Auf dem Hochuferweg an der Kreideküste

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von papnik.

  • Heute hatte ich eigentlich nicht vor , eine lange Wanderung zu machen.

    Ich wollte nur bei Sassnitz ein kleines Stück an der Kreideküste entlangspazieren.

    Es war so schön, dass eine ca 9 km lange Wanderung auf dem Hochuferweg von Sassnitz bis zum Königstuhl daraus wurde.,


    Für einen auführlichen Bericht bin ich heute zu müde .

    Aber ein paar Bilder möchte ich Euch zeigen.


    Der Weg geht ständig durch Buchenwald, teilweise auch dicht an der Abbruchkante entlang.


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_27686


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_27683


    Nur an zwei Stellen kann man auf Treppen und Leitern zum Strand hinuntersteigen.

    Hier am Kieler Bach


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_27685


    Die Ausblicke an vielen Stellen sind unglaublich schön


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_27682


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_27689


    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_27684



    ?random=0&maxWidth=0&embedded=0#imageAnker_27687


    Ich hatte mich völlig in der Zeit verschätzt. Ich hatte viel Zeit mit Schauen und Fotografieren verbracht ,habe auch nicht immer den kürzesten Weg gewählt und bin immer wieder stehen geblieben,


    Vom Königstuhl zurück nach Sassnitz gibt es einen Linienbus , der ab nur stündlich fährt. Auf den musste ich warten, um zurück zu dem Parkplatz in Sassnitz zu kommen.


    Ich hatte die Parkuhr in Sassnitz für 4 Stunden gefüttert.

    Es waren 5 Stunden geworden und es kam, wie es kommen musste.

    Der Parkplatz war fast leer.

    Aber fleißige Parkwächter hatten mir einen HInweis auf einen Parkverstoß hinter den Scheibenwischer geklemmt, Ich werde einen Strafzettel wegen einer Ordnungswidrigkeit bekommen.

    Na ja....


    Es war ein wunderschöner Tag.

    Die spontane Entscheidung für diese Wanderung hätte ich nicht besser treffen können.



    Gruß von der Insel Rügen,


    Elke


    P-S.

    ich bin den Weg nicht zum ersten Mal gegangen,.

    Hier ein ausführlicher älterer Bericht

    Rügen: Wandern auf dem Hochuferweg entlang der Kreideküste

  • Für einen auführlichen Bericht bin ich heute zu müde .

    Aber ein paar Bilder möchte ich Euch zeigen.

    Na die Bilder haben es ja schon in sich :401:

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders

  • Wunderschöne Bilder Elke,


    es war eine gute Entscheidung so spontan loszulaufen...

    Wir sind auch schon durch diesen Wald am Königsstuhl gelaufen, allerdings nicht von Sassnitz aus.

    Der Wald ist herrlich.


    PS: wir haben auch einen Bon kassiert in Meck.-Pom. Diese Woche kam Post mit der Zahlungsaufforderung... na ja, das wird als Urlaubskosten verbucht...;)

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Wir sind auch schon durch diesen Wald am Königsstuhl gelaufen,

    Warum seit ihr gelaufen Sylvi , kann man da nicht gemütlich wandern.:lol::lol:

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders

  • Warum seit ihr gelaufen Sylvi , kann man da nicht gemütlich wandern. :lol::lol:

    hahahahaaa, Dieter, das kann man wohl, das sind halt wieder die Feinheiten der deutschen Sprache, beziehungsweise dem Dialekt geschuldet... bei uns läuft man auch langsam, und rennt nicht nur.


    :461::461::461::mrgreen::mrgreen::mrgreen:

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Schwäbisch -alemannisch ist schon was Besonderes.

    Ich bin im schwäbischen Sprachraum aufgewachsen.

    Man geht irgendwohin, mit bestimmtem Ziel . "Ich geh heim,ich geh zum Bäcker", das kann schnell oder langsam sein.

    Als Fortbewegungsart benützt man laufen statt gehen. "Ic h lauf spazieren", das kann ganz gemütlich sein.


    Laufen ist im Dialekt rennen.. oder, wenn es ganz schnell gehen soll : sauen. (hochdeutsch sausen)


    "Alte, sau " ist keineswegs diskriminierend.

    "Alte" ist die familiäre ,vertraute Anrede für die Ehefrau, und "sau" heisst "lauf so schnell Du kannst".

    :);)^^


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Ick mach mir über korrekte Schreibweise und Auslejung nich so'n Kopp.


    Elke, oberaffengeile Bilder, Respekt!


    Ick war schon ewich nich mehr uff Rüjen, toller Landstrich. Aber watt willste machen, die Welt is jroß, man kann sich ja nich zerteilen.


    Das war Dialekt!


    Jrüße Evelin

    Einmal editiert, zuletzt von papnik ()

  • Ick mach mir über korrekte Schreibweise und Auslejung nich so'n Kopp.

    I a ned ,


    war ja auch nur spaß.

    Liebe Grüße :auto3:


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders

  • Liebe Elke!

    ich schliess mich der allgemeinen Begeisterung total an: so eine interressante Landschaft. So schöne Standpunkte und ein so tolles Fotoauge!!! Lg. Susanne:saint:

    Ps. Sollte das ein Heiligenschein oder ein - blauer - Lorbeerkranz sein. Er ist verdient!!!

  • Ick mach mir über korrekte Schreibweise und Auslejung nich so'n Kopp.

    I a ned ,


    war ja auch nur spaß.

    Weeß ick doch, Dieter. Jetzt sind wa schon zwee:thumbsup:.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.