Ein Bergsommertag im Passeier Tal

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Steffi.

  • "Im Juni erreicht der Bergfrühling mit der Blüte der Alpenrosen sein krönendes Finale."
    https://www.passeiertal.it/de/


    So steht es auf der Website des Passeiertals.


    Das wollte ich gerne sehen.


    Von Rosenheim aus sind es über den Jaufenpass nur ca 250km bis Meran - für einen Ausflug mit unserem (inzwischen sehr) kleinen Wohnmobil in 3 Stunden erreichbar.


    Die Fahrt über den Pass war nicht schwierig, dennoch etwas mühsam - Hunderte von Motorradfahrern hatten an diesem Tag die gleiche Idee wie wir.


    Im Passeier Tal gibt es einen einzigen Campingplatz- einen kleinen , sehr gepflegten Platz in Saltaus direkt neben der glasklaren Passeier, nur 9 km von Meran entfernt.
    https://www.campingpasseiermer…sseier/lage-ort/50-0.html


    00_passeier_001_800.jpg


    Saltaus


    01_a_saltaus__002_800.jpg


    Unsere Wahl war gut , denn nur 200m neben dem Campingplatz ist die Talstation der Hirzer Seilbahn, die von 490m auf 1980 m hoch führt.


    Längere Bergwanderungen sind im Moment aus gesundheitlichen Gründen ein Problem - und die Bergbahn war die richtige Lösung, um zu blühenden Bergwiesen zu gelangen .


    02_hirzer_004_800.jpg


    Unten im Tal waren es 25 Grad gewesen- oben an der Bergstation nur 16 - leider zog sich auch der Himmel zu, aber es regnete nicht.


    03_hirzer_009_800.jpg


    Es gibt dort oben zahlreiche bequeme Wege zu Almen und anspruchsvolle Steige hinauf auf die Gipfel des Hirzer (2781) und auf die Hönigspitz (2698m)


    04_hirzer_012_800.jpg


    Der Blick hinunter ins Etschtal und auf Meran


    05_hirzer_029_800.jpg


    Die Alpenrosen waren gerade am Aufblühen


    06_hirzer_045_800.jpg


    07_hirzer_067.jpg800.jpg


    Wir hatten kein bestimmtes Ziel ( ich wollte vor allem die Bergblumen sehen) und so gingen wir langsam über die Almwiesen bergan .


    Die Kühe waren noch nicht bis hier oben - das Gras war noch kurz und überall leuchteten in intensiven Farben verschiedene Bergblumen.


    08_hirzer_066_800.jpg


    Im Schutz eines großen Felsen eine besondere Art des Klees:
    Westalpenklee ( Trifolium alpinum)


    10_hirzer_039_800.jpg


    11_hirzer_westalpemklee_007_800.jpg


    Kleines gelbes Fingerkraut


    12_hirzer_fingerkraut_046_800.jpg


    Bergranunkeln (Hahnenfuß)


    13_hirzer_060_berg_nelkenwurz_ranunkeln_hahnenfu800.jpg


    14__hitzer_nelkenwurz__023_-_800.jpg


    Und hier etwas ganz Besonderes;


    Die Schwefelgelbe Anemone ( Pulsatilla alpina ) ( gelbe Alpenkuhschelle)
    Sie wächst vor allem auf Dolomit- Silikat- und Schieferböden, bei uns in den nördlichen Kalkalpen ist sie kaum zu finden .


    14_hitzer_anemone_003_-_800.jpg


    15_hitzer_n_005_-_kopie_800.jpg


    16_hirzer_033ab_800b.jpg


    Auf einem alten Kuhfladen fühlte sich dieser Pilz wohl ( Seinen Namen kenne ich nicht)


    18_hirzer_063_800.jpg


    Neben dem gelben Fingerkraut der Fruchtstand der blauen Küchenschelle


    19_hirzer_n_009_-_800.jpg


    Ziellos spazierten wir langsam bergan


    20_hirzer_043_800.jpg


    20_hirzer_044_800.jpg


    Immer wieder den Blick auf den Boden gerichtet.


    Zuerst sah man sie kaum :
    Versteckt und geschützt unter dürrem Gras leuchteten mit unglaublich intensivem Blau die Enziane .
    Welche der 300-400 Arten es genau war, weiß ich nicht sicher.


    Vielleicht der Stängellose Enzian?


    Ich konnte mich nicht sattsehen- und es gab nicht wenige davon.


    21_hitzer_n_030_-_800.jpg


    22_hitzer_n_031_800.jpg


    23_hirzer_n_020_800.jpg


    24_hirzer_n_019_-_800.jpg


    25_hirzer_048_800.jpg


    26_hirzer_021_800.jpg


    27_hirzer_n_024_-_800.jpg


    28_hirzer_n_027_-_800.jpg


    Je höher wir kamen, desto niedriger wurde die Vegetation und die Alpenrosen blühten noch nicht .


    29_hirzer_041_800.jpg


    Blick auf den Hirzer


    30_hirzer_054_800.jpg


    Klein, weiß und behaart: Katzenpfötchen
    (Antennaria dioica syn Gnaphalium dioicum)
    Gemeines Katzenpfötchen, Himmelfahrtsblümchen)


    31_hirzer_n_008_-_800.jpg


    32_hirzer_n_035_-800.jpg


    Gelbe Veilchen - winzig klein


    33_hirzer_n_034_-_800.jpg


    Nach 2 Stunden machten wir uns auf den Rückweg.


    Blick ins Passeier Tal und auf die Texelgruppe


    34_hirzer_071_800.jpg


    Die Hönigspitz


    35_hirzer_085_800.jpg


    Die Bergstation der Hirzerbahn


    36__hirzer_036_800.jpg


    Kühe fressen keine Alpenrosen - sie grasen rund herum


    36_hirzer_080_800.jpg


    Eine schöne Terrasse mit weitem Ausblick lud zur Jause ein.


    Blick zur Silvretta und zum Ortler
    Namen auf der Infotafel wie Brenta ( 2918) , Cevedale ( 3769m), Ortler (3905m), Königspitz (3851m)
    ließen Erinnerungen an anstrengende und schwierige, aber wunderbare Hochtouren vor etlichen Jahren wach werden.


    37_hitzer_n_047_-_800.jpg


    Wir hatten zwar keine anstrengende Wanderung hinter uns, aber das musste unbedingt sein: Speckknödel und ein Glas Südtiroler Weißburgunder



    38__hirzer_n_050_-800.jpg


    Es war dieses Mal nur ein spontaner Ausflug von drei Tagen -aber wir werden zu einer anderen Jahreszeit sicher nochmals ins Passeier Tal fahren - es ist einfach zu schön dort.


    Elke

  • Das ist ja unglaublich, liebe Elke,


    da ich zuerst die alten Beiträge (die ich noch nicht betrachtet habe) ansehe, habe ich noch nicht gewusst , wo du bist und jetzt sehe ich , dass du doch auf dem Hirzer warst. Hüpf, hüpf.


    Mitten hinein in eine gewachsene Naturlandschaft. Diese Almblumen, stehen für mich ja ganz oben, jetzt wisst ihr auch, warum ich künstlich angelegte
    Parks zwar auch oft zauberhaft finde, aber diese geschützten Alpenblumen, noch dazu in dieser Vielfalt, können halt das Echte nicht ersetzen. (für mich).
    Noch dazu so schön scharf ins Bild gerückt.


    Prachtexemplare vom Enzian, der Hahnenfuß und vor allen Dingen auch der Westalpenklee.


    So kann der Sonntag beginnen, vielen Dank liebe Elke,


    übrigens ich bin mir sicher, dass es sich bei dem Schwammerl um den Parasol handelt. Normaler Weise größer, aber es gibt auch den schlanken hohen.


    Den kenne ich noch vom Wallberg.


    Also da muss ich jetzt so Ende Juli bis Sept. mal hinauf, denn dann blüht mit Sicherheit dort das Edelweiß.


    Ganz lieben Gruß


    Helmut


    P.S. Hast du auch das 5 Sterne Hotel neben der Talstation beim Hirzer gesehen? Damals schon der Wahnsinn.

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Deine Kenntnis über die Blumen der Alpenwelt und auch grundsätzlicher Art, erstaunt mich immer wieder. Das muss ein besonderes Hobby von dir sein.


    Sehr schöne Bilder von einem Ausflug, der mir auch gefallen könnte!

    Viele Grüße
    Bernd
    _______________________
    Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
    www.Bernds-Reiseziele.de

  • Ja, Bernd- Pflanzen ( vor allem Blumen) zu kennen, ist schon ein bestimmtes Hobby von mir.


    Ich habe dabei zunehmend gemerkt , dass dieser Satz von Goethe

    „Man sieht nur, was man weiß. Eigentlich: Man erblickt nur, was man schon weiß und versteht“

    [an Friedrich von Müller, 24. April 1819 aus: Schriften zur Kunst, Propyläen, Einleitung, zitiert nach: Gedenkausgabe der Werke, Briefe und Gespräche, Zürich und Stuttgart 1948 ff, Bd. 13, S. 142)]
    Zitate und Aphorismen - https://gutezitate.com


    seine Berechtigung hat.


    Für viele Menschen gibt es z.B. schöne gelbe , blaue oder rote Blumen - aber sie sehen die Unterschiede nicht.
    Das heißt nicht, dass sie weniger Freude daran haben - aber sie erkennen die Vielfalt nicht.


    Mehr wissen bedeutet mehr wahrnehmen zu können, mehr Aspekte zu erkennen.


    Ich denke das gilt für viele andere Bereiche des Lebens - ich bin sicher, jeder von uns hat da seine eigenen Schwerpunkte.


    Hier ein paar Gedanken dazu:
    https://www.30tausend.de/goethe-man-sieht-nur-was-man-weiss/


    Zitat

    Sehr schöne Bilder von einem Ausflug, der mir auch gefallen könnte!


    Da bin ich sicher!


    Auch der von mir genannte Campingplatz ist empfehlenswert-
    mit Bushaltestelle 200m vor dem Platz-
    halbstündliche Verbindung nach Meran
    der Radweg entlang der Passeier führt direkt am Platz vorbei
    ein Waalweg nach Schenna...
    und und und ..
    man kann das Wohnmobil tagelang stehen lassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.


    Liebe Grüße,
    Elke


  • Liebe Elke,


    bei dieser Entfernung, die du nach Südtirol hast, würde mir auch des öfteren dieser spontane Einfall kommen ...


    ein wunderschöner 3-Tage Aufenthalt in meinem geliebten Südtirol, mit wunderherrlichen Bildern unterlegt, ich danke dir für`s zeigen ...:wink:


  • „Man sieht nur, was man weiß. Eigentlich: Man erblickt nur, was man schon weiß und versteht“


    Das ist in der Tat ein weiser Satz, der für viele Bereiche des Lebens seine Gültigkeit hat.


    Den CP habe ich mir vorgemerkt. Werde irgendwann im Winter in die Planung einsteigen. Dann gilt es nur noch den richtigen Zeitpunkt zu erwischen.


    Viele Grüße
    Bernd

    Viele Grüße
    Bernd
    _______________________
    Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
    www.Bernds-Reiseziele.de

  • Liebe Elke


    Ich bin mit euch den Bergfrühling mit gewandert und habe den Duft von dieser herrlichen Blumenwelt in meiner Nase.


    Zitat von Elke

    "Im Juni erreicht der Bergfrühling mit der Blüte der Alpenrosen sein krönendes Finale."

    https://www.passeiertal.it/de/

    Werde ich mir aufschreiben, da wir evenuell mal im Juni ins Meraner Land reisen möchten.

    Den Link schaue ich mir noch an.


    Vielen Dank für den Link zu diesen faszinierenden Bericht mit einer traumhaften Blumenwelt von dir.


    Liebe Grüße

    Steffi

  • Zitat von Elke

    Im Passeier Tal gibt es einen einzigen Campingplatz- einen kleinen , sehr gepflegten Platz in Saltaus direkt neben der glasklaren Passeier, nur 9 km von Meran entfernt.

    https://www.campingpasseiermer…sseier/lage-ort/50-0.html


    00_passeier_001_800.jpg


    Ich habe mir gerade den Campingplatz angeschaut und gesehen, das zu dem Campingpatz gleich daneben Urlaub auf dem Apfelhof auchgehört, welche sehr schöne Ferienwohnungen in verschiedenen Größen anbieten.

    Das würde mir auch gefallen.


    https://www.campingpasseiermer…aub-auf-dem-bauernhof.htm


    Nicht unweit vom Campingplatz gibt es eine Bushaltestelle Richtung Meran und weiter ins Passeiertal hinein.


    Nicht schlecht, somit könnte man das Auto stehen lassen.


    Liebe Grüße

    Steffi

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.