(5) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 5

Es gibt 311 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Josef.

  • Linz, Nibelungenbrücke


    Auf der Nibelungenbrücke über die Donau steht auf Urfahrer Seite dieser Nepomuk, der sich gegen den nachmittäglichen finster werdenden Himmel abhob.





    Johannes

  • Linz, ehemalige Ursulinenkirche


    Das ist mein letzter Nepomuk für heute. Hier war es bereits komplett dunkel und daher gibt es nur dieses sehr verschwommene Foto. Der Nepomuk steht gleich rechts an der Seite, wenn man die Kirche betritt und bis zur Absperrung vorgeht.




    Johannes

  • Johannes, Du bist ja unermüdlich unterwegs!
    Und immer mindestens mit einem Auge auf der Suche nach Nepomuks!
    Und gibst nicht auf, wenn Du Dir mal vorgenommen hast, einen Nepomuk genauer zu betrachten !
    :401:
    ( ein Glück, dass Du zu uns gefunden hast ..wahrscheinlich war es eine Eingebung des Nepomuk persönlich... :wink: )


    Aber zu #19 und #27
    noch folgendes


    bekam soeben (am Sonntag! Alle Achtung


    ein Museumsleiter macht sich am Sonntag die Mühe, sucht Unterlagen heraus und schickt sie per Email.
    Respekt!
    Das muss jemand sein , der seinen Beruf liebt und mit Leib und Seele dabei ist!!


    DANK an den Herrn Museumsleiter! **\'6


    Nun brauchen wir über den Sinn der Anordnung der Figuren nicht mehr zu rätseln.
    Es war wohl Zufall.


    Liebe Grüße,
    Elke

  • ( ein Glück, dass Du zu uns gefunden hast ..wahrscheinlich war es eine Eingebung des Nepomuk persönlich... )

    Das muss wohl so sein!
    Nirgendwo sonst hätte Johannes seine Nepomuks in so zahlreicher Gesellschaft wiedergefunden.
    Wenn ich mich nicht irre, dann ist er auch heute auf den Spuren unseres Heiligen Nepomuks unterwegs. :roll:


    Da hat unser Josef - der Vater unserer Nepomuksammlung - nicht nur einen Stein ins Rollen gebracht, sondern eine Lawine ausgelöst! :thumbsup:


    Aktuell findet man in unserer Sammlung 1237 Nepomukdarstellungen!

    Achtung, liebe Nepomuksammler!
    Weil wir bei den Nepomuks aus Tschechien auch schon über hundert Stück zählen können habe ich ein eigenes  Gesamtverzeichnis für die Nepomuks aus Tschechien eröffnet.



    Liebe Grüße von waldi :174:

  • Nepomukstatue in Miroslavské Knínice (Knönitz), Okres Znojmo (Znaim), Tschechien.


    Diese barocke Statue des Hl. Johannes von Nepomuk habe ich im kleinen Dorf
    Miroslavské Knínice gesehen.



  • Nepomuk in Troskotovice (Treskowitz), Okres Brno-venkov (Brünn-Land), Tschechien.


    Im Dorf Troskotovice habe ich am Dorfplatz diese herrliche Nepomukstatue
    aus dem Jahre 1738 gesehen.




  • 2 Nepomuks in Prosiměřice, (Proßmeritz), Okres Znojmo (Znaim), Tschechien.


    Diese Nepomukstatue habe ich im Ort Prosiměřice neben der Pfarrkirche gesehen.




    Eine weitere Nepomukstatue steht am Ortsrand von Prosiměřice.



  • Wunderschöne Nepomuks, Josef! Und das bei offensichtlichem Prachtwetter. Ich finde, die Tschechischen Nepomuks haben einen besonderen Stolz. Es scheint ja dort fast jeder Ort seinen Nepomuk zu haben.


    Noch ein Nachtrag zu #39: das mit dem Federkiel ist wohl ein Irrtum. Ich habe das nochmals recherchiert, bei Nepomuk ist es eindeutig die Märtyrerpalme. Den Federkiel findet man bei Thomas von Aquin zusammen mit einem Buch und der ist naturgemäß bedeutend kleiner.


    Johannes

  • Wien 1090 Alsergrund


    Sankt Johannes-Nepomuk-Kapelle
    Otto-Wagner-Kapelle am Währinger Gürtel


    Stefferl (verstorben 17.01.2013) hat im Beitrag Teil 1 #39 diese Kapelle beschrieben.


    (1) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 1


    Die Kapelle hatte heuer das 120 Jahres Jubiläum (1897 - 2017). Sie gehört zu den noch erhaltenen Linienkapellen. Einst säumten den Eingang zur Stadt Wien am Linienwall zahlreiche dieser Kapellen, die für die an den Mautstellen Dienst habenden Soldaten und die Ankommenden errichtet wurden.


    Alle diese Linienkapellen wurden dem Hl. Johannes von Nepomuk gewidmet. (Bis auf eine Ausnahme, der Linienkapelle Matzleinsdorf, der sogenannten Deliquentenkapelle, bei der die zum Tode verurteilen Menschen noch beten durften, bevor sie bei der Spinnerin am Kreuz hingerichtet wurden.)


    Die Linienkapelle am Währinger Gürtel hat eine bewegte Geschichte, Otto Wagner hatte sie im Gesamtensemble mit der Stadtbahn entworfen und eine Zeit lang war sie dem Verfall preisgegeben, bis sie mit Initiative eines Erhaltungsvereins renoviert wurde und seither liebevoll gepflegt und bespielt wird.


    Meine Frau und ich waren heute bei der Weihnachtsmesse dort und durften alles fotografieren.


    Hier die Ansicht von außen, heute bei fast verkehrsfreiem Gürtel (!). Im Hintergrund das AKH, das Allgemeine Krankenhaus.







    Im Inneren findet sich ein beschaulicher Raum mit Seitenaltären und dem Hauptaltar, dem Nepomukaltar:







    Oben bei der Orgel findet man auch noch eine kleine hölzerne Figur des hl. Nepomuk.




    Johannes

  • Wien 1050, Margareten


    Nepomuk-Kapelle beim Bruno Kreisky Park.


    Diese Linienkapelle ist die einzig erhaltene, welche noch an ihrem Originalstandort Schönbrunner Straße / Sankt-Johann-Gasse steht. Sie wurde 1756 errichtet. Obwohl ein Schild darauf verweist, dass sie 2007 renoviert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, ist sie verschlossen und hinter einer Türe und einer weiteren Glasscheibe geschützt. Den Nepomuk kann man nur erahnen. Ich werde ein besseres Foto einstellen, sobald ich herausgefunden habe, wie ich Zugang bekommen kann.


    Leider wurde sie auch vorne und hinten von Vandalen besprayt.






    Johannes

  • Wien 1190 Döbling


    Kahlenberg - Josefsdorf


    Geht man vom Kahlenberg die Strasse Richtung Kahlenbergerdorf etwas abwärts (sie darf mit dem Auto nicht befahren werden), kommt rechter Hand recht alsbald eine Statue des hl. Nepomuk. Das Chronogramm verweist auf 1756.






    Johannes

  • Bei der Ortschaft Schlingen im Unterallgäu gibt es eine im Jahr 2000 neu erbaute Brücke über die Wertach. Der Brückenheilige jedoch scheint älteren Baujahrs zu sein.




    grüsse


    jürgen

  • Hallo, Jürgen!


    Das ist ein bemerkenswerter Ort für einen Nepomuk. An so einer großen Brücke neueren Datums habe ich ihn bislang nicht gesehen (bis auf den in Linz, aber der steht an relativ alter Stelle). Hier ist auch die Methode Bremsen, Stehenbleiben, Fotografieren nicht ganz so einfach...


    LG


    Johannes

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Johannes56 ()

  • eine im Jahr 2000 neu erbaute Brücke über die Wertach

    Hatte diese neue Wertachbrücke eine Vorgängerin, an der dieser schöne Nepomuk vielleicht auch schon stand?


    Der Nepomuk scheint auch im Unterallgäu besondere Wertschätzung zu genießen , hat man ihm doch ein gepflastertes Extraplätzchen an der neuen Brücke geschaffen.

    Sie gehört zu den noch erhaltenen Linienkapellen. Einst säumten den Eingang zur Stadt Wien am Linienwall zahlreiche dieser Kapellen, die für die an den Mautstellen Dienst habenden Soldaten und die Ankommenden errichtet wurden.


    Alle diese Linienkapellen wurden dem Hl. Johannes von Nepomuk gewidmet.

    Wieder etwas Neues zu WIen!
    Ich liebe solches Insiderwissen - das würde ganz gut in diesen Thread passen!
    WIEN für Insider - Spaziergänge in Wien! ( Muss mal wieder nach Wien :wink: )


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Nepomukstatue in Halbturn, Bezirk Neusiedl am See, Burgenland.


    In der Vorhalle der Pfarrkirche von Halbturn befindet sich eine Statue Nepomuks aus dem ersten Viertel des 18. Jahrhunderts als Nischenfigur.


  • Nepomuk in Neusiedl am See, Bezirk Neusiedl am See, Burgenland.


    Auf der Fassade des Baldingerhofs befindet sich einpolychromiertes Relief mit der Darstellung der Heiligen Antonius und Johannes Nepomuk
    vor der Madonna aus dem 18. Jahrhundert. Als Vorlage diente dasEisenstädter Gnadenbild.


  • Hatte diese neue Wertachbrücke eine Vorgängerin, an der dieser schöne Nepomuk vielleicht auch schon stand?
    Der Nepomuk scheint auch im Unterallgäu besondere Wertschätzung zu genießen , hat man ihm doch ein gepflastertes Extraplätzchen an der neuen Brücke geschaffen.
    ...

    hallo Elke,


    ich lebe ja im Mesopotamien Bayerisch Schwabens, also dem Land zwischen Lech und Wertach. Sehr viele Brücken über die beiden Flüsse zieren Nepomuks, egal ob die Brücken mehr oder weniger alt sind. Sicherlich stammen die meisten aus der Nachkriegszeit, aber die Brückenheiligenfiguren wurden erhalten und neu aufgestellt. Auch die oben gezeigte Brücke über die Wertach hatte eine Vorgängerin, die abgerissen wurde.


    Ich werde euch gelegentlich ein paar Figuren zeigen, wenn ich nicht nur das Smartphone bei meinen Touren zu Fuß, ja auch zu Fuß kann ich zumindest zur Wertach laufen, mit dem Radl oder Suzi oder dem Auto über eine Brücke komme. Und dann gibt es noch einen ganz besonderen Standort in der Nachbarstadt...


    grüsse


    jürgen

  • Ich werde euch gelegentlich ein paar Figuren zeigen, wenn ich nicht nur das Smartphone bei meinen Touren zu Fuß, ja auch zu Fuß kann ich zumindest zur Wertach laufen, mit dem Radl oder Suzi oder dem Auto über eine Brücke komme. Und dann gibt es noch einen ganz besonderen Standort in der Nachbarstadt...


    grüsse


    jürgen

    Lieber Jürgen,


    da bin ich aber schon gespannt! Auch ein Smartphone Foto zur Dokumentation eines Nepomuks finde ich durchaus erlaubt. Ich besitze gar keinen Fotoapparat und dokumentiere alles mit meinem iPAD, welches nicht einmal einen Blitz hat.


    Habe mir aber jetzt eine stärkere Akku-Bauleuchte LED zugelegt, damit ich bei Bedarf finstere Kirchen ausleuchten kann, oder wenn ich wieder einmal bei Dunkelheit an einem vorbeikomme, für genügend Licht gesorgt ist.


    Ich freu mich jedenfalls auf deine Nepomuks und vielleicht die eine oder andere Geschichte dazu.


    Johannes

  • Mödling
    Pfarrkirche St. Othmar


    Auf der linken Seite in der Kirche befindet sich der Nepomuk-Altar mit einem Gemälde vom Prager Künstler Peter Brandl, angefertigt 1725. Das Gemälde zeigt Johannes Nepomuk bei der Almosenspende. Links im Bild ist im Bild ein weiteres Bild dargestellt, welches beim genaueren Hinsehen eine Brücke zeigt, auf der Menschen stehen. Einer Dame wird ein Sonnenschirm gehalten. Handelt es sich um die Karlsbrücke und es sind hier Zuschauer des Martyriums gezeigt?


    Bei den Figuren am Altar handelt es sich um den Märtyrer Wenzel und Adalbert, den ersten Bischof von Prag. Die kleineren Figuren zeigen die Pestheiligen Sebastian und Rochus. Rochus ist mit einem Hund dargestellt. Das erinnert an die Darstellung des Hundes am Sockel der Nepomukstatue auf der Karlsbrücke in Rom.




    Johannes

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von waldi ()