„Buchtenhopping“ auf unserer Trauminsel Hvar

Es gibt 41 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von herby_51.

  • Ja Klaus - Elke hat recht !!!!! Großartig.


    Ganz tolle Berichte mit hervorragenden Aufnahmen.


    Die Insel Hvar werd ich mir mal vormerken , nächstes Jahr will ich wieder nach Dalmatien und ein lohnendes Ziel hast du mir nun schon vorgegeben.


    Danke schon mal.

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    -"Dieter

  • Hallo Klaus,


    tolle Bilder zeigst du uns da von dieser schönen Insel, weiter so ... :up:

  • Zu den folgenden Bildern fällt mir kein Wort ein:


    Macht nichts, lieber Klaus,


    schon der "Sepp" v. Eichendorff meinte dazu ( hier auszugsweise) sehr treffend:


    "Wem Gott will rechte Gunst erweisen,
    den schickt er in die weite Welt;
    dem will er seine Wunder weisen
    in Berg und Wald und Strom und Feld"


    Und du hast uns das durch himmlisch schöne Aufnahmen nahe gebracht. Die Schinderei hat sich gelohnt. Und auch der Polarisationsfilter hat deine herrlich ausgesuchten Motive passend verstärkt. (mal sehen, ob ich mir das antue und sowas zulege).


    Mit dem letzten Blumen und Meeresgruß hast du dich selber übertroffen.


    Herzlichen Dank
    ich rieche direkt die würzige Luft.


    Ganz lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Uvala Stiniva


    Nein, wir brauchen heute keine Getränke für unterwegs. Der Himmel ist bedeckt und am Zielort finden wir eine Konoba - dachte ich.


    Über die Inselstraße fuhren wir bis zum Zungenbrecher Zastražišće …




    ,,, und von dort 3 km steil, …





    … vorbei an Gärten in der engen Schlucht, …






    … hinab nach Velo Stiniva.







    Trotz fehlender Sonn ein wunderschöner Ort, aber …




    … die Saison hatte noch nicht begonnen - die Konoba war noch geschlossen.




    Um eine Erfahrung reicher - immer Getränke mitnehmen - kehrten wir dann in Jelsa zum wohlverdienten Bier ein.


    Gleich geht es weiter,
    Irmgard und Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Beängstige Tiefen und kroatische Gastfreundschaft


    Bei herrlichem Sonnenschein fuhren wir durch das Velo Polje.




    Tief schneidet sich die Bucht Oskorušica ins Land. 70 Meter tief in einer Entfernung von 300 Metern liegt sie. Ich wagte mich gaaanz langsam hinunter.





    Noch langsamer ging es hinauf. Kein Wunder, bei bis zu 25% Steigung. Puuust…




    An geschützten Stellen fanden wir erste Lavendelblüten. In wenigen Wochen wird wieder der Duft über die ganze Insel ziehen.




    Die Borova uvala war nur schwer zugänglich, weil meist abgesperrte Privatwege dort hin führten.




    Ein Erlebnis der besonderen Art bot uns die Uvala Mandrać.



    Ein freundliches „Dobar dan“ zu den beiden an der Terrasse arbeitenden Paare reichte, um unseren Aufenthalt hier zu verlängern.




    Wir „mussten“ uns setzen. Nicht nur Wein, Saft und Wasser kam auf den Tisch, sondern auch Gebäck, Salat, Brot und die morgens gefangenen und gerade gegrillten Sardinen. Die Verständigung erfolgte neben dem Langenscheidt mit Händen und Füßen.


    Wohlgemerkt: Wir waren eingeladen, unsere angebotene Bezahlung wurde umgehend abgelehnt! Hvala, Obitelj Matković!






    Wer die etwas schwierige Anreise über Schotterstraßen nicht scheut und die Abgeschiedenheit (die Orte Stari Grad und Vrboska sind jeweils etwa 5 km entfernt) dieser Bucht zu schätzen weiß, kann sich im Hause eine Ferienwohnung mieten. (Kontaktmöglichkeit per PN) Ihn erwarten dann womöglich täglich solche Bilder:





    Mit strahlendem Sonnenschein …




    … und einem Blütenzauber …




    … verabschieden sich bis zur Fortsetzung des Berichtes mit dem Höhepunkt unseres Hvar-Aufenthaltes,
    Irmgard und Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Hallo Klaus,


    toller Bericht, tolle Fotos, sehr gut gesehen und fotografiert, danke fürs zeigen ...:up:

  • Ich bewundere eure Kondition!!!, freue mich aber gleichzeitig drüber.
    So kommen wir doch in den Genuß von Bildern, die nicht alle Tage im Netz zu sehen sind.
    Macht weiter so und danke für den Bereicht.

    Lieben Gruß Karin
    Wer der Sonne entgegen wandert lässt den Schatten hinter sich. (Bruno Hans Bürgel)

  • Und wieder bestätigt sich der Titel des Threads:
    "Trauminsel"...


    mit Traumbildern.


    Das sind Plätze, wo ich gerne wäre , aber sicher nie hinkommen werde ( obwohl Hvar noch einmal auf meiner Wunschliste steht)
    Aber diese Buchten , die Ausblicke, die Vegetation : ich kann mich nicht sattsehen.


    DANKE!


    "Zastražišće" - oh ja , ein Zungenbrecher - vor allem , wenn man das Z und ž stimmhaft, das š stimmlos aussprechen und dann noch beim ć die Zunge an den Gaumen bringen will. :-)
    Was hab ich das schon ( meist vergeblich ) geübt!


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Einfach nur Klasse ,


    wunderschöne Aufnahmen und ganz toll berichtet.


    So liebe ich Reiseberichte.


    Danke

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    -"Dieter

  • … verabschieden sich bis zur Fortsetzung des Berichtes mit dem Höhepunkt unseres Hvar-Aufenthaltes,


    Bis dahin können wir ja schon mal ein einen Rundflug über Hvar machen und all die einsamen herrlichen Buchten von oben betrachten.
    (Ich hatte den Link schon mal im internen Bereich genannt - möcht ihn jetzt hier nochmal einfügen)


    PANORAMIC FLIGHT OVER THE ISLAND OF HVAR


    Lieben Gruß,
    Elke

  • Danke für den Link, Elke, hatte das schon wieder vergessen. Hier ist es eine gute Ergänzung.


    Bis ich mit der Beschreibung unserer letzten Route fertig bin, zeige ich euch zur Überbrückung noch einige Bilder von Touren, die ich nicht näher kommentieren wollte.


    Diese Bucht, die Uvala Rapa war täglich unser Startpunkt.




    Mal über Stock und Stein auf schmalen Pfaden steil bergauf …




    … oder kilometerlang auf der Schotterstraße der Halbinsel Kabal.




    Die Farbenpracht hat uns immer begleitet.





    Manchmal blieb der Himmel trüb …




    … aber meist lachte die Sonne, wie hier am Rt Žukova.




    Manche Bucht auf Kabal konnten wir nur von oben betrachten, da wir keinen Weg hinab fanden.


    Uvala Žukova:






    Uvala Lozna am westlichen Ende von Kabal:






    Bis zum letzten Teil grüßt Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Es gibt sie noch in Kroatien -
    Buchten, die nur schwer oder nur vom Meer her erreichbar,
    nicht für den Tourismus erschlossen,
    und - wie es aussieht - nahezu unwohnte Halbinseln sind.


    Hoffentlich bleibt das auch dann noch so , wenn andere Regionen irgendwann total verbaut sind.


    Wieder zeigst Du uns wunderbare Bilder!
    Danke!


    Lieben Gruß,
    Elke


    Anhang:
    Endlich habe ich ein Kärtchen gefunden, auf dem ich fast all die Namen finde, die Du nennst Klaus!
    https://www.visit-hvar.com/destinations/starigrad/zukova

  • Hallo Klaus,


    wunderschöne Bilder aus Kroatien, danke fürs zeigen ...:up:

  • Habt Dank für die Blumen!


    Zitat von ELMA

    Es gibt sie noch in Kroatien -
    Buchten, die nur schwer oder nur vom Meer her erreichbar,
    nicht für den Tourismus erschlossen,
    und - wie es aussieht - nahezu unwohnte Halbinseln sind.


    Hoffentlich bleibt das auch dann noch so , wenn andere Regionen irgendwann total verbaut sind.


    Wir werden möglichst bald Kabal wieder besuchen, bevor dort ein Bauboom einsetzt. Eine Investorengruppe hat sich dort bereits eingekauft, aber noch gibt es dort so viel zu entdecken:


    Ende 2012: Luxus-Resort auf Kabal?
    April 2014: Wohl noch auf Eis


    In der Nähe der Uvala Lozna ist z. B. der "Tito-Tunnel", der nur sehr schwer zu erreichen ist. Den Pfad dorthin hatten wir gefunden, aber ich hatte keine Machete dabei. :14: Hätte ich dieses Filmchen vorher gekannt, wären Machete und Taschenlampe dabei gewesen und wir hätten dieses Fledermaus-Paradies besichtigt:


    [video=youtube_share;zJf5aDfCq-Y]

    [/media]



    Zitat von ELMA

    Endlich habe ich ein Kärtchen gefunden, auf dem ich fast all die Namen finde, die Du nennst Klaus!


    Ich glaube, dass ich dir diese Karte ...



    ... vor einigen Jahren zugesandt habe. Da könntest du alle Namen wiederfinden.


    Kabal und die Südküste der Insel Hvar sind für uns auf jeden Fall ein Wiederkommen wert (wenn da nicht auch die Masuren wären und und und...).


    Ein lieber Gruß,
    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Ja, danke - ( so ist es ,wenn man ewas sauber abheftet und "ablegt" - ein feines Kärtchen - ich hatte nicht mehr dran gedacht - und habe dann das Internet "befragt")


    Ich habe mir das Filmchen angeschaut- unheimlich!
    Ich glaube, ich hätte Angst gehabt, u.a. , mich in diesen langen Gängen zu verlaufen.


    Es ist schon unglaublich, wo es überall Tito Höhlen und Bunker gibt ( auf den Inseln Dalmatiens und z.B. auch im Durmitorgebirge)


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Seufz…


    Warum hat das so lange gedauert, bis ich mich zu diesem letzten Teil unseres Buchtenhoppings aufgerafft habe? Mir fiel wieder einmal nicht viel ein, was ich zu diesen Bildern schreiben könnte. Das Gefühl der Freude an der Schönheit dieser Insel - ich kann das einfach nicht ausdrücken.


    Auf dem Inselrücken, den wir von unserer Tour nach Humac schon kannten, erwartete uns wieder die Blütenpracht …




    … und die Aussicht auf die Insel Šćedro.




    Der Himmel klarte auf, als wir nach Zavala auf die Südseite „unserer“ Trauminsel hinunter fuhren.






    Richtung Westen führte die Straße über Asphalt bis nach Sv. Nedjelja. Dort erwartete uns dann wieder die mittlerweile gewohnte Schotterstraße, die aber auch gut zu befahren war.







    Immer wieder wunderschöne Buchten.




    Da wir nicht wussten, was uns auf dem weiteren Streckenverlauf noch alles erwartet und wir auch die zur Verfügung stehende Leistung unserer Akkus (sowohl der elektrischen als auch körperlichen) schlecht einschätzen konnten, beließen wir es mit einem Blick hinunter. Aber beim nächsten Mal …










    Kurz vor Milna - bis zur Stadt Hvar war es nicht mehr weit, aber das machen wir beim nächsten Mal bestimmt - „quälten“ wir uns durch eine Schlucht wieder den Inselrücken hinauf.




    Bergauf gab es keine Helmpflicht.




    Der Ort Velo Grablje wird gerade „wiederbelebt“, auch junge Menschen zieht es hierher.





    Im Restaurant Vidikovac 'levanda' genossen wir bei einem Bierchen die Aussicht.




    Nach einem letzten Blick auf die Halbinsel Kabal und die Insel Brač ...




    … erwartete uns nur noch die Schussfahrt hinunter nach Stari Grad und die Fahrt durch das Velo Polje zum Camp.


    Das war es nun, unser Buchtenhopping auf dieser herrlichen Insel. Vor allem die Südküste und auch Kabal reizen zu einer Wiederkehr. Und die wird es bestimmt geben.


    Mit Dank für eure Ausdauer bei diesem Bildmarathon verabschieden sich mit herzlichen Grüßen,
    Irmgard und Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Zitat

    Mir fiel wieder einmal nicht viel ein, was ich zu diesen Bildern schreiben könnte.


    Mir schon:
    So muss es im Paradies aussehen!! :-)


    Endlich weiß ich , dass es auf der Südseite von Hvar eine Verbindung von Zavala nach Milna und Hvar gibt!
    Doch Ihr seid sicher nur wenigen Menschen begegnet.
    Wer benützt denn diesen Fahrweg? Ist es eine ernstzunehmende Zufahrt nach Sv. Nedjelja und Zavala für größere Fahrzeuge , die oben nicht durch den Tunnel passen?? Der Anfang für mehr Tourismus auf der Südseite der Insel?


    Noch ist es ein mit seiner Schönheit kaum zu beschreibendes wunderbares Fleckchen Erde.


    Zitat

    Mit Dank für eure Ausdauer


    Umgedreht, lieber KLaus!


    Mit Dank für Deine Ausdauer für diesen Bericht und die vielen schönen Bilder ( es hätten aus meiner Sicht noch viel mehr sein dürfen) und mit der Hoffnung auf eine Fortsetzung in einem weiteren Jahr
    grüße ich Dich und Irmgard ganz herzlich,


    Elke

  • Hallo Klaus,


    eigentlich kann man sich den lobenden Worten von Elke nur anschließen.


    Das wäre auch eine Insel für mich. Dort muss es doch bei der Blumenpracht Unmengen von Schmetterlingen geben.


    Ich freu mich schon, wenn eure Reise wieder auf diese schöne Insel geht und wir weitere Bilder sehen können!!

    Lieben Gruß Karin
    Wer der Sonne entgegen wandert lässt den Schatten hinter sich. (Bruno Hans Bürgel)

  • Seufz…


    ? Mir fiel wieder einmal nicht viel ein, was ich zu diesen Bildern schreiben könnte. Das Gefühl der Freude an der Schönheit dieser Insel - ich kann das einfach nicht ausdrücken.


    Irmgard und Klaus


    Hallo Klaus ,


    ich denke die Bilder sprechen für sich , auch ohne Kommentar.:401:


    Ich denke auch das es mit Ausdauer unsererseits nichts zu tun hat , ich habe ja schon auf die nächsten Bilder gewartet.


    Danke für deine Arbeit und deine Ausdauer

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    -"Dieter

  • Ja, diese Naturschönheiten, auch wieder besonders mit den herrlichsten Motiven ins Bild gerückt, sieht man wirklich nur mit dem Rad (es sei denn, man nimmt stundenlange Wanderungen auf sich).


    Diese Bilder eins schöner wie das andere. Erkennbar auch wie ruhig es in diesem Teil ist, fern vom Tourismus. Ein Blütentraum nach dem anderen.


    Diese Aussichten , die sich da eröffnen, man kann sich sicher , wie Elke treffend meint, wie im Paradies fühlen.


    Seid ihr mit dem Schotteruntergrund gut zurecht gekommen? Habt ihr auch diese sog. "unplattbaren" Reifen?


    Wie sich übrigens jetzt nach 5!!!!! Jahren und 8200km herausstellt, habe ich einen Felgenbruch. Also die Speichen brechen heraus.


    Ist schon repariert, jetzt renne ich noch der Kulanz nach.


    Ich kann mir die Glücksgefühle auf dem Rad auf diesem Teil der Strecke wirklich vorstellen. Wenn gleich es sicher auch mal "zach" dahin ging.


    Abfahrten auf Schotter sind ja nicht soooo lustig.


    Vielen Dank für die wunderbare Radreise.


    Ganz lieben Gruß
    Helmut

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.