D -1748 - Bayern : MANCHING > Flugmuseum Messerschmitt

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von claus-juergen.

  • hallo Tom,


    ja, das Land habe ich bewußt nicht genannt. Der Jet war kein syrischer sondern gehörte einem anderen Staat im Nahen Osten.


    Nach Auflösung des Rätsels werde ich euch die Geschichte dieses Flugzeugs erzählen.


    grüsse


    jürgen

  • hallo zusammen,


    vor meinem Zahnarzttermin möchte ich kurz zum Rätsel etwas sagen.


    Das Flugzeug steht heute in Deutschland, aber weder im Dornier Museum in Friedrichshafen noch in der Lechfeld Kaserne. Es handelt sich auch nicht um eine Dornier Maschine. Habt ihr erst mal den Typ des Flugzeuges herausgefunden, dann dürfte die Lösung schnell fallen.


    Nun noch ein paar Worte zu Ägypten. Die Ägyptisch-Syrische Union war mal ein Land vor einigen Jahrzehnten. Das Flugzeug, welches nur in wenigen Exemplaren gebaut wurde, sollte für die gemeinsame Armee entwickelt und produziert werden. Im Krieg gegen Israel haben die Gegner dann fast alle Maschinen zerstört. Die hier gezeigte dürfte so ziemlich die letzte vollständig erhaltene sein.


    Wie gesagt, das Ding steht aus einem ganz bestimmten Grund in Deutschland!


    grüsse


    jürgen

  • hallo Elke,


    nein, es handelt sich nicht um dieses Flugzeug.


    Das hier gezeigte ist tatsächlich was Besonderes, weil es von deutschen Technikern in Ägypten für dieses Land entwickelt wurde und auch nur dort flog. Dieses vermutlich letzte Exemplar befindet sich nun in Deutschland.


    Hier mal eine Detailaufnahme. Geschwärzt habe ich die Typenbezeichnung am Heck.



    grüsse


    jürgen

  • Ist es der Kampfjet


    Albatros L-39

    Ich denke nicht, Elke.
    Ich tippe eher auf die Helwan HA-300 die in der Flugwerft Schleißheim zu sehen ist.
    An der Entwichlung in Ägypten waren auch Mitarbeiter von Messerschmitt beteiligt.



    Lliebe Grüße von waldi :174:

  • hallo Waldi,


    du hast den Flieger richtig erraten. Allerdings bist du einem Wikipedia-Irrtum erlegen. Ja, auch so etwas gibt es. ;)


    https://de.wikipedia.org/wiki/Helwan_HA-300


    Die Maschine befindet sich nicht mehr in der Flugwerft in Schleißheim, sondern schon seit Jahren woanders. Dort habe ich sie gesehen und fotografiert. Wo könnte das denn sein?


    grüsse


    jürgen

  • Hallo Steffi,


    Nein, da steht der Flieger auch nicht. Im Übrigen ist die von Waldi zitierte Flugwerft in Schleissheim eine Außenstelle des Deutschen Museums in München. Dort ist alles was fliegt. Dann gibt es noch eine Außenstelle in München auf der Schwanthaler Höhe. Da ist alles was fährt.


    Ich war in einem ganz besonderen Museum in Bayern welches direkt nur nach ellenlanger Voranmeldung zugänglich ist.


    Grüße


    Jürgen

  • hallo Steffi,


    nein. Ich wußte gar nicht, daß dort auch eines ist. Ich kenne nur das Dornier Museum in Friedrichshafen.


    Außerdem hat doch Dornier überhaupt nix mit dem hier gezeigten Flieger zu tun. Da steckt doch ein anderer Flugzeugkonstrukteur dahinter.


    grüsse


    jürgen

  • Das hat mit Tante Googel gezeigt:


    Zitat aus
    https://forum.luftfahrtclubbra…g.de/viewtopic.php?t=4918


    "Die Helwan HA-300 wurde auch von Willy Messerschmitt in Spanien entworfen und sollte in Ägypten gebaut werden. Es entstanden nur drei Prototypen. Dieser stand früher in Oberschleißheim und ist das einzige Exponat im Flugmuseum das nicht in einen flugfähigen Zustand versetzt werden soll:"


    Es geht um das Flugmuseum Messerschmitt Manching
    http://www.flugmuseum-messerschmitt.de/index.html


    "Das Flugmuseum Messerschmitt befindet sich im Sicherheitsbereich des Standortes Manching von Airbus Defence and Space.
    Wir bitten um Ihr Verständnis, daß ein Besuch des Flugmuseums Messerschmitt nur sehr eingeschränkt möglich ist und sich daher - derzeit noch - auf einen Freitag Nachmittag pro Monat beschränkt."


    Wie hast Du es geschafft, dort hineinzukommen?


    Gruß,
    Elke