Tipps für die Kompaktkamera u.a.

  • Viktor hat geschrieben:

    Zitat

    Alle Aufnahmen wurden mit meiner kleinen Nikon S8000 gemacht, die leistet mir seit nunmehr 4 Jahren gute Dienste.
    Wenn man sich ein wenig mit den Einstellungen beschäftigt, bekommt man auch mit solch "Kompakten" ganz anständige Fotos hin...


    hier:
    https://www.schoener-reisen.at…rachtet&p=49678#post49678


    Das möchte ich bestätigen und hier mit einem Beispiel zeigen.


    Es gibt manche User hier im Forum, die für Bildbearbeitung weder Lust noch Zeit haben.


    Aber man kann bereits mit den Einstellungen der Kamera Bilder entscheidend beeinflussen.
    Bespiel : Belichtungskorrektur - heute auch bereits bei den meisten Kompaktkameras mit dem Symbol +/- zu finden und zu verändern.


    Die folgenden Bilder sind alle innerhalb von 5 Minuten vom gleichen Standort aus aufgenommen.
    Problem des Tages:
    Extrem viel Mittagslicht , starke Kontraste.


    Bei einer Spiegelreflexkamera hätte ich den Polfilter draufgeschraubt, hatte ich nicht dabei und für die kompakte Nikon Coolpix gibt es keinen

    1.Bild

    aufgenommen mit der Automatik
    enttäuschend - von den schönen Wolken am Himmel sieht man nichts
    (F 11m 1/50, 100 ISO,. 28mm)




    2. Bild

    Manuelle Belichtungskorrektur um -1
    Ergebnis: Die Wolkenbildung ist besser erkennbar, aber insgesamt zu dunkel



    (F11, 1/200. 100 ISO, 28mm ,-1)

    3. Bild

    Manuelle Belichtungskorrektur um -0,3
    Ergebnis : das vielleicht beste Bild der drei Versuche?



    F 11, 1/100, ISO 100, 28mm, -0,3


    Alle drei Bilder sind unbearbeitet- wahrscheinlich könnte man aus Bild 3 noch mehr machen ( wenn man Lust hätte)


    Manchmal lohnt es sich, 2 oder 3 Bilder mit unterschiedlichen Kameraeinstellungen zu machen.
    Einfach ausprobieren!!


    ______________________________________________________


    Nachtrag : Auf Grundlage des 3. Bildes habe ich mit etwas Aufwand und Bearbeitung versucht, die Wolkenbildung etwas dramatischer zu gestalten.
    ( Hinweis für Interessierte: Tiefen/ Lichter verändert und Kontrast etwas reduziert)


    Dieses Bild ist nicht verfälscht- es kommt dem subjektiv empfundenen Eindruck , den ich im Moment der Aufnahme hatte, am nächsten.


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Hallo Elke


    Gute Anleitung zum Gebrauch einer "Kompakten", deine ist die Nikon S9600, wenn ich mich recht erinnere?


    Ja, mit ein paar Kniffen kann man bereits an der Kamera das Ergebnis dramatisch beeinflussen, allerdings bin ich auch durchaus ein Freund sanfter Nachbearbeitung durch eine geeignete Software.
    Meine heisst Paint Shop Photo X3 und ist schon für unter 15€ zu bekommen...


    Dein schönes Bild von der Jauffenhütte ist zentralperspektivisch aufgefasst, also würde ich meinen Fokus auf die Bild- und Farbschärfe im mittleren Bereich legen, was sich über selektiven Kontrast und Schärfe leicht bewerkstelligen lässt.
    Farblich hab ich hier nix verändert, das ergibt sich zwingend aus den oben genannten Veränderungen:



    Natürlich sind aber zum Glück die Geschmäcker verschieden, und so sollte jeder sein "Lieblingsfoto" nach seinem Gusto gestalten, dies schafft Vielfalt für den Betrachter!


    Liebe Grüsse
    Viktor

    [COLOR="#0000CD"]Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.(Albert Einstein)[/COLOR]

  • Es gefällt mir sehr gut , was Du gemacht hast, Viktor! Muss ich gleich auch probieren!
    ( Die Wolken haben allerdings etwas an Struktur verloren - evtl Kontrast zu hoch?)
    Ich hatte bei der Bearbeitung nichts an der Schärfe verändert.


    Zitat

    so sollte jeder sein "Lieblingsfoto" nach seinem Gusto gestalten


    Ich hatte es oben schon angedeutet:
    Oft bin ich enttäuscht, weil das Foto nicht das wiedergibt, was ich gesehen (besser: wahrgenommen) habe.
    Jeder von uns nimmt anders wahr, davon bin ich überzeugt.
    Wenn ich Zeit und Lust habe, versuche ich Bilder immer so zu bearbeiten, dass sie die Stimmung wiedergeben, die ich wahrgenommen habe.
    In dem Fall war mir vor allem das etwas Bedrohliche der Wolken wichtig.


    Und das ist auf dem Jaufenbild ( letzte Fassung) recht gut gelungen.


    Nikon 9100 ist richtig- leider "muckt" sie hin und wieder - die Elektrik streikt - oft in dem Moment, in dem ich den besten Schnappschuss vor der Nase habe.:evil: Keine Ahnung, warum .
    Aber ich geb sie noch nicht her- sie ist mit ihren 214g immer in der Handtasche.


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Ich finde, dass es in diesem Fall - das bedrohliche der Wolken hervorzubringen - auch der Bildausschnitt wichtig ist. Wird hier vielleicht der Blick des Betrachters mehr auf die Wolkenformation gelenkt?




    Aber wie du geschrieben hast, Elke - alles ist ein subjektives Empfinden. Nur der Fotograf hat es in natura gesehen.


    Gruß,
    Klaus

  • Der Bildausschnitt ist sicher ein wichtiger Aspekt, wie Deine Bearbeitung zeigt.
    Was ist wichtig für das , was ich mit dem Bild aussagen möchte, was kann ich "wegschneiden"?


    In diesem Fall ist es der Wald im Vordergrund..( der der Landschaft jedoch Räumlichkeit und "Tiefe" verleiht - aber von den Wolken etwas ablenkt ) - Viktor sprach die Zentralperspektive an...)


    Ein interessanter Aspekt !!
    Danke für den bereichernden Diskussionsanstoß.


    Lieben Gruß,
    Elke

  • Ein weiterer (Bearbeitungs-) Test:
    Ich habe die Landschaft abgestuft , den mittleren Teil etwas verblasst - so wie es oft im Sommer mit den Bergen ist , die weiter entfernt sind.
    Die Wolken sind "geblieben"



    Hat das Bild mehr "Tiefe" bekommen oder nicht?
    ???


    Gruß,
    Elke

  • Hat das Bild mehr "Tiefe" bekommen oder nicht?
    ???


    hat es, liebe Elke ... die Wolken scheinen die Berge " erdrücken " zu wollen ...

  • Ich hab mir auch mal Gedanken gemacht ,


    ich habe eigentlich nur etwas mehr Kontrast hinzugefügt und dadurch die Tiefenwirkung etwas verstärkt.


    Die Tannen im Vordergrund ziehen den Blick auf sich und lassen dann das Auge ins Tal blicken.


    So mein Empfinden.


    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Danke, Dieter!


    Interessant- was aus ein und demselben Bild gemacht werden kann und wie Stimmungen verändert werden können!!
    ( Kann man natürlich nicht mit jedem Bild machen - dazu fehlt sicher jedem von uns die Zeit)
    aber hin und wieder ein Bild von verschiedenen Leuten unterschiedlich interpretiert


    mir macht das Spaß!


    (Anmerkung- da hab ich auch kein Problem mit dem Copyright- solange es im Forum Schoener Reisen bleibt, erlaube ich jedem, Bilder von mir zu verwenden!)


    Liebe Grüße,
    Elke


  • Ich sehe das genauso Elke ,


    und auch ich habe damit kein Problem wenn hier aus dem Forum jemand eines meiner Bilder verwendet , natürlich sollte es schon hier im Forum bleiben.


    Zum diskutieren und besprechen habe ich immer Lust.

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Hallo,


    ich habe mir erlaubt, an dem Bild einige Veränderungen vorzunehmen, jetzt sieht`s gleich wieder anders aus ...


    PS, habe das Bild von Dieter als Grundlage genommen.



  • ( Kann man natürlich nicht mit jedem Bild machen - dazu fehlt sicher jedem von uns die Zeit)


    das ist richtig, Elke, aber ab und zu bei besonderen Bildern macht das richtig Spass ...


    Übrigens, haben wir einen Thread über Kompaktkameras oder Fotografieren/ Bilder bearbeiten allgemein, wäre glaube ich


    ganz interessant ...

  • hier habe ich jetzt Elkes Bild aus # 6 ein bisschen anders interpretiert ...




  • Mit meiner 80€ Nikon Coolpix bin ich heute wieder an meine Grenzen gestoßen, weil ich Irmgards Fahrradlenker als Motiv erkoren hatte. Ich kann ohne Sucher im Sonnenschein einfach nicht erkennen, was später auf dem Bild erscheint. Einen Zufallstreffer habe ich gelandet, wobei ich mit der Spiegelreflex manuell mehr Tiefenschärfe erzeugt hätte. Die Mitbringsel der Radtour, Lavendel, Johanniskraut, Rosmarin und Wiesenschafgarbe vor dem Johanniskraut im Hintergrund:




    Aber das sind immer wieder Grenzsituationen. Nicht umsonst habe ich heute auf umfangreiche Fotoausrüstung verzichtet. Wir wollten einfach nur der Hitze entfliehen und Radfahren.


    Also , "suum cuique" - jedem das Seine,
    meint Klaus


    PS @ Dieter: eine überzeugende Interpretation!!!

  • Achtung O.T.:
    Wir haben dieses Jahr notgedrungen statt Motorrad "nur" unsere Fahrräder ( ohne E...) dabei.
    Aber ich sehe schon ,was fehlt:


    Die Blumenvase am Lenker !!


    Der Schärfenbereich ist doch recht gut gelungen , mit mehr Tiefenschärfe wäre der schöne Blumenstrauß vorne sicher nicht so zur Geltung gekommen.
    Erstaunlich, was so eine "Kleine " heutzutage alles kann.


    Lieben Gruß,
    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.

Wer war online

In den letzten 24 Stunden waren bereits 17 Mitglieder Online - Rekord: 19 Mitglieder ()