Beiträge von ELMA

    Ich kenne den Grünten als Skiberg schon seit Jahrzehnten recht gut.

    Als ich in Stuttgart wohnte, sind wir oft zum Skifahren an den Grünten gefahren, da gab es regelrechte Sonntags-Skisonderfahrten.
    Das Grüntenskigebiet war noch nie Konkurrenz zu den großen Skigebieten in Österreich!

    Es liegt "vor der Haustüre" der Landeshauptstadt und ist in 2 Stunden erreichbar,

    An den Wochenenden war immer viel los ( wenn Schnee lag..., )

    Der Grünten wird nach wie vor Skigebiet bleiben ( was in 50 Jahren ist, weiß niemand...)


    Dass die Anlagen in die Jahre gekommen sind, ist nachvollziehbar. Und auch , dass man sie erneuern will ( und wird, da bin ich sicher)

    Eine Kabinenbahn wäre sinnvoll , nimmt weniger Platz weg als 5 oder mehr Schlepplifte nebeneinander.

    Dass beschneit werden muss, dürfte auch sicher sein. ( Wie lange das in den nächsten Jahren hilft, den Skibetrieb zu ermöglichen, weiß niemand)


    Die Situation ist doch eine ganz andere als die am Riedberger Horn!

    Den Grünten kann man nicht "rückentwickeln" zu einem kompletten Naturschutzgebiet.


    Ich verstehe allerdings die Bedenken der Einheimischen sehr gut.

    Der Wochenend- Tages- oder Kurzurlauber kommt mit dem Auto und die Verkehrssituation ( Straßen und Parkplätze) wird bestimmt immer angespannter.

    Das Problem muss irgendwie mit einem intelligenten Konzept gelöst werden,.


    Die Pläne, den Grünten außerhalb der Skisaison zu einer Art "Fun- und Action -Freizeitpark" zu machen, macht mich nachdenklich,

    Da gibt es doch sicher Alternativen für attraktive Angebote im Sommer.


    Jürgen, wir kennen den Mottarone in Piemont. Du hast darüber berichtet, ich auch.

    Ein Berg, dessen oberer Bereich total vermarktet ist . Skigebiet, Spielwiese und Freizeitpark der Mailänder.

    Ohne Schnee traurig anzusehen.


    Das wünsche ich dem Grünten nicht!!

    Aber mit Augenmaß investieren , so dass nach wie vor Gäste kommen, aber die Einheimischen nicht überrollt werden .


    Wir haben hier in der Nähe auch so ein Skigebiet in rund 1500m Höhe. Das Sudelfeld, ein Skigebiet mit langer Tradition.

    Natürlich keine Konkurrenz zu den Tiroler Skizirkussen. ( Was sich auch in den Preisen spiegelt)

    Aber für uns in 45 Minuten erreichbar. Auch ist es Ziel vieler Tagesausflügler aus München, mit dem Zug erreichbar.

    https://www.bergfex.de/sudelfeld-bayrischzell/webcams


    Dort hat man viel investiert.

    https://www.sudelfeld.de/ueber-uns/modernisierung.html

    Einen Wasserspeicher angelegt, Beschneiungsanlagen eingerichtet, neue Lifte ( Kabinen ) gebaut.

    Im Sommer wird außer Wandern, Mountainbiken , Gleitschirmfliegen und Drachenfliegen nichts angeboten. Da ist es nach wie vor Weidegebiet. (Da darf das Jungvieh die Blumen zertrampeln und abfressen ;).)

    Ob sich die Investitionen gelohnt haben, kann man nach einem Jahr noch nicht sagen.



    Gruß,

    Elke

    Die Post kann schneller sein als man oft denkt.Für morgen angekündigt, kam das dicke Paket mit den Kalendern heute schon bei mir an.

    Nun müssen die Kalender verpackt und adressiert werden, denn gehen sie auf die Reise zu Euch !


    Ich verspreche sicher nicht zu viel:


    Der Kalender ist schön geworden!


    So wie es auf dem Titelblatt steht.

    "Jeder Monat ein Traum"


    2268-titelblatt-png


    BItte schaut in Euer Postfach !

    Ich habe Euch eine PN geschrieben mit einer Preisübersicht und meiner Kontonummer.


    Liebe Grüße,

    Elke

    Johannes, da stimme ich Dir zu.

    Obwohl auf diesem Bild aus der Leopoldskirche offensichtlich ein enger Bezug von dem Nepomuk zu dem Bild rechts unten besteht, so können wir das Rätsel nicht lösen.


    Wir müssten die Symbolik von Bildern und die Denkweise der Menschen Ende des 17. , Anfang des 18. Jahrhunderts kennen, ihre Vorurteile gegenüber Juden , ihre Metapher, mit denen sie verhöhnen und demütigen wollten.


    Ich war kürzlich in Wittenberg und habe die Diskussion um das Relief mit der "Judensau" an der Stadtkirche verfolgt.

    Dass so etwas an einer Kirche angebracht werden konnte, ist heute nur noch im historischen Zusammenhang zu verstehen.

    Und dazu braucht es Fachwissen.

    Das gilt auch für dieses Bild in der Leopoldskirche,


    Liebe Grüße,

    Elke

    Könnte der Apfel ein Hinweis auf den ersten Sündenfall sein?

    an den Apfel als Sündenfall hab ich auch schon gedacht.

    Wie kommt Ihr auf "Apfel" ?

    Wenn ich auf dem großen Desktopbildschirm genauer anschaue , was diese Person festhält und mit raubtierähnlichen Zähnen und bösem Blick reinbeißt,

    so erkenne ich eher ein lebendes Tier, einen Vogel ( mit Flügeln, Schwanz und einem herunterhängenden Bein)


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_29008


    Gruß,

    Elke

    Zitat

    Schau dir den bösen Blick des anderen Engels an, der den Darunterliegenden tritt und mit seiner Märtyrerpalme auf ihn hinzuschlagen scheint.

    Die beiden kräftigen Burschen haben dem Nepomuk scheinbar nichts gelassen.

    Ohne Birett, ohne Kreuz, ohne Palme schaut er mit leeren Händen zum Himmel hoch.

    Ich erinnere mich nicht , jemals schon einen Nepomuk mit solch hilflosem Blick und solch hilfloser Geste gesehen zu haben.

    Anders gefragt: stellt der Maler die Fähigkeiten, die Gläubige dem Nepomuk zusprechen, in Bezug auf das Schicksal der Juden im Ort in Frage...eine versteckte Kritik an der Rolle der Kirche?

    Aber das ist vermutlich überinterpretiert.


    Gruß,

    Elke

    Sehr schön, Evelin.

    Und genau so, wie es mir auch gefallen würde!

    Nicht zu heiss, wilde Landschaft, tolle Ausblicke!

    Das ist nicht das Mallorca, das noch bis vor wenigen Jahren mit Party und mehr für sich Werbung machte,


    Ich überlege, ob ich nicht zur Mandelblüte im Februar eine Woche dort sein möchte.

    Seid ihr von Nürnberg bis Palma oder bis Paguera geflogen? Hast Du einen Tipp?

    ( Für mich käme nur MUC in Frage.)


    Liebe Grüsse,


    Elke

    Johannes, vielleicht ist meine Interpretation verwegen.

    Eine Putte, ein Engel tritt mit voller Kraft auf den Rücken einer Person.

    Ein zweiter hält eine Kippa in den Händen, statt der Kippa sind Schlangen auf dem Kopf des Mannes. Auffällig ist auch die lange Nase und der böse Blick des Mannes, der da getreten wird. Für den roten Gegenstand, in den er beisst, hab ich noch keine Erklärung Ein Herz? Ein Symbol für?..

    Ein Jude? Auf hetzerischen Bildern oft mit langen, gekrümmten Nasen zu finden.


    Ein antisemitisches Bild beim Nepomuk? Wäre eigentlich unglaublich.

    Vielleicht interpretiere ich falsch...


    Gruß,

    Elke

    Zitat

    weil der Bauherr auf den Bau gedrängt hat.

    Manchmal ist es schon seltsam... eine Villa darf auch gebaut werden nachdem erkannt wurde, dass der Baugrund

    ein historisch wertvolles Kulturgut ist.

    Und eine Straße darf andernorts nicht gebaut werden, weil, dort ein seltener Käfer gesichtet wurde...

    Aber Du schreibst ja etwas rätselhaft ;)

    Zitat

    Dort war bis dahin vieles möglich was uns Außenstehenden unmöglich erscheint.

    Alles klar , und dennoch Interessant.

    Danke für das Rätsel.


    GRUSS

    Elke

    Ein paar Jahre später hat dort eine riesige weidende Kuhherde alles abgefressen.

    Wie Recht hast Du !

    Und wie oft habe ich das auch schon erlebt.

    Mitte / Ende Juni haben die Rinder , oft sind es Jungtiere , auf den schönen Blumenwiesen schon alles zertrampelt und abgefressen. Man muss die richtige Zeit "erwischen".


    Du beschreibst ein ein paar der Knabenkrautarten in den Alpen.

    Knabenkräuter ( Fingerwurz ) sind auch bei uns nicht selten und es gibt viele Arten davon.


    Das erinnert mich an eine Art, die ich in Kroatien auf der Insel Korcula gesehen habe.

    Seltene Orchideen> Knabenkraut


    Die Einheimischen haben einen treffenden Namen dafür -

    Sie nennen sie
    Naked man- der nackige Mann


    Irgendwie passend. oder nicht? ;)



    Danke für die Arbeit , die Du Dir mit Deinem Beitrag gemacht hast!

    2019 habe ich es verpasst, zur "richitgen" Zeit in den Bergen zu sein - aber 2020 will ich die Orchideenblüte nicht verpassen!


    Viele Grüße,

    Elke

    Zum Kalender:
    DIe Druckerei hat mitgeteilt , dass die Kalender im Druck sind, Sie werden alle an mich geschickt.

    Ich habe noch Eure Adressen vom letzten Jahr. Ich bitte um Mitteilung per PN , wenn sich etwas verändert hat .

    Susanne, Deine Adresse habe ich nicht.


    Ich werde jedem von Euch per PN meine Kontoverbindung mitteilen, sowie die Kosten für die verschiedenen Kalender, Verpackung, Porto ( sobald ich das alles weiß)

    Die Kalender nach D gehen voraussichtlich Anfang Dez in den Versand,

    die Kalender nach A werde ich auch Anfang Dez aus Portogründen in Tirol aufgeben .


    Bis Weihnachten müssten sie alle bei Euch sein !


    Liebe Grüße,

    Elke