Urlaub im Oberharzer Wasserregal

  • Komischer Name, findet ihr nicht auch. Ist aber historisch bedingt, mit dem Wasserregal verlieh der Landesherr das Recht, das zur Verfügung stehende Wasser für den Bergbau zu nutzen. Über Jahrhunderte wurde ein Netz aus Teichen und Kanälen durch Umleitung von Bächen geschaffen, sehr eindrucksvoll. Das Wasser treibt Wasserräder an, die wiederum halfen, das Wasser aus den Gruben zu befördern, Wasser hebt Wasser, genial ausgeklügelt. Heute sagt man auch Oberharzer Wasserwirtschaft und die wurde 2010 in das schon seit 1992 bestehende UNESCO Weltkulturerbe Bergwerk Rammelsberg und Altstadt von Goslar eingefügt. Der vollständige Name lautet jetzt: Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft.

    Das alles wusste ich natürlich nicht, als wir ein Ferienhaus für 15 Personen suchten, hat aber den Horizont wieder ein bisschen erweitert.

    Die Suche war nicht ganz einfach, aber in Hahnenklee-Bockswiese wurden wir schließlich fündig.

    Das Kinderhaus einer ehemaligen Mutter-Kind Kureinrichtung entspach voll und ganz unseren Bedürfnissen, wird jetzt als Ferienhaus für Gruppen und Großfamilien vermietet.






    Nachdem Kinder und Kindeskinder aus allen Himmelsrichtungen eingetrudelt waren, ging es erst einmal an die Erkundung der unmittelbaren Umgebung.

    Hahnenklee-Bockswiese ist ein Doppelort, ca. 16 km von Goslar entfernt in schöner wald- und wasserreicher Umgebung. In diesem Sommer erfährt die Gegend eine Aufwertung, weil viele Urlauber aus dem eigenen Land kommen, aber auch Niederländer sind traditionell stark vertreten, wie uns die Vermieterin erzählte.

    Trotzdem geht es sehr ruhig und beschaulich zu. Beide Ortsteile haben einen kleinen Kurpark .


    Hahnenklee, Namensgeber, Brunnen an der kleinen Fußgängerzone.




    Kurpark




    Bockswiese






    Teiche, die gehören einfach dazu.


    Der größere Ortsteil ist Hahnenklee mit dem Kranichteich, der bei einem Spaziergang leicht zu umrunden ist.





    Das Striegelhaus, hier wird der Wasserstand reguliert, bei Bedarf wird über eine einfache Konstruktion der Stöpsel gezogen und überschüssiges Wasser kann abfließen.




    Die eigentliche Attraktion in Hahnenklee-Bockswiese ist allerdings die Gustav-Adolf-Stabkirche. In nur einem Jahr zwischen 1907 und 1908 nach norwegischem Vorbild von einheimischen Handwerkern erbaut.

    Die ältere Dame, die zur Aufsicht anwesend war, erzählte uns, dass die ehemalige Kirche damals zu klein wurde. Aus Kostengründen entschloss man sich, Material aus dem "Vorgarten", also ausschließlich Fichtenholz aus dem Harz für den Bau zu verwenden. Was man damit für eine Attraktion schuf, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand.

    Die Stabkirche ist aber auch zu schön, da gerät man ins Schwärmen.


    Ansichten von mehreren Seiten.







    Innenaufnahmen.










    Auch wenn wir schwer begeistert waren, die Kinder wollten mehr Action. Und so erklommen wir gemeinsam den Bocksberg (727 m) mit der Sommerrodelbahn, Trampolin und Bratwurststand. Von dort gibt es auch Down-Hill Strecken verschiedener Schwierigkeitsgrade für Mountainbiker, die einer meiner Schwiegersöhne täglich nutzte. Überhaupt hat man sich schon gut auf den Sommertourismus eingestellt, Schnee ist auch hier mittlerweile im Winter Mangelware und so bietet man eine breite Palette anderer Möglichkeiten zum Zeitvertreib, wie interessante Themenwanderwege und Lehrpfade.








    Es war heiß, deshalb verbrachten wir einen Teil unserer Zeit auch im schönen Naturschwimmbad am Kuttelbacher Teich. Er war in Laufentfernung zu unserer Unterkunft, kostete keinen Eintritt und bot mit 19 Grad kaltem Wasser eine herrliche Erfrischung. Und - die Besucherzahl war limitiert, so dass auch den Corona-Auflagen Genüge getan wurde und einem niemand zu nah auf den Pelz rückte.





    Na ja, bei der Maximalauslastung war es schon ganz schön voll.



    Dann haben wir uns verkrümelt, wir hatten ja unser geräumiges Ferienhaus.


    So, das war's erstmal. Über unsere Wanderungen und die schöne Stadt Goslar berichte ich separat.


    Viele Grüße Evelin

    Einmal editiert, zuletzt von papnik ()

  • An der Stabkirche startet der Liebesbankweg, den sind wir öfter im Winter bei sonnigem Wetter gegangen. Unterwegs am Oberen Grumbacher Teich kann man morgens windgeschützt im Sonnenschein auf einer Bank frühstücken.

  • Wieder ein ergänzendes Mosaiksteinchen in meinem Bild von Deutschland:

    "Wasserregal", ein eindrucksvolles System, technisch super ausgeklügelt,

    dann diese Stabkirche, die ihrem Vorbild kaum nachsteht.


    Mit der Grossfamilie einen Mehrgenerationenurlaub zu verbringen stelle ich mir aufregend, auch etwas anstrengend, aber auch bereichernd vor .


    Danke, Evelin, dass Du uns davon erzählst.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Danke für den schönen Harzbericht. :)


    Da habe ich doch mal schnell in meinen alten Fotos gestöbert. ;)

    Wir waren 1985 für ein verlängertes Wochenende im Winter dort und hatten mal Langlauf ausprobiert.

    Die schöne Stabkirche haben wir bewundert. Durch Deinen Bericht sehe ich nun auch, wie sie von innen ausschaut.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Sehr schöner Bericht, danke. Diese Stabkirchen sind faszinierend. Auf diesem Teich sind wir mit unseren Kindern vor vielen Jahren Eisgelaufen. Da waren wir auch in Goslar, auch eine hübsche Stadt!


    LG


    Johannes

  • Hallo Evelin.


    Danke für diesen interessanten Bericht.

    Hahnenklee ist ja nun nicht sooo weit weg von mir, aber ich habe es noch nicht geschafft, einmal diesen Ort zu besuchen. Durch Deinen Bericht habe ich ihn nun endlich kennengelernt, ein schöner Ort.:thumbsup:


    Viele Grüße, Daniel.

  • An der Stabkirche startet der Liebesbankweg,

    Udo, den sind wir natürlich auch gegangen. Wer kann den ersten Premiumwanderweg in Niedersachsen mit seinen 25 individuell geschnitzten Bänken denn auslassen?

    Mit der Grossfamilie einen Mehrgenerationenurlaub zu verbringen stelle ich mir aufregend, auch etwas anstrengend, aber auch bereichernd vor .

    Elke, wie recht du doch hast. Aber wir machen das mit viel Spaß fast jährlich. Haben unsere Regularien im Laufe der Zeit gefunden. Jeder der möchte, nimmt sich eine Auszeit und macht sein Ding. Gegessen wird aber meistens gemeinsam. Und dass auch unsere fast erwachsenen Enkel noch mitkommen, spricht für diese Art gemeinsamer Unternehmungen.

    Wir waren 1985 für ein verlängertes Wochenende im Winter dort

    Auf diesem Teich sind wir mit unseren Kindern vor vielen Jahren Eisgelaufen.

    Freut mich, wenn ich Urlaubserinnerungen vergangener Jahre auffrischen

    konnte.

    Hahnenklee ist ja nun nicht sooo weit weg von mir

    Fahr mal hin Daniel, eigenes Erleben ist durch nichts zu ersetzen. Gelegenheit für einen schönen Tagesausflug, muss ja nicht in der Ferienzeit sein. Und auf den Bocksberg kommt man auch mit Gondel:).


    Schönen Sonntag Evelin

  • Danke, liebe Evelin, sehr für den schönen Bericht, den ich leider erst heute lese.

    Der Vorteil dabei: ich weiß jetzt, dass Du so gern schwimmst - und habe Deinen Beitrag auch unter diesem Vorzeichen betrachtet, schön!


    Die Namen klingen wirklich interessant - Wasserregal, Hahnenklee - in meinen Ohren überhaupt recht ungewohnt. Aber eine sehr schöne Gegend, am Kuttebacher (!) Teich wäre ich auch gern geschwommen, vor allem zu der Zeit, als es dort noch so ruhig aussieht.


    Herzlich!

    Susanne

  • wäre ich auch gern geschwommen, vor allem zu der Zeit, als es dort noch so ruhig aussieht.

    Susanne, es sieht schon wieder ruhig aus, das Bild entstand kurz vor 18.00 Uhr. Das war der Nachteil dieses bewirtschafteten Naturschwimmbades, um 18.00 Uhr wurden alle aus dem Wasser gepfiffen, wenig später die Schotten dicht gemacht. Und gerade gegen Abend war es so schön dort....

    Viele Grüße Evelin

  • Die eigentliche Attraktion in Hahnenklee-Bockswiese ist allerdings die Gustav-Adolf-Stabkirche. In nur einem Jahr zwischen 1907 und 1908 nach norwegischem Vorbild von einheimischen Handwerkern erbaut.

    Als ich das Bild sah dachte ich da hat sich eine Stabkirche von Norwegen in den Harz verirrt, wie schön!

  • Als ich das Bild sah dachte ich da hat sich eine Stabkirche von Norwegen in den Harz verirrt, wie schön!

    Find ich auch Bruce , wir waren mehrmals da, konnten uns nicht sattsehen.

    Diese Kirchehttps://de.wikipedia.org/wiki/Stabkirche_Borgund hatte wohl Vorbildfunktion. Man hat sie aber nicht 1:1 kopiert. Die eigene Kreativität wurde einbezogen. Gut so, das Ergebnis spricht für sich.

    Grüße Evelin

  • Ein norwegisches Original gibt es im schlesischen (polnischen) Riesengebirge, nämlich die Partnerkiche der Gustav-Adolf-Stabkirche von Hahnenklee, die Kirche Wang

    Auch heute ist sie eine evangelische Kirche, eine Besonderheit im heutigen katholischen Polen.

  • Danke Udo für die Ergänzung.:thumbup: Es wäre aber auch zu schade gewesen, wenn man diese schöne Stabkirche nicht wieder aufgebaut hätte, und dann noch in so einer tollen Gegend.

    Viele Grüße Evelin

  • Nach einer kleinen Auszeit, setze ich meinen Bericht über unsere Wanderungen duch den schönen Oberharz nun fort.

    Meine Kinder meinten zwar, es gibt interessantere, spektakulärere Gegenden im Harz, aber es muss ja nicht immer das Nonplusultra sein, um eine schöne Zeit zu haben.

    Drei Wanderungen stelle ich euch vor.


    Als Erstes natürlich den "allseits bekannten" Liebesbankweg.



    Er schmückt sich mit den Prädikat; Erster Premiumwanderweg Niedersachsens. Ja er ist nett, verteilt auf ca. 8 km stehen 25 eigens angefertigte/geschnitzte Bänke, die den verschiedenen Jubiläen der Ehe und des Kennenlernens gewidmet sind.


    Von der "Hasch mich Bank"





    Bis zur "Kronjuwelenbank"....



    ...finden sich schöne handgefertigte Sitzgelegenheiten entlang des Weges. Hier noch die Bank zur Veilchenhochzeit (13 Jahre) mit besonders schöner Aussicht.



    Der Weg selber führte überwiegend durch den Wald und entlang der Kaskaden der Grumbachteiche, moderat ansteigend und abfallend.



    Unseren Kindern gefiel natürlich der Wasserspielplatz gut, auch wenn einige Geräte defekt waren, Vandalen gibt es scheinbar überall.



    Bei dieser Wanderung kann man, wie wir, noch einen kleinen Abstecher zum Blocksberg machen. Neben anderen Attraktionen, wie z.B. Sommerrodelbahn und Rutsche....




    .... gibt es dort oben auch einen kleinen Erlebnispfad mit Waldtheater.....



    und Rätseln: Wieviel Steine hat die Waldschlange?



    Um die Kinder bei Laune zu halten, fand man bei der nächsten Station die Lösung: Die Schlange besteht aus 250 Steinen.

    Manches Rätsel ergab sich auch ganz spontan->Finde die kleine Kröte!



    Na, habt ihr sie entdeckt?


    Wir hatten jedenfalls einen schönen Tag. Durch unseren kleinen Schlenker zum Blocksberg legten wir letztendlich ca. 11 km zurück, das war kurzweilig und nur mäßig anstrengend.



    Viele Grüße Evelin


    Fortsetzung folgt

    Einmal editiert, zuletzt von papnik ()

  • Kleine Kröte? Ich würde sagen links unten... Aber ganz sicher bin ich mir nicht... Und gibt es dann auch einen Preis fürs gelöste Rätsel?😉😉😅


    Lieben Gruß und danke für die tolle Wanderung, ohne dabei Bergschuhe zu brauchen!

    Susanne

  • Noch hast du dir den Preis nicht verdient, liebe Susanne. Die Kröte, ca. daumennagelgroß, befindet sich woanders. :)

    Viele Grüße Evelin

  • Leider finde ich die Kröte auch nicht..

    Zuerst dachte ich , dieser Drache mit dem großen Auge verschlingt die arme Kröte


    Drache.jpg


    und dann noch dieses Fabeltier , das eine kleine Maus verschlingt...


    Fabeltier.jpg


    Da ging wohl meine Fantasie mit mir durch.


    es muss ja nicht immer das Nonplusultra sein, um eine schöne Zeit zu haben.

    :401:


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Danke für´s Mitnehmen, Evelin.Wirklich einen schöne Gegend. :)

    Ich glaube, ich behandle den Harz immer ewengel zu stiefmütterlich.:/


    Viele Grüße, Daniel.


    PS. Ich habe die Kröte leider auch nicht gefunden.

  • Ich glaube, ich behandle den Harz immer ewengel zu stiefmütterlich. :/

    Es ist ja noch nicht zu spät Daniel, du bist doch noch jung, und hast alle Zeit der Welt.....8) für den Harz.

    Zumal du nicht weit fahren musst.

    Susanne und Elke, gratulation zu eurer Phantasie, ihr habt recht, in das Bild kann man alles mögliche rein interpretieren. Der kleine Drache hat mir besonders gefallen:thumbsup:

    Hier eine Vergrößerung, ich geb es zu, es ist schwer, nur die Bewegung hat uns geholfen, das Tierchen zu entdecken. Da sieht man mal wieder, Tarnung ist alles.



    Gute Nacht Evelin

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.