst du nicht mal bauen , wie du willst. Also doppelte Vorsicht.


    ganz lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Die innere Mühle


    Um meine Heimatstadt hat man vor ein paar Jahren eine vierspurige Umgehung gebaut.
    Davon habe ich persönlich sehr provitiert weil ich an der früheren Durchfahrtsstraße wohne.
    Andere konnten dagegen nicht in ihren Wohnungen verbleiben weil der Lärm der nahen neuen Straße zu laut wurde.
    Dies traf auch auf eine Mühle zu die quasi unter einer Brücke steht.




    Hier kann man die Nähe zur Autobahnbrücke erkennen.




    Auf diesem Balkon habe ich in jungen Jahren Tischtennis gespielt. Mein Freund wohnte da.




    Unter dem Balkon drehte sich früher das Mühlrad.


    Jetzt lasse ich Euch alleine mit den Bildern.







    ...



    Als Kind war das Gelände für mich so interessant wie ein Abenteuerspielplatz.
    Heute verfallen die Gebäude in denen viele Geschichten stecken. Schade!



    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • meist läuft das dann plötzlich unter Denkmalschutz . Und dann kannst du nicht mal bauen , wie du willst. Also doppelte Vorsicht.


    ganz lieben Gruß
    Helmut


    Das könnte natürlich noch dazu kommen , zwar eher selten aber möglich.


    @ waldi : Kindheitserinnerungen der besonderen Art , leider muss man dann im Alter den zerfall dieser Erinnerungen mit ansehen.

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Um die Gebäude aus den Natursteien und die aus den Backsteinen tut es mir Leid!
    Ob jemand für diese Steine ( vor allem die Natursteine) Verwendung findet- oder lässt man das Haus einfach verrotten?


    Die oberen Stockwerke der Hauptgebäudes sehen fast noch bewohnt aus.
    Weißt Du, wem das Gebäude gehört? Die ehemaigen Bewohner wurden wahrscheinich entschädigt - oder?


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Um die Gebäude aus den Natursteien und die aus den Backsteinen tut es mir Leid!


    Ein paar Biberschwänze könnte ich auch brauchen. :roll:


    ...oder lässt man das Haus einfach verrotten?


    Im Moment sieht es so aus, Elke.


    Die oberen Stockwerke der Hauptgebäudes sehen fast noch bewohnt aus.


    Da wohnt seit einigen Jahren niemand mehr.


    Weißt Du, wem das Gebäude gehört? Die ehemaigen Bewohner wurde wahrscheinich entschädigt - oder?


    Den früheren Besitzer kannte ich persönlich. Der ist aber noch vor dem Bau der Umgehung verstorben.
    Ich nehme an, dass die Folgebesitzer entschädigt wurden. Das ist aber nur eine Vermutung.
    Das Gelände könnte heute im Besitz der Stadtverwaltung sein. Muss mich mal umhören.


    Kindheitserinnerungen der besonderen Art , leider muss man dann im Alter den zerfall dieser Erinnerungen mit ansehen.


    So ist es Dieter! Heute bedauere ich es, dass ich damals nicht noch neugieriger war. Die Nebengebäude und der Bereich der eigentlichen Mühle waren tabu.
    Da wäre sicher einiges zu entdecken gewesen.



    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Des einen Freud ist des anderen Leid. Wir haben uns damals nie Gedanken gemacht zumindest im Winter durch Wörth oder später über die Umgehungsstraße zu fahren. Zu den anderen Jahreszeiten fuhren wir immer über Rohrbrunn und Altenbuch nach Stadtprozelten, heute über Elsenfeld, Mönchberg und Collenberg. Eigentlich hätten wir es besser wissen müssen, lag doch unser Haus auch an der Hauptstraße (mit dem entsprechenden Lärm).


    Hab Dank für die Vorstellung deines "Abenteuerspielplatzes" aus der Jugendzeit!


    Gruß,
    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Ein vergessener Ort?




    Beim Blick durch das Fenster meine ich eine Menora zu sehen, ein Hinweis auf den Besitzer des Hauses?




    Ich finde kein Namensschild an der Haustür..




    Schlösser sind genug vorhanden. Aber was bedeuten die Zweigbündel? Will die Sonnenblume auf ein tief verwurzelte Liebe zu diesem Ort hinweisen, oder ist der Bewohner ein 60er aus der Hippiezeit?


    Zu viele Fragen. Ich schelle an, bzw. betätige die Fahrradklingel an der Tür.




    Niemand öffnet. Keiner zuhause?


    Dann entdecke ich das Schild, ...




    ... ich habe den Herrn gefunden.


    Lieben Gruß,
    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Es gehört zu Lost Places - keine Frage.


    Du hast uns aber auch auf sehr interessante weise diesen vergessenen Ort vorgestellt.

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • Die Spinnweben an der Haustüre lassen drauf schließen, dass schon lange niemand mehr diese Türe geöffnet hat.
    Sie ist aber verschlossen mit einem relativ modernen Sicherheitsschloss.

    Intakte Fensterscheiben -- aber ein eingebrochener Dachstuhl.
    Rätselhaft..
    Rätselhaft auch die Zeichen am Türstock oberhalb der Haustür.


    Über solche Orte möchte man mehr erfahren .
    Auch Deine Bilder regen die Phantasie an!


    Ob Du in ein paar Jahren mal wieder dort vorbeikommst?
    Was dann draus geworden ist?


    Lost place oder nicht?
    Sieht jetzt eher nach "lost" aus.


    Lieben Gruß,
    Elke

  • Anfang des Jahres habe ich hier geschrieben
    #42



    Das waren die Bilder




    Heute war ich wieder dort.
    Es hat sich ein Bauherr gefunden, der das alte Mesnerhaus in Högling ( Markt Bruckmühl , Kr, Rosenheim) restaurieren lässt.



    Das alte Mauerwerk wurde freigelegt- offensichtlich ist es noch nicht so schlecht.
    Das Fresko wird sicher ganz sorgfältig gehütet!



    Das Dach ist neu gedeckt- es sieht sogar so aus , als sei der Dachstuhl ganz neu.



    Ich habe mich gefreut, das alte Haus so wiederzusehen- ich werde beobachten, wie es weitergeht!


    Es ist kein "lost place " mehr!


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Das ist eine gute Nachricht.
    Wäre wirklich schade um dieses herrliche Bauwerk gewesen,
    wenn es verfallen wäre.

    Liebe Grüße

    Josef

  • Heute waren wir wieder in Högling und haben nach dem "alten Haus", dem Mesnerhaus geschaut.
    So sieht es inzwischen aus:



    Aus der Scheune und dem Stall wurden Wohnungen - das schöne Gebälk blieb erhalten.
    Das Fresko ist gerettet und schön saniert



    Durch die Fenster konnte man hineinsehen:
    Die Räume sind relativ nieder - so wie sie früher waren.
    Wände und Decken sind weiß verputzt- Fliesenleger und Ofensetzer sind am Werk (Kachelofen)


    Gruß,
    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.