"Straßenköter" als ARD-Experten?

  • hallo anton,


    danke für deinen exkurs in die geschichte des "bullen". ich wollte dieses (schimpf-oder un)wort allerdings nur als symbol für den wandel der gesellschaft zitieren. ich meine, daß wir einen starken verfall von werten zu verzeichnen haben. mit diesem wandel komme ich scheinbar nicht klar. hinzu kommt die banalisierung der gesellschaft. der sogenannte mainstream diktiert der mehrheit, was "in" ist, welche güter man kaufen muß um mithalten zu können. hinzu kommt die mittlerweile bei der großen mehrheit der bevölkerung verbreitete meinung, daß man nur dabei (wobei?) ist, wenn man auch möglichst viele mehr oder weniger sinnlose güter kauft. das zeug kostet ja auch fast nix bzw. läßt sich doch heutzutage alles superbillig finanzieren.


    auf der anderen seite zeigt man gerne mit dem finger auf andere, die in entwicklungsländern oder china die umwelt ruinieren, tiere schächten oder rohstoffen unter mißachtung der menschenrechte der einheimischen bevölkerung abbauen. dabei sind wir alle durch unseren hemmungslosen konsum für viele dieser dinge mitverantwortlich.


    wie heißt es so schön: "alle wollen raus in die natur - mit dem geländewagen". vielleicht sollten wir alle, ich natürlich auch, mal überdenken, ob wir nicht über unsere verhältnisse leben oder andere menschen nicht ausreichend achten.


    vielleicht hat mir die heutige hitze etwas zu sehr zugesetzt. aber ab und zu mal darüber nachzudenken, ob alles so richtig ist wie es läuft und die möglichkeit in betracht ziehen, selbst für kleine veränderungen zu sorgen, ist vielleicht doch nicht ganz so schlecht. ändern wir im kleinen was wir ändern können und sind wir vorbild für unsere kinder und andere menschen.


    grüsse


    jürgen


  • wie heißt es so schön: "alle wollen raus in die natur - mit dem geländewagen". vielleicht sollten wir alle, ich natürlich auch, mal überdenken, ob wir nicht über unsere verhältnisse leben oder andere menschen nicht ausreichend achten.



    jürgen


    :74::74::74:

    Liebe Grüße :auto3:-"Dieter


    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Ich komme gerade in bester Laune von einem Konzertbesuch zurück, bei dem ich sehr gut unterhalten wurde und großen Spaß hatte.


    Und ich sehe, dass aus dem Eingangsthread von Klaus, bei dem es um den Gebrauch der Sprache von Journalisten ging, die einen repräsentativ öffentlichen Auftrag in der ARD erhalten hatten, inwischen der Bogen gespannt wurde über die persönliche Einstellung zur Homosexualität, über den Genuss von Rauschgift , über Kollektivschuld, über die heutzutage scheinbare Normalität von respektlosem Sprachgebrauch bis hin zur Klage über den Verfall von Werten in der heutigen Zeit.


    Ich möchte die Diskussion nicht abwürgen- aber für jedes einzelne dieser Themen wäre gründliches Nachdenken und eine sorgfältig geführte Argumentation wünschenswert.( Damit meine ich aber keinesfalls ein Auflisten von Links!!) Nur das Springen von einem Thema zum andern und noch zu weiteren Problemen würde keinem dieser ernsten Themen gerecht.


    Wir kommen sonst in die Gefahr , oberflächlich vom X zum Y zu kommen!


    Ich bitte Euch daher, zum Thema zurückzukehren.


    Vielleicht hat Dieter in #12 auch schon das richtige Schlusswort gefunden:

    Zitat

    Eigentlich sollte man diese Ausdrücke im öffentlichen Fernsehen ( aus Respekt vor anderen , welche die zusammenhänge nicht kennen ) unterlassen

    .


    Auch Cabrio hat ja eingesehen:

    Zitat

    Falsch war von Herrn Beckmann und Scholl das sie damit ausländische Spieler so benannt haben ohne zu erklären was damit gemeint ist.


    Lassen wir es dabei .


    Aber in einer Sache bin ich sicher:


    Auch wenn es inzwischen in manchen Kreisen offensichtlich normal ist , eine Sprache zu benützen, die von jenen, die nicht zu dieser speziellen Gruppe gehören, als beleidigend verstanden werden kann, und Grenzen des respektvollen Umgangs von manchen wie selbstverständlich verschoben werden, so werden wir hier im Forum diese Grenzen achten.


    Das ist keine Frage des Alters ( auch Kinder und junge Leute wissen wohl, wo sie was sagen und welche Ausdrücke sie benützen dürfen, z.B. zu Hause oder später im Beruf), sondern eine Frage der gegenseitigen Achtung .


    Wir können die Welt nicht verändern , aber lasst uns zumindest hier im Kleinen, in unserer kleinen Community versuchen, die Grenzen des gegenseitigen Respekts weiterhin (!) zu achten,


    Es grüßt Euch
    Elke

  • @Elke


    Darf ich fragen auf welchem Konzert du warst?

  • @ Anton- bitte verstehe, dass ich hier dieses Thema nicht durch einen weiteren OT Punkt erweitern möchte.
    Wahrscheinlich ist es für andere auch nicht sehr interessant.
    Aber ich schicke Dir eine PN!


    Liebe Grüße,
    Elke

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du
    das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.