Fußball Weltmeisterschaft der Damen 2011 in Deutschland

  • Heute war der Garten dran. Keine Zeit für Fußball, lieber Burki,


    Und außerdem, ich hatte ja schon in einem anderen Forum darauf hingedeutet, dass mir der Fußball nicht mehr gefällt, wegen der stetig steigenden Korruptionsfälle. Und dann dies: "denn am Sonntag gab es beim 3:2-Sieg der Australierinnen über Äquatorialguinea eine krasse Fehlentscheidung der Schiedsrichterin. Eine Afrikanerin fing nach einem Stangenschuss im Strafraum den Ball, der Elferpfiff blieb jedoch aus!"
    Also da hab ich überhaupt kein Verständnis dafür und die Aussage der Fifa , es war eine Schiedsrichterentscheidung, also dümmer und durchsichtiger geht es nimmer.



    jetzt kommen ohnehin 2 schöne Tage, da ist Radfahren angesagt.


    Bis bald
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach


  • jetzt kommen ohnehin 2 schöne Tage, da ist Radfahren angesagt.


    Aber doch nicht bis 20.45 Uhr?


    Heute hat mir das Spiel der Deutschen über weite Strecken gefallen ( überhaupt vieles bei der Begegnung D - F ) ( Bin zu wenig fachlich geschult als dass ich jetzt schlaue Kommentare abgeben könnte)


    Wer hat das Spiel auch noch angeschaut?


    Gruß,
    Elek

  • Na ich natürlich ,


    das Spiel war im grossen und ganzen so olala aber die Tore waren herrlich anzusehen.


    Da sollten sich die Männer mal etwas abgucken.:wink:

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Am Montag gab es auch richtigen Fußball zu sehen: Deutschland-England 3:2 bei der U17 WM in Mexiko! ;-)


    Ich bin dann mal wech *6\'

  • Ich bin dann mal wech *6\'


    Hallo Klaus,
    wohin du/ihr auch fähr(s)t , ich wünsche dir /euch eine gute Reise.
    Lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Also, ich hab mir heute das Spiel USA-Schweden angeschaut.


    Ich meine, dass die USA (obwohl verloren) ein heißer Titelanwärter ist.


    burki

  • Ich weiß, man soll sich auf schöne Spiele konzentrieren , aber ich kann nicht umhin Dinge wie in #21 beschrieben außer Acht zu lassen.
    Dazu passen ja die heutigen Meldungen:


    "Das kann doch gar nicht wahr sein! Zuerst soll Äquatorial-Guinea in der WM-Quali mit Männern angetreten sein (Blick.ch berichtete). Jetzt hat das afrikanische Team laut dem brasilianischen Trainer Kleiton Lima an der WM zwei Brasilianerinnen in seinen Reihen.
    Nordkoreanerinnen gedopt
    Denn Song Jong Sun und Jong Pok Sim sind positiv getestet worden und wurden aus der Aufstellung gegen Kolumbien (0:0) gestrichen."


    Aber hoffen wir auf noch schöne Spiele, z.B. gegen Frankreich war das zumindest spannend.


    Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Und für das deutsche Team ist es AUS....schon im Viertelfinale


    :(:shock:

  • Und für das deutsche Team ist es AUS....schon im Viertelfinale


    :(:shock:


    Tja, wenn man die Skandale wie beim Spiel USA gegen Brasilien und weitere seltsame Schiedsrichterentscheidungen beim Spiel Australien gegen Schweden gesehen hat,
    dann ist man gar nicht traurig, dass jetzt zumindest für uns Schluss ist.
    Allerdings besteht nach dem schnellen Aus jetzt doch wieder die Gefahr, dass der Hype um den Frauen Fußball wieder verebbt.


    Schade
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Im gestrigen Spiel um Platz 3 ging zwar eine Fehlentscheidung voraus, aber das Siegtor der Schwedinnen war schon ein Hammer.
    Da hat sich das Zuschauen schon gelohnt.


    Insgesamt gesehen war es ein flottes Spiel . Wie wir auch sehen konnten, können auch die Damen hin und wieder ihre gute Kinderstube vergessen.
    Das Treten der Schwedin wurde zurecht mit rot bestraft, aber warum die Französin keine Karte bekam, verstehe ich weniger, denn Sie schlug nach dem Foul an Ihr auch zuvor aus. Was man so im Fernsehen in Zeitlupe doch alles besser deuten kann als die Schiedsrichterinnen auf dem platz.

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

  • So Ende gut, alles Gut,


    das war doch schon ein spannendes Damen WM-Endspiel. Und ohne auf die teilweise überraschenden Spielerinnen Fähigkeiten , bzw. Unzulänglichkeiten näher einzugehen, fand ich es unglaublich ansprechend, dass im Gegensatz zu den Herrenspielen, gleich welcher Liga oder Endspielausscheidungen, hier bei nie nachlassender Kampfkraft
    nicht bei jeder Schiedsrichterinnen Entscheidung gemeckert und gar versucht wurde, Einfluss zu nehmen.


    Sehr wohltuend, man konzentrierte sich ausschließlich auf das spielerische Geschehen.
    Das wäre auch für die Herren in jeder Hinsicht nachahmenswert und würde die oft aus taktischen Erwägungen heraus gezielten Unterbrechungen
    und Verunsicherungs Versuche bei Schiedsrichtern vermeiden.


    So ergab sich für die Zuschauerinnen und Zuschauer doch ein ansprechendes Finalspiel.


    Hut ab.


    Aber hier darf ich euch mal eine Kostprobe vom Herrenfußball, herausgefischt aus der schweiz. Blickzeitung , zum Besten geben.
    Es muss angefügt werden, dass das Ganze schon beim Spielstand vom 5:2 für die Mannschaft des Schützen und bereits in der 80. Minute, also Leichtsinnsfehler ausgeschlossen, geschah. (Meines Erachtens aber doch eine sportliche Missachtung des Gegners)


    https://www.youtube.com/watch?…re=player_detailpage#t=0s


    Ab Mitte des Videos kommen verschiedene Blickwinkel!!


    euer
    wallbergler

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach


  • So ergab sich für die Zuschauerinnen und Zuschauer doch ein ansprechendes Finalspiel.


    Helmut- Du unterteibst.
    Es war ein gutes und ein spannendes Finalspiel!


    Mit hat es gefallen - ich denke , die Art, Fußball zu spielen, wird bei den Frauen immer anders sein als bei den Männern- Zwar bleiben Unsportlichkeiten auch nicht aus..oft Unbeherrschheiten... aber viel weniger diese versteckten, oft sogar eingeübten brutalen Fouls, die bei den Männer oft schon an Körperverletzung grenzen und die mich oft den Fernseher ausschalten lassen.


    Ich bin kein Fußballfan ( auch keine Expertin) - aber ich freue mich, dass das Glück auf der Seite der Japanerinnen war.


    Gruß,
    Elke

  • Habe mich heute mit einer Zuschauerin/Teilnehmerin zum Endspiel USA-Japan unterhalten.
    Fantastische Atmosphäre, USA die zweifellos bessere Spielanlage, aber das Spiel an Dramatik nicht zu überbieten.


    Na OK, ich hab es ja im FS gesehen. Die Japanerinnen haben die Spannung ins Spiel zurück geholt und der Sieg ist ihnen zu gönnen.


    burki

  • Mit hat es gefallen - ich denke , die Art, Fußball zu spielen, wird bei den Frauen immer anders sein als bei den Männern-


    Gruß,
    Elke



    Ich habe fast 30 Jahre als Fußballtrainer gearbeitet und dabei auch 3 Jahre eine Damenmannschaft trainiert. In Sachen Disziplin und Trainingseifer sind sie den Männern weit voraus. Man darf nur nie Damen- mit Herrenfußball vergleichen.
    Es hat ja auch nie der Boris Becker gegen die Steffi Graf gespielt. Auch bei anderen Sportarten werden Frauen und Männer nicht verglichen. Fußball ist halt so meinen viele Männer, eine reine Männerdomäne. Deshalb wird den Damen soviel abgesprochen.


    Wir haben gesehen, dass sie sehr guten Fußball bieten können. Die sind Technisch und Spieltaktisch sehr gut ausgebildet. Das ist aber auch klar, denn diese Generation hat doch durchwegs mit 5 oder 6 Jahren mit Fußball begonnen und 6 oder 7 Jahre mit den Buben zusammen gespielt. Nur die Körperliche Voraussetzungen der Frauen verhindern, dass sie nicht genauso spielen können wie die Männer.


    Eines aber stimmt mich positiv, die Machos werden immer weniger und die Leistungen immer mehr honoriert.

  • Grizzly's verspäteter Senf:


    1. Deutschland - Japan:
    War natürlich erst sauer, aber mit dem nötigen zeitlichen Abstand kam Bewunderung über die kleinen japanischen Flitzerinnen auf, insbesondere die Torschützin in der 108. Minute, die wusel-wusel-wusel mit dem Ball über den halben Platz sprintete und dann das Tor an einer deutschen Abwehrspielerin und der Torfrau aus einem unmöglichen Winkel einschoss.


    2. Schweden - Japan:
    Hab das Spiel in Schweden zusammen mit meiner 90jährigen Tante gesehen, der ebenfalls das Spiel der Japanerinnen sehr gut gefallen hat (vor wieviel Jahren sie das letzte Fussballspiel gesehen hat, weiss sie nicht mehr, wobei sie im Kopf nach sehr hell ist).


    3. Schweden - Frankreich (zu diesem Zeitpunkt war ich in Stockholm, geschrieben kurz nach dem Spiel):
    Wenn Ihr geglaubt habt, in Stockholm seien die Strassen leer gewesen während des Spiels, und in allen Bierbars etc. wäre das Speil uebertragen worden - weit gefehlt. In der einer Kneipe am Medborgareplan (einem grossen Platz auf Södermalm) läuft zwar Fussball, aber irgendein mir nichtssagendes schwedisches Männerspiel. Kurz vor Spielende schaltet der Barmann dann doch noch auf das Länderspiel um, es steht bereits 2:1, die letzte Minute läuft, ca. 20 Sekunden vor Spielende hält es den schwedischen Trainer nicht mehr auf seinem Stuhl, er springt auf, reisst sich die Jacke vom Leib, schmeisst sie auf den Sitz ...
    und was macht dieser Ignorant von Barmann ? Schaltet das Programm um wieder auf schwedischen Männerfussball.
    In 20 Sekunden kann ja noch einiges passieren, besonders wenn man nicht möchte, dass es passiert


    Um zu protestieren, reicht mein Schwedisch nicht, ich leere mein Bierglas und verlasse dieses ungastliche Lokal.
    In einer anderen Kneipe will ich wenigstens wissen, wie es jetzt ausgegangen ist, denn auf der Strasse hört man keine Reaktion, keine Freudenschreie oder -gehupe u.a. Der Barmann ist zwar verwundert ("So ? Frauenfussball ?"), bemueht aber sein internetfähiges Handy (meines ist das in Schweden nicht) und erklärt mir schliesslich, dass es beim 2:1 geblieben ist.


    Es muss ja nicht gleich so ein Radau sein, wie er öfter nach gewonnenen Männerfussballspielen passiert, aber ein bissl mehr öffentliche Anteilnahme hätte ich im angeblich so emanzipierten Schweden schon erwartet.


    P.S.
    Ein bissl rehabilitieren muss ich die Schweden.
    Laut Zeitung wurde das Team nach der Landung in Göteborg im dortigen Stadtzentrum von 52.000 Fans gefeiert.
    Also, es geht doch.


    P.S. II
    Kann mir sehr gut vorstellen, dass es dem Theo Zwanziger mehr Spass gebracht hat, die schnuckeligen Japanerinnen zu umarmen als einen durchgeschwitzten Michael Ballack u.Co.

    Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)


    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.

Wer war online

In den letzten 24 Stunden waren bereits 16 Mitglieder Online - Rekord: 19 Mitglieder ()