INSEL MALLORCA: Markttag in Inca

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von moehre.

  • Inzwischen sind die drei größten Städte der Insel wieder über den Schienenweg miteinander verbunden.
    Die Triebwagen verkehren regelmäßig zwischen Palma de Mallorca und Manacor, der zweitgrößten Stadt der Insel.


    Inca als drittgrößte Stadt war eines unserer Etappenziele auf der Ausflugsfahrt in den Norden der Insel.


    Markttag in Inca


    Die Ausflugsveranstalter verknüpfen ihre Tour mit dem möglichen Besuch eines Lederwarengeschäftes und wählen dafür den Markttag.


    Kurz nach 10:00 Uhr trafen wir mit der Eisenbahn von Manacor kommend in Inca ein. In der Gruppe liefen wir entlang der Avinguda del Tren und Avinguda del General Luque etwa einen halben Kilometer bis zu dem Lederwarengeschäft Unic an der Gran Via de Colom.


    Vor dem Lederwarengeschäft wurde uns ein Werbeblatt in die Hand gedrückt, dessen Rückseite eine primitive Inselkarte zeigte. Der Reiseleiter bezeichnete sie alibihalber unseren Reiseplan.


    Zitat von Textauszug aus dem Flyer


    Wir bitten Sie zu vermerken, in wie vielen Abteilungen Sie während Ihres Besuches Einkäufe getätigt haben.
    Wir benötigen diese Angaben nur zu Zwecken der Kundenstatistik. VIELEN DANK.


    Zudem verkündete er, dass hier die Toiletten frei zugänglich wären und es ab hier pünktlich um 11:00 Uhr weiter ginge.


    Wir interessierten uns nicht für das Lederwarenangebot, sondern wollten etwas von der Stadt erkunden. Lederwaren gibt es schließlich recht günstig auf der ganzen Insel zu erwerben.


    Wir gingen in Verlängerung der zuvor schon genutzten Avinguda del General Luque in Richtung Zentrum.


    Dabei überquerten wir die in Bau befindliche Calle de Virtut, welche derzeit aus Mitteln der spanischen Wirtschaftsförderung „Plan E“ erneuert wird.


    Einige Meter weiter erblickten wir in der Calle de la Pau eine emporragende Kirchturmspitze.


    Dieser Cellar soll der beste in Inca sein.


    Vorbei am Weinkeller Cellar Ca’n Amer in der Markthalle steuerten wir in Richtung Kirche und erblickten wieder Marktstände.


    Zwei Ecken weiter erreichten wir den Kirchvorplatz.


    Restaurant La Valentina


    Die Kirche Santa Maria la Major blieb uns leider verschlossen.



    Dafür achteten wir mehr auf das äußere des Kirchenschiffs.


    10:22 Uhr



    Rund um die Kirche Santa Maria la Major herrschte wie auch in vielen Gassen der Stadt reges Markttreiben.



    Gemüsestand



    Direkt an der Kirchenmauer hatte ein Metzger seinen Stand aufgebaut.


    Hinter der Kirche liegt ein weiterer Platz „Plaza de Orient“ mit einem Brunnen



    und einem Olivenbaum um den ein Florist seine Kakteen anbot.



    Wir gingen auf der anderen Kirchseite wieder zurück und erblickten musizierende Indios.



    Entlang unseres Weges trafen wir immer wieder auf andere musizierende Indios.


    In allen Straßen des Zentrums hatten die Fliegenden Händler ihre Stände aufgebaut, wie hier in der Calle de Major



    an der auch dieser Platz lag.



    Es herrschte reges Markttreiben.



    Auf dem Rückweg zum Ledergeschäft kamen wir am Weinkeller Ca’n Ripoll vorbei.

    Dieser Cellar ist wohl der bekannteste Weinkeller in Inca


    Kunst am Haus in der Calle de Comercio


    Versteckt zwischen den Händlerständen entdeckten wir auch noch ein Denkmal zum Lederhandwerk.

    Denkmal vom 25. April 2003


    Rechtzeitig zur Busabfahrt trafen wir wieder beim Ledergeschäft ein. Wir hatten in der Dreiviertelstunde recht viel Marktleben wahrgenommen, jedoch nur einen kleinen Teil der Händlerstände abgelaufen.



    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

  • Die Ausflugsveranstalter verknüpfen ihre Tour mit dem möglichen Besuch eines Lederwarengeschäftes und wählen dafür den Markttag.........
    Vor dem Lederwarengeschäft wurde uns ein Werbeblatt in die Hand gedrückt, dessen Rückseite eine primitive Inselkarte zeigte. Der Reiseleiter bezeichnete sie alibihalber unseren Reiseplan.
    Zudem verkündete er, dass hier die Toiletten frei zugänglich wären und es ab hier pünktlich um 11:00 Uhr weiter ginge........Rechtzeitig zur Busabfahrt trafen wir wieder beim Ledergeschäft ein. Wir hatten in der Dreiviertelstunde recht viel Marktleben wahrgenommen, jedoch nur einen kleinen Teil der Händlerstände abgelaufen.


    Wunderbar, was man bei alles herauslesen kann. :lol:
    Die sind jetzt überall recht ungeniert mit ihren Werbefahrten. Dabei auch noch dümmlich, siehe den "Reiseplan". Und im Zusammenhang mit diesem extravaganten Werbegeschenk auch noch, welch großzügige Geste, umsonst die Toiletten benutzen zu dürfen, sozusagen exklusiv für Busgäste. haha.


    Die Marktszenerie hast du wieder wie gewohnt eindrucksvoll ins Bild gesetzt. Schöner Flair.
    Die besonders dekorativen Obststände mit ihrem südländischen Überfluss beeindrucken mich jedesmal.
    Und die Brüder, die kommen auch gut in Europa rum. Hier in Innsbruck .



    Es sind zwar nicht immer die Gleichen, aber so viele wird es davon auch nicht geben. München, Innsbruck, Lissabon, alle in einem Sommer hintereinander gesehen.
    Aber sie machen eine schöne Musik, ich hab sogar eine CD gekauft.
    Schade, dass das Denkmal zum Lederhandwerk so abgeschieden liegt.
    Und ich die Sonnenuhr richtig lese, ward ihr ja recht zeitig in Inca. D.h. wiederum früh aus den Betten.
    Oh je,
    ein herrlicher Ausflug , vielen Dank für die zeitraubende Aufbereitung
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Es sind zwar nicht immer die Gleichen, aber so viele wird es davon auch nicht geben.


    Allein an diesen Tag haben wir 4 Gruppen in Inca gesehen und eine weitere ein paar Tage zuvor an der Strandpromenade in Cala Bona.



    Oh je,
    ein herrlicher Ausflug , vielen Dank für die zeitraubende Aufbereitung
    Helmut


    Wenn man so viel positive getippte Resonanz bekommt, vergisst man auch die investierte Zeit. Ich sehe mir meine Beiträge auch gerne wieder selbst an. Sie sind sozusagen mein virtuelles Fotoalbum.


    Früher habe ich auch schon in üblichen Fotoalben Texte integriert. Das gehört für mich zum Bild.

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

  • Die sind jetzt überall recht ungeniert mit ihren Werbefahrten.


    Diese Art der Werbefahrt hat man auch schon im letzten Jahrtausend gekannt.


    Damals haben wir die große Inselrundfahrt über Torrent de Pareis, Soller und die Zugfahrt nach Palma unternommen und auch da stoppten wir schon in Inca bei einem Ledergeschäft.

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

  • hallo Hartmut,


    du hast wieder toll die Stimmungen eingefangen. Danke dafür.


    gebaut wird überall - dafür kannst du ja nix.


    wir schließen uns nicht gerne Reisegruppen an, wir erkunden lieber so immer die Gegend.
    das hat Vor und Nachteile.


    Vorteile - wenn man sich etwas besser ankiecken möchte, kann man selber entscheiden, wann man weiter fährt


    Nachteil - man findet bestimmt nicht alle Schönheiten, die man mit einer Reisegruppe gefunden hätte.

    [CENTER][SIGPIC][/SIGPIC][/CENTER]

  • In Inca machen die Ladenlokale doch alle dicht! War schon länger nicht mehr dort aber die haben ja da immer noch Krise.... Der Markt am Donnerstag ist aber immer noch gut. Gibt ja noch diesen anderen der da in Richtung Selva geht, eine Art Flohmarkt, und auf der anderen Seite gibts so Lebensmittel, hauptsächlich Obst und Gemüse.

  • Auch von mir danke für die tollen Fotos. Ich war lange nicht auf Mallorca und bin immer wieder froh, wenn ich von der schönen Insel etwas zu sehen bekomme. Besonders der Weinkeller in Ca'n Ripoll hat es mir wirklich angetan. (Was das Bild angeht natürlich)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.