Beiträge von Angi51

    Hallo Elke,


    vielen dank für die vielen Links. :thumbsup:
    Da gibt es ja eine Menge zu lesen und anzuschauen. Das muss ich mal ganz in Ruhe machen.

    oder auch den Kranichen ( hast Du sie auf Rügen auch beobachtet?)

    Leider nein. :( Vielleicht waren wir zu einer falschen Zeit dort? Mitte September?


    Liebe Grüße,
    Angi

    Fortsetzung!


    5. Tag - Trondheim - nördlichstes Ziel unserer Reise.


    Liegezeit: 8:00 bis 17:30 Uhr
    Wettervoraussichten: 19 Grad


    4:00 Uhr - Land in Sicht und ein herrlicher Sonnenaufgang, aber in der Nacht ist es gar nicht richtig dunkel geworden.


    Um 5:00 Uhr bin ich aufgestanden, da ich nicht mehr einschlafen konnte.


    Um 5:30 Uhr war ich bereits an Deck. Ich hatte Angst, etwas zu verpassen. Keine Menschenseele weit und breit und alles ruhig.



    Um 6:00 Uhr sind wir dann in den California Grill gegangen. Dort gibt es zwischen 6:00 und 7:00 Uhr "Kaffee für Frühaufsteher". Dort konnten wir ja auch aus dem Fenster sehen.



    Um 7:15 Uhr legten wir in Trondheim an - früher als vorausgesagt - und wir waren dabei.
    Bei sehr angenehmer Temperatur haben wir vom obersten Deck aus das Anlegemanöver fotografiert. Nur sehr wenige Passagiere war mit uns dort oben.






    Um 8:00 Uhr sind wir dann ganz gemütlich zum Frühstücken gegangen.


    Gegen 9:00 Uhr war Landgang angesagt.



    In jedem Hafen bekommen wir direkt hinter der Gangway Info- und Kartenmaterial über die Stadt.


    Schon zu Hause hatten wir uns überlegt, was wir uns in Trondheim ansehen möchten. Die Sightseeing Route, die wir uns nach dem Stadtplan ausgesucht hatten, enthielt alle diese Punkte. Sie sollte 5 km lang sein, was wir gut schaffen würden.


    Es folgen die Highlights unser kleinen Sightseeing-Tour (zu Fuß):


    Var Frue Church



    Trolle gibt es an jeder Ecke :) Ich mag sie.



    Der Nidarosdom








    Holzbrücke Gamle Bybru über dem Fluss Nidelva




    Speicherhäuser am Fluss Nidelva





    Die Bakke Bru über dem Fluss Nidelva




    Ab hier wichen wir von unser geplanten Route ab, um noch die Kristiansenfestung zu besichtigen.







    Nicht nur die Kristiansenfestung war den Abstecher von unserer Route wert, sondern die hübschen bunten Holzhäuser hatten es uns angetan!





    Tja, und dann sahen wir dieses hier:


    Den 1. Fahrradlift der Welt :thumbsup:
    Wir hatten auch noch das Glück, dass ihn gerade jemand benutzte.



    Auf dem Rückweg zum Schiff gefiel uns auch noch diese Kirche:


    Die Bakke Kirke



    Und noch ein paar Holzhäuser. Daran konnten wir uns gar nicht satt sehen.



    Um 14:30 Uhr waren wir wieder am Schiff.



    Laut iPhone-App waren wir über 10 km gelaufen. Aber die haben sich wirklich gelohnt, zumal das Wetter herrlich war.


    Wir waren körperlich geschafft, aber glücklich über diesen tollen Tag in Trondheim.



    Pünktlich um 17:30 Uhr hieß es "Leinen los" und zwei Schlepper halfen beim Ablegen. Der Wind wehte uns oben an Deck kräftig um die Nase.
    Im Hintergrund die Insel Munkholmen.



    Im Zimmer hatten wir die Möglichkeit, sich im TV die Seekarte der AIDAsol mit dem aktuellen Standplatz anzusehen.
    Das war der nach der Umrundung der Insel Munkholmen.




    Das Bett rief an diesem Tag sehr früh. ^^
    Der Tag war doch anstrengend, aber wunderschön. :)




    Fortsetzung folgt!

    Hallo :)

    Schade, dass das Wetter teilweise nicht so optimal war.

    Ja, das war leider so, aber wir hatten super wetter, wenn auch nicht an DEM Highlight unserer Reise ... Aber ich will noch nichts verraten. Immer der Reihe nach. :wink:

    Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Ja, die kommt noch heute. :)

    Euer Besuch von Alesund sieht nach einem Highlight

    Wir hatten eigentlich viele Highlights auf unserer Reise. Du wirst es sehen ... ^^

    Und dann der Sonnenuntergang....er entschädigte Euch sicher für das bisschen Regen...

    Ja, da hast du völlig Recht. Und es kamen noch mehr von der Sorte.


    Liebe Grüße,
    Angi

    Das ist ja spannend, dass man das so aus der Nähe beobachten kann. :thumbsup:


    Ich bin schon lange begeistert von Störchen und Storchennestern und mache, wenn ich mal eines sehe, auch Fotos davon.


    Da es bei den beiden noch etwas dauert, hier schon mal 2 Fotos von Nestern aus Sluis/Niederlande. Jedes Jahr an der gleichen Stelle brütet auch hier ein Storchenpaar. Leider kann man hier nur von unten nach oben schauen und nicht hinein.




    Liebe Grüße,
    Angi

    Fortsetzung ...


    4. Tag - Alesund


    Um 7:30 Uhr waren wir schon beim Frühstücken. Da war es noch wunderbar leer.


    Die Einfahrt nach Alesund habe ich, trotz Regentropfen, an Deck verfolgt.




    Um 11 Uhr gingen wir von Bord, um die Stadt zu besichtigen.





    Alesund ist bekannt für ihre Jugendstilgebäude.







    3 Trolle



    Jetzt wollten wir noch zum Aussichtspunkt Fjellstua auf dem Berg Aksla.



    Der Weg zu Fuß hinauf schien uns doch zu beschwerlich.
    Da haben wir uns doch lieber für eine Tour mit dem Sightseeing-Train entschieden.



    Oben angekommen hatten wir leider nur 10 Minuten Aufenthalt. :/



    Es war ein grandioser Ausblick von hier oben, und wir wären gerne noch länger geblieben.





    Viel zu schnell waren die 10 Minuten vorbei und es ging wieder zurück.


    Da es wieder anfing zu regnen, begaben wir uns dann auch sofort aufs Schiff.


    Gegen 16:00 Uhr verließ die AIDA den Hafen von Alesund.



    Wir hielten uns noch ein wenig an Deck auf und genossen den Anblick der schneebedeckten Berge.



    Nach dem Abendessen machten wir einen Bummel durchs Schiff.


    Es gab hier so viel zu sehen ...
    Neben den Buffet- und A-la-card-Restaurants gibt es mehrere Bars, eine Disco, eine Bildergalerie, ein Fitnessstudio, eine Wellness Oase, eine Sauna, ein 4D-Kino, ein Fotostudio, eine Spielhalle, Shops, eine Bücherecke, eine Schachecke, ein Blumenladen, ein Friseur, ein Volleyballfeld, eine Joggingstrecke und einiges mehr ...


    Dann erlebten wir noch einen herrlichen Sonnenuntergang. :)



    Als wir um 0:30 Uhr schlafen gingen, war es immer noch nicht richtig dunkel.



    Fortsetzung folgt ...

    Hallo,

    danke für die zwei super Berichte und die herrlichen Aufnahmen.

    gerne, es kommen noch mehr. :)

    Angi, Du bist eine ausgezeichnete Fotografin.

    Na ja :wink: , aber danke für die Blumen. Das Foto mit den bunten Häusern ist arg in Schieflage. :lol: Das hätte ich eigentlich vorher begradigen sollen. Egal jetzt ...

    ich steh da voll hinter deinem Mann.

    Wie könnte es auch anders sein ... :lol:

    Aber bis jetzt gefällt mir dein Bericht und das was du uns zeigst sehr gut .

    Danke :) Wenn die Auswahl der Fotos nur nicht so schwer wäre. Ich kann ja nicht alle zeigen ...


    Liebe Grüße,
    Angelika

    Hallo Jofina,


    ich habe eher Schwierigkeiten, meinen GG überhaupt wieder aufs Kreuzfahrtschiff zu bekommen: zu viele Menschen, oft Schlange stehen usw. :whistling:
    OK, es war schon eine Umstellung, nachdem wir 20 Jahre lang immer alleine im Mobilheim Urlaub gemacht haben ...


    Aber ich habe es genossen: von Ort zu Ort reisen, ohne ständig neu zu packen, nicht selber kochen zu müssen ...
    Na ja, es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten, Urlaub zu machen. :)


    Die Ostsee-Kreuzfahrt hätte mich noch gereizt. Die warmen Gebiete müssen es für mich nicht sein.


    Liebe Grüße,
    Angi

    Fortsetzung ...


    3. Tag - Stavanger


    6:00 Uhr - Land in Sicht
    Während des Frühstücks drehte die AIDA im Hafen und legte dann pünktlich um 8:00 Uhr in Stavanger an.
    Kurz darauf wurde vom Kapitän die Freigabe zum Landgang gegeben. Kurz darauf gingen wir von Bord.



    Am Schiff standen Busse zur Stadtbesichtigung bereit. Wir haben eine Tour gemacht und danach einen kleinen Bummel durch die Altstadt mit den vielen bunten Häusern.





    Dann haben wir noch den Dom von außen besichtigt.



    Kurz nach 12 Uhr fing es an zu regnen.

    Wir wollten zurück aufs Schiff. Es regnete dann so heftig, dass wohl alle Passagiere den gleichen Gedanken hatten. Es hatte sich bereits eine lange Schlange gebildet

    2x mussten wir unsere Bordkarte zeigen, 1 x wurde sie eingescannt. Ich bekam die Karte mit der feuchten Hand kaum aus der Hosentasche. Dann wurde unser Gepäck durchleuchtet und endlich konnten wir in unserer Kabine unsere nasse Kleidung ausziehen.


    Auch während der folgenden Tage merkten wir, dass Sicherheit groß geschrieben wurde.



    Wir legten dann um 17:45 Uhr ab in Richtung Alesund.
    Wir hatten einen schönen Fensterplatz und haben das Auslaufen noch eine Weile verfolgt.



    Fortsetzung folgt ...

    Hallo @ELMA,


    vielen Dank für deine schnelle Antwort. :)


    Du hast Recht, ich bin noch neu hier, und du kannst nicht wissen, ob ich nach ein paar Fotos wieder von hier verschwinde. :wink: Habe ich aber nicht vor.


    500 MB wäre aber auch nicht das große Problem. Davon habe ich erst 0,5 % verbraucht.
    Erschrocken habe ich mich allerdings, als ich sah, dass ich schon 15 % der max. Anzahl an Bilder (100) verbraucht habe, obwohl ich mit meinem Reisebericht gerade erst begonnen habe. :roll: Voller Schreck wollte ich schon ein paar Fotos löschen, was ja auch nicht geht (wie ich gelesen habe).


    Ich werde überwiegend nur Fotos hochladen, die ich auch in einen Beitrag einfüge.


    Wenn also bei einer eigenen Benutzergalerie "Angi" nicht nur mehr MB bzw. GB zur Verfügung stehen, sondern vor allem auch die Anzahl der Bilder erhöht ist, würde ich mich freuen, wenn du mir eine einrichten würdest.


    Liebe Grüße,
    Angi

    Hallo @ELMA,


    ich habe zum Speicherplatz von Bilder eine Frage:


    Unter "Häufig gestellten Fragen zur Medienverwaltung" steht unter:


    Wieviel Speicherplatz steht mir zur Verfügung?

    Speicherplatz für Bilder mit 2 GB angegeben und Vorläufige Bildmenge: 5000.


    Wo sehe ich meine verbrauchten Daten?
    Dort steht als Screenshot: Speicherplatz Bilder: 2 GB - Anzahl Bilder: max. 2500


    In meinem Album erkenne ich aber folgendens:
    Speicherplatz Bilder: 500 MB
    Anzahl Bilder: 100


    Woher kommt dieser große Unterschied?
    Bei meinen geplanten Reiseberichten komme ich mit 100 Bilder nicht weit.


    Ehe ich radikal Fotos weglasse, wüsste ich ganz gerne vorher, wie das genau mit der Speichermenge ist.


    Liebe Grüße,
    Angi

    Hallo,


    ich möchte euch in einer Fortsetzungsreihe über unsere Nordeuropa-Kreuzfahrt berichten.


    Im Mai 2015 haben wir unsere allererste Kreuzfahrt gebucht, und zwar mit der AIDAsol.
    Diese Route hatten wir ausgesucht:
    Hamburg - Stavanger - Alesund - Trondheim - Molde - Andalsnes - Hellesylt - Geiranger Fjord - Bergen - Eidfjord - Hamburg


    Am 9. Juli 2015 sollte die Fahrt losgehen. Wir haben uns aber vorab noch 2 Tage Hamburg gegönnt.


    1. Tag


    Nach dem Frühstück - schon sehr aufgeregt - haben wir uns auf den Weg zum Cruise Center gemacht. Da wir den AIDA-Parkservice gebucht hatten, wurden wir auf einem separaten Parkplatz in Empfang genommen. Auch unser Gepäck wurde uns dort schon abgenommen, so dass wir uns darum schon nicht mehr kümmern mussten.



    Dann ging es zum Einchecken. Dort stand eine lange Schlange, aber es ging flott voran. Es war inzwischen gegen 12:00 Uhr.



    Der erste Blick aufs Schiff - wir waren beeindruckt.



    Auf dem Schiff war es gar nicht so einfach, unsere Kabine zu finden.



    Wir hatten das Glück, dass unsere Kabine schon früh bezugsfertig war.
    Von unserer Kabine waren wir angenehm überrascht!



    Die Nasszelle - klein, aber fein!



    Während viele Passagiere noch beim Einchecken waren, konnten wir gemütlich im Restaurant zu Mittag essen.



    Danach haben wir einen Bummel durchs Schiff gemacht. Es war riesig und es gab viel zu entdecken.
    Wie oft ich auf dem Schiff in den folgenden Tagen die Orientierung verloren habe, kann ich gar nicht sagen. Ich lief ständig in die verkehrte Richtung oder befand mich auf dem falschen Deck. ^^


    Aber Bewegung tat bei dem vielen Essen ja auch gut.




    Um 17:00 Uhr mussten wir zur Seenotrettungsübung. Da einige Personen abwesend waren, wurden diese gesucht, und alle anderen Passagiere mussten über eine halbe Stunde dicht an dicht mit den Schwimmwesten warten.


    Pünktlich um 18:00 Uhr hieß es "Leinen los!"



    2. Tag - Seetag


    Bei herrlichem Wetter, wolkenlosem Himmel, hielten wir uns zum Sonnen an Deck auf, wobei der Wind doch ziemlich frisch war.



    Fortsetzung folgt!