Panne oder Unfall mit dem Auto, was tun?

  • Die Beiträge 1 bis 6 wurden aus Toms Bericht in dem Bereich "Kvarner" herausgetrennt

    RE: Mali Losinj 2017

    und hier in ein neues Thema verschoben.


    Elke

    -------------------------------------------------------------------------------------



    Grundsätzlich bin ich kein Fan eines Automobilclubs wie des ADAC. Viele meinen, in diesem Verein Mitglied sein zu müssen, weil man dort einen allerdings kostenpflichtigen Schutzbrief bekommt.


    Tatsächlich ist der in Deutschland für das In- und das Ausland für meist um die 10 € Zusatzbeitrag pro Jahr bei den meisten Haftpflichtversicherungen zubuchbar. Diese Gebühr lohnt sich in jedem Fall und beträgt nur einen Bruchteil derjenigen, die der Automobilclub verlangt.


    Der Schutzbrief gilt in vielen Fällen, meist wird es eine Panne oder ein Unfall sein. Diese Leistung hat übrigens nichts mit einer Kaskoversicherung welcher Art auch immer zu tun.


    grüsse


    jürgen

  • Ich habe nur gute Erfahrungen mit dem österreichischen ÖAMTC gemacht. Es gab schon einige Pannen (allerdings alle im Inland!), wo er äußerst hilfreich war.


    In den meisten Fällen waren die Pannenhelfer sehr, sehr schnell vor Ort (einmal allerdings haben wir sehr lange im Sturm gewartet, das war eine echte Ausnahme). Ich habe sie immer als hilfreich, freundlich und kompetent erlebt.

    Und bin sehr froh, Mitglied zu sein. Nicht nur deshalb, weil ich eine technische

    Niete bin. Aber wenn ich z.B. irgendwo ziemlich abseits mit leerer Batterie gestanden bin, war ich glücklich über hilfreiche Menschen.


    Herzlichen Gruß!

    Susanne

  • Grundsätzlich bin ich kein Fan eines Automobilclubs wie des ADAC. Viele meinen, in diesem Verein Mitglied sein zu müssen, weil man dort einen allerdings kostenpflichtigen Schutzbrief bekommt.

    Dachte ich auch einmal, ich habe aber meine Meinung geändert, und habe meine Mitgliedschaft schon mehr als einmal dankbar schätzen gelernt. Nicht zu vergessen, wenn ich einen Helikopter Einsatz dringend brauche, beim Wandern in den Bergen etc, bin ich gut bedient, diese Einsätze sind sehr kostspielig außerdem habe ich immer wieder Prozente bei vielen Campingplätzen, ich bin auch sehr zufrieden mit den Überprüfungsservice inklusive günstigen Gassicheerheits Check.....

    LG

    8)

    Home sweet Home

  • Grundsätzlich bin ich kein Fan eines Automobilclubs wie des ADAC. Viele meinen, in diesem Verein Mitglied sein zu müssen, weil man dort einen allerdings kostenpflichtigen Schutzbrief bekommt.

    Dachte ich auch einmal, ich habe aber meine Meinung geändert, und habe meine Mitgliedschaft schon mehr als einmal dankbar schätzen gelernt. Nicht zu vergessen, wenn ich einen Helikopter Einsatz dringend brauche, beim Wandern in den Bergen…

    Hallo Richard,


    Wir sind im Deutschen Alpenverein und über diesen beim Wandern abgesichert. Der Unfallschutz gilt auch für die Bergung.


    Mich persönlich stören halt viele Dinge beim ADAC, die diesen in der Vergangenheit in Misskredit gebracht haben. Seien es manipulierte Reifentests, die Vetterleswirtschaft der Funktionäre, Steuerhinterziehung über einen langen Zeitraum durch die Rechtsform eines Vereins und und und.


    Aus beruflichen Gründen hatte ich vor 20 Jahren einen Einblick in die Strukturen dieses Vereins und dabei konnte ich die Selbstbedienungsmentalität mit eigenen Augen sehen wie sonst kein Außenstehender.


    Dazu kommt, dass die Mitgliedschaft einschließlich Schutzbrief, der ist übrigens personenbezogen und nicht fahrzeugbezogen, erheblich teurer ist als ein Schutzbrief der Kfz Versicherung. Wie oben erwähnt kosten meine Schutzbriefe um die 10€ pro Jahr und sind fahrzeugbezogen, d. h., egal, ob ich, meine Frau oder die Kids oder deren Ehegatten mit dem Auto fahren, Versicherungsschutz besteht immer für das Fahrzeug. Dies ist deshalb für uns wichtig, weil die Pkw immer wieder mal durchgetauscht werden, z. B. im Anhängerbetrieb oder wenn ein Auto beim Service ist.


    Wie es sich beim ARBÖ und beim ÖAMTC verhält weis ich nicht.


    Grüße


    Jürgen

  • sind im Deutschen Alpenverein und über diesen beim Wandern abgesichert. Der Unfallschutz gilt auch für die Bergung.

    Also bist du auch in einem Verein , der eine ist beim ADAC der andere im deutschen Alpenverein.

    Viele meinen, in diesem Verein Mitglied sein zu müssen, weil man dort einen allerdings kostenpflichtigen Schutzbrief bekommt.

    Kostet dein Alpenverein nichts :/

    Ich bin da bei Bruce , ich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen mit dem ADAC gemacht und war froh im Ausland einen Ansprechpartner zu haben.


    Tom wäre in seiner jetzigen Lage bestimmt über eine Mitgliedschaft in einem Automobilclub froh gewesen, der Deutsche Alpenverein hätte im jetzt nichts genützt. ;)

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Früher war alles gut , heute ist alles besser.

    Es wäre besser , wenn wieder alles gut wäre.

    Heinz Erhardt


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

    Einmal editiert, zuletzt von Dieter ()

  • Viele meinen, in diesem Verein Mitglied sein zu müssen, weil man dort einen allerdings kostenpflichtigen Schutzbrief bekommt.

    Kostet dein Alpenverein nichts :/

    hallo Dieter,


    die Argumente pro und contra ADAC wurden ja nun ausgetauscht.


    Bleibt wohl der finanzielle Aspekt. Die ADAC Premium Mitgliedschaft kostet pro Person derzeit 139 € und beinhaltet den Mitgliedsbeitrag und den Schutzbrief. Der ist jedoch personengebunden. Eine Auslandskrankenversicherung kostet wieder extra. Ich habe die für uns und die gilt für alle Länder außerhalb der EU. Kostenpunkt bei der AXA um 20 € pro Jahr und pro Person.


    Der DAV (Deutscher Alpenverein) kostet für mich 55 € pro Jahr und für den Ehepartner 35 € pro Jahr. Macht also nach Adam Riese für uns beide 90 € plus den Schutzbrief für zwei Fahrzeuge von etwa 20 €, also insgesamt 110 € pro Jahr.


    Zwei ADAC Premium Mitgliedschaften kosten demnach 278 € was in etwa dem zweieinhalbfachen der wohl annähernd gleichen Leistungen des ADAC entspricht.


    Gut, das vor Werbung nur so strotzende monatliche Heft des Automobilclubs habe ich dafür nicht. Damit kann ich leben. ;)


    Letztendlich bleibt es jedem überlassen, ob und wie er sich absichert. Ein Schutzbrief gehört für mich für jeden Autofahrer dazu wenn er seinen Wohnort auch mal mit dem Pkw verläßt. Ich habe den übrigens auch für das Motorrad. Kostenpunkt sogar unter 10 €.


    Wie es sich bezüglich der Absicherung und der Kosten in Austria verhält weis ich nicht. Meines Wissens sind dort viele Kosten rund um das Auto doch erheblich teurer als bei uns. Ich denke hier nicht nur an die NoVA.


    grüsse


    jürgen

  • Die ADAC Premium Mitgliedschaft kostet pro Person derzeit 139 €

    ADAC Plus ( er reicht mir bei meinem derzeitigen Reiseverhalten) 94 Euro - für mich, alle meine Fahrzeuge und "Steuern Sie aber ein fremdes Fahrzeug ohne dessen Halter an Bord, genießen Sie vollen Schutz und erhalten alle Leistungen ", das ist mir wichtig.

    AVD 65 Euro

    Alpenverein 83 Euro ( ab 70 Jahre ist es billiger )


    Bleibt wohl der finanzielle Aspekt

    @Jürgen, so einfach ist das nicht! Du gehst nur von Dir aus.


    Entscheidend ist, welche Leistungen ich im Notfall in Anspruch nehmen möchte.

    Da kann ich doch den Alpenverein nicht mit einem Automobilclub vergleichen !!!


    Meine Erfahrungen mit dem ADAC bisher sind nur positiv .


    Gruß,

    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.