Amalfi und Ravello

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von wallbergler.

  • September 2013


    Die Fahrt entlang der wunderschönen Küste von Amalfi endete zunächst in dem Ort Amalfi, der dieser Region auch den Namen gab.



    Einen solch bedeutenden Ort wollten wir natürlich etwas näher kennen lernen. Am Hafen fanden wir einen Parkplatz und wunderten uns über die vielen Busse, die hier parkten. Sie können eigentlich nur aus Richtung Salerno gekommen sein.



    Wie auch immer, wir machen uns auf den Weg um etwas von der Kleinstadt Amalfi zu sehen.
    Durch einen Torbogen, der „Porta della Marina“ geht es zum Domplatz.




    Der Dom mit seiner gewaltigen Treppe ist das alles beherrschende Gebäude dieser Stadt und ein echter Hingucker.



    Es lohnt sich aber auch, sowohl den Brunnen als auch einige Details der Häuserfassaden näher zu betrachten.




    Der Dom lädt natürlich zur Besichtigung ein. Im 13. Jahrhundert wurde er in den arabisch-normannischen Stil umgewandelt und erhielt im 18. Jahrhundert die farbige Mosaikfassade, in der auch viel Gold verarbeitet wurde.
    Die Mosaiken zeigen die zwölf Apostel und, über ihnen thronend, Christus als Weltenrichter.



    Der Rundgang beginnt im alten Kloster „Chiostro del paradiso“, unmittelbar neben dem Dom. Das Atrium und der Kreuzgang mit seinen geflochtenen Rundbögen zeigt sich von seiner schönsten Seite.




    Die Räumlichkeiten des Klosters dienen heute als kirchliches Museum.




    Vom Kloster führt der Rundgang hinunter in die Krypta des Domes. Hier werden die Reliquien des Heiligen Andreas, Schutzheiliger des Domes und der Stadt aufbewahrt.
    Ich habe noch nie so eine schöne Krypta wie in diesem Dom gesehen.






    Die nächste und letzte Station ist der dreischiffige Innenraum des Domes, der durch Größe und Ausschmückung beeindruckt.





    Nach der Dombesichtigung spazierten wir noch ein wenig durch die Gassen Amalfis und genossen das südländige Flair dieser bezaubernden Stadt.





    Der Brunnen an der Piazza dello Spirito Santo zeigt sowohl über als auch unter Wasser in Miniatur das Leben der Einwohner in früheren Zeiten.




    Zitronen und Zitronen-Likör ist ein Markenzeichen dieser Region und dementsprechend bei den Touristen gefragt. Die Anzahl solcher Geschäfte ist ein klarer Beweis für diese Behauptung. Letztendlich haben auch wir 2 Flaschen als Mitbringsel gekauft.




    Zurück auf dem Parkplatz erwartete uns noch eine besondere Überraschung. Zwei alte MG wollten bewundert werden und hatten auch entsprechenden Zulauf.




    Anschließend fuhren wir hinauf in die Berge, oberhalb von Amalfi.
    Die Fahrt führte uns auf einer schmalen Straße in vielen Windungen mit tollen Aussichten zu dem kleinen Ort Ravello.








    Sogar mit unserem kleinen Auto gab es Probleme, einen Parkplatz zu finden. In einer Seitenstraße hatte ich Glück und von dort gelangten wir auch schnell zum Ortsmittelpunkt, dem alten Marktplatz.





    Selbst dieser kleine Ort mit weniger als 2500 Einwohner hat einen Dom (S. Pantaleon), den wir natürlich gerne besichtigt hätten. Leider verhinderte eine Hochzeit dieses Vorhaben.




    Die Villa Rufolo (Im 12. Jahrhundert eine der reichsten Familien der Gegend) gehört eigentlich zum Besuchsprogramm der Stadt. Auf Grund der fortgeschrittenen Tageszeit wollten wir jedoch rechtzeitig den Rückweg antreten. Was uns noch blieb, war ein kleiner Bummel durch die Gassen und Souvenirläden zum geparkten Auto.





    Von Ravello ging es die gesamte Strecke entlang der Amalfi-Küste zurück nach Sorent.



    Ein sehr schöner Tag ging leider zu Ende und ich hoffe, dass ich euch ein wenig von dem Feeling der großartigen Landschaft der Halbinsel Sorent vermitteln konnte.

    Viele Grüße
    Bernd
    _______________________
    Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
    www.Bernds-Reiseziele.de

  • hallo Bernd,


    danke für deinen recht aufwändigen Bericht einer Gegend, die ich noch nicht kenne. Allerdings habe ich vor, da definitiv noch mal hinzufahren. Mal sehen, ob es in absehbarer Zeit noch klappt.


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Bernd,


    ein toller Bericht von einer Gegend, die wunderschön anzuschaun ist ...


    danke dir fürs mitnehmen und zeigen ...

  • Ja- das ist halt "BELLA ITALIA" !!
    Unverwechselbar - enge Gässchen mit viel "Leben" , prunkvolle Kirchen, Kultur , Nostalgie ( ohne verstaubtes Museumsimage) , dazu eine grandose Landschaft!
    Ich denke , ich muss endlich auch mal südlicher als meine/unsere geliebte Toskana fahren.


    Deine Berichte, die Informationen und die bewundernswerten Bilder verstärken diesen Wunsch.


    Danke, Bernd, für diese Anregungen ( und für die virtuelle, gute Reisevorbereitung :wink: )


    Viele Grüße,
    Elke


    Ach - wenn es nur nicht noch sooooo vieles gäbe, was ich gerne noch selbst sehen und erleben möchte.... ein Leben reicht nicht...Aber auch gute Berichte lesen ist ein Genuss - auch wann das Sehnsüchte weckt :wink:

  • Hallo Bernd,


    danke für diesen tollen Bericht.


    Gruß Harry

  • Ach - wenn es nur nicht noch sooooo vieles gäbe, was ich gerne noch selbst sehen und erleben möchte.... ein Leben reicht nicht...


    Ja, Elke, da bin ich voll bei dir!


    Meine Liste wird immer länger und vorerst nur wenig Zeit sie abzuarbeiten.
    Freue mich auf nächste Woche: Endlich für 3,5 Wochen nach Norwegen!

    Viele Grüße
    Bernd
    _______________________
    Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
    www.Bernds-Reiseziele.de

  • Da wünsche ich Dir/Euch


    eine gute Reise
    gutes Wetter
    schöne Erlebnisse
    gute Erholung...und, und, und...


    und uns:
    schöne Bilder und interessante Berichte!!!!


    Liebe Grüße,
    Elke


  • ...Aber auch gute Berichte lesen ist ein Genuss - auch wann das Sehnsüchte weckt :wink:


    Ein Grund mehr in diesem Forum Mitglied zu sein, denn viele der schönen flecken werde ich nicht mehr besuchen können/wollen.
    Darum Danke Bernd für diesen schönen Bericht.

    Lieben Gruß Karin
    Wer der Sonne entgegen wandert lässt den Schatten hinter sich. (Bruno Hans Bürgel)

  • und ich hoffe, dass ich euch ein wenig von dem Feeling der großartigen Landschaft der Halbinsel Sorent vermitteln konnte.


    Oh ja Bernd ,


    ich wusste ja das diese Gegend landschaftlich wunderschön sein soll und bestimmt auch ( wie dein Bericht beweist ) eine Reise wert ist.


    Du hast uns mit tollen Aufnahmen oder überhaupt mit einem tollen Bericht den Mund wässerig gemacht und wieder ein Reiseziel auf meine Liste gebracht.


    Ich werde die Italienische Landschaft irgendwann bestimmt bereisen aber solange ich meine Hunde habe , wird das noch warten müssen.


    Danke für deine Arbeit.

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Einfach nur schön, lieber Bernd,


    ja , das ist Italien , wie ich es von vielen Reisen kenne. Quirliges , buntes Treiben in den Märkten, auf den wunderschönen Plätzen (bellissime Piazze).


    Wie das in italienisch schon klingt für unsere Ohren.


    Auch mit schon relativ viel Touristen. Wirklich fast schon ein Wahrzeichen sind da unten, einschl. Ischia und Capri die Limetten-u. Zitronenliköre.


    Über die Krypta war ich aber auch überrascht. Da fällt sogar die von Lourdes, "krass" sagt man heute, ab.




    Die Serpentinen Fahrerei wäre schon wieder was für so alte Passfahrer wie mich. Traumhaft.



    Und die Oldtimer dürfen in Italien wahrlich nicht fehlen.


    Vielen Dank lieber Bernd,


    ein weiteres wunderschönes Glassteinchen aus Italiens bunten Kaleidoskop.


    Ganz lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • [QUOTE=Huewer;48279Freue mich auf nächste Woche: Endlich für 3,5 Wochen nach Norwegen![/QUOTE]


    Lieber Bernd,


    schon mal alles Gute, unbeschwerte Reise und Gesundheit für den kommenden Urlaub.



    Ganz lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.