Beiträge von Susanne M

    Vom Hain- oder Steppen-Salbei hätte ich noch ein Bild vom Eichkogel:



    Der wächst allerdings eher nur im Mai und Juni - und hat offenbar schmälere Laubblätter.


    Der Quirl-Salbei hingegen kann auch noch im September wachsen.


    Ich hab auch ein Bild davon, ebenfalls vom Eichkogel.

    Aber Deine Bilder, Waldi, sind viel aussagekräftiger - siehe Blätter!



    Herzlich!

    Susanne

    Ich bin mir jetzt fast sicher, lieber Waldi, dass Du uns Quirl(blatt)-Salbei zeigst.

    Evelin hat uns auf den Salbei gebracht. Es scheint nun eindeutig: Salvia verticillata! (siehe auch Botanik im Bild)


    Danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, so genau zu schauen und die Blüte nach Hause zu nehmen!


    Hier der Wiki-Eintrag...

    https://de.wikipedia.org/wiki/Quirlbl%C3%BCtiger_Salbei

    Elke oder Tom wird uns sagen, ob ein link zur deutlich erkennbaren Unterart des Salbei aus der "Botanik im Bild" hier erlaubt wäre - oder eher nicht.


    Herzlichen Gruß!

    Susanne


    Schöne Darstellungen, lieber Johannes!!!


    Der Nepoumuk-Altar in der Kirche enthält wirklich alles, was seine Geschichte darstellt. Die Zunge allerdings: sollte sie es tatsächlich sein, die sich mitten im Dreieck der Dreifaltigkeit zeigt? Eine interessante Darstellung...


    Am hübschesten sieht jener Nepomuk aus, der zwischen den roten Hagebutten steht - und so wirkt, als würde er am liebsten davon naschen... ;)


    Herzlich!

    Susanne

    Schon wieder ganz besonders schön, liebe Elke!!!

    Wie "man" sich die Toskana einfach vorstellt -

    die steinerne Kapelle, Zypressen (und eine Pinie?) zwischen ihr und dem Steinhaus....

    Fast ein wenig unwirklich - schon wieder wie eine Malvorlage, ein Gemälde...

    Danke!

    Susanne

    Ich sehe das auch so: je nördlicher das Niederösterreich - und je näher der tschechischen Grenze - häufen sich die Nepomuk-Darstellungen ganz besonders. Und vor allem die steinernen an den Strassen und auf Brücken.


    Letztes Jahr war ich - leider nur ein paar Tage zu früh - in einer Ecke des Waldviertels, die forumsmäßig noch nicht gänzlich beschrieben ist...


    Aber, eben leider: am 25.8.2019 bin ich von dort zurück gekommen - und am 26.8.19 dem Forum beigetreten. 2018 war ich auch schon in dieser Gegend, heuer bin ich weder dorthin noch in die Wachau gekommen.


    Bin neugierig, wie bald das wieder für mich leicht möglich sein wird...


    Alles Liebe!

    Susanne

    Danke, Elke, für die neuerlich wunderbaren Bilder!


    Aber sag, war wirklich überhaupt kaum ein Mensch außer Dir so mutig und stark, bei dieser Hitze die Wanderung zu unternehmen?!

    Sehr beachtlich!


    Das Bild von der Besenheide könnte in unseren Breiten aufgenommen sein...

    Ist die Zistrose (mit den Sonnenröschen nahe verwandt) vielleicht die Salbeiblättrige Zistrose, die vor allem im Mittelmeergebiet vorkommt? (siehe Botanik im Bild).


    San Galgano ist wunderschön. Und sehr toll von Dir ins Bild gebracht!


    Danke!

    Susanne

    Lieber Waldi,


    in Bad Kleinkirchheim in Kärnten steht ein Nepomuk rechts am Altar - er hält seine Zunge in der Hand. Josef hat diesen Nepomuk schon beschrieben, was ich erst soeben bemerkt habe:


    AW: SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 2


    Ich war dieses Jahr im Juni dort - und habe festgestellt und beschrieben, dass die Entscheidung, dass es ein Nepomuk sein müsste, dadurch fiel, dass die Statue offenbar seine Zunge in der Hand hält.


    RE: (8) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 8


    Aber diese Darstellungen, dass er selber die Zunge hält, sind sicher selten!

    Vorne am Hauptaltar steht auf der rechten Seite ein Nepomuk, der etwas Undefinierbares in der Hand hält. Ich konnte leider nicht herausfinden, worum es sich handelt.

    Zu dem Nepomuk in der Kirche haben wir daheim heftig nachgedacht, worum es sich bei diesem Gegenstand in seiner Hand handeln könnte:


    Ein Schloss, als Symbol fürs Beichtgeheimnis?

    Oder ein Gefäß: Ein Gefäß vielleicht für seine Zunge?


    Aber sicher sind wir uns da nicht, es ist schwer zu erkennen, was er da in der Hand hält.


    Herzlichen Gruß!

    Susanne

    Danke, liebe Elke, für Deinen so interessanten und schönen Bericht!


    Wie Johannes bin ich besonders von Deinen Bildern über das Städtchen Castelnuovo di Val di Cecina fasziniert.


    Und ich bewundere auch Deine Ausdauer, mittags, bei großer Hitze, bis zum

    Kirchturm gekommen zu sein!


    Und dann noch das Tal des Teufels - unter diesen Umständen - erwandert zu haben. Es schien auch ziemlich menschenleer.


    Aber so lässt Du uns an äußerst interessanten Stätten teilhaben.

    Das gefällt mir sehr!


    Susanne

    Danke, für die schönen Bilder und den interessanten Beitrag, lieber Johannes!

    Ganz ohne die Abbildung des fotografierenden Fotografen!....

    Da ist fast ein bisschen schade... ;)


    Das Schloss auf dem Berg ist abenteuerlich schön -

    und vor allem die Nepomuk-Darstellungen sind sehr interessant!


    Danke!

    Susanne

    Lieber Tom,


    ich will mich heute schon fast den ganzen Tag sehr herzlich bei Dir bedanken, weil so viel passiert ist! Ich habe nur gerade erst diesen Ort wieder entdeckt, an dem es um dieses Thema geht.


    Also, danke, sehr herzlich! Ich habe schon ein wenig damit probiert. Es ist im Wesentlichen sehr fein, was ich entdeckt habe.


    Zur Frage nach dem Pokal, den Du, Evelin, stellst. Ganz einfach. Unter jedem Beitrag kann man jetzt "reagieren" und da gibt es verschiedene Möglichkeiten, ich glaube es sind 5. Zuerst das Herz, dann der Pokal...


    Eine Frage, welche Bedeutung hat der grüne Punkt, der jetzt neben der Möglichkeit, eine PN anzuklicken, erscheint? Hat er überhaupt eine - oder ist das nur eine Formsache?


    Dass man jetzt am Handy zitieren kann, finde ich sehr fein. Ich habe es immer wieder erfolglos probiert - und gedacht, der Fehler liege bei mir, dass dann immer die ganze Nachricht erschienen ist.


    Ich beantworte Beiträge oft unterwegs - und da bin ich sehr froh, das Handy dabei auch für Zitate nützen zu können.


    Also: Tom, vor den Vorhang!!! Es hat scheinbar bisher alles gut geklappt - und wird zur Verbesserung der Möglichkeiten beitragen. Vielen herzlichen Dank! :saint::):):!::!:

    Susanne

    Das sind köstliche Bilder, liebe Elke!

    Ja, die Assoziation an die alten Römer erscheint ziemlich passend...

    So einfach natürlich "plantschen"...


    Ein wenig erinnert mich dieses Naturbad an das Höllental hier in unserer Nähe (zwischen Schneeberg und Rax), wo die Schwarza an manchen Stellen zum Baden einlädt - und Menschen einfach frei zwischen den Steinen ins Wasser steigen.


    Da ist es allerdings um mehr als 20 Grad kühler als in der Terme di Petriolo bei Monticiano...


    Hab weiter eine schöne Zeit in der Toskana, liebe Elke - und viele so nette Erlebnisse wie dieses - auch ohne eigene Badeerfahrung...


    Herzlich!

    Susanne

    Liebe Evelin,


    ich war auch sehr erstaunt über das hohe Heidekraut. War mir beim Bild aber nicht so sicher.... Die Idee mit dem Salbei erscheint mir sehr gut - wohl auch zutreffend!


    Entweder ein noch spät wachsender Wiesensalbei - oder ein Quirl-Salbei, der auch im September noch blühen kann...


    Herzlich!

    Susanne

Wer war online

In den letzten 24 Stunden waren bereits 17 Mitglieder Online - Rekord: 17 Mitglieder ()