Beiträge von Udo

    Die Ortung geschieht über die Standortfreigabe des Smartphones. Dazu ist kein Netzempfang nötig, sondern Empfang des GPS Signals. Die Kombination Offline-Karten und (in den Einstellungen aktivierte) Standortfreigabe funktioniert unterwegs bestens und es fallen keine Verbindungskosten an. Ich nutze CitiMaps2Go in Verbindung mit vorher heruntergeladenen Offline-Karten. Das funktionierte auf Krk, auf Usedom und bei Bertouren im Berchtesgandener Land bestens.

    Die Raachermannln wecken

    Sagt Ihr wirklich so dazu ? Eine schöne Tradition

    Ich nicht, aber die Menschen im Erzgebirge und das ist nur ca. 100km von meiner Heimatstadt Gera in Ostthüringen entfernt.

    Deswegen sind mir viele Traditionen und die wunderbare erzgebirgische Mundart vertraut, die hat wenig mit sächsisch zu tun.

    Sag niemals zu einem Erzgebirgler, daß er ein Sachse ist :huh:


    Dein Schwibbogen zeigt übrigens das Original aus Johanngeorgenstadt, den größten freistehenden Schwibbogen der Welt

    Schwibbogen Johanngeorgenstadt

    Die Raachermannln wecken ist Tradition im Erzgebirge am Samstag vor dem 1. Advent.

    Schwibbogen aufstellen, Bergmann und Engel ins Fenster stellen, Peremett anschieben erfolgt erst nach dem Totensonntag, vorher gibts kein Lichtermeer.

    Die meisten Schäfer betreiben ihren Beruf nicht mehr im Haupterwerb, sondern sind in anderen Berufen tätig. Die Schäferei ist meistens defizitär. Ich vermute dass viele Schäfer mit der Bedrohung durch Wölfe oder sonstiges Raubzeug (ich lese immer wieder von illegal geschlachteten oder mutwillig durch Menschen getötete Tiere) überfordert sind.

    Das schlimmste und gierigste Raubtier auf diesem Planeten ist der Mensch. Wir plündern hemmungslos die nur begrenzt vorhandenen Ressourcen aus. Ich zeige nicht mit dem Finger auf andere und bin mir durchaus bewusst, dass auch ich ein Teil davon bin.

    Weil der Bauer keine Schutzmaßnahmen wie Zäune etc hatte. Die wandern über die Insel und beweiden u.a. die Deiche. Die Bäuerin sagte mir, wenn sie das Geld für die fragwürdigen Schutzzäune ausgeben müssten dann würden sie die Schafhaltung ganz aufgeben. Wirtschaftlich ist das sowieso nicht, eher ein Hobby auf dem Biohof. Wenn Schafwolle schon als Sondermüll entsorgt werden muss :/

    Da gibt es keine Lösung. Die Rückkehr des Wolfes war politisch gewollt und die Betroffenen müssen nun damit klarkommen. Nun wird überall rumgeeiert und fragwürdige "Schutzmaßnahmen" empfohlen wie bei uns in Niedersachsen die "Schutzzäune".

    Im März und Mai hat ein Wolf auf Usedom in der Nähe von Neuendorf etliche Schafe gerissen. Man hat festgestellt dass er aus dem Inselnorden von Peenemünde kam. Der Landwirt bekommt nicht mal eine Entschädigung.

    Die harte Realität (bei uns im Ort live auf einem Hof erlebt) ist leider, dass die Kälber kurze Zeit nach der Geburt dauerhaft von den Mutterkühen getrennt werden. Die heutige auf Höchstleistung getrimmte Landwirtschaft lässt für solche Momente kaum noch Raum ?(

    Ein norwegisches Original gibt es im schlesischen (polnischen) Riesengebirge, nämlich die Partnerkiche der Gustav-Adolf-Stabkirche von Hahnenklee, die Kirche Wang

    Auch heute ist sie eine evangelische Kirche, eine Besonderheit im heutigen katholischen Polen.

    An der Stabkirche startet der Liebesbankweg, den sind wir öfter im Winter bei sonnigem Wetter gegangen. Unterwegs am Oberen Grumbacher Teich kann man morgens windgeschützt im Sonnenschein auf einer Bank frühstücken.

    Und wieder wunderschöne Bilder aus dem "Reußenland", die meisten Orte lagen in den ehemaligen Fürstentümern Reuß jüngere Linie und Nebenlinien. Du hast einen wunderschönen Bericht hier eingestellt, recht herzlichen Dank nochmals dafür:thumbsup:

    Wer in der Gegend ist sollte sich unbedingt auch Rudolstadt ansehen, die ehemalige Residenzstadt des Fürstentums Schwarzburg-Rudolstadt.

    Über der Stadt thront eines der schönsten Barockschlösser von Thüringen, die Heidecksburg.

    Im Stadtteil Volkstedt befindet sich die berühmte Volkstädter Porzellanmanufaktur.

    Und die Firma Richter stellt(e) hier die ehemals weltberühmten Anker Steinbaukästen her, die eigentlich von Otto Lilienthal erfunden wurden.


    Das ganze Saaletal von Blankenstein (Beginn oder Ende des Rennsteigs) über die Talsperren der Saalekaskade, die reizvollen Städte unterwegs ( Kahla, Jena) bis hin nach Naumburg ( der Dom, das nördlichste deutsche Weinbaugebiet Saale-Unstrut) sind nicht nur eine Reise wert.

    Unweit von Plothen habe ich in einem Ferienlager in Crispendorf an der Wisenta viele schöne Wochen in den Sommerferien verbracht. Unvergessliche Erlebnisse in der Natur, Nachtwanderungen, Lagerfeuer, Besuch von Schloß Burgk, Ausflug an den Hausteich usw. Mit dieser Gegend verbinde ich wunderschöne Kindheitserinnerungen.

    Vielen Dank Evelin für die tollen Bilder aus meiner Heimat. Ganz in der Nähe war ich im Sommer oft im Ferienlager. An Schloß Burgk und die gesamte Saale-Region mit Deutschlands größter Talsperre, dem Bleilochstausee, verbinde ich viele schöne Erinnerungen an Kindheit und Jugend.

    Eine tolle Tour Evelin, unser Sohn "musste" zum Junggesellenabschied vor 2 Jahren auch eine Kanutour auf der Wümme mitmachen. Die Perspektive aus einem Kanu auf die Flußlandschaft, eine Schleuse, stille Nebenarme und entlang des Torfkanals bis fast ins Zentrum von Bremen war wunderschön. Da störten auch einige Regengüsse unterwegs nicht.