(5) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 5

Es gibt 318 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Johannes56.

  • 16. Mai


    Heute ist Namenstag von Johannes Nepomuk.


    Ich habe meine Fotos durchgesehen und noch diesen gefunden, den ich eigentlich erst nach Öffnen der Türe hier herein stellen wollte, doch bislang konnte ich niemanden finden, der zuständig ist und den Schlüssel hat. Darum eben hinter Gitter und Glas. Vielleicht hat ja Josef noch einen Schöneren anlässlich des Namenstages von Johannes Nepomuk.


    Mödling - Eisentorgasse


    An der Brücke über den Mödlingbach steht diese Statue wohlbehütet hinter Gitter und Glas. Sehnsüchtig schaut unser Nepomuk dahinter hinaus und hätt wohl gerne ein bisschen frische Luft....





     


    Johannes

  • Genau,

    Johannes an seinem Namenstag gehört schon würdig an ihm gedacht.


    Nepomukstatue in Litovel, (Littau) Okres Olomouc (Olmütz), Tschechien.


    Nepomukstatue auf der Johannisbrücke aus dem Jahre 1592 in Litovel.


    Die Brücke ist die drittälteste Brücke in der Tschechischen Republik. Sie steht auf 6 Pfeilern.



    In ihrer Mitte ist sie mit der Statue des hl. Johannes von Nepomuk von Jan Sturmer geschmückt.


    13080-54b820ca.jpg?f61a54542484292f63dce424837970c88934fbb0

    13078-3b6c2274.jpg?04c0b7c8ac3ea0b0c673029c0c1e0ec22713cc52

    13077-de8ea458.jpg?4850a0bb32a8fcc67e82a311d51b0b89148d39f1


    Brückensturz.


    13079-85a3622f.jpg?9add28f907762561a572ec5fb24fc2c47fb0e599

    LG Josef

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Josef ()

  • Nepomukstatue bei Olomouc, Svatý Kopeček (Heiligberg) Wallfahrtsort, Okres Olomouc (Olmütz), Tschechien.


    Wallfahrtskirche Svatý Kopeček.


    13082-6cb977e4.jpg?506f6d9581b68ec2b389e521ba233e25691eefa8


    Die Statue des hl. Johannes von Nepomuk am Sadové náměstí (trauriger Platz) bei

    der Wallfahrtskirche Svatý Kopeček.

    Geschaffen 1740 bis 1745 von Georg Anton Heintz.


    13083-72447004.jpg?ee7b64af614639d78dd1fe83959274047dd3148f

    13081-d6e4779b.jpg?aac52fb4e6e796ab1a0e9224e3f4a4bb361d4dcc


    Abnahme der Beichte der Königin.


    13084-28eca61f.jpg?1b45962dd85aaf75745e673d7f102536128c705b

  • Danke, Josef, da hast du zum Namenstag des Heiligen ja wirklich die schönsten Nepomuks herausgerückt! Imposant!


    LG


    Johannes

  • Wallfahrtskirche Svatý Kopeček.

    Was für eine prächtige Kirche!!

    Namenstag des Heiligen

    Danke für die Erinnerung... 16,Mai ... hätte ich sonst vergessen!

    Glückwunsch an alle Nepomuks ! ( Ist heute ja eher selten, dass dieser Name gewählt wird, warum eigentlich ?)


    Liebe Grüße,


    Elke

  • Wallfahrtskirche Svatý Kopeček.

    Was für eine prächtige Kirche!!

    Ja, und ein tolles, stimmungsvolles Foto! Vermittelt das Gefühl wie dort zu stehen und ganz klein zu werden.


    Johannes

  • Das Medaillon finde ich besonders interessant!


    13103-0abd3a06.jpg?a4bac86e25e0dac8f99827d8fed44fb78e2e0790


    Der Herr im Vordergrund auf der rechten Seite könnte Wenzel mit seinen Schergen sein.

    Zu seinen Füßen liegt sein Hund der seine Frau zerrissen haben soll.


    Tolle Bilder sind das, Josef!



    Liebe Grüße von waldi :174:

  • Wir finden viele verschiedene Statuen und Darstellungen des hl. Johannes v. Nepomuk in sehr unterschiedlichem Zustand. Manche sind liebevoll gepflegt und erhalten, andere sind verfallen und in einem bedauernswerten Zustand. Einige werden wohl regelmäßig instand gehalten.


    Ich habe in meinem Heimatort Klosterneuburg, Ortsteil Weidling diesen Nepuk publiziert:


    (4) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 4


    Er befand sich in einem gar nicht so schlechten Zustand, wurde jedoch, bevor er durch Frost und Wetteunbill zu stark in Mitleidenschaft gezogen wird, kurz nachdem ich ihn fotografiert hatte, zur Renovierung abmontiert.


    Jetzt steht er wieder in neuer Schönheit an seinem Platz. Da bedanke ich mal beim Verschönerungsverein Klosterneuburg, der sich um den Erhalt solcher Denkmäler sorgt.




    Johannes

  • Eine gelungene Renovierung - und jetzt mit diesem Rosenstrauch ein echter Hingucker!


    Tolles Bild:

    Grün, weiß, gelb mit roten Akzenten..

    und das bei bestem Seitenlicht.


    Gratulation dem Fotografen!


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Nepomuk in Rieglhöf, Gemeinde Kaindorf, Bezirk Hartberg Fürstenfeld, Steiermark.


    In dieser herrlichen Kapelle habe ich unter anderen Heiligen auch diese

    Nepomukstatue gesehen.


    13204-e59fb243.jpg?312f0434714a927a7a2b96ef92e5774a1cf99600


    13205-7a2127c5.jpg?caf44ec312f08ed839b889491d789685c8f01601

    13203-a7e4fc35.jpg?8591daf9a81662a13066c38ea85408b6583a9a9d

  • Innsbruck, Innrain, Bischof-Reinhold-Stecher-Platz


    Heute bin ich in der Altstadt von Innsbruck bei diesem Haus vorbeigekommen.



    Am Haus sind zwei Tafeln angebracht. Die eine verweist darauf, dass hier die Künstlerfamilie Gumpp wohnte.



    Die andere Tafel weist den Namen eines „Nepomuk‘s Bed & Breakfast“ aus.



    Aber wo ist hier ein Nepomuk? Ich recherchierte und kam auf den Künstler Georg Anton Gumpp, der die Barockkirche „Johanniskirche“, heute auch Universitätskirche St. johannes Nepomuk genannt, zu Ehren unseres Heiligen erbaut hat. Sie befindet sich am Innrain, also nichts wie hin.


    Hier steht die schmucke Kirche auf einer Insel zwischen einer stark befahrenen Straße rechts und links.



    Betritt man die Kirche, fallen sofort prunkvolle Heilige in güldenem Gewand auf.



    Der erfahrene Nepomukkenner hat ihn rechts auch sogleich identifiziert, auch wenn die Attribute von den eher üblichen Darstellungen abweichen. In der rechten Hand hält er soetwas wie eine Märtyrerpalme, die aber in diesem Fall tatsächlich als Federkiel gedeutet werden kann. Denn in der linken Hand hält er, Attribut des Gelehrten, ein Buch. Offensichtlich ist dies eine Nepomukdarstellung, die ihn vor seinem Tod zeigt.





    Jedenfalls ist die Kirche und die Nepomukstatue ein beeindruckendes Zeugnis des Nepomukkults, der auch in Innsbruck allgegenwärtig war.


    Johannes

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Johannes56 ()

  • Innsbruck, Innrain.


    In der Früh fragt sich der erfahrene Nepomukkenner, ob denn der mit dem Buch in der Hand wirklich ein Nepomuk ist? Was meint ihr?


    Die Zeit in der Kirche war kurz, es war eine Minute vor 17 Uhr und um 17 Uhr wurde sie gesperrt, ich hatte also genau eine Minute Zeit, meine Fotos zu machen. Beim genaueren Hinsehen habe ich den Nepomuk erst jetzt am Hochaltar gesehen. Hier ist es aber eindeutig der Heilige Johannes Nepomuk in der Glorie mit den fünf Sternen! Auch ein Kreuz ist in seiner rechten Hand sichtbar.




    Johannes


    P.S.: und Nepomuk‘s Bed & Breakfast ist nicht nach unserem Heiligen benannt, sondern nach Johann Nepomuk Munding, welchem das Haus gehörte und 1803 das darin befindliche Kaffehaus gründete.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 Mal editiert, zuletzt von Johannes56 ()

  • Johannes, Du hast es selbst erkannt. Bravo! :up:

    Auch ich hatte meine Zweifel.

    Ich halte den Heiligen rechts vom Hauptaltar für einen der Apostel.

    Mit dem Altarbild dürftest Du völlig richtig liegen! Das ist eindeutig ein Nepomuk.

    Leider ist im Internet nichts aussagekräftiges über die Johanniskirche von Innsbruch zu finden. :sad:

    Deshalb musst Du beim nächsten Besuch dieser schönen Stadt im Inntal nochmal in die Kirche gehen - und zwar rechtzeitig! :wink::lol:



    Liebe Grüße von waldi :174:

  • Das sind sehr schöne Geschichten rund um den Nepomuk, die Du uns da so lebendig erzählst!:)

    Danke dafür!


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Eine Beschreibung des Nepomukaltars in der Johanneskirche am Innrain habe ich im Internet gefunden. Der hl. Nepomuk am Altar wurde von Ingenuin Lechleitner geschaffen. Ein besseres Foto wird bei nächster Gelegenheit nachgeliefert. Wer der Heilige mit dem Buch in der Hand ist, habe ich per email angefragt, bin auf die Antwort gespannt und werde berichten.


    Heute beim Spaziergang durch Innsbruck sah ich diese skurille Ansicht am Flohmarkt bei der Hofburg:



    Nicht weit davon entfernt, bei der Pradler Brücke über die Sill habe ich dann diesen Nepomuk mit der Nordkette im Hintergrund fotografieren können.



    Johannes

  • Hoffentlich trifft die Keule nicht den Nepomuk, war mein erster Gedanke beim Bild vom Flohmarkt. So ein Barbar!

    Hast Du ihn erworben oder gefragt was man dafür haben wolle, Johannes?


    Ich freue mich auf ein besseres Foto vom Altarbild der Johanniskirche und bin gespannt auf die Antwort Deiner Anfrage.



    Liebe Grüße von waldi :174:

  • Hallo, nein, Holzschnitzfigur 60 Jahre alt ist mir eindeutig zu jung, hab deswegen auch nicht gefragt. Ich fand es nur witzig, wo mir überall die Nepomuks entgegenspringen. Die Johanniskirche hat nur Montag bis Freitag von 9-17 Uhr geöffnet, muss wohl auf meine nächste Innsbruckreise warten. Aber er läuft ja nicht davon.


    LG


    Johannes