Istanbul - Die Neue Moschee

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hartmut.


  • Hier eine Aufnahme vom Schiff aus, auf unserer Bosporusfahrt




    Die Neue Moschee ist keine neue Moschee, sie hieß schon immer so.
    Zentral gelegen an der Galatabrücke am Ägyptischen Basar begann der Bau 1597 und dauerte bis zur Fertigstellung 66 Jahre. Es ist die Moschee mit der größten Gemeinde in Istanbul.
    Wegen der langen Bauzeit habe ich gelesen, dass es wohl auf Grund der Nähe zum Wasser technische Probleme und es auch Finanzierungsprobleme gab.
    (wer kennt letzteres nicht *gg*)


    Der Innenhof mit dem Waschbrunnen



    Vor der Moschee sehr viele Tauben, auch begehrtes Fotoobjekt? naja...



    Der Innenhof der Moschee mit Waschbrunnen.





    Minarette




    Aus Zeitgründen konnten wir die Moschee nicht besichtigen, außerdem war Gebetszeit.


    Jedoch die Rituale der Waschungen am Brunnen konnte ich gut beobachten.




    Von der Treppe der Moschee noch einen letzten Blick auf den Eingang zum Ägyptischen Basar.



    Wer zum Ritual der Waschungen bzw. den 5 Säulen des Islams etwas nachlesen möchten, hier gibt es eine recht gute Zusammenfassung:
    https://www.efg-hohenstaufenst…/texte/is05_5saeulen.html



    burki

  • Danke für diesen wiederum interessanten Bericht ,


    irgendwie muß ich gestehen - ich war noch nie in einer Moschee und das ist eine Bildungslücke in meinem Leben.


    Ich werde dieses wohl mal nachholen müssen.

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders

  • Ja , interessant sind die Beobachtungen so mancher Rituale in und vor den Moscheen schon, lieber Burki,


    du warst natürlich wieder in St. Außenrum, grins. Selbstverständlich aus Zeitgründen!


    Oder hast du neue Schuhe gekauft und wolltest sie nicht "verlieren" nach dem Ausziehen beim Betreten?


    Im Ernst, danke für die schönen Aufnahmen.


    Lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • HAllo burki,


    da die sehr beeindruckende Neue Moschee (Yeni Camii Moschee) ja direkt neben dem Arabischen Markt liegt, haben wir es uns damals auch nicht entgehen lassen uns diese anzuschauen, obwohl sie nicht mit dem Reiseleiter besucht wurde, aber irgendwann hatte ich genug von dem ganzen Trubel des Marktes uns so haben wir uns in die Ruhe des Innenhofes der Moschee begeben, die trotz des lauten Umfeldes eine Oase der Stille war :-) Es war allerdings schon dunkel und die beleuchtete Moschee hatte einen ganz besonderen Zauber für mich.






    Vielen Dank für Deine schönen Bilder bei Tageslicht :-)

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Danke für die Präsentation der neuen Moschee Istanbuls.


    Interessant wäre es schon gewesen auch Innenaufnahmen zu sehen.
    Aber wie das bei einer Reise so ist, muss man sorgfältig auswählen, wofür man die kurze Zeit intensiv nutzt. Da war es auf alle Fälle sinnvoller die Sultan-Ahmed-Moschee genauer in Augenschein zu nehmen.

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

  • Hallo Hartmut,


    auch ich konnte damals keine Fotos vom Innern der Moschee machen, da man auf Gebetszeiten Rücksicht nehmen sollte und auch ist es nicht erwünscht wenn Personen fotografiert werden. Verhüllte Muslima zu fotografieren sollte man auch vermeiden, es ist eine Sache des Respekts und Rücksichtnahme auf die Rituale des Glaubens der Moslems. So wie es aussieht, weil der Innenhof voller Leute ist und auch die rituellen Fußwaschungen stattfanden bei Burkis Bericht, gehe ich davon aus, daß Gebetszeit war.


    Auch aus der Blauen Moschee wurden wir wegen der Gebetszeit incl. unseres Führers gebeten die Moschee zu verlassen - allerdings konnte ich da noch schnell ein paar Fotos machen, wenn auch nur wenig, weil sie uns (verständlicherweise) raus haben wollten :-) - Ist ja in christlichen Kirchen genau so, man stelle sich vor eine Reisegruppe Japaner wird während des Gottesdienstes durchgeschleust ;-)

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Tosca entschuldige, wenn das in meinem voran gegangenen Posting falsch herüber gekommen sein sollte.


    Hallo Hartmut,


    auch ich konnte damals keine Fotos vom Innern der Moschee machen, da man auf Gebetszeiten Rücksicht nehmen sollte und auch ist es nicht erwünscht wenn Personen fotografiert werden. Verhüllte Muslima zu fotografieren sollte man auch vermeiden, es ist eine Sache des Respekts und Rücksichtnahme auf die Rituale des Glaubens der Moslems.


    Dass man während der Gebetszeiten/Gottesdienste keine Aufnahmen macht, dessen bin ich mir durchaus bewusst.
    An Aufnahmen während solcher Zeiten hatte ich auch nicht gedacht, sondern nur an Aufnahmen zu touristischen Zeitfenstern.


    Hartmut


    PS
    Es war wohl mal wieder für längere Zeit ein Statement auf einen guten Beitrag, da ich einige Foris mit meinen Antworten anscheinend zu nahe komme.
    In Zukunft schreibe ich halt nur noch Gut gemacht oder Danke.

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.