A 1780 -WIEN > Wien > Museum für angewandte Kunst > Feuertisch

Es gibt 32 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ELMA.

  • Gratulation Elke,

    Wird der Tisch für eine bestimmte Tätigkeit benützt , die man "Arbeit" nennen könnte,


    wird etwas verbrannt oder erhitzt ?

    ja, Elke, der Tisch ist als Konferenztisch entwickelt

    und ja es wird etwas erhitzt

    Oder zum Vergnügen ....z..B. als moderner Grilltisch

    Ja, es soll eine Kombination zwischen Kochen und Arbeit ermöglichen

    Steht so ein Tisch im Freien?

    auch das ist möglich und sinnvoll

    Könntest Du oder ich solch einen Tisch sinnvoll benützen?

    würde ich sehr gerne mal eine Tagung damit machen ...


    Jetzt fehlt nur noch die Antwort auf die Frage wo er derzeit zu sehen ist ...


    Liebe Grüße

    Michael

  • Für mich wird es immer "rätselhafter". Warum sind die Tischflächen schäg? Aus funktionalen, praktischen oder aus ästhetischen Gründen?

    Wenn in der Mitte etwas verbrannt wird, wohin fällt die Asche?

    Oder ist das heizbare Gitter in der Mitte nur zum Händewärmen (bei kalten Füßen weniger hilfreich)

    Nein,

    ich hab keine Idee, wofür das sein könnte.

    Und auch nicht WO, in A, das hast Du ja geschrieben


    Guten Flug nach B und liebe Grüße,

    Elke

  • Für mich ist das auch schräg. Sieht irgendwie Japanisch aus, der Tischhöhe nach zu schließen. In der Mitte wird wohl etwas gekocht, aber was? Aber wozu diese schräge Rinne, wo offensichtlich etwas abfließen kann.


    Über die Feuerstelle könnte ja ein Gefäß gestellt werden, dessen Inhalt man erwärmt. Oder eine Platte, auf die etwas gelegt wird.


    Was wir hier zu Dritt konferiert?


    Rästel über Rätsel bei diesem Ding der Woche.


    Johannes

  • @Elke, du kennst Michael länger, was würde er einmal sehr gerne machen an so einem Tisch?


    Johannes

  • was würde er einmal sehr gerne machen an so einem Tisch?

    Keine Ahnung, Johannes.

    Michael probiert viel aus. Gut essen, Segwayfahren usw....

    In der Mitte wird wohl etwas gekocht

    Schweizer Käsefondu oder so...

    Ein Raclettetisch?

    Da braucht jeder allerdings lange Arme..


    Aber warum schräge Tischplatten?


    Ist dieser Tisch nur ein Ausstellungsstück oder tatsächlich schon im Handel?


    Ich warte jetzt einfach mal auf die Auflösung,


    Einen schönen Sonntag wünscht

    Elke

    aus dem immer noch nebligen OBB, während überall ringsherum auf den Bergen die Sonne scheint. Und lt. Webcams der österreichischen Wintersportorte die Schneekanonen bei Minusgraden in vollem Einsatz sind .

    z.B. Flachau

    https://www.snow-space.com/de/…achau/Information/Webcams

    Sieht surreal aus. So wie der Tisch von Michael auch !!

    Hier

  • Fassen wir einmal zusammen.


    Dieser Tisch mit Schrägung zur Mitte (und ich bilde mir ein auch mit Schrägung links hinunter) dient einer Konferenz mit Kochen und Arbeiten. Auf drei Plätzen mit Holzbrettchen wird (auch) gearbeitet, etwa gelesen oder geschrieben.


    Der Tisch steht zur Benutzung frei in einem Raum oder auch im Freien. Bei Betrieb brennt in der Mitte eine Flamme, die von einer Gasflasche gespeist wird.


    Wir wissen nur, dass gekocht und etwas erarbeitet wird. Nirgends steht, dass auch gegessen wird. Es hat aber auch mit Lebensmittel zu tun.


    Was mich verwundert, sind zuerst einmal die drei Bretter. D.h. nur drei Teilnehmer an der Konferenz, bei der etwas gekocht wird. Dann die Form des Tisches mit der Rinne in der Mitte. Diese Rinne ist meiner Meinung nach nicht nur Design, sondern sie erfüllt auch einen Zweck.


    Es handelt sich um ein Ausstellungsstück.


    Michael würde sehr gerne einmal eine Tagung mit diesem Ding machen. Und dabei etwas kochen und erhitzten. Eventuell mit zwei anderen Teilnehmern. Tagung klingt ja nach etwas längerer Zeit als Konferenz. Das würde für mich bedeuten, dass der Vorgang des Erhitzens auch länger dauert.


    Grübel, grübel.....


    Johannes

  • Also wenn ich das Ding sehe, denke ich an einen Chinesischen oder japanischen Tisch. Die arbeiten und kochen nebenbei an einem Tisch.

    Sowas habe schon mal gesehen bei einem Chinesen.

    Nur warum schräg, das fällt mir nicht ein.

    Schöne Grüße


    Tom




  • Können das Schneidebretter sein? Wenngleich die Holzart nicht dafür spricht.


    Gruß

    Klaus

    Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
    (Albert Schweitzer)

  • Können das Schneidebretter sein

    Daran habe ich auch schon gedacht Klaus ,


    vielleicht wird in der Mitte über dem Gitter etwas erwärmt was man nur in erwärmten Zustand auf den Schneidbrettern weiterverarbeiten kann.


    Der Abfall wird dann nur noch in der mittleren Rille entsorgt.

    Liebe Grüße :auto3:Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Super Elke, gratuliere,

    ja, die Bretter sind (auch) für die Arbeit gedacht, lesen oder schreiben oder was auch immer.

    Die vorhandene Schräge ist auf diesem Bild glaub ich recht gut zu erkennen..

    Lesen, Schreiben und was auch immer klingt ja weniger nach Schneiden. Dass die Rinne eine Funktion hat, glaube ich inzwischen weniger, denn Michael hat das bislang nicht bestätigt.


    Und ja, in der Mitte brennt eine Gasflamme, der Farbe der Gasflasche nach handelt es sich um N2O, also Lachgas oder eben Campinggas.


    Michael schreibt, es wird etwas gekocht, was, wissen wir noch nicht. Es hat auch mit Lebensmittel zu tun, aber eben nur auch. Es wird auch gearbeitet. Und gekocht.


    Der Tisch wird indoor und outdoor verwendet und Michael würde gerne eine Tagung damit machen.


    So, und jetzt übersetzt das mal, für mich Chinesisch, auf welches ich mir keinen Reim machen kann...


    Johannes

  • Johannes, wir werden wohl warten müssen , bis unser Berlinreisender wieder daheim ist.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Hallo liebe ALLE,

    ihr habt ja das Rätsel schon längst gelöst, vielleicht hab ich es zu wenig deutlich geschrieben ... - sorry.

    Offen war nur mehr der Standort (Wien, MAK, Museum für angewandte Kunst) von diesem in wahrsten Sinne des Wortes einmaligen Prototyps

    "Feuertisch"

    von Gregor Eichinger, Wien 1988

    Stahlblech, Gasflasche, Holz


    Liebe Grüße aus dem Wald4tel

    Michael


    Einmal editiert, zuletzt von Michael ()

  • Letzlich ein Kunstobjekt..... unpraktisch oder unbrauchbar für den sinnvollen Gebrauch. Schräge Tischflächen, eine Rinne... das blieb leider alles unbeantwortet.

    Ja, Michael, hast uns ganz schön im Dunklen tappen lassen.

    Hättest Du diesen Tisch , würdest Du uns zu einem gemütlichen Grillfest einladen?

    Da würde ich lieber im Waldviertel am Lagerfeuer sitzen.

    :wink:


    Liebe Grüße,

    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.

  • ELMA

    Hat den Titel des Themas von „1780 - Was ist denn ...“ zu „A 1780 -WIEN > Wien > Museum für angewandte Kunst > Feuertisch“ geändert.