Fronleichnamsaltar und Idylle bei meiner Nachbarin

  • Nach zwei Jahren Pause wegen Corona gab es bei uns im wieder Dorf eine Fronleichnamsprozession und somit

    auch wieder der seit Jahrzehnten Fronleichnamsaltar mit wunderschönen selbst gestalteten Blumenteppichen

    bei meiner Nachbarin.


    Fronleichnamsaltar






    Fronleichnam ist ein Hochfest im Kirchenjahr der Katholischen Kirche und ist nur in den Bundesländern

    Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland ein gesetzlicher Feiertag.

    In diesen Bundesländern ist der überwiegender Teil Der Bevölkerung Katholiken.


    Hier noch ein link zu Fronleichnam.


    Fronleichnam – Wikipedia
    de.wikipedia.org


    Mein Nachbarin (72) gestaltet den Fronleichnamsaltar mit Blumenbilder schon seit Jahrzehnten.

    Nur im Laufe der Jahre sind es immer weniger Helfer, die sei unterstützen, keine Interesse mehr an diesem Brauchtum.

    Früher sind die Kinder und Ministranten in den Blumenwiesen Blumen sammeln gewesen für die Gestaltung der Blumenbilder.


    Blumenwiesen werden weniger, Kinder und Ministranten haben keine Interesse mehr zum sammeln.


    Diese Jahr waren mit meiner Nachbarin insgesamt nur noch 6 Personen beteiligt.


    Die Tochter und Enkelin meiner Nachbarin holen sich jedes Jahr wieder neue Anregungen für die

    Gestaltung der Blumenteppiche mit ihren Motiven. Dieses Jahr sind es Baum, Kreuz und Sonne.


    Blumenteppich – Wikipedia
    de.wikipedia.org


    Gestern Abend fingen meine Nachbarin, Tochter und Enkelin schon mit dem Aufbau des Altars an.

    Heute früh ab 6:00 Uhr ging es dann mit den restlichen Helferinnen weiter.


    Es gab viel Arbeit, denn die Eucharistiefeier zum Hochfest begann um 8:30 Uhr und anschließen die Fronleichnamsprozession.


    Viele Blumen für die Blumenteppichs kamen aus der näheren Nachbarschaft von ihren Gärten.

    Blumenschmuck hat eine Gärtnerin gestiftet, welche nicht mehr so zum Verkauf geeignet waren.


    Altar mit Blumenschmuck


    Blumeteppiche mit ihren Motiven




    Frieden


    Baum


    Kreuz


    Sonne


    Altar mit Altarbild


    Das Altarbild ist ein alter Teppich, welcher wo vielen Jahren eigentlich entsorgt werden sollte, zum Glück aber nicht.

    Der Sohn meiner Nachbarin hat den Holzrahmen dazu gebaut und Gold lackiert.



    Hiermit wollte ich euch an einem traditionellen Brauchtum der katholischen Kirche teilhaben lassen.


    Ich bin zwar ein Katholik, aber in die Kirche komme ich meistens nur zu Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen.

    Habe der Prozession und der Zeremonie bei meiner Nachbarin nur vom Badfenster zugeschaut.




    Hier zum Abschluss noch ein bisschen Idylle auf dem Grundstück meiner Nachbarin.





    Mir selber hat es nach den stressigen Monaten Spaß und Freude bereitet, Bilder zu fotografieren und euch mit mit einem

    Thread daran teilhaben zu lassen.


    Etwas ist für mich ein inneres Verlangen, wenn wir im Urlaub sind oder

    in einem anderen Ort sind und eine Kirche in der Nähe ist,

    gehe ich hinein und zünde eine Kerze an.


    Liebe Grüße

    Steffi

    Einmal editiert, zuletzt von Steffi ()

  • Danke, liebe Steffi, dafür!

    Unfassbar für mich, wie man solche Blumenteppiche in kürzester Zeit von Hand weg gestalten kann.

    Und danke, dass Du alles für uns fotografiert hast!


    Lg. Susanne

  • Und danke, dass Du alles für uns fotografiert hast!

    Da habe ich auch an euch gedacht liebe Susanne.


    Unfassbar für mich, wie man solche Blumenteppiche in kürzester Zeit von Hand weg gestalten kann.

    Beim Anschauen der Blumenteppiche dachte ich mir das gleich.

    Muss aber dazu sagen, ich habe dies auch immer wieder ab 6:00 angeschaut und

    gesehen wie die 6 Frauen Hand in Hand gearbeitet haben.


    Liebe Grüße

    Steffi

  • Schöne Bilder , danke, Steffi!!

    Auch bei uns hier im ländlich katholischen Raum durften dieses Jahr endlich mal wieder Fronleichnamsprozessionen stattfinden.

    Altäre im Freien, mit viel Liebe , Geduld und zahlreichen Blumen gestaltet.

    Jetzt durften endlich wieder die traditionellen Fahnen herausgeholt werden, Trachten gezeigt und es konnte mit Blasmusik durch die Straßen gezogen werden,

    Polizei und Feuerwehr waren um Einsatz - Straßen wurden abgesperrt, es war wieder wie vor Corona. Zum Glück spielte heute das Wetter mit.


    Leider können Fronleichnamsprozessionen nicht mehr in jedem Ort stattfinden. Immer mehr Pfarrer sind für mehrere Gemeinden zuständig. Der Pfarrer kann nur in einem Ort sein . Da müssen sich die Kirchengemeinden einig werden, wer solche besonderen Feste gestalten darf.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Danke liebe Elke.

    Leider können Fronleichnamsprozessionen nicht mehr in jedem Ort stattfinden. Immer mehr Pfarrer sind für mehrere Gemeinden zuständig. Der Pfarrer kann nur in einem Ort sein .

    Zu unserer Seelensorgeeinheit sind zwar auch sechs Gemeinden,

    aber zum Glück konnte bis jetzt in jeder Gemeinde eine Fronleichnamsprozession

    stattfinden.


    Der Musikverein Ittendorf und Kirchenchor war natürlich auch dabei.


    Musikverein auch in einheitlichen Festgewand.


    Liebe Grüße

    Steffi

  • In diesen Bundesländern ist der überwiegender Teil Der Bevölkerung Katholiken.

    In Österreich ist es ein Feiertag für alle.

    Und er ist sehr beliebt -

    nicht wegen dem Brauchtum sondern

    weil er immer an einen Donnerstag fällt.

    im Zeitraum 21. Mai bis 24. Juni

    Urlaubsplanmäßig ideal.

    Nur im Laufe der Jahre sind es immer weniger Helfer, die sei unterstützen, keine Interesse mehr an diesem Brauchtum.

    Das ist wohl eine allgemeine Entwicklung.

    Wobei die Ursachen dafür vielfältig sind.

    So hat sich beispielsweise das Interesse, das Bedürfnis aktiv "zu helfen" auf andere Bereiche und Themen verlagert.

    Ich bin zwar ein Katholik, aber in die Kirche komme ich meistens nur zu Hochzeiten, Taufen und Beerdigungen.

    Ja, darunter leiden die Kirchen, vor allem die katholische.

    In Österreich werden daher vermehrt Kirchen an andere Religionsgemeinschaften verkauft. Weil die Ausgaben steigen und die Einnahmen sinken und das Personal fehlt.


    Hiermit wollte ich euch an einem traditionellen Brauchtum der katholischen Kirche teilhaben lassen.

    Danke. Schön war das.


    LG

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.