Klimawandel - "Es dauerte etwa 15 min"

  • Langsam aber sicher brennt der Hut. Langsam läuft uns die Zeit davon, unvorstellbar solche Temperaturen 🥲

    Ergänzung:


    Hitzewelle in Kanada: Bis zu eine Milliarde Meerestiere tot

    Online seit gestern, 16.40 Uhr

    In den vergangenen Wochen ist der Westen Kanadas von einer extremen Hitzewelle heimgesucht worden. Die Temperaturen kratzten an der 50-Grad-Celsius-Marke, 500 Menschen starben. In den Wäldern wüteten Hunderte Feuer, der Ort Lytton brannte vollständig nieder.

    Die Hitzewelle hat nach Ansicht von Fachleuten nicht nur an Land verheerende Schäden angerichtet – auch in küstennahen Gewässern hätten die hohen Temperaturen ein Massensterben ausgelöst. Laut dem Meeresbiologen Christopher Harley von der University of British Columbia dürften bis zu eine Milliarde Meereslebewesen verendet sein.

    Harley berichtete dem „Guardian“ über einen Spaziergang an der Küste nahe der Großstadt Vancouver: Der Gestank der verrottenden Muscheln sei überwältigend gewesen, der Strand übersät mit leeren Schalen. Im flachen Wasser faulten die Überreste von Schnecken, Seesternen und Venusmuscheln vor sich hin. Kollegen hätten ihm auch von abgestorbenen Seeanemonen, Felsenfischen und Austern berichtet.


    Folgen für die Wasserqualität

    Während die Lufttemperatur in Vancouver 30 Grad Celsius betragen habe, habe sich das felsige Ufer auf bis zu 50 Grad aufgeheizt, so der Wissenschaftler.

    Muscheln hielten Temperaturen von bis zu 30 Grad aus, Seepocken überlebten sogar bis zu 40 Grad über einen gewissen Zeitraum, sagte Harley, „aber wenn die Temperaturen über diesen Bereich steigen, werden die Bedingungen lebensfeindlich“.

    Das Massensterben der Schalentiere wirke sich kurzzeitig auf die Wasserqualität aus, sagte Harley. Sie hielten das Wasser sauber, sodass das Sonnenlicht das Seegras erreiche. Die Muschelkolonien bildeten zudem den Lebensraum für Dutzende andere Spezies.


    Ohne Klimakrise undenkbar

    Die Extremhitze der vergangenen Tage im Westen Nordamerikas mit Temperaturen bis knapp 50 Grad wäre einer Studie zufolge ohne die Klimakrise so gut wie unmöglich gewesen. Einer hochrangig besetzten internationalen Gruppe von Klimaforschenden zufolge habe die durch Treibhausgase verursachte Erwärmung der Erde die Hitzewelle in Kanada und den USA 150-mal wahrscheinlicher gemacht.


    Nächste Hitzewelle erwartet

    Nach Wochen der Hitze ist es im Westen Kanadas wieder kühler. Die Pause währt allerdings nur kurz: Bereits am Wochenende wird die nächste Hitzewelle erwartet.

    cppp, ORF.at/Agenturen

    My WOMO is my castle

    Einmal editiert, zuletzt von Bruce () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Ich denke schön langsam wird allen klar, dass es so nicht weitergehen kann.

    Und es fällt trotzdem schwer Maßnahmen zu setzen.

    Individuelle mindestens so schwer wie die kollektiven.

    Und doch.

    So kann es nicht weitergehen, oder?


    LG

  • So kann es nicht weitergehen, oder?

    Nein, wirklich nicht.

    Wenn ich die Bilder von gestern aus dem Westen von D sehe, so kann ich es kaum glauben, dass das bei uns ist.

    https://www.tagesschau.de/news…eblog-hochwasser-101.html

    https://www.swr.de/swraktuell/…fel-eingestuerzt-100.html


    LG

    Elke

  • So kann es nicht weitergehen, oder?

    Nein kann es nicht aber ich denke es wird so weitergehen.


    Diesen Klimawandel werden wir nicht mehr aufhalten können.


    Ich hoffe ich täusche mich jetzt mit meiner Meinung und Aussage.

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Ich hoffe ich täusche mich jetzt mit meiner Meinung und Aussage.

    Du täuscht dich nicht.

    Es dauert wahrscheinlich mehr als halbes Jahrhundert bis wir die Entwicklung stoppen können, dazu müssen wir aber sofort Maßnahmen setzen.

    Wir für die nächsten Generationen und diese dann für die nächsten ...

    LG

  • Wir für die nächsten Generationen und diese dann für die nächsten ...

    Ja das würde ich gerne machen für meine Kinder und Enkelkinder.


    Solange jedoch dieses Abholzen der Regenwälder , das in die Luft blasen von jeglichem Mist und das verschmutzen der Meere weltweit nicht aufhört , sehe ich schwarz.


    Und das wie im obigen Satz geschrieben - Weltweit!

    Liebe Grüße

    3403-dieter-gif



    Es geht nicht darum , dem Leben mehr Tage zu geben ,

    sondern den Tagen mehr Leben.

    Cicely Saunders


    Und deshalb bleibt bitte gesund.

  • Unvorstellbar, wie solch unbändige Sturzfluten jegliche Existenz vernichten, egal ob Hitze/Feuer, Wasser, Sturm, binnen Minuten alles zerstört, Bilder die einen die Tränen in die Augen drücken.


    Schön langsam aber sicher, merken es auch die Deppen wenn es so weiter geht werden wir alle verrecken. Aber so lange Menschen, Organisationen, Klima-Aktivisten lächerlich gemacht werden und als weltfremde Spinner und Fantasten hingestellt werden, habe ich wenig Zuversicht, für unseren Planeten.


    Es gibt keinen Plan "B", es gibt nur ein "Jetzt müssen wir endlich handeln!"

    Ich bin schockiert ob der Bilder und höre jetzt schon die Stimmen, lassen wir doch die Kirche im Dorf, nur das Dorf und Kirche und viele Menschen gibt es nicht mehr.

    My WOMO is my castle

  • Die Bilder aus Deutschland sind erschreckend. Erschreckend ist auch, dass jetzt in immer kürzeren Zeitintervallen von "Jahrhunderthochwasser" gesprochen wird. Die in Österreich immer noch rasant fortschreitende Bodenversiegelung verschärft die Situation. Es wird zunehmend beunruhigend und wir scheinen wie gelähmt zuzuschauen.


    Johannes

  • Ich fliege für weniger Geld als die Busfahrt neulich mit dem Alpenverein ins Oberallgäu.

    Damit es ja kein Missverständnis gibt:

    Da gibt es keinen Vorwurf an @claus-jurgen oder irgendwen anderen, der solche Angebote auch für sich nutzt.


    Es geht nur darum, dass es derartige Angebote nicht mehr geben darf und bald auch nicht mehr geben wird, nicht nur weil es einfach nicht erklärbar ist, warum Kerosin nicht gleich besteuert wird, wie der Sprit für die Busfahrt ins Oberallgäu ...


    LG

    • Gäste Informationen
    Hallo,gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an. Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.