Bretagne - Die Côte de Granit Rose

  • Bretagne


    Teil 1


    Die Côte de Granit Rose


    :erde:



    Hier möchte ich Euch die Rosa Granitküste – die Côte de Granit Rose (bretonisch: Aod ar Vein Ruz) in der Bretagne in Frankreich zeigen.


    Die Bilder sind von einem Campingurlaub den wir 2018 gemacht haben, eine Rundreise entlang der bretonischen Küste.


    Ausgangpunkt der kleinen Wanderung war der Campingplatz Touronny in Tregastel, ein schöner Platz der gut gelegen ist um zu Fuß die schöne Granitküste zu erreichen. Der blaue Punkt zeigt den Campingplatz





    Über die Brücke bei der alten Wassermühle (Moulin à Marée) ging es dann weiter an der Bucht des natürlichen Yachthafens (oben auf der Karte mittig gut zu erkennen) in Richtung Ploumanac‘h /Perros Guirec an der Küste entlang










    Unterwegs hat man herrliche Ausblicke und findet auch interessante Hobbykünstlerarbeiten….










    Weiter entlang der Küste kommen wir nach Ploumanac’h.


    Hier im rechten Bildrand kann man das Inselchen Costaérès mit dem gleichnamigen Château erkennen. Es wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom polnischen Architekten Bruno Abakanowicz gebaut. 1898 wohnte der Schriftsteller Henryk Sienkiewicz in dem Schloss, wo er seinen Roman „Quo vadis“ schrieb.





    Inzwischen, seit 1989, gehört dieses Chateau dem deutschen Schauspieler Didi Hallervorden. Er kaufte es als Feriendomizil. Da kann man es aushalten, oder nicht?





    Gegenüber der Insel liegt der Ort Ploumanac’h. In der gleichnamigen kleinen Bucht….






    …soll der heilige Guirec, der Namensgeber und Schutzpatron von Perros Guirec im 7. Jahrhundert an Land gegangen sein. Ihm zu Ehren wurde im 13. Jahrhundert am heutigen Strand von Ploumanac’h ein Oratorium ( Oratoire de Saint-Guirec) errichtet, (rechter unterer Bildrand im oberen Foto) das nur bei Ebbe zu Fuß erreichbar ist. Damals stand ein hölzernes Standbild des Heiligen. Der Sage nach heißt es, dass heiratswillige Mädchen eine Nadel in die Nase der Statue stechen sollten, und wenn die Nadel hielt, würden Sie noch im selben Jahr Ihren künftigen Ehemann kennenlernen. Leider wurde dadurch die Statue stark beschädigt und wurde durch eine aus Granit ersetzt. Aber so wie die Nase inzwischen auch wieder aussieht, glauben anscheinend immer noch viele junge Mädchen an die Sage.


    Wir hatten Glück, es war Ebbe, und so kamen wir trockenen Fußes zum Heiligen Guirec.









    Hier kann man in der Tat die kaum noch vorhandene Nase des Heiligen erkennen.





    Falls jemand die Verfilmungen der Krimis des bretonischen Kommissars Dupin kennt – in diesem Hotel am Strand von Ploumanac’h war er im Urlaub und musste –natürlich- wieder in einem Mordfall ermitteln.






    Weiter führt uns unser Weg zum, wie ich finde, spektakulärsten Teil der Granit Rose.


    Von weiten kann man schon die tollen Felsformationen und den schönen Leuchtturm Min Ruz erkennen. Der erste Leuchtturm an dieser Stelle wurde 1860 erbaut, wurde jedoch 1944 von deutschen Truppen zerstört. Im Jahre 1948 wurde der heutige, aus rosa Granit gebaute, 15m hohe Leuchtturm in Betrieb genommen.





















    Dies soll, laut meinen Recherchen im Internet, die Teufels-Kapelle von St. Guirec sein, die von Gargoyles bewacht wird.








    Mit diesen Bildern beende ich den Bericht von einem tollen Ausflug an der Rosa Granitküste - das Wetter war leider teilweise bedeckt was leider die Qualität der Bilder schmälert, aber wir hatten keinen Regen und zwischendurch war der Himmel auch kurz blau.






    Zum Abschluss gönnten wir uns eine leckere Galette mit Jacobsmuscheln und eine Schale Cidre.





    Hier gehts zu Teil 2: Cancale und seine Austernbänke

    :blume17: Grüssle von Sylvi


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

    2 Mal editiert, zuletzt von tosca () aus folgendem Grund: Link zu Teil 2 eingefügt

  • Hallo Sylvi, wunderschön, Eure Wanderung an der Côte de Granit Rose. :thumbup:

    Danke, dass Du uns Deine Fotos zeigst. <3


    Ich würde mir diese Küste auch gerne mal anschauen. Schwierig, da von unserem Wohnort hinzukommen. :/ Habe schon mal ein wenig recherchiert. Der Kreuzfahrthafen von Brest wäre für einen Ausflug geeignet. Vielleicht bietet man mal einen Ausflug zu dieser schönen Küste an, wenn wir mal eine Westeuropa-Kreuzfahrt buchen.

    Falls jemand die Verfilmungen der Krimis des bretonischen Kommissars Dupin kennt – in diesem Hotel am Strand von Ploumanac’h war er im Urlaub und musste –natürlich- wieder in einem Mordfall ermitteln.

    Ich habe schon Bücher davon gelesen und mir auch die Filme im Fernsehen angeschaut. Wunderbar, auch die Landschaftsbeschreibung in den Büchern. :thumbup:

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Eine schöne Rundreise mit tollen Aufnahmen zeigst du uns hier.


    Es freut mich das auch euer Sammy :| zu dem Zeitpunkt mit euch noch Reisen durfte.


    Danke schon mal fürs mitnehmen :thumbup:

  • Dir Sylvi sage ich erst mal danke für deine Eindrücke von diesem mir bekannten Küstenabschnitt der Bretagne.


    Als ich vor ein paar Jahren dort war hat sich irgendetwas an meiner Kamera verstellt, so dass die Bilder nicht optimal geworden sind. Wenn es dir recht ist, hänge ich die Fotos trotzdem an deinen Bericht an. Vielleicht kommt dir manches bekannt vor.

    Das sieht zwar märchenhaft aus, aber ob ich mich darin wohlfühlen würde?

    Ob da ne Zentralheizung eingebaut ist? Im Winter werden die Steine ziemlich kühl! :wink:

    Hallo Waldi,


    Von vielen Aufenthalten kenne ich die Bretagne, die Normandie und die Mayenne glaublich recht gut. Das Klima ist zwar ausgewogener als bei uns in Süddeutschland. Aber tatsächlich bedeutet das, dass die Sommer nicht so drückend schwül sind und auf der anderen Seite die Winter nicht so kalt.


    Allerdings sind die Franzosen hart im Nehmen. Eine Zentralheizung wie wir sie kennen haben die wenigsten. Wird es kalt, stellt man den Elektroofen im Wohnzimmer an und schaltet im Bad kurzzeitig einen elektrischen Heizstrahler ein. Du kannst dir denken, dass der Fußboden und die Wände dabei kalt bleiben. Manche heizen auch einen offenen Kamin. Einen Kachelofen kennen die Franzosen nicht. Ich habe dort im Mai, Juni und Juli schon ab und zu ganz schön gefroren.


    Wer nun denkt, dass man dann wenigstens im Meer schwimmen gehen kann, der täuscht sich ebenfalls. Da gibt es wunderschöne Strände und im Sommer wird das Meer maximal 16 Grad warm. Da vergeht zumindest mir die Lust am Schwimmen.


    Grüße


    Jürgen

  • Hallo Waldi,


    das Schloss gehört Dieter Hallervorden und er nutzt es als Urlaubsdestination - ich denke mal nicht, daß er im Winter vor Ort ist.


    Außerdem wird das Bretagne-Klima durch den Golfstrom geprägt. Das dadurch gemäßigte ozeanische Klima zeichnet sich durch milde Winter und nicht so heiße Sommer aus.

    :blume17: Grüssle von Sylvi


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

    Einmal editiert, zuletzt von tosca ()

  • Hallo Jofina,

    Der Kreuzfahrthafen von Brest wäre für einen Ausflug geeignet.


    Brest ist sicher auch ganz interessant, das haben wir allerdings nicht besucht. Herrliche Natur und Ausblicke hat man gegenüber auf der Halbinsel Crozon, vielleicht werden ja da von den Kreuzfahrtschiffen aus Ausflüge dorthin angeboten. Ob sie Ausflüge zur Rosa Granitküste machen? Das wären über 100 km ein Weg hab ich gerade nachgesehen. Da ich mit Kreuzufahrten keine Erfahrung habe, weiß ich natürlich nicht, ob das wenig oder viel km für einen Ausflug sind. Dort braucht man ja auch einige Zeit zum verweilen.....


    Ich werde gelegentlich auch von Crozon einen Bericht machen. Auch Cameret sur Mer ist auf jeden Fall eine Besichtigung wert, die Stadt befindet sich auch auf Crozon.

    :blume17: Grüssle von Sylvi


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Vielen Dank Sylvi, für diesen interessanten Bericht und die schönen Bilder. Die Bretagne kenne ich nur von Fotos und Reiseberichten im Fernsehen, leider. Du hast ja angekündigt die Serie fortzusetzen, darauf freue ich mich.

    Auch in diesem Bericht ist Ebbe und Flut ein Thema.

    Wie ausgeprägt der Tidenhub ist, konnte ich beobachten, als wir einen Tag mit dem Schiff vor Saint-Malo ankerten.

    Ein Meeresschwimmbad mit Sprungturm dient hier zur Veranschaulichung.


    Flut



    Ebbe



    Zwischen den Bildern liegen ca. 4 Stunden.


    Ich bin gespannt auf weitere Orte, die du uns vorstellst.

    Viele Grüße Evelin

  • Hallo Evelin papnik


    Danke für Dein freundliches Feedback.


    Das Meereschwimmbad in St Malo habe ich von der Mauer aus auch fotografiert. :)

    Ich denke, von St. Malo werde ich auch bei Gelegenheit ein paar Bilder einstellen, wir waren bei Ebbe dort.

    :blume17: Grüssle von Sylvi


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Herrliche Natur und Ausblicke hat man gegenüber auf der Halbinsel Crozon, vielleicht werden ja da von den Kreuzfahrtschiffen aus Ausflüge dorthin angeboten.

    .

    Ich werde gelegentlich auch von Crozon einen Bericht machen. Auch Cameret sur Mer ist auf jeden Fall eine Besichtigung wert, die Stadt befindet sich auch auf Crozon..

    Ich habe mal nachgesehen bei den Landausflügen von AIDA.

    So einen Ausflug mit Wanderung auf der Halbinsel Crozon und noch eine Stunde Freizeit in Camaret wird auch angeboten.


    Ich denke, von St. Malo werde ich auch bei Gelegenheit ein paar Bilder einstellen, wir waren bei Ebbe dort.

    Unsere Besichtigung in Eigenregie in St. Malo hat uns auch sehr gut gefallen (Fotobericht steht im Forum). Meine Fotos sind bei Flut aufgenommen. Insofern ist es schön, wenn Du uns St. Malo bei Ebbe zeigen kannst.


    Ist schon toll, die Bretagne. Danke für Deine Fotoberichte, Sylvi. :)

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.