Lago Maggiore April 2018: Dem Frühling auf der Spur

    • Lago Maggiore April 2018: Dem Frühling auf der Spur

      Neu

      Und wieder einmal lockte es mich im Frühling an den Lago Maggiore.
      Nur für wenige Tage. Aber ich wollte wieder die Kamelien, die Rhododendren und Azaleen am Lago Maggiore blühen sehen.
      Das wird mir Jahr für Jahr keineswegs langweilig.

      Gestern früh fuhr ich los.
      Durch die Schweiz, über den Bernhardino.
      Der Pass ist noch gesperrt, da oben dürfte der Schnee noch meterhoch liegen, aber durch den langen Tunnel war es kein Problem.

      Erster Ort im Süden nach demTunnel:
      San Berhardino
      Ich hoffte, dort einen Cappuccino zu bekommen . Aber die Wintersaison ist zu Ende, der Ort war wie ausgestorben.
      Es wird noch ein Weilchen dauern, bis dort die Sommer- und Wanderurlauber kommen.





      Wie immer : Stau durch Bellinzona, viel Verkehr entlang der westlichen engen Küstenstraße Richtung Süden.

      Cannobia ist vor Cannero, meinem Zielort.
      Ich war hungrig und suchte in Cannobio einen Parkplatz.
      Erstaunlich: Die Parkplätze sind nur sonntags gebührenpflichtig, gestern war Samstag.
      Cannobio ist ein hübsches Städtchen und es war gestern nur sehr wenig Betrieb.

      An der Seepromenade, Blickrichtung Lugano Locarno










      Ein freches Eichdechschen naschte mitten auf der Promenade an einem Stück Apfel



      Der Himmel bedeckte sich nachmittags zunehmend mit einem Schleier, aber es war noch warm genug für eine Pizza an der Uferpromenade



      "Vendesi", Haus zu verkaufen, Spitzenlage neben der Kirche





      Wie könnte es anders sein - meine Augen suchten die blühenden Kamelien.

      Sie sind schon am Verblühen und haben vermutlich vor kurzem auch noch etwas Frost abbekommen.

      Und dennoch: Wunderschön!








      Der Wetterbericht hat geschwindelt - heute gibt es keinen wolkenlosen Himmel in Cannero , entgegen der Vorhersage.

      Aber kein Regen, es ist auch nicht sehr warm , so dass ich heute erst mal einen langen Spaziergang unternehmen kann.


      Liebe Grüße,

      Elke
    • Neu

      Nun ist ja das „Geheimnis“ gelüftet, in welche Gegend es Dich gezogen hat, Elke. ^^

      Wunderschön, was Du uns zeigst. Die Kamelien – einfach traumhaft. :thumbsup:

      Bin gespannt auf die Fortsetzung Deines Frühlings-Urlaubs.

      In dieser Gegend war ich noch nie, aber ich stelle fest, dass ich unbedingt mal die diversen Seen in Norditalien anschauen möchte. :)
      El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
      Gruß Jofina
    • Neu

      Das hat was ,

      ich habe es ja auch schon bei meinem kurzurlab am Wolfgangsee geschrieben :

      Blauer Himmel - Schneebedeckte Berge und an einem See sitzen - was will man mehr.

      Wie ich auf deinen tollen Bildern sehe ist Tourismusmäßig noch nicht viel los , auch das hat was - man kann in aller

      ruhe durch die Orte schlendern und auch Fotos schießen ohne zig Touristen auf dem Bild zu haben.

      Der Lago Maggiore ist auch noch so ein Plätzchen was ich unbedingt noch besuchen muss/will.

      Danke für diesen Bericht mit wiederum gewohnt von dir , tollen Aufnahmen.
      Liebe Grüße :auto3:



      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • Neu

      Hallo Elke,

      was für eine wundervolle Idee, "mal eben so" an den Lago Maggiore zu fahren.
      Gleich bei den ersten Bildern raunte ich vor mich hin: "oh wie schön". :grin:

      Ein kleiner Fehler ist Dir wohl noch unterlaufen:

      ELMA schrieb:

      An der Seepromenade, Blickrichtung Lugano
      Ich glaube, es müsste Locarno sein. Hoffentlich findest Du es nicht schlimm, dass ich das eben erwähnt habe.

      Liebe Grüße
      Helga
    • Neu

      hadedeha schrieb:

      Ein kleiner Fehler ist Dir wohl noch unterlaufen:
      "An der Seepromenade, Blickrichtung Lugano"

      hadedeha schrieb:

      Ich glaube, es müsste Locarno sein. Hoffentlich findest Du es nicht schlimm, dass ich das eben erwähnt habe.
      Klar- es muss Locarno sein. ^^

      Auf Schweizer Autobahn, auf der ich an diesem Tag gefahren bin, steht sehr lange als Hauptrichtung "Lugano", erst wenige Kilometer vor der Ausfahrt Bellinzona steht auch Locarno und Ascona angeschrieben.
      Die Autobahn führt nach Lugano, aber am nördlichen Ende des Lago Maggiore ist Locarno.
      Klar!!

      Danke für den wichtigen Korrekturhinweis. Hab es verbessert.

      Liebe Grüße aus Cannero ( wo es inzwischen regnet :( )
      Elke
    • Neu

      Spaziergang in Cannero am Sonntagvormittag

      Der Wetterbericht hatte Regen angekündigt.
      Der Himmel war zwar grau,aber noch war es trocken.

      Mein Spaziergang führte zunächst an der Uferpromenade entlang,
      nur wenige Schritte von meinem Urlaubsdomizil entfernt, wo ich für ein paar Tage sein darf.
      Ein Rhododendronstrauch in voller Blüte!





      An der Uferpromenade war wenig los- obwohl es Sonntag war.



      Ich musste (wie immer), bei "jedem Blümchen" stehenbleiben und genau hinschauen.

      Was ist denn das? Ich weiß es nicht!





      Zweierlei Blüten am gleichen Strauch?



      Hier bin ich sicher: Kamelien in unterschiedlichen Farben





      Hinter dem blühenden Magnolienstrauch versteckt der Campingplatz Lido.
      Nur zur Hälfte belegt.



      Orangen vom letzten Jahr



      Von einer kleinen Anhöhe aus hatte ich einen schönen Blick auf den See und auf den Ort.







      Am alten Hafen vorbei ging ich hinauf in die Altstadt.



      In Cannero geht es überall bergauf.





      Wie zufällig ( nein, es war nur fast zufällig, ich war da schon mehrmals ^^ ^^ )
      stand ich vor diesem großen Fenster.



      In Italien öffnen die meisten Restaurants erst abends,
      es war Mittag halb eins.
      Und so entschloss ich mich für dieses süße "Mittagessen."

      Es ist eine Eisdiele, in der das Eis noch im Haus gemacht wird- mit ausgezeichneter Qualität.



      Genüsslich das Eis löffelnd schlenderte ich durch die Gassen zurück.





      Es hatte in der Zwischenzeit angefangen zur regnen.


      Liebe Grüße,
      Elke
    • Neu

      Liebe Elke,

      danke fürs mitnehmen während deines Frühlingsaufenthaltes am Lag Maggiore.

      Herrliche Blütenprachten hast du wieder aufgenommen, einmalig und traumhaft.

      ELMA schrieb:

      Genüsslich das Eis löffelnd schlenderte ich durch die Gassen zurück.
      Das hätte mir auch geschmeckt und auch die alten, engen Gassen.

      ELMA schrieb:

      Es hatte in der Zwischenzeit angefangen zur regnen.
      Habe gerade den Wetterbericht für die nächsten Tage angeschaut, du bekommst sonniges Frühlingswetter.

      Wünsche dir schöne Tage am Lago Maggiore und genieße es.

      Liebe Grüße
      Steffi
      Ein Lächeln am Morgen ist die Sonne, die uns durch den Tag begleitet :)
    • Neu

      Steffi schrieb:

      Habe gerade den Wetterbericht für die nächsten Tage angeschaut, du bekommst sonniges Frühlingswetter.
      Danke , Steffi.
      Ja, es wird.
      Noch ist der Himmel bedeckt und ich mache mich jetzt auf zu einer kleinen Vormittagswanderung auf den Pfaden entlang der Berghänge oberhalb von Cannero.
      Die Luft ist wunderbar- es duftet nach Blüten, nach frischem Grün...

      Liebe Grüße,
      Elke
    • Neu

      ELMA schrieb:

      Noch ist der Himmel bedeckt und ich mache mich jetzt auf zu einer kleinen Vormittagswanderung auf den Pfaden entlang der Berghänge oberhalb von Cannero
      Das du aber nicht wieder ganz zufällig vor dem großen Fenster landest.
      Tolle Aufnahmen von diesen wunderschönen Blüten.

      Viel Spaß noch
      Liebe Grüße :auto3:



      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • Neu

      Dieter schrieb:

      Das du aber nicht wieder ganz zufällig vor dem großen Fenster landest.
      Doch Dieter- bin ich!

      Aber wir sind in Italien und es ist Nebensaison
      Lunedi /montags: CHIUSO !
      Überall.
      :(

      Aber dann habe ich diesen freien Tisch am Hafen von Cannero gesehen und dort gab es dann einen echt italienischen Cappuccino, den mit dem "echten" Milchschaum. :D



      Mir taten vom Wandern die Füße weh und den Cappu hab ich dann genossen.

      Liebe Grüße,
      Elke
    • Neu

      ELMA schrieb:

      Aber dann habe ich diesen freien Tisch am Hafen von Cannero gesehen und dort gab es dann einen echt italienischen Cappuccino, den mit dem "echten" Milchschaum.
      Oh ja da läuft mir gleich das Wasser im Munde zusammen ,

      die Aussicht und ein echter Cappuccino - was will man mehr.

      Ich gebe dir einen guten rat - bleib dort. :thumbsup:
      Liebe Grüße :auto3:



      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • Neu

      Zwar bin ich reichlich müde von einer kurzen und einer langen Wanderung am heutigen Tag.
      Auf den kurzen Spaziergang am heutigen Vormittag möchte ich Euch noch virtuell mitnehmen.
      Schönes Wetter war zwar angesagt, aber bis zur Mittagszeit war der Himmel bedeckt.

      Der Weg führt oberhalb von Cannero am Hang entlang und ich habe ihn für mich getauft:
      "Sentiero delle camelie" - der Kamelienweg

      Wie überall im Ort geht es zunächst einmal steil aufwärts.



      Natürlich wieder vorbei an Sträuchern, deren Namen ich wieder einmal nicht kenne.





      Dieser Balkon einer Villa, ganz aus Natursteinen gebaut, fiel mir auf.



      Der Blick zurück auf Cannero



      Nach einem etwas steileren Anstieg folgte der Pfad auf halber Höhe bequem einem alten Saumpfad.



      Immer wieder standen meist hinter Sträuchern versteckt "rusticos" - alte Häuser, die zu Ferienhäusern umgebaut wurden.

      Scheinbar wild wachsend: riesige Hecken aus Kameliensträuchern und - bäumen.
      Es war Blütezeit - Die Zweige waren bedeckt mit Tausenden von roten, rosa und weißen Kamelien.

      Paradiesisch!













      Die Azaleen waren dieses Jahr noch etwas zurück.



      Verschwenderische Blütenpracht der Kamelien - die Blütenzeit hat den Höhepunkt schon überschritten.





      Der Weg mündete in einen Wald.
      Ich wollte nicht weitergehen, sondern drehte um.





      Auf dem Weg zurück nach Cannero.
      Rechts die blauen Blüten von Rosmarin, dessen Zweige mehr als einen halben Meter über die Mauer hingen.



      Es war Mittag.
      Die Sonne versuchte die grauen Wolken zu vertreiben.

      Nach einer kurzen Mittagspause zog ich meine Bergschuhe an , packte eine Flasche Wasser in den Rucksack und machte mich auf die zweite, ein wenig längere und ganz andere Wanderung des Tages.

      Ich habe diesem Weg auch einen Namen gegeben:
      Sentiero dei marroni - der Maronenpfad

      Davon ein anderes Mal

      Liebe Grüße,
      Elk
    • Neu

      ELMA schrieb:

      Paradiesisch!
      Besser kann man die Blütenpracht nicht beschreiben. Aber nicht nur das Blütenmeer, nein, auch dein Gemütszustand scheint sich auf gleichem Niveau zu befinden.

      Weiterhin eine schöne Zeit,
      Klaus
      Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
      (Albert Schweitzer)
    • Neu

      Herrliche Ansichten, ich bin gleich mitgegangen und habe den Duft des Südens in der Nase.

      Gezeigte Pflanze ist mir unbekannt. Es gibt so viele exotische Pflanzen, aber selten sieht man sie so schön blühen.

      LG

      Johannes
    • Neu

      ELMA schrieb:


      Natürlich wieder vorbei an Sträuchern, deren Namen ich wieder einmal nicht kenne.


      ich habe mich an den auffälligen Blüten orientiert und sie den Proteacaea zuordnen können. Es ist eine

      Grevillea rosmarinifolia.

      Die großblütige Protea aus Australien findet man auch häufig in Blumenhandlungen.

      Und bei der Pieris sind die roten Blätter keine Blütenblätter, sondern die frisch ausgetriebenen Blätter, die anfangs rot sind, ähnlich wie beim Zylinderputzer, nur auffälliger. Vielleicht locken diese roten Blätter auch Insekten für die Bestäubung der eher unauffälligen Blüten an, ich weiß es nicht.

      LG

      Johannes
    • Neu

      Danke, Johannes!
      An Rosmarin habe ich bei den schmalen Blättern spontan auch gedacht.
      Erst heute bin ich wieder dran vorbeigegangen.
      Die Blüten sind so klein - kaum jemand bleibt stehen und schaut sie an.


      Johannes56 schrieb:

      Pieris sind die roten Blätter keine Blütenblätter, sondern die frisch ausgetriebenen Blätter, die anfangs rot sind, ähnlich wie beim Zylinderputzer,
      Ist das beim Weihnachtsstern nicht auch ähnlich?

      Liebe Grüße,
      Elke
    • Neu

      Liebe Elke,

      Ja, beim Weihnachtsstern sind die roten Blätter auch keine Blütenblätter, jedoch sind sie dort noch viel enger mit der Blüte als Hochblätter direkt verknüpft und erscheinen nur zusammen mit diesen. Funktionell locken die färbigen Blätter Insekten an. Auffallen um jeden Preis.

      LG

      Johannes