(3) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 3

  • Da sich die Nepomuk-Umschlagshäufigkeit so rasant beschleunigt hat, liefere ich auch gleich noch einen, den ich heute nachmittag fotografiert habe. Er steht auf der Brücke des Donauwehrs von Öpfingen (Alb-Donau-Kreis, Baden-Württemberg).


    Viele Grüße
    Waltraud


  • Das Inhaltsverzeichnis wurde bis # 361 ergänzt.


    Es gibt wieder wunderschöne Motive - Zungensymbole, Finger auf dem Mund... und sogar einen "schwimmenden" Nepomuk! :wink:
    Uralte, verwitterte, neue Nepumuks ....
    die Vielfalt ist einfach bewundernswert.


    Baden-Württemberg ( der Süden und Südwesten) holt auf :grin: !


    Gruß,
    Elke

    Einmal editiert, zuletzt von waldi ()

  • ... und sogar einen "schwimmenden" Nepomuk!


    Dieser schwimmt noch nicht, doch lange kann's nicht mehr dauern ... aber nein, mit den üppigen Gewändern und gefesselt wird er wohl untergehen wie ein Stein. :icon_frown:
    Dieses Bild hängt im Museum von Villach (Kärnten).


  • Nepomuk in Pápa, Komitat Veszprém, Westungarn


    In der Pfarrkirche des heiligen Märtyrers Stephanus in Pápa
    befindet sich am rechten hinteren Seitenaltar ein Altarblatt mit der
    Darstellung des Hl. Nepomuk.




    Liebe Grüße

    Josef

  • Ein kleiner Nepomuk als "Hausheiliger" an einem Privathaus in Schmiechen (Alb-Donau-Kreis, Baden-Württemberg).


    Viele Grüße
    Waltraud


  • Ich möchte nyras Nepomukflut mal unterbrechen und diesen Nepomuk zeigen.




    Als ich vor ein paar Tagen in Budapest die Nationalgalerie in der Burg besichtigte fiel mir dieses Gemälde von Franz Xaver Wagenschoen (1726-1790) auf.




    Mich hätte interessiert wie der Künstler dieses Bild interpretiert hätte.
    Ich rätsele noch.



    Liebe Grüße von waldi aus Ungarn :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Eine interessante Nepomuk-Darstellung mit den Putten. Hoffentlich kannst du dieses Rätsel lösen.


    Lieben Gruß,
    Klaus

  • Eine interessante Nepomuk-Darstellung mit den Putten. Hoffentlich kannst du dieses Rätsel lösen.


    Da habe ich wenig Hoffnung, Klaus.
    Meine Suche im Internet blieb erfolglos.
    Aber vielleicht findet hier jemand eine Interpretation zu diesem Bildnis.



    Liebe Grüße von waldi :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Ich überlege, ob das nicht auch jemand anderes sein könnte.
    Hatte das Bild außer dem Namen des Malers noch einen anderen Hinweis?


    Chorhemd und Cape ... mehr Attribute sehe ich nicht.
    Ob die beiden Putten links unten symbolisch sind für etwas? Der eine hält einen Schlüssel hoch und zeigt damit in die gleiche Richtung wie die Figur hinter dem Altar. Was die Putte darüber in der rechten Hand hält, kann ich nicht erkennen.
    Der Totenschädel ist sicher auch nicht Zufall.



    Aber so gut kenne ich mich in der Ikonographie der Heiligen nicht aus.


    Gruß,
    Elke

  • Nepomuk in Káptalanfa, Komitat Veszprém, Ungarn.


    Etwas außerhalb des Dorfes Káptalanfa befindet sich an der
    alten Brücke aus dem Jahre 1794 diese herrliche Nepomukstatue.




    Liebe Grüße

    Josef

  • :wink:


    Bevor ich dieses Forum zufällig entdeckt hatte, wußte ich gar nicht, dass es einen Hl. Nepomuk gibt. Inzwischen würde ich ihn wohl auch fast immer sofort erkennen, wenn ich mal einen sehe.


    Josef,
    Du hast in Posting # 364 auch einen gemalten Nepomuk in der Kirche in Pápa, Westungarn gezeigt. Der sieht nun gar nicht wie ein typischer Nepomuk aus.


    Waldi,
    auch Dein vorgestellter Nepomuk in # 366 sieht nicht so typisch nach Nepomuk aus.


    Steht in den ungarischen Kirchen oft ein Name an den Heiligenbildern?


    Gruß
    Jofina

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página. (Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Hallo Jofina!


    Laut Beschreibung der Pfarrkirche des heiligen Märtyrers Stephanus in Pápa
    ist der Seitenaltar, denn ich fotografiert habe ein Nepomukaltar.


    Wenn Du im Hintergrund der Fotos genau hinsiehst, siehst Du eine Brücke, die die
    Moldaubrücke darstellen soll wo Nepomuk von Soldaten in die Moldau gestürzt wird.


    Auch der Engel mit der Krone neben der Hand wäre ein Hinweis.

    Liebe Grüße

    Josef

  • Hatte das Bild außer dem Namen des Malers noch einen anderen Hinweis?


    Den gibt es, Elke!




    Wenn es nicht dabeigestanden hätte, wäre ich mir auch nicht sicher gewesen.
    Verhandelt er mit den Engelchen um seine Aufnahme in den Himmel?



    Liebe Grüße von waldi aus Ungarn :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Ich möchte nyras Nepomukflut mal unterbrechen ...


    nyra hat ihn schon selbst und völlig freiwillig für ein paar Tage unterbrochen! :)


    Viele Grüße
    Waltraud

  • nyra hat ihn schon selbst und völlig freiwillig für ein paar Tage unterbrochen! :)


    ..... Ich hoffe auf Wiederaufnahme und auf Fortsetzung! :wink: :grin:


    Liebe Grüße,
    Eke

  • ..... Ich hoffe auf Wiederaufnahme und auf Fortsetzung! :wink: :grin:


    Ich bin davon überzeugt, dass wir von nyra noch einige Nepomuks erwarten dürfen. Das ist sehr erfreulich!



    Bei meiner heutigen Spazierfahrt sind mir wieder zwei Nepomuks begegnet.


    In Hatvan (H) im östlichen Ungarn steht in der Grassalkovich-Straße an der Brücke über den Bach Zagya ein Nepomuk.
    (Hatvan bedeutet die Zahl 60, Hatvan liegt 60 km östlich von Budapest)


    ......



    Im oberen Teil der Säule steht geschrieben:
    Heiliger Johannes von Nepomuk 1350 - 1393
    Märtyrer des Beichtgeheimnisses
    Der Schutzheilige der Gewässer, Brücken, Schiffer und Fischer.


    ...


    Im unteren Sockel (links) steht:
    Neu aufgestellt von der Verwaltung der Stadt Hatvan 2012


    Auf der Rückseite steht:
    aufgestellt von Antal Grassalkovich um 1750
    Dieses Denkmal ist eine Nachbildung
    (Antal Grassalkovich war der Vertraute Maria Theresias in Ungarn. Mit seiner Entlohnung konnte er das Schloss in Gödöllő bauen.)



    In Gyöngyös (H) (etwa 20 km weiter östlich) steht am Kreisel der Püspöki-Straße, an der Brücke über das Bächlein Gyöngyös, ein Kollege.



    ...




    Liebe Grüße von waldi aus Ungarn :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Ich bin davon überzeugt, dass wir von nyra noch einige Nepomuks erwarten dürfen.


    Ja, die Nepomukflut geht demnächst weiter. Zuerst aber eine Ergänzung zu der von Bernd hier abgebildeten Statue:


    Von all den vielen Heiligen, Engeln und Putten die bestimmt am häufigsten abgebildete Stuckfigur im Zwiefaltener Münster ist der sogenannte "Schweigeengel" am Altar des hl. Johannes von Nepomuk. Nicht nur mit dem Schweigegestus weist er auf das Beichtgeheimnis hin, sondern zusätzlich hält er einen versiegelten Brief mit der Aufschrift "Confession".


    Viele Grüße
    Waltraud


    EngelZwiefalten1.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von waldi () aus folgendem Grund: Link repariert

  • Heute dürfen wir ja noch Beiträge mit vielen Bildern einstellen, darum mal eine ganze Nepomuk-Bildergeschichte:


    In der Kirche St. Gertraudi im gleichnamigen Dorf im Unterinntal (Bezirk Kufstein, Tirol) gibt es ein großes, aus zwölf Szenen bestehendes Bild, das den ganzen Lebenslauf des Johann von Nepomuk schildert – Geburt, Tätigkeit als Geistlicher, Martyrium, Heiligsprechung und was er auch nach seinem Tod noch bewirkt ... Jedes Bild ist mit einem lateinischen Satz (Chronogramm) und einem Vierzeiler erläutert.













  • Eine tolle Bildergeschichte ist das, nyra! :up:
    Es ist aber schade, dass bei manchen Bildern die unterste Zeile des Gedichtes nicht lesbar ist.
    Das würde das Erkennen des Sinns der Wörter, die manchmal nur mit viel Phantasie zu deuten sind, erleichtern.
    Kennst Du möglicherweise die fehlenden Teile und kannst die Gedichte "übersetzen"?



    Liebe Grüße von waldi aus Ungarn :174:

    Und immer neugierig bleiben!

  • Ich konnte nicht mehr sehen als die Kamera und habe mich auch darüber geärgert, daß man die Bilderserie so rücksichtslos gerahmt hatte, daß Textteile verdeckt wurden. (Ich habe die schwarzen Ränder dran gelassen, damit man noch erkennt: Es sind jeweils sechs Bilder in einem Rahmen zusammengefaßt, drei nebeneinander in zwei Reihen untereinander.)


    Von diesen Fehlstellen abgesehen – ich hatte auch Schwierigkeiten mit dem Lesen einzelner Wörter, deshalb konnte ich mich erst gar nicht entschließen, diese Serie hier überhaupt einzustellen, denn ich dachte, ich müßte den Wortlaut in meinen Text reinschreiben. (Das hat man mir in einem anderen Forum so beigebracht, damit abgebildete Texte googlefähig sind.) Das kann ich gerne nachholen, mit ein paar Auslassungspunkten oder Fragezeichen, wie gesagt. Soll ich? Was allerdings die jeweils erste Zeile betrifft: Latein kann ich so gut wie gar nicht.


    Liebe Grüße
    Waltraud

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.