HDR und Tonemapping

  • Vielleicht hat sich der eine oder andere das im Adventskalender von CHIP angebotene Programm zur HDR Bearbeitung und zum Tonemapping runtergeladen?
    Siehe hier #15


    Ich habe es gemacht und ein wenig damit gespielt.


    Ich hatte keine Serienbilder, sondern habe immer nur ein Bild verwendet, das Programm stellt dann künstlich ein weiteres dazu her.


    Das erste Bild ist das unbearbeitete, das zweite wurde mit HDR und mit einer Version des Tonemappings verändert.














    Dieses Bild hatte ich aus dem RAWFormat entwickelt - das gefällt mir so schon recht gut.





    Vielleicht kann man das alles professioneller machen - aber im Prinzip denke ich , dass sich nicht jedes Bild für eine HDR Veränderung eignet.
    Es dürfte Geschmackssache sein.


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Hallo Elke,


    wenn ich ehrlich bin gefallen mir die "einfachen" Bilder besser, denn das eigene Auge zeichnet auch weicher als HDR.


    Bei Bild 1 kommen allerdings die Wolkenbildung und bei Bild 3 die Wellenkämme besser rüber.


    Ich hab es aufgegeben mich damit zu beschäftigen.

    Lieben Gruß Karin
    Wer der Sonne entgegen wandert lässt den Schatten hinter sich. (Bruno Hans Bürgel)

  • Hallo Karin!


    Ich stimme Dir zu - die Bilder mit den betonten Konturen wirken oft etwas hart. ( Es gibt natürlich in der Software auch alternative Feinabstimmungen - vor allem , wenn ich auf Tonemapping verzichte, so bleiben die Bilder recht nahe am Original.)


    Vielleicht kennst Du das: Man ist begeistert von einer Stimmung, einer Landschaft, einem bestimmten Licht- und das Foto bringt es einfach nicht rüber.
    Man kann eigentlich oft nicht das mit dem Bild wiedergeben, was man sieht .


    Früher hat ein Profifotograf in der Dunkelkammer oft stundenlang experimentiert, bis ein Bild den Ansprüchen genügt hat. Das erforderte viel Können, Zeit und Arbeit.
    Auch das war eine Form der "Bildbearbeitung". ( Ich denke da vor allem an viele preisgekrönte Schwarzweißfotos)


    Mit den Möglichkeiten der digitalen Fotografie und der Bildbearbeitungsprogramme hat heute jeder die Möglichkeit zu experimentieren.
    Ich möchte so weit gehen und behaupten: Jedes digitale Bild ist in bestimmter Weise "bearbeitet" -die digitalen Kameras nehmen automatisch je nach Einstellung/Programm diese "Bearbeitung" vor. Wenn ich nur an die vielen Möglichkeiten denke, die z.B. meine kleine Lumix hat. Angefangen bei der Wahl der ISO, des Weißabgleichs, des Dateiformats, des wählbaren automatischen Programms, usw.... Das alles beeinflusst die Aufnahme.


    Natürlich kann ich das alles der automatischen Einstellung überlassen.
    Millionen Fotos werden täglich so gemacht , mit Handy, mit Digicams.
    Das ist ok und es gibt viele schöne Bilder.


    Bearbeitungen wie HDR sind eher ein Hobby , für Leute, die Spaß dran haben ( und die Zeit dafür aufwenden wollen)
    Ich finde die Möglichkeiten ganz einfach interessant.


    Lieben Gruß,
    Elke

  • Hallo Elke,


    wenn ich das richtig verstehe, sind HDR-Bilder, Bilder die aus mehreren Fotos mit unterschiedlichen Belichtungen entstanden sind.


    Es ist jedoch schwierig, die einzelnen Bilder manuell übereinander zu bekommen. Was ich nicht verstehe, ist die Technik des von dir vorgestellten Programmes, ein weiteres Bild mit anderer Belichtung zu erstellen und dann zu mischen.


    Mein Bearbeitungsprogramm kann wahlweise nur die hellen oder nur die dunklen Bereiche eines Bildes verändern. Ist das nicht prinzipiell die selbe Technik?


    Vermutlich erstellt meine Kamera echte HDR-Bilder, wenn sie kurz hintereinander bis zu 6 Bilder macht und dann verarbeitet. Leider entscheidet die Kamera im Automatik-Modus selbstständig, ob diese Technik angewendet wird oder nicht. Einstellen kann man das nicht!


    Wenn du wie beim ersten Bild mit dem Programm das Bild bearbeitest, wird das gesamte Bild entsprechend verändert, richtig?
    Ist es auch möglich, nur die Wolkenbildung zu beeinflussen, ohne den Rest des Bildes als sehr hart zu empfinden?

    Viele Grüße
    Bernd
    _______________________
    Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
    www.Bernds-Reiseziele.de

  • Hallo Elke,


    High Definition Range... schöne Spielerei. Ich habe mich noch nicht ausführlicher mit dem Thema beschäftigt, aber scheinbar macht das nicht überall Sinn.


    Wenn man so durchs Web zu dem Thema stöbert, schauen viele Bilder so unnatürlich dadurch aus.


    Sinn macht HDR - wie ich finde - bei Bewegung und in dunklen Bereichen. Zum Beispiel habe ich im Netz mal ein wunderschönes HDR Foto aus dem Inneren einer Kathedrale gesehen. Dazu der Vergleich ohne HDR. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Farben und die letzten Lichtflecken kamen so viel besser zur Geltung.


    Auch bei Bewegung scheint die Nachbearbeitung Sinn zu machen - wie z.B. bei dem Wasserfall. So werden die Konturen des Wasserfalls noch etwas hervorgehoben und verschwimmen nicht gänzlich, was ich persönlich optisch ansprechender finde.


    Liebe Grüße,


    Anja

  • Hier mal ein Beispiel, wie man nur den dunklen Bereich verändern kann:


    1. Das Original-Bild, so wie es die Kamera im Auto-Mode aufgenommen hat (wenn ich ohne Stativ Nachtaufnahmen mache, wähle ich diesen Modus, auch mit dem Wissen, das die Kamera DIN 1600 vorwählt).




    2. Das bearbeitete Bild




    Ist das nun ebenfalls ein HDR-Bild ???

    Viele Grüße
    Bernd
    _______________________
    Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
    www.Bernds-Reiseziele.de

  • Ich mache HDR Aufnahmen eigentlich nur in Räumen ,


    Kirchen z.b. - da hat man ja immer das Problem das der Altar schön abgebildet ist aber die Kirchenfenster nur helle Flecken sind.


    Durch HDR macht die Kamera ( ich stell sie immer auf 5 Bilder ) 5 Bilder und dann habe ich nicht nur den Altar sauber im Bild , ich sehe dann auch die


    Ornamente in den Fenstern und nicht nur helle Flecken.

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Sinn macht HDR - wie ich finde - bei Bewegung und in dunklen Bereichen. Liebe Grüße,


    Anja


    Hallo Anja ,


    in dunklen Bereichen macht HDR Sinn aber nicht bei Bewegungen.


    Du musst ja davon ausgehen das die Kamera ( je nach Einstellung ) bis zu 5 Bilder macht , wenn sich nun dein Motiv bewegt kann die Kamera ja nicht 5 verschiedene Einstellungen


    vom gleichen Motiv machen.:wink:

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.


  • Ist das nun ebenfalls ein HDR-Bild ???


    Ich würde es nicht als HDR Bild erkennen - ich weiß nicht , wie Du es gemacht hast, aber durch Veränderung der Tonwerte könnte man einen ähnlichen Effekt erzielen. Und das hat mit HDR nichts zu tun.


    Wenn ich die Kamera die dunklen/hellen Bereiche eines Bildes verändern lasse, so nehme ich an, dass die Tonwerte verändert werden ( Bitte nicht darauf festnageln - da müsste man den Hersteller der Kamera befragen, was das kameraintern passiert)


    Dass eine Kamera selbstständig HDR Bilder erstellt, kenne ich von der Lumix bei Gegenlichtaufnahmen. Da wird mir dann auf dem Display angezeigt, dass ich ruhig halten soll und dass mehrere Bilder erstellt werden. Was die Kamera draus macht,kann ich nicht beeiflussen . Manchmal ist es gut, manchmal unbefriedigend.
    Die neuen Kameras können ja so viel ( aber lassen auch wenig Spielraum)



    @Anja , Du bringst es auf den Punkt- HDR ist eine Spielerei- die bei manchen Bildern zu schönen Ergebnissen führt - aber nicht immer.
    Man kann beim Tonemapping nicht entscheiden, welcher Teil des Bildes bearbeitet wird- z.B. nur die Wolkenbildung ( wahrscheinlich geht das mit Photoshop und mit der Arbeit mit verschiedenen Ebenen auch - aber ich kann es nicht. Das ist Profiarbeit)


    @ Dieter - Deine Ausführung sagt eigentlich sehr viel


    Wenn Du die Kamera ( die Nikon? Oder welche?) auf 5 Serienbilder stellst , dann bekommst Du ja 5 Bilder mit unterschiedlicher Belichtung auf den Chip. Das geht eigentlich nur mit Stativ.
    ( Eines das korrekt belichtet ist , 2 mit minus 1/3, 2/3 Blende und 2 mit plus 1/3 , 2/3 Blende. Du hast dann 5 Bilder auf dem Chip , eins ist korrekt belichtet, 2 sind überbelichtet, 2 sind unterbelichtet.
    (ich nehme bei meiner Canon immer nur 3 Bilder)
    Mit welcher Software setzt Du diese Bilder mir ihren spezifischen Bildinformationen zusammen? Oder macht das Deine Kamera und Du kannst nichts beeinflussen ? (So wie Bernd es geschrieben hat und wie es die Lumix auch machen kann?)


    Gruß,
    Elke

  • ? Oder macht das Deine Kamera und Du kannst nichts beeinflussen ?
    Gruß,
    Elke


    Ich lass das meine Kamera machen und kann in diesem Fall natürlich nichts beeinflussen.


    Nur eins kann ich ein wenig beeinflussen , ich stell nicht wie du 3 Bilder ein sondern 5 Bilder und so habe ich oder die Kamera ein wenig Spielraum.


    Ich hab es mal versucht und der Unterschied zwischen 3 Bildern oder 5 Bildern ist manchmal schon erkennbar.

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.


  • Hallo Dieter,


    gut, da hast du Recht. In üblicher Manier (Fotoserie) gemachte Bilder - da ist ein zuviel an Bewegung nicht gut.


    Elke hat aber gut bewiesen, dass man mit so einem Programm und einem einzigen "bewegten" Bild (Wasserfallfoto) doch gute Ergebnisse erzielen kann. Für meinen Eindruck ist der Himmel hervorragend betont - der Wasserfall nicht so stark "verwischt".


    Zur Entschuldigung meiner Unkenntnis: Ich bin auch kein Profi beim Fotografieren, da fehlt mir noch ne gehörige Portion. HDR habe ich bisher nie ausprobiert, obwohl es - wenn gut gemacht - ein echter Hingucker ist und man durchaus sehr viel mehr aus manchen Bildern rausholen kann. Eben wie die von dir angesprochenen Farb- und Lichtkontraste.


    Liebe Grüße,


    Anja

  • Schaut Euch mal auf der Wikipediaseite die Beispielbilder an,


    Dabei geht es nur um solche Bilder , die aus Belichtungsreihen hergestellt wurden
    https://de.wikipedia.org/wiki/High_Dynamic_Range_Image


    z.B. hier aus 3 Bildern
    https://de.wikipedia.org/wiki/…ronador,_Argentina%29.jpg


    Das Bild von Bamberg:
    Typisch : der hellblaue Halo über dem Dach, der oft bei HDR Aufnahmen entsteht – mit neuer Software kann man das mehr und mehr vermeiden


    https://de.wikipedia.org/wiki/…mberger_Tor_bei_Nacht.jpg



    Jetzt gibt es Programme, die ( wenn man keine Belichtungsreihe hat) von einem einzelnen Bild synthetisch mehrere Bilder herstellt und diese dann wieder zusammensetzt. (z.B. das Programm, das man bei Chip bekommen konnte, HDR Projects Platin)
    Das Ergebnis ist allerdings ein Kompromiss und nicht mit Bildern zu vergleichen, die mit echten Belichtungsreihen hergestellt wurden.
    Allerdings wird die Software immer besser und die Ergebnisse sind erstaunlich – wenn man sich Zeit nimmt.


    Eine andere Kategorie sind dann die Bilder, die durch Tonemapping noch weiter verändert wurden ( Bilder aus dem Wiki )


    https://de.wikipedia.org/wiki/…File:Colour_Explosion.jpg


    https://de.wikipedia.org/wiki/…eim_%28tone-mapped%29.jpg



    Da bieten die Programme oft sehr verschiedene Optionen - von realitätsnah bis stark verändert.


    Da muss man einfach ausprobieren, was einem das Programm bietet.


    Das alles lässt sich technisch erklären – ich finde es sehr schwierig zu verstehen (nachzulesen bei Wikipedia)
    Aber durch Ausprobieren merkt man schnell, was einem gefällt oder auch nicht ( Bei Google einfach mal bei Bilder „HDR Bilder“ eingeben.


    Hier drei meiner ersten HDR Bilder (manuell zusammengesetzt mit Photomatix 4.0. aus 3 Bildern einer Belichtungsreihe mit meiner Canon)
    Irgendwie übertrieben und künstlich, finde ich – aber doch ein interessanter Versuch -





    Wenn Ihr Spaß an dem Thema habt, dann zeigt doch mal Eure Ergebnisse!


    Viele Grüße,
    Elke


  • Zur Entschuldigung meiner Unkenntnis:
    Liebe Grüße,


    Anja


    Hallo Anja ,


    da brauchst du dich wirklich nicht entschuldigen denn auch wir sind keine Profis.


    Im Gespräch kommen wir so manchem ( wenn es einen Interessiert ) etwas näher.

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Hallo miteinander


    Elke hat da ganz recht, die Lust am experimentieren gehört einfach dazu!


    Leider macht meine kleine Nikon keine HDR-Serien, so bleibt mir nur der Singleshot-Modus, ich benutze DXO 9.
    Hier kann man u.A. recht gut HDR simulieren, aber es bleibt doch nur eine Näherung!


    Ich verwende das Programm meist nur bei Fotos, wo es auf klare Strukturen ankommt, wie Technik und Architektur(..grundhässlich in meinem Beispiel!)


    Vor DXO:


    Nach DXO:


    In jedem Fall gilt aber:
    De gustibus non est disputandum


    Viele Grüsse
    Viktor

    [COLOR="#0000CD"]Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.(Albert Einstein)[/COLOR]

  • @Elke

    Zitat

    Wenn Ihr Spaß an dem Thema habt, dann zeigt doch mal Eure Ergebnisse!


    Gibt es in der Galerie dafür einen speziellen Themenordner? Ich würde schon ganz gerne mal was zeigen.


    Ich experimentiere seit einigen Jahren mit diesen "Pseudo-HDR-Bildern". D. h. ich habe keine echten Belichtungsreihen, sondern erstelle mir aus einem jpg-Foto eine künstliche Belichtungsreihe von 3 Fotos mit jeweils einem Blendenschritt Unterschied. Das mache ich mit dem Programm https://www.jpg-illuminator.de/ . Dann werden diese 3 Bilder im Programm Luminance HDR https://www.chip.de/downloads/Luminance-HDR_27250391.html übereinandergelegt und mit Auswahl der richtigen Parameter (üben!!!) wird dann das "HDR-Bild" erstellt. Hier sind - je nach Geschmack und Anspruch - Ergebnisse im Bereich von "leicht aufgehübscht" bis "absolut surrealistisch" möglich. Danach geht's ins Feintuning mit Gimp https://www.chip.de/downloads/GIMP_12992070.html , hier nehme ich noch kleine Korrekturen der Farbe, Helligkeit und Kontrast vor. Bei unzureichender Schärfe kommt der Filter "Unscharf maskieren" zum Einsatz.


    Das Ganze hört sich jetzt sicher sehr zeitaufwändig an, aber wenn man die richtigen Einstellungen und seinen eigenen "Workflow" gefunden hat, braucht man pro Bild ungefähr 2 Minuten. Zu Anfang habe ich ganz schauerliche Ergebnisse produziert. Inzwischen bin ich jedoch recht zufrieden und etliche der Bilder, die ich in diesem Forum präsentiert habe, sind mit dieser Technik erstellt.
    Alle 3 Programme sind gratis. Konkrete Fragen zum Handling beantworte ich gerne.


    Liebe Grüße
    Helga

  • Helga, Du beschreibst genau das, was Ausgangsfrage für alle war, die dieses Programm bei Chip runtergeladen haben.
    Danke für den Tipp, dass man das auch mit anderer Freeware machen kann.


    Ich habe einen neuen Ordner eingerichtet mit einem Unterordner HDR
    Schau mal
    https://www.schoener-reisen.at…categories.php?cat_id=507


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Vor einigen Jahren habe ich auf Elkes Anregung hin versucht, mit einer Testversion von Photomatix HDR-Bilder zu erzeugen.




    Ich habe damals im Rohdatenformat fotografiert, so dass ich aus einer Aufnahme auch drei einzelne mit unterschiedlichen Belichtungswerten erzeugen konnte. Der Zeitaufwand für eine vernünftige Entwicklung der RAW-Bilder war schon enorm, dazu noch ausgewählte Bilder in HDR - das war mir einfach zu viel.


    Meine jetzige Kamera hat eine HDR-Funktion, belichtet zwei Mal und fügt die Bilder automatisch zusammen. Mehrfach probiert, habe ich diese Aufnahmeart (meistens wegen Überbelichtung) verworfen. Eine richtige Belichtungsreihe, mindestens drei Aufnahmen scheitert bei mir aus dem Grund, dass ich nie ein Stativ dabei habe und immer freihändig fotografiere.


    Vielleicht packt es mich aber doch noch einmal.


    Lieben Gruß,
    Klaus

  • Die Bilder ( beide) gefallen mir sehr gut.
    Aber Du hast Recht, der Aufwand ist groß. Vor allem , wenn es zuerst das RAW Format ist.
    Meine (inzwischen alte) Canon fügt z.B. die Bilder nicht zusammen, sie speichert sie nur.


    Das macht man vielleicht mal um ein einzelnes Kalenderbild zu gestalten. Oder für einen Druck.
    Oder wenn man einfach nur spielen will.


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Jetzt habe ich mal einiges zusammengesucht, was m. E. in die Kategorie "leicht aufgehübscht" gehört. Damit meine ich, dass die Fotos nicht allzu sehr verfremdet wurden (davon werde ich auch nochmal einige einstellen). Bei den nachstehenden Fotos ging es mir meistens darum, Wolkenformation oder Farben zu versterken und Details besser sichtbar zu machen.
    Es ist natürlich alles Geschmackssache, schaut also selbst:


    Krakau auf dem Wavel - vorher:



    Krakau auf dem Wavel - nachher:



    Brodtener Ufer - vorher:



    Brodtener Ufer - nachher:



    Zwischen Timmendorfer Strand und Niendorf - vorher:



    Zwischen Timmendorfer Strand und Niendorf - nachher:



    Werder Blick über die Havel - vorher:



    Werder Blick über die Havel - nachher:



    Werder Insel - vorher:



    Werder Insel - nachher:



    Budapest Szechenyi Bad - vorher:



    Budapest Szechenyi Bad - nachher:



    Leider ist es so, dass durch das Verkleinern auf Forumsgröße und nochmaliges Abspeichern das Rauschen leicht erhöht ist. Das ist auf den Bildern in Originalgröße nicht so.
    Aber einen kleinen Eindruck, was man so machen kann, konnte ich sicher geben.


    Liebe Grüße
    Helga

  • Helga, sind das jetzt Aufnahmen, die mit einem HDR-Programm "leicht aufgehübscht" wurden?
    Meiner Meinung nach sind die für mich erkennbaren Veränderungen auch mit einem normalen Bildbearbeitungsprogramm machbar.

    Viele Grüße
    Bernd
    _______________________
    Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
    www.Bernds-Reiseziele.de

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.