Madeira , die Vulkan- aber auch Frühlingsinsel, Teil 1

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Hartmut.

  • Liebe Foris,


    wie versprochen hab ich jetzt noch mal den Super Scanner geliehen.


    https://www.verleih-notebook-muenchen.de/


    Liebe Admins, falls nicht erwünscht, kann ich das ja raus löschen, aber es ist sicher interessant hier ein Beispiel an zuführen.


    Und während der noch rattert und sonstige Geräusche abgibt, versuche ich mal Erinnerungen an einen unglaublich interessanten Aufenthalt, der zu dem sehr , sehr heiß und gefährlich wurde, zu beleben.
    Hier schon mal einen kleinen Überblick über die Insel mit der Beantwortung der wichtigsten Frage, der Reisezeit


    https://www.optimale-reisezeit.de/madeira.htm


    Also genau , wie ich es im Vorfeld beschrieben habe.
    Auf dieser Karte könnt ihr dann immer gleich sehen, wo ich denn war


    https://www.madeira-portugal.de/landkarte-madeira.shtml


    Los geht es!
    Die Insel liegt ja quer ab weit draußen im endlosen Atlantik vor der Westküste von Marokko,
    und rd. 1000km nördlicher von Gran Canaria.

    Tipp: Wie ihr bald sehen werdet, ist es äußerst ratsam Bergschuhe mitzunehmen. So mancher „Spaziergang „ wird dadurch sicherer.


    Wir hatten auf der Insel durch Internet Unterkunft in einem privaten Wohnhaus, das von einem ehemaligen Steward und einer Stewardess geführt wurde.
    Das war gar nicht zu verachten, herrlicher Ausblick und auch die Anflugschneise, wie wir im Vorfeld befürchteten, war kaum störend.


    Wo wohnten wir:


    Die Unterkunft lag ungefähr , siehe Karte in der Nähe von Camacha, weit oberhalb dem Flughafen bei Santa Cruz.









    Normaler weise mache ich natürlich um den Aufenthaltsort keine Bilderserie. Aber sie ist wichtig ,um einen Überblick zu erhalten und nachzusehen, für eine kleine Geschichte gegen Ende der Reise.


    Da ich bereits im Vorfeld auf den Flughafen zu sprechen kam (Beitrag #2)


    https://www.schoener-reisen.at…a/page2&p=20324#post20324


    hier ein paar Bilder, von oben und direkt unter der Anflugschneise in Santa Cruz







    Und eine Nachtaufnahme, oder so was ähnliches, aber man sieht das kurze Lande u. Startbahnband.



    Wie gesagt, heute verlängert nach hinten hinaus auf Stelzen.
    Alles halb so schlimm.


    Sehenswürdigkeiten:


    Blandy`s Garden:


    Nahe der Straße von Funchal nach Camacha liegt eine der schönsten Gartenanlagen Madeiras,
    die Quinta do Palheiro Ferreiro.


    Gegründet als Vergnügungspark vom Grafen Carvalhal, 1804, ging der Besitz 1885 auf die engl. Familie Blandy über. Die Mutter des heutigen Eigners führte viele Pflanzen aus ihrer südafrikanischen Heimat ein.
    Es gibt jahreszeitlich bedingt, eine Kamelienallee, Azaleen und Rhododendren. Und einen Garten der Dame. Im angrenzenden Gelände wurde 93 ein Golfplatz mit überragender Aussicht gebaut.















    Pico Ruivo


    Zu den Höhepunkten gehört natürlich auch die Auffahrt und die weitere Wanderung zum Pico Ruivo,
    dem höchsten Berg Madeiras mit 1861 m.
    Wir sind nicht die Schwindelfreiheit erforderliche Route über den Pico Arieiro gegangen, wenn ihr dann einige Bilder seht, wisst ihr was ich meine, sondern sind hinauf zum Parkplatz gefahren(von der Nordostseite her) an der Achada do Teixeira und sind dann den gut ausgebauten Weg hinauf marschiert.


    Wobei wir bei der Auffahrt nicht umhin konnten, uns der Blaubeersträucher am Wegesrand anzunehmen.





    Oben wurden wir mit herrlichen und ungewöhnlichen Inselausblicken belohnt.
    Während der Auffahrt




    Ab dem Parkplatz












    Pico Arieiro,


    der dritthöchste Berg mit 1818m
    die Auffahrt war gesäumt von Hortensien und immer wieder zeigte sich der Nebel über dem Meer





    Gleich oberhalb des Parkplatzes ist die eindrucksvolle Aussichtsplattform.
    Dort geht zunächst der Weg auf Platten so gemächlich dahin um dann aber bald in Pfade zu übergehn, wo „die Schulter den Hang“ berührt. Auch muss man hinauf zum Pico Riuvo die Taschenlampe mitnehmen, da unterwegs kleine Felsentunnel`s sind.
    Das bedarf aber reichlicher Vorbereitung.





    Wir hingegen genossen die Aussicht und warteten dann schließlich noch mit einer stets anschwellenden Menge Gleichgesinnter auf den Sonnenuntergang (auch der Fahrer bekam ein Gläschen vom Souvignon).




    So, jetzt habt ihr schon mal den ersten Eindruck.


    Ein Traum mehr. Freut euch auf den nächsten Teil ( morgen) mit vielen weiteren Höhepunkten


    euer
    wallbergler


    Übersicht über die drei Teile


    Teil 1


    Teil 2


    Teil 3

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Wow, da gibt es ja viel Landschaft zu bestaunen! Deine ersten Bilder zeigen eindrucksvoll die wohl üblichen Klischees der „Blumeninsel“. Die weiteren Aufnahmen sind sehr beeindruckend für mich. Zeigen sie doch eine Landschaft, die ich so nicht vermutet hätte.
    Freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Viele Grüße
    Bernd
    _______________________
    Wenn Du auf Reisen gehst um etwas anderes zu sehen, dann beklage Dich nicht wenn alles anders ist.
    www.Bernds-Reiseziele.de

  • Danke, dass Du Dir diese Mühe gemacht hast.


    Madeira - Insel zum Wandern mit botanischem Background.
    Erinnerungen an Teneriffa werden wach.


    Deine Bilder zeigen, dass die Insel etwas besonderes im Atlantik ist. Dank dem Golfstrom konnte sich au Madeira im Atlantischen Ozean die botanische Vielfalt entfalten.


    Wie Du uns mit diesem Teil zeigst, lohnt es sich auf Madeira mal einen Urlaub zu verbringen.

    [COLOR="#0000CD"]Entdecke die Welt, wie einst Captain Cook, Baedeker oder Marco Polo[/COLOR]


    Carpe Diem Annette und Hartmut


    [COLOR="#008080"]Wissen schafft Wissen - jeden Tag entsteht neues Wissen![/COLOR]

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.