Die weißen Klippen von Dover und Besichtigung von Canterbury

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von tosca.

  • Nachdem ich Euch Newcastle und Tynemouth schon gezeigt hatte, geht es nun weiter mit dem zweiten Hafenort, den unser Kreuzfahrtschiff angelaufen ist. Das Schönste von Dover sind die weißen Klippen. Wir hatten Glück mit dem Wetter, so dass die Kreidefelsen von der Sonne wunderbar in Szene gesetzt worden sind.









    Dover selbst haben wir uns nicht angeschaut, sondern stattdessen einen Halbtagesausflug nach Canterbury gebucht. Der Bus fuhr ganz nah an die Kreidefelsen vorbei.




    Nach ca. 45 Minuten waren wir in Canterbury. Im Grunde genommen war es nur ein Transport in diese schöne Stadt. Unser Guide, eine Deutsche, die schon lange in England lebt, hat uns zur Kathedrale geführt (der Eintritt war in unserem Ausflugspreis enthalten). Dann hatten wir Freizeit und wir konnten die Besichtigungen in der Kirche und der Stadt gestalten wie wir wollten. So gefällt es uns am besten.


    Nun unsere Besichtigung von Canterbury:


    Auf dem Weg zur Kathedrale erhielten wir schon einen ersten Eindruck von dieser hübschen Stadt.







    Hier ist das prachtvolle Christ Church – Tor (16. Jahrhundert), das zur Kathedrale führt.






    Und dann die Enttäuschung, der Eingangsbereich der Kirche war eingerüstet. Aber die Kathedrale ist ziemlich groß, so dass man sie von der Seite auch noch gut fotografieren konnte. Die Bauzeit für das Gotteshaus betrug 400 Jahre. Immer wieder wurde etwas geändert oder hinzugefügt, im Jahr 1500 war es dann fertig.








    Bei Wikipedia gibt es ein vollständiges Bild von der prachtvollen Kathedrale. Hier ein Link davon.



    Nun Fotos von der Innenbesichtigung incl. Kreuzgang:



















    Fortsetzung folgt gleich mit dem Spaziergang durch das hübsche Canterbury.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Nun geht es weiter mit unserer Stadtbesichtigung von Canterbury auf eigene Faust.


    Vor dem Eingangstor der Kathedrale befindet sich der Platz Butter Market. Ein kleines Lokal hat sich auch danach benannt. Man sieht dort schöne alte Fachwerkhäuser und ein Memorial-Denkmal.







    Hübsche kleine Läden in der Fußgängerzone:






    Nun weiter zu den Sehenswürdigkeiten.



    Hier haben wir z.B. eine historische öffentliche Bibliothek. Ein sehr schönes Gebäude, wie man sieht.






    Gleich in der Nähe ist das alte Weberhaus aus dem 15. Jahrhundert am Fluß Stour.






    Danach gingen wir die Fußgänger-Straße weiter bis zum alten Stadttor.







    Nun einige historische Gebäude, die als Museen dienen.







    Das Gebäude von Canterbury Tales: Es scheint wohl eine Art Märchenmuseum zu sein.






    So langsam mussten wir daran denken, dieses schöne Städtchen zu verlassen. Das klassische englische Gericht Fish & Chips hätte es auch im Angebot gegeben. ^^






    Der nächste Tag war wieder ein Seetag und danach liefen wir Fishguard in Wales an. Davon dann mehr im nächsten Thread. :wink:

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Hallo Jofina,


    vielen Dank für die Fortsetzung deiner Kreuzfahrt.


    Für mich persönlich wieder sehr informativ mit wunderschönen Bildern von einem Land wo ich noch nie war.


    An deinem Reisebericht und vielen schönen Fotos kann man sehen, das dir diese Kreuzfahrt sehr gefallen hat und sie auch genossen hast.


    Liebe Grüße
    Steffi

    Ein Lächeln am Morgen ist die Sonne, die uns durch den Tag begleitet :)

  • Dover vs Canterbury!
    Ich hätte auch Canterbury gewählt.


    Du stellst uns hier eine kleine Stadt vor mit großer historischer und kultureller Bedeutung.
    Nicht nur die imposante riesige Kathedrale, sondern auch die kleinen Plätze, die Gassen, die hübschen mittelalterlichen Häuser waren es wert, den Tag in Canterbury zu verbringen. Dazu ein Traumwetter!


    Danke, dass Du Dir so viel Arbeit gemacht hast und uns diese Stadt zeigst.


    **\'6


    Dieses Mal hattet Ihr es wohl eilig, zum Schiff zurückzukehren ... kein Bierchen ?
    (An frischen Fish und Chips wäre ich allerdings nicht vorbeigekommen :wink: )


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Dieses Mal hattet Ihr es wohl eilig, zum Schiff zurückzukehren ... kein Bierchen ?

    Diesmal gingen wir in ein Straßencafé und bestellten Cappuccino. ^^ Bierchen gab es wieder in Dublin - ein einem Pub.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Wieder ein herrlicher Bericht von den weißen Klippen von Dover
    und der Besichtigung von Canterbury.

    LG Josef

  • Ein toller Bericht.


    Der Vorteil ist natürlich wenn man von einem Schiff aus diese Gegend ansteuert , man sieht die weißen Klippen in ihrer herrlichen Pracht.


    Canterbury ist schon ein besonderes kleines Städtchen , würde mir auch gefallen dort durch die kleinen Gassen zu schlendern.


    **\'6

    Liebe Grüße :auto3:




    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

  • hallo Jofina,


    danke, daß du uns die Klippen und Canterbury vorstellst. Die Klippen sind schon toll!


    Die Kathedrale ist aber auch ein Riesenklotz mit vielen Details, die du uns hier zeigst. Wer war denn der da einmal?



    Es scheint eher das Grab eines Ritters als eines Kirchenmannes zu sein. Hast du überhaupt darauf geachtet, welche Leute in der Kirche bestattet wurden?


    Aber auch die Stadt selbst gefällt mir. Dabei fällt mir auf, daß die Gebäude einfach besser zueinander passen als bei uns. Auch ist die Werbung für die Einzelhandelsgeschäfte irgendwie dezenter und nicht so knallig und aufdringlich wie bei uns.


    Danke jedenfalls fürs Mitnehmen.


    grüsse


    jürgen

  • Es scheint eher das Grab eines Ritters als eines Kirchenmannes zu sein. Hast du überhaupt darauf geachtet, welche Leute in der Kirche bestattet wurden?

    Dies ist der Black Prince, Jürgen. Hier ein Wikipedia-Link. Da habe auch extra drauf geachtet, dass ich dieses Bild aufnehmen konnte. ^^ Ich hatte vorher darüber gelesen.


    Bei den anderen Gräbern sagten mir die Namen nicht so viel und ich habe auch nicht mein Hauptaugenmerk darauf gelegt.
    Mein GG interessieren diese detaillierten"Tempel-Besuche" überhaupt nicht. Insofern musste die Zeit angemessen eingeteilt werden zwischen Kathedralen-Besuch und Stadtbesichtigung.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Was für ein wunderschönes Städtchen ist doch dieses Canterburry - wie gut, daß Ihr diesen Ausflug gewählt habt, so kommen wir hier auch in den Genuss, diesen schnuckeligen Ort kennen zu lernen.


    Eine gute Entscheidung war das....

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum fast uneingeschränkt nutzen.