INSEL MALLORCA: Dörferfahrt in den Südosten der Insel - 1. Teil

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von wallbergler.

  • Dörferfahrt in den Südosten der Insel
    Teil 1



    Zur heutigen Fahrt über die Dörfer sollten wir um 9:20 Uhr von der Reiseleiterin Susanne am Aparthotel Sol y Mar abgeholt werden.


    Somit hatten wir genügend Zeit unser Frühstückbuffet zu genießen und nur mit einem Lunchpaket ausgestattet den Tagesausflug in Angriff zu nehmen.


    Rechtzeitig standen wir zur Abfahrt bereit ohne das sich ein MiniVan mit Reiseleiterin näherte.
    Erst um 9:35 Uhr tauchte der Fiat auf. Susanne entschuldigte sich mit den Worten, dass Sie bisher noch nie Gäste am Aparthotel Sol y Mar abholen musste. Sie kam aus dem Raum von El Arenal, wo Sie seit über 30 Jahren lebt.


    Mit diesem MiniVan erkundeten wir nun den Südosten der Insel


    Wir sammelten noch ein Paar und ein Frau bei zwei Hotels in Cala Millor ein, bevor noch eine dreiköpfige Familie in Sa Coma zustieg und auf der Rückbank Platz fand.


    Susanne informierte uns kurz, dass wir jetzt zu unserem ersten Ziel der Bucht Cala Figuera südwärts fahren würden.


    Nur wenige Minuten nach der Abfahrt fuhren wir durch Porto Cristo.

    Hafenzufahrt



    Badebucht und Yachthafen 9:57 Uhr



    Kirche in Porto Cristo


    Leider gab uns Susanne während der Fahrt nur die Möglichkeit durch die Scheiben des Fahrzeuges zu fotografieren.
    Das ist zwar nicht so toll, die Qualität leidet, aber wer weiß, was wir bis zum Abend alles geboten bekommen?


    Weiter des Weges richtete sich mein Blick nach rechts und ich hielt diesen Ausblick auf die Wallfahrtskirche Sant Salvador auf einem Berg in der Nähe von Felanitx fest.


    Danach fuhren wir durch s’Alqueria Blanca

    Kirche in s’Alqueria Blanca


    und später durch Santanyí


    10:32 Uhr
    Stadttor in Santanyí


    bevor wir den Ort mit der gleichnamigen Bucht Cala Figuera erreichten.




    Wir laufen tiefer in die Bucht hinein.





    O-Ton unserer Reiseleiterin
    Die Bucht Cala Figuera ist die schönste Bucht der Insel Mallorca. Die Bucht bietet keine Badeplätze aber gute Einkehrmöglichkeiten.


    Beim Verlassen der Bucht richtete sich unser Blick noch auf andere Impressionen.






    Atelier des deutschen Künstlers Hein Driessen


    Von Cala Figuera ging es nun weiter entlang der Südküste mit Ziel Karibikstrand Es Trenc.


    Wir kamen unterwegs durch Ses Salines und entlang der mit Palmen bepflanzten Ortszufahrt.


    Auf Mallorca sind nur die Zwergpalmen heimisch. Alle anderen Palmenarten werden gezüchtet und verkauft.
    Der Preis bewegt sich zwischen 5.000 und 20.000 Euro je nach Palme.


    Wir kamen auch an einer Straußenfarm vorbei und erfuhren näheres zur Zucht.


    Wir dachten, dass die Tiere für Nahrungszwecke gezüchtet werden.
    Unsere Reiseleiterin klärte uns auf, dass man die Tiere wegen ihrer Eier züchte.
    Daraus würden Lampenschirme und andere Kleinigkeiten hergestellt.


    Auf Mallorca gibt es eine Vielzahl an Kreisverkehren, die in ihrer Mitte individuell gestaltet sind.


    Als wir diesen Kreisverkehr erblickten, konnte es zum Badestrand nicht mehr weit sein.


    Kurz darauf stoppten wir und bekamen 45 Minuten Zeit zum Baden. Dieser Weg führte zum Karibikstrand.





    Laut meinen Kartenunterlagen handelte es sich nicht um den im Programm angekündigten Strand Es Trenc, sondern um den Nachbarstrand Platja de la Rapita.


    Nach dem Badestopp fuhr unsere Reiseleiterin nach Cala Pi. Auf dem Weg dorthin kamen wir an einem Talaiot vorbei



    In Cala Pi hatte der Ex-Fußballer Stefan Effenberg mit seiner ersten Frau ein Haus erworben.



    Ein spanisches Baugesetz sagt aus, dass Privathäuser nur in einen Abstand von 60m zur Küste erbaut werden dürfen.




    Bucht Cala Pi




    Turm an der Bucht Cala Pi



    Von hier aus kann man am Horizont die Insel Cabrera erkennen.
    13:05 Uhr


    Nach diesem Stopp ging es zur Mittagspause nach Campos.


    Teil 2 ist online!
    Link zu unserem Reisetagebuch Mallorca 2009

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

  • hallo Hartmut,


    fotographieren aus dem geschlossenen Fenster geht eigentlich ganz gut. Hab ich selber auch schon probiert :-)


    Das Wasser sieht traumhaft aus und die Buchten sehen aus, wie einer Postkartenidylle entsprungen.


    es ist schön, dass ihr uns auf eure Tour mitgenommen habt.


    liebe Grüße


    Ini

    [CENTER][SIGPIC][/SIGPIC][/CENTER]

  • Klasse Fotos Hartmut ,


    bei den meisten Bildern stimmt einfach alles > Schärfe und Kontrast!!!


    Toller Bericht ,, Danke!!!!

    Liebe Grüße :auto3:

    Die Menschen sehen nur das , was sie noch alles haben und bekommen könnten , schätzen aber nicht was sie haben , bis sie es verlieren.

    Jimi Hendrix

  • Hallo Hartmut,


    da du ja in Cala Bona gewohnt hast, erinnerte ich mich an das Hotel Levante ganz in der Nähe.


    Die Bilder durch die Scheibe sind ganz hervorragend geworden, keine Bescheidenheit. Bist eh einer, der immer alles durchdenkt und in die Tiefe geht.
    Porto Christo, hätte ich schon gedacht, dass ihr die Drachenhöhle anseht.
    Cala Figuera da weiche ich ein bisschen ab, denn die schönste Bucht war wohl eine individuelle Ansicht der Reiseleiterin, hast es ja auch so offen gelassen.
    Da gibt es im Westen ganz andere Buchten. Leider weiß ich den Namen nicht mehr.





    Soweit ich weiß, wurde mir gesagt, dass oberhalb Cala Figuera und Santanyi Schörghuber aus München einiges auf die Beine bringen wollte.


    Wie die Fischer das Gewirr der Netze immer entzerren, ist mir echt ein Rätsel, aber tolle Aufnahmen.
    Mit dem Nachbarstrand de la Rapita hast du sicher recht.


    Es Trench hat ganz im Süden diese herrliche Saline über die wir den Strand betreten haben.







    Man kann deinen 1. Teil zusammenfassen: Kenntnisreicher Bericht und herrliche Bilder.


    Und meine Bilder sollen nur deinen Super Bericht ergänzen, nicht als Selbstdarstellung verstanden werden.
    Aber die Gefahr besteht in diesem harmonischen Forum eh nicht.


    Danke Hartmut bis zum Nächsten
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Zitat von wallbergler, Dieter und Ini

    .... Bilder durch die Scheibe ....,


    Danke, dass sie euch gefallen. Mit den in den Beiträgen gezeigten Fotos bin ich auch zufrieden (Ausnahme Pass Batalla). Aber wenn sich Dinge auf der Ablage spiegeln und ein tolles Motiv in Blick vorbeizieht, hat man häufig zu wenig Zeit den Zoom sauber einzustellen und noch den Autofokus sauber arbeiten zu lassen. Deshalb habe ich so manches Motiv gleich wieder im Papierkorb versenken müssen. Aber es ist noch einiges Übrig geblieben.


    da du ja in Cala Bona gewohnt hast, erinnerte ich mich an das Hotel Levante ganz in der Nähe.


    Richtig, das Hotel Levante liegt einen Kreisverkehr weiter nördlich. An dem Kreisverkehr holte uns auch der Levantebus zum Tagesausflug "Der Norden" ab.



    Porto Christo, hätte ich schon gedacht, dass ihr die Drachenhöhle anseht.


    Wenn Du siehst, welche Menschenmassen mit den Katamarans im August dorthin gekarrt werden, müssen wir den Besuch mal zu einer anderen Jahreszeit unternehmen. Du wirst bei unserer fahrradtour noch ein Foto anschauen können, welche Massen auf den Katamaran wollten. Der Hielt anschließend auch noch einmal in Sa Coma/s'Illot an um Gäste zusteigen zu lassen. Wart's ab.


    Soweit ich weiß, wurde mir gesagt, dass oberhalb Cala Figuera und Santanyi Schörghuber aus München einiges auf die Beine bringen wollte.


    Wer ist Schörghuber?


    Cala Figuera da weiche ich ein bisschen ab, denn die schönste Bucht war wohl eine individuelle Ansicht der Reiseleiterin, hast es ja auch so offen gelassen.
    Da gibt es im Westen ganz andere Buchten. Leider weiß ich den Namen nicht mehr.


    Natürlich ist das alles Ansichtsache. Auf ihrer Tour zeigt sie uns doch ihre Plätze und dann ist so etwas häufig durch die rosa Brille betrachtet.
    Schade, dass Du den Namen der Bucht nicht kennst, denn dann hätte ich es inder galerie ergänzt.



    Mit dem Nachbarstrand de la Rapita hast du sicher recht.
    Es Trench hat ganz im Süden diese herrliche Saline über die wir den Strand betreten haben.


    -


    Ich wäre gerne an den Strand Es Trenc gefahren, aber zwei oder drei Gäste hatten keine Badesachen dabei. Für die war es vielleicht angenehmer in Arenal de la Rapita einen Cappucino zu trinken. Hätte es jedoch toll gefunden, hätte uns die Reiseleiterin gleich gesagt, dass es ein Nachbarstrand ist.


    Man kann deinen 1. Teil zusammenfassen: Kenntnisreicher Bericht und herrliche Bilder.
    Und meine Bilder sollen nur deinen Super Bericht ergänzen, nicht als Selbstdarstellung verstanden werden.


    Danke für die Anerkennung (PS Natürlich auch den anderen Vorschreibern).
    Deine Bilder sehe ich als sinnvolle Ergänzung, die bestens zu diesem Bericht passen. Sie zeigen ergänzende Ansichten der hier angesprochenen Reisestopps.

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

  • Wer ist Schörghuber?


    Das war ein Münchner Tycoon.
    hier: https://de.wikipedia.org/wiki/…ghuber_Unternehmensgruppe


    Josef Schörghuber ist 1995 gestorben, der junge Stefan 2008. Jetzt leitet dessen Frau das Ganze.
    Die haben überall ihre Finger drin. Wahnsinn.
    Helmut


    Zur Bucht:
    Ich bin mir jetzt sicher es war Cala Portals Vells. Es war nämlich südlich von Magaluff.
    Da gibt es mehrere Seitenarme. Ich bin von oben ca. 5 Minuten hinuntergeklettert. Sie öffnet sich dann ganz weit. Der Nebenarm hat auch einen größeren Sandstr.

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Hallo Hartmut,


    hab mir mal den alten Scanner rausgeholt und viele Mallorca Bilder erneuert. Leider ist die Qualität nicht so besonders, trotz Überarbeitung.
    Aber ich habe hier schon in meiner vorherigen Antwort mal den Strand von Es Trench nachgereicht und ergänzt.
    Immerhin erkennt man ihn.
    Servus
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Hallo Helmut,



    Da gibt es im Westen ganz andere Buchten. Leider weiß ich den Namen nicht mehr.



    ist deine Aufnahme aus dem "Westen" - Richtung Portals Vells?


    LG conny

  • Hallo Helmut,ist deine Aufnahme aus dem "Westen" - Richtung Portals Vells?
    LG conny


    Könnte hinkommen, liebe Conny,


    denn wir sind zunächst viel zwischen unserem Hotel Punta del Mar , seitlich von Santa Ponsa und Magaluf Richtung Süden davon umher gekurvt.


    Lieben Gruß



    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Hallo Helmut,


    dann müsste deine Aufnahme die Calla Falco zeigen, sie liegt neben der Calla del Mago (FKK) liegen. Seit ihr am Golfplatz vorbei gekommen und gleich die erste Abbiegung nach links den Berg runter gefahren?

  • Ja , liebe Conny,


    damals war da schon ein Golfplatz in der Nähe. Das weiß ich sicher.


    Ob die identisch sind, kann ich dir aber nicht 100% sagen, denn einige Bilder habe ich nicht mehr.


    Und es muss wohl die Calla Falco sein, denn die Herrschaften waren angezogen.


    Vielen Dank .


    Lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.