MNE 1696 CETINJE > ehemalige deutsche Botschaft

  • MNE_
  • Das könnte wieder einmal an sehr vielen Orten sein - von Rovinj, Labin, Pula über Herzeg Novi, Budva , ULcinj , Cetinje und auch Altstadt Podgorica und viel mehr. Könnte ein Wohnhaus /Geburtshaus einer berühmten Person gewesen sein ... Künstler , Erfinder, Politiker, Schriftsteller, Komponist, Sportler, Musiker usw...
    Ich kann nichts Typisches erkennen , was auf das Land hinweisen würde. Und weiß deshalb auch keine sinnvolle Frage,

    Ich warte deshalb mal ab.

    Gruß,
    Elke
  • Hallo die Damen,

    Wir sind in Montenegro was durch das obige Kürzel MNE klar ist.

    Eine berühmte Person hat da nie gewohnt. Geboren ist da drin auch niemand der berühmt ist. Das Haus war damals auch nie ein Wohnhaus sondern diente repräsentativen Zwecken obwohl es hier vom Hintereingang aus gesehen nicht so aussieht.

    Die von euch genannten Orte sind alle falsch.

    Grüße

    Jürgen
  • Hallo Jürgen,

    da ich noch nie in Montenegro war,
    bin ich raus.

    Jürgen schrieb:

    Hallo die Damen,

    Wir sind in Montenegro was durch das obige Kürzel MNE klar ist.
    Das war mir schon klar.

    Gruß
    Steffi
    Ein Lächeln am Morgen ist die Sonne, die uns durch den Tag begleitet :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Steffi ()

  • claus-juergen schrieb:

    Wir sind in Montenegro was durch das obige Kürzel MNE klar ist.
    Das ist die Tücke des kleinen Handydisplays- hab es übersehen.
    Entschuldige.

    Jetzt könnte ich sämtliche Orte im Küstenbereich von MNE aufzählen - möche ich nicht tun.
    Repräsentative Gebäude gibt/gab es vor allem in Kotor.

    Gruß,
    Elke
  • claus-juergen schrieb:

    Wir sind nicht an der Küste

    ELMA schrieb:

    Orte im Küstenbereich von MNE
    Niksic würde ich nicht dazu zählen.

    ELMA schrieb:

    Herzeg Novi, Budva , ULcinj , Cetinje und auch Altstadt Podgorica

    claus-juergen schrieb:

    Bei diesem Rätsel sind Kenntnisse der Geschichte des Landes gefragt.

    Die genannten Orte hast Du ausgeschlossen. Cetinje wäre sonste mein Tipp gewesen.

    Du hast das Rätsel ja bei "Sonstiges" eingestellt und nicht bei "Andere Länder"... das hat sicher einen Grund.

    Gruß,
    Elke
  • hallo Elke,

    jetzt fällt mir auf, daß auch ich etwas überlesen habe. :(

    Das gesuchte Haus steht in Cetinje. Hier die Front des Gebäudes. Klar, daß aufgrund der Bedeutung auch eine Info-Tafel angebracht ist, die ich geschwärzt habe.



    Jetzt müßte die Lösung bald fallen. Vielleicht ist ja Steffi auch wieder dabei...

    grüsse

    jürgen
  • Google hat mir verraten, dass in Cetinje 1784 Petar I. Petrović-Njegoš oder Petar Cetinski zum Fürstbischof gewählt wurde und damit zum ersten Staatsführer des nach Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich strebenden Montenegro:
    de.wikipedia.org/wiki/Petar_I._(Montenegro)
    Vielleicht ist das in diesem Haus passiert ?
    Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

  • hallo Grizzly,

    nein. Seit dem Berliner Kongress 1878 war Montenegro formal unabhängig.

    "Große Teile des Gebiets des heutigen Montenegro gehörten bis 1878 zumindest formal zum Osmanischen Reich. Mit den Beschlüssen des Berliner Kongresses wurde Montenegro ein international anerkanntes unabhängiges Fürstentum, welches 1910 in ein Königreich überführt wurde." (aus Wikipedia)

    Hauptstadt wurde Cetinje, nicht das heutige Podgorica, das früher Titograd genannt wurde. Wir befinden uns in dieser ehemaligen Hauptstadt Cetinje.

    Das gesuchte Gebäude hat mit dieser Unabhängigkeit zu tun.

    grüsse

    jürgen
  • Die deutsche Botschaft ? Aber warum war die so wichtig, dass man heut noch mit einer Gedenktafel daran erinnert ? Weil der Kongress der ihnen die Unabhängigkeit beschert hat in Berlin war ? Vielleicht war die deutsche Botschaft die erste die dort errichtet wurde ?
    Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Grizzly ()

  • hallo Grizzly,


    Gratulation! Rätsel gelöst!

    Es handelt sich hier um die ehemalige "kaiserliche deutsche Gesandschaft", wie die offizielle Bezeichnung lautete. Alle wichtigen europäischen Staaten unterhielten in diesem neuen Land Montenegro nach 1878 Botschaften, so auch das junge deutsche Kaiserreich.







    An allen ehemaligen Botschaften in Cetinje sind derartige Gedenktafeln angebracht. Ich glaube, das ist wichtig für das Nationalverständnis des kleinen Landes. Hat Montenegro doch erst vor gerade mal 10 Jahren erneut seine Unabhängigkeit erlangt.

    Die damaligen europäischen Großmächte oder diejenigen Länder, die sich als solche verstanden, wollten natürlich auch hier Präsenz zeigen. Strategisch war Montenegro mit der großen Bucht von Kotor wichtig. Das hat sich zuletzt in den Balkankriegen des zerfallenden Jugoslawiens gezeigt. Die Bucht ist der an besten geschützte und große Naturhafen in der Adria.



    Das Haus ist heute scheinbar ein normales Wohnhaus und kann somit von jedermann betreten werden. Vielleicht sind die Türklinken ja irgendwo im damaligen deutschen Kaiserreich hergestellt worden. Ein schönes Kleinod wie ich meine.



    Im übrigen war zumindest hier in Cetinje seitens Deutschlands Bescheidenheit angesagt. Die britische Botschaft gleich ums Eck war bedeutend größer und protziger.



    Vielen Dank fürs Mitmachen sagt

    jürgen

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von claus-juergen ()

  • Dankschön für das Kompliment. Zuletzt war das blind geraten.
    Der rote britschische Botschaftsbau ist, wenn man Bilder von Cetinje googelt, lfter zu sehen, der deutsche nicht.
    Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

  • An dieses bescheidene Botschaftsgebäude erinnere ich mich nicht. Vielleicht sah es 2009, als wir dort waren, auf der Vorderseite genauso aus wie die Rückseite s. #1
    Steht es nicht mitten in einer Häuserreihe entlang der Hauptstraße, der Njegoseva ulica?

    Ich weiß nicht , wieviel Botschaftsgebäude es in Cetinje gab... sicher mehr als ein Dutzend.
    U.a. die russische, serbische, türkische, ungarische, französische Botschaft, die der USA , des Vereinigten Königreiches , usw.
    Wie Du es zeigst, waren es zum Teil recht repräsentative Gebäude ( einschl. Grundstücke)

    Irgendwo habe ich gelesen, dass die Botschafter und ihre Familien sich zunächst dran gewöhnen mussten, keine Elektrizität zu haben. Erst 1910 gab es sie in Cetinje.

    Auf jeden Fall ist Cetinje eine Stadt , die es lohnt, sie zu besuchen.

    Viele Grüße,
    Elke
  • Grizzly schrieb:

    ...

    Der rote britschische Botschaftsbau ist, wenn man Bilder von Cetinje googelt, lfter zu sehen, der deutsche nicht.
    hallo Grizzly,

    solche Gebäude sind immer ein Spiegel der damaligen Zeit. Gerade deshalb wundert es mich, daß zum einen das Kaiserreich so spät dran war (die Gesandschaft wurde erst 1905 eingerichtet) und zum anderen in einem so bescheidenen Haus residiert. Vielleicht ist der Begriff "Preußens Glanz und Gloria" doch eine Floskel, wenn man den Vergleich zu den anderen Botschaften der damaligen Großmächte zieht.

    Ich werde euch bei Gelegenheit noch mehr Bilder aus Cetinje zeigen. Für mich ist diese Kleinstadt ein Muß für jeden, der Crna Gora besucht. Zumal von dort aus zudem eine gut ausgebaute Straße hinauf auf 1600 Meter Höhe in den Nationalpark Lovcen führt. Aber das ist wieder eine andere Geschichte... :)

    grüsse

    jürgen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von claus-juergen ()