nach gut zwei Jahren soll es wieder nach Khao Lak in Thailand gehen

  • Hallo zusammen,


    Ja, zuhause stürmt es wohl recht heftig. Die Jalousien vom Wintergarten wissen scheinbar auch nicht so recht, ob sie hinauf oder runter fahren sollen. ;)


    Wir sind mittlerweile in Singapur Changi gelandet und haben eine Zugfahrt und eine Wanderung durch den Airport hinter uns. In etwa eineinhalb Stunden gehts weiter nach München.



    Nicht nur uns fiel der Abschied schwer. Auch die Insel Phuket hat uns mit einem tollen Sonnenuntergang am Flughafen verabschiedet.



    Die Maschine, eine Boeing 737 Max war nur zur Hälfte gefüllt.



    Changi hat eigentlich eine guten Ruf. Der Flughafen soll besonders luxuriös sein und dazu in jedem Terminal einen botanischen Garten enthalten. Ich erkenne nur einen hässlichen Teppichboden und ein paar Pflanztröge.


    Meiner Meinung nach sind die Airports von Dubai und Doha in Quatar wesentlich ansprechender.





    Ein Blick aus dem Flugzeug auf die vor Anker liegenden Schiffe. Die sind wohl alle gut beleuchtet, nicht dass es zu Zusammenstößen mit vorbeifahrenden Schiffen kommt.





    Das letzte Bild zeigt wie sich das Sicherheitspersonal am Flughafen Phuket langweilt.


    Grüße


    Jürgen

  • Eines kann ich jetzt schon sagen. So schön unser Urlaub in den Tropen alles in allem war. Noch mal mache ich dieses Theater über Wochen hinweg mit sich bald täglich ändernden Regeln nicht mehr mit.


    Entweder kann man solche Fernreisen im kommenden Winter einfacher buchen und auch durchführen oder ich werde mir etwas anderes überlegen um der Kälte zu entgehen.


    Wir beide mussten insgesamt acht Coronatests, alle zudem kostenpflichtig über uns ergehen lassen. Der Spaß hat knapp 500 Euro gekostet. Nichts ist einhundertprozentig. Gesetzt der Fall, nur ein einziger Test wäre positiv verlaufen, dann wäre die gesamte Reise, egal in welchem Stadium sie sich befindet in völlig anderer Form verlaufen oder hätte erst gar nicht angetreten werden können.


    In so einem Fall kann man sich mit irgendwelchen Versicherungen herumschlagen und bleibt doch zweiter Sieger.


    Das alles war Anfang Dezember 2021 einfach nicht abzusehen. Im Gegenteil. Thailand hat angekündigt, dass bei der Einreise in Phuket nur noch ein Antigentest erforderlich sein sollte. Dann kam es bekanntlich anders.


    Weitere Urlaubspläne liegen vorerst auf Eis. In Kürze kehrt der Frühling ein und dann schaut die Welt schon wieder anders aus. Zudem wohnen wir in einer Urlaubsregion wo immerhin jedes Jahr vier Millionen Besucher ihre Ferien verbringen. Da finden wir auch nach Jahrzehnten Örtlichkeiten wo es schön ist und die selbst mir noch unbekannt sind.


    Der Berg ruft bald wieder nach uns. Und auch die BMW GS will raus aus dem Stall wie auch das neueste Spielzeug, unser Cabrio. Vielleicht haben wir zudem Glück und bleiben noch ein paar Jährchen gesund. Dann passt es schon.


    Grüße


    Jürgen

  • Eines kann ich jetzt schon sagen. So schön unser Urlaub in den Tropen alles in allem war. Noch mal mache ich dieses Theater über Wochen hinweg mit sich bald täglich ändernden Regeln nicht mehr mit.

    Habe heute im Internet gelesen, das deswegen viele Deutsche nach Mexiko, Dominikanische Republik,

    Kuba usw. geflogen sind.


    Gruß

    Steffi

  • Eines kann ich jetzt schon sagen. So schön unser Urlaub in den Tropen alles in allem war. Noch mal mache ich dieses Theater über Wochen hinweg mit sich bald täglich ändernden Regeln nicht mehr mit.

    Habe heute im Internet gelesen, das deswegen viele Deutsche nach Mexiko, Dominikanische Republik,

    Kuba usw. geflogen sind.…

    hallo Steffi,


    Meiner Einschätzung nach waren während unseres Aufenthalts nicht einmal fünf Prozent der ausländischen Touristen da. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in anderen thailändischen Regionen besser ist. Das sogenannte Sandbox Modell gilt eh nicht im ganzen Land. Solange diese komplizierten Regeln gelten kommen auch nicht mehr Touristen. Die Backpacker sind gar nicht da. Das ist nachvollziehbar weil die oft im Land herumreisen wollen und sich das viele Geld für die Tests sparen möchten. Eigentlich kommen wohl aktuell nur Urlauber, die so wie ich eine gewisse Erfahrung mit Thailand haben. Dann sieht man noch die gemischten Ehepaare oder Familien wo die Frau aus Thailand stammt.


    Was Kuba angeht ist das schon wieder vorbei. Seit wenigen Monaten mangelt es selbst in den großen Hotelanlagen an Strom und die Verpflegung klappt nicht. Zigaretten sind angeblich auch für Urlauber nur noch auf dem Schwarzmarkt zu bekommen. Das hat sich wohl bereits rumgesprochen.


    Dom Rep ist tatsächlich wesentlich einfacher zu bereisen. Allerdings tritt hier seit dem letzten Herbst an vielen Stellen die sogenannte Algenpest auf. Da wachsen wohl manche Algen in enormen Mengen und man versucht die Strände mit Netzen frei zu halten. Das klappt manchmal und manchmal nicht. Folgedessen kann man oft nur im Pool baden.


    Auch Mexiko ist aufgrund der einfachen Einreise derzeit beliebt. Ob es mit Thailand verglichen werden kann weis ich nicht. Als Badeziel möglicherweise. Die Kulturen jedoch sind völlig unterschiedlich.


    Grüße


    Jürgen

  • Schön, dass Ihr nun bald zu Hause seid und alles gut verlaufen ist. Das Frühjahr naht ja bald. :)

    Eines kann ich jetzt schon sagen. So schön unser Urlaub in den Tropen alles in allem war. Noch mal mache ich dieses Theater über Wochen hinweg mit sich bald täglich ändernden Regeln nicht mehr mit....

    Diese ganzen Unannehmlichkeiten und diese Tests halten uns halt davon ab, eine Kreuzfahrt zu buchen. Ihr habt nun Glück gehabt, dass keiner von Euch positiv getestet wurde. Es kann ja auch passieren, dass man gar keine Krankheitssymptome hat und trotzdem zeigt der Test positiv an. Dann sitzt man plötzlich im Quarantäne-Hotel. Und eines haben wir ja in den letzten 2 Jahren erfahren, die Corona-Regeln ändern sich ständig, manchmal von heute auf morgen. :(


    Dom Rep ist tatsächlich wesentlich einfacher zu bereisen. Gleiches gilt für Mexiko.

    Das kann sich auch sehr kurzfristig ändern. Insofern wäre eine Last-Minute-Reise eher zu empfehlen, damit man möglichst keine negative Überraschung erlebt.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Wir sind gut und pünktlich und ausgeschlafen in München angekommen und sitzen in der S Bahn. Den Schwiegersohn hat es schlimmer getroffen. Der steckt seit drei Stunden auf der A 8 bei Merklingen im Stau.


    Grüsse


    Jürgen

  • Vielen Dank für die angenehme und interessante Berichterstattung! Sehr schön!

    Liebe Grüße

    Heiko


    Heute sind die guten, alten Zeiten, nach denen Du Dich in 10 Jahren sehnst. Genieße sie!!!

  • Den Schwiegersohn hat es schlimmer getroffen. Der steckt seit drei Stunden auf der A 8 bei Merklingen im Stau.


    Grüsse


    Jürgen

    Deutschland hat euch wieder, lebt euch gut ein.

    Grüße Evelin

  • Willkommen daheim!

    Eure Cindy hat sehnsüchtig auf Euch gewartet



    Gruss,

    Elke

  • Nun finde ich doch noch Zeit, euch von der Rückreise zu berichten.


    Weiter ging es in Singapore Changi kurz nach Mitternacht. Wieder habe ich mich gewundert wie wenig Passagiere darauf warteten, ins Flugzeug einsteigen zu können. Keine vierzig habe ich für den Airbus A350-900 mit einer Kapazität von ca. 300 Personen gezählt. Es wurden auch nicht mehr.



    Der Temperaturscanner in Changi


    Der Flug startete pünktlich und es kam so wie ich es mir dachte. Relativ schnell wurde das Abendessen, mittlerweile war es nach 01.00 Uhr serviert. Wir gönnten uns jeder zwei Gläser Rotwein und so kam die nötige Bettschwere von selbst. Das Essen wurde abgeräumt, das Licht gelöscht und die Bildschirme erlöschten einer nach dem anderen.





    Bei so wenigen Passagieren ist klar, daß die Airline diese in Zeiten von Corona auf den gesamten Flieger verteilt hat. So beschlagnahmte ich die mittlere Sitzreihe neben den zugeteilten Sitzen und versuchte dort zu schlafen. Tatsächlich gelang mir das über sechs bis sieben Stunden. Decken und Kissen gab es genug. Ich wurde halt immer wieder wach, weil meine alten Knochen das Liegen auf den Flugzeugsitzen nicht mögen. Und doch habe ich noch nie bei einem Interkontinentalflug so lange geschlafen.


    Eineinhalb Stunden vor der Landung in München wurde das Frühstück serviert und wir landeten nach einem angenehmen Flug sanft auf der Rollbahn obwohl die Maschine aufgrund des Windes etwas wackelte.


    Erneut nahm unsere Maschine den Umweg über Polen, Belarus, Russland und Kasachstan. Ich habe mich beim Personal erkundigt, warum dieser Umweg sein muß. Die Antwort war einleuchtend. Afghanistan wird seit der Machtergreifung der Taliban nicht mehr überflogen. Das kann nun zweierlei Begründungen haben. Entweder liegt das daran, daß diese Regierung bisher wohl von keinem Land anerkannt ist oder die angeblichen Gotteskrieger haben Luftabwehrraketen in ihren Besitz gebracht.


    Wir alle erinnern uns ja noch an den Abschuß der malaysischen Passagiermaschine in der Ukraine vor ein paar Jahren durch russische Militärs. So etwas soll und wird hoffentlich nicht mehr geschehen. Allerdings hege ich da meine Zweifel.


    In München gab es die übliche automatische Passkontrolle und durch einen Beamten anhand unserer Covidpässe die Kontrolle, ob wir geimpft sind. Eine digitale Einreiseanmeldung ist nicht erforderlich. Anders als ganz Europa ist ja weder Singapur noch Thailand derzeit Risikogebiet.

    Das Gepäck war bei der fast leeren Maschine auch gleich da und so packten wir uns mit Jacken, Schals und Mützen ein.


    Wir kamen im Terminal 2 am Spielzeug für Junggebliebene und Wohlhabende vorbei, welches von der Firma BMW stolz präsentiert wird. Hierbei handelt es sich um einen M8 GTE, ein Rennwagen basierend auf einem Sportwagen für die Straße.







    Dann der Schock beim ersten Einatmen der frischen Luft außerhalb vom Terminal.



    Sowohl der Flughafen München, also auch Changi und Phuket haben sicherlich schon Zeiten mit einem Vielfachen an Passagieren gesehen als derzeit da sind.


    Dann ging es runter zum S Bahntunnel, ein Ticket am Automaten gezogen und in einer S-Bahn mit wenigen Fahrgästen bis zum Hauptbahnhof. Wo sind am Montag morgen eigentlich all die vielen Pendler auf der Fahrt zur Arbeit? Vor zwanzig Jahren war meine S4 aus Geltendorf kommend schon bei der dritten Haltestelle in Grafrath rappelvoll. Es kann doch nicht sein, daß jeder heutzutage Heimarbeit macht?


    Am Hauptbahnhof dann Wechsel in den Nahverkehrszug in Richtung Lindau. Der Waggon gehörte uns alleine. Umsteigen in Buchloe auf einem schneebedeckten und vereisten Bahnsteig in Richtung Augsburg und nach zehn Minuten waren wir in Schwabmünchen wo uns ein Freund vom Bahnhof abholte und nach Hause fuhr.


    Bahnfahren macht mit Gepäck immer besonders Spaß wenn Lifte auf Bahnsteigen kaputt sind. In Buchloe wie in Schwabmünchen war das der Fall. Es ist halt an einem vollen ICE mit teuren Tickets mehr verdient als mit zwei Urlaubern, die für 54 Euro ein einfaches Ticket für den Nahverkehrszug vom Flughafen nach Hause kaufen.

    ;)


    Damit sind wir bei Cindy angelangt liebe Elke. Die hat nebenan bei unserer Tochter zwei Wochen lang gewohnt und es war nachmittags nach dem Einkaufen an der Zeit, den Liebling der Familie zu uns zu holen.



    Irgendwie habe ich den Eindruck, die möchte beim nächsten Mal mit nach Thailand. Dies deshalb, weil sie ja eine Buddhafigur neben ihrem Planschbecken stehen hat. Etwas Asien ist bei uns mittlerweile in jedem Raum des Hauses vorhanden.


    Uns gefällt es halt in Thailand recht gut. Mal sehen was im kommenden Winter sein wird. In der Region Phang Nga wo es meiner Meinung nach sehr viele schöne Strände und all das gibt was wir an Thailand so schätzen wären noch ein paar Sehenswürdigkeiten die ich bzw. wir noch nicht kennen.


    Dazu zählt James Bond, aber auch ein Tempel in einer Höhle, der von Affen bewohnt wird und noch ein Dorf auf einer Insel im Meer oder sagen wir besser, welches vor dieser Insel auf Pfählen im Meer steht. Aktuell kann man diese Sehenswürdigkeiten ohne viele Touristen aufsuchen. Ob es im kommenden Winter viel mehr sind, bleibt abzuwarten.


    grüsse


    jürgen

  • Danke, claus-juergen für diesen Abschlussbericht, der Deine jeweils aktuellen Berichte der letzten Tage gut ergänzt.

    Ich kann mir vorstellen, dass so manche/r , die/ der zur Zeit auch an eine Reise nach Thailand denkt, diese Informationen aus "erster Hand" aufmerksam liest.

    Für mich war es jeden Tag ein unterhaltsamer Tagesbeginn. ;) Danke dafür.


    Heute früh habe Ich vor Eurer Landung nochmal die Flugroute angeschaut. Wie Du schreibst, war es wieder ein Umweg,

    wohl aus Sicherheitsgründen.






    Dass Ihr Euch wieder an das Allgäuer Klima gewöhnen müsst, ist klar.

    Warm einpacken, das hilft, es hat wieder ziemlich geschneit. Die A8 bei Merklingen am Albaufstieg, auf der Dein Schwiegersohn unterwegs war, war heute früh komplett gesperrt.


    Wie steht es mit der Zeitumstellung? In Thailand wäre es schon mitten in der Nacht. Wie lange braucht Ihr zum Umgewöhnen?


    Lasst Euch Zeit und lasst die schönen Tage in Euch nachklingen.


    Viele Grüße,

    Elke

  • Vielen Dank claus-juergen für die letzten zwei Wochen mit eurem Urlaubsfeeling pur.


    Für deinen Stress vor der Reise und die Tests vor Ort konntet ihr wirklich

    traumhafte Tage erleben.


    Jetzt gewöhnt euch wieder an das Winterwetter zu Hause.


    Grüße an Angelika.


    Grüße von

    Steffi und Heinz

  • Hallo claus-juergen ,


    auch ich möchte dir danken für den täglichen Bericht aus Deinem fernen Urlaubsort.

    du hast uns auf Deine Ausflüge mitgenommen, hast uns die kulinarischen Genüsse der Thaiküche nahegebracht, schöne Strände, Orte und Euer schönes Hotel gezeigt.

    Da unsere "Jugend" schon mehrfach in Thailand in verschiedenen Regionen und Inseln urlaubte, sind mir viele schöne Bilder davon noch gut in Erinnerung, schön, daß Du dies durch Deine detaillierten Berichte und Fotos ergänzt und daran erinnert hast.


    Lieben Dank sagt

    Sylvi :401:

    :blume17: Grüssle von Sylvi


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Ein paar wichtige Zahlen zu den Infektionsraten der einreisenden Touristen möchte ich euch noch mitteilen. Die Statistik der auf dem Luftweg eingereisten Urlauber für den Zeitraum vom 1.2. bis zum 10.2.2022 könnt ihr hier nachlesen.


    Infektionsraten von Touristen nach Herkunftsländern
    BANGKOK: Die Seuchenschutzbehörde hat eine Übersicht zu den Covid-19-Infektionsraten von Personen nach dem Herkunftsland veröffentlicht, die auf dem ...
    der-farang.com


    Demnach sind etwa 19 % aller einreisenden Russen und 7 % aller einreisenden Kasachen positiv getestet. Aller anderen Länder liegen im Bereich von ein bis zwei Prozent.


    Welchen Schluß kann man daraus ziehen? Entweder taugt der russische Impfstoff überhaupt nichts oder es wird bei diesen beiden Ländern was Impfzertifikate bzw. vor der Reise durchgeführte PCR Tests anbelangt besch... nach Strich und Faden.


    Mich würde es nicht wundern, wenn Thailand in Kürze schon diese beiden Ländern auf die rote Liste setzt, deren Bürger vorerst nicht mehr einreisen dürfen.


    Die Grenze zum Nachbarland Malaysia wird übrigens zum 1.3.2022 geöffnet. Die Grenzen zu Myanmar, Laos und Kambodscha bleiben weiterhin geschlossen.


    grüsse


    jürgen

  • oder es wird bei diesen beiden Ländern was Impfzertifikate bzw. vor der Reise durchgeführte PCR Tests anbelangt besch... nach Strich und Faden.

    In beiden Ländern herrscht eine große Impfskepsis und zumindest von Kasachstan weiß ich authentisch, dass man relativ leicht ein Genesenenzertifikat ohne Testnachweis bekommt. Es reicht, wenn man im Spital angibt, dass man zuhause krank und in Quarantäne war. Kostet nicht einmal etwas. Damit lässt es sich leicht reisen.


    Man wird dann früher oder später sowieso vom Virus eingeholt und ist dann tatsächlich genesen.


    Alles, was von staatswegen angeordnet wird, wird sowieso skeptisch betrachtet, ohne offen dagegen zu sein, ganz andere Kultur.


    Johannes

    Hakuna Matata

  • Seit heute, 1. März 2022 ist es ein klein wenig einfacher nach Thailand zu reisen. Der zweite PCR Test fünf oder sechs Tage nach der Ankunft fällt weg. Dafür bekommt man am Flughafen nach dem ersten PCR Test ein Antigen Testkid mit und darf sich dann nach fünf oder sechs Tagen selbst testen. Das Ergebnis muß man dann in der Morchana App hochladen. Ein kleines Stück Normalität, wenn auch nur ein ganz kleines Stück. ;)


    Und dann gibt es noch etwas neues. Anscheinend wurde die Website von Thailandpass gehackt. Zwei Wochen nach meiner Rückkehr habe ich so eine email erhalten wonach ich nachträglich Daten preisgeben soll.


    Thailand Pass: Warnung vor Betrugsmails
    BANGKOK: Das Thailändische Außenministerium warnt auf der Thailand Pass-Webseite vor Betrugsmails: Personen, die im Thailand Pass -System registriert ...
    der-farang.com


    Ich hoffe jedenfalls, daß bis zum kommenden Winter Reisen nach Thailand einfacher als heute sein wird. Nur dann und bei Beruhigung der politischen Weltlage wagen wir so eine weite Reise ans andere Ende der Welt.


    grüsse


    jürgen

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.