Tagestour in den schottischen Highlands bei Inverness

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von ELMA.

  • Der 2. Hafen, der in Schottland angelaufen wurde, war Invergordon, in der Nähe von Inverness.
    Zuerst wieder ein Link von einer Schottlandkarte mit den Lowlands und Highlands.


    Ein grausliges Wetter empfing uns. :( Na ja, unsere schottischen Freunde in Spanien hatten uns ja vorgewarnt. ^^ 
    So sah es auf Deck 5 unter den Rettungsbooten aus. Landschaft war kaum zu sehen.




    Wir hatten wieder eine Ganztagestour gebucht, denn wir wollten möglichst viel von dieser Region sehen.
    Die Aussicht aus dem Bus. :(




    Aber dann – wenn Engel reisen bzw. Petrus hatte ein Einsehen mit uns, unser erster Besichtigungspunkt war das Cawdor Castle und es hatte aufgehört zu regnen. :) Cawdor Castle ist heute ein Museum in privaten Händen und gibt Einblick in das Leben des 17. Jahrhunderts. Zuerst erfolgte eine Innenbesichtigung.








    Anschließend hatten wir Zeit, uns das Schloss von außen und die schöne Gartenanlage anzusehen.














    Weiter ging´s ….




    Das nächste Ziel war die Highland-Stadt Inverness mit ca 50.000 Einwohnern. Hier hatten wir Freizeit für die Besichtigung auf eigene Faust. Wir haben uns zunächst die St. Andrew´s Cathedral angeschaut, da der Bus nahezu direkt davor hielt.












    Anschließend ging es am Fluß Ness entlang. Auf der gegenüberliegenden Seite hatte man einen guten Blick auf Inverness Castle, ein Gebäude aus rötlichem Sandstein.







    Wir spazierten Richtung Brücke…





    Hier mal Fotos von der Schottenkleidung, den Kilts, mit den unterschiedlichen Farben und Karos:




    Von der mit Blumenampeln geschmückten Brücke hatte man eine gute Aussicht auf zwei weitere Kirchen.





    Danach warfen wir noch einen Blick in die Fußgängerzone des Stadtzentrums.






    Das nächste Highlight, das angefahren wurde, war Loch Ness mit der Burgruine Urquhart Castle. Von diesem Standort am Loch Ness konnte man schon eine einsamere schottische Landschaft sehen.






    Wir hatten genügend Zeit, uns die Ruine anzuschauen. Der Baubeginn von Urquhart Castle war um 1230. Ab 1395 wurde die Burg zu einer Festung ausgebaut. Ab 1545 gab man sie als Verteidigungsanlage auf und ein schottischer Adeliger (ein Laird) bewohnte sie . Ab 1600 ließ man sie verfallen, da die Lairds Residenzen in bequemeren Lagen bevorzugten. Die dortige Landbevölkerung plünderte dann quasi die Burg und verwandte für ihre eigenen Häuser die Steine und Dächer. Heute ist Urquhart Castle ein Anziehungspunkt für Touristen am Loch Ness. Sieht ja auch toll aus, finde ich.








    Nun noch Landschaftsbilder von der Rückfahrt zum Schiff. Da wir uns Schottland im August angeschaut hatten, sah man auch vielfach die blühenden Heideflächen.










    Zum Schluss noch Fotos von der Hafenausfahrt von Invergordon u.a. mit den Bohrinseln.











    Damit ist meine Fotoserie von Großbritannien beendet. Wir fanden es sehr interessant, mal einen kleinen Einblick von England, Wales und Schottland zu bekommen. Uns hat es gut gefallen und ich denke, wir werden wiederkommen, dann wohl mal eine Rundreise über Land.


    Unsere letzte Station war Aarhus in Dänemark. Darüber berichte ich dann demnächst in einem gesonderten Thread im Forum Dänemark.

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Jofina ()

  • Du möchtest sicher wissen , welches Bild mir am besten gefällt!


    Es ist das Bild, das vermutlich einen der Höhepunkte Eurer Schottlandreise zeigt!



    Da würde man doch am liebsten gleich in einem kleinen Boot noch viel weiter auf dem See entlangfahren.
    Das Wetter spielte auch mit - ein Glück, nach dem, was man auf dem erste Bild sieht...


    Ist es nicht erstaunlich, welch wunderbare Parks es so weit im Norden in Schottland gibt?


    Das feuchte und relativ milde Klima ( auf den Winter bezogen) lässt Pflanzen üppig wachsen - z.B. welch wunderbare Türkenbundlilien!!
    Es gab und gibt viele schottische Adlige, deren großer Stolz ein prächtiger Park genau in diesem Stil ist. ( Auch an der Westküste)


    Erinnerst Du Dich an meinen Bericht von der Villa Taranto am Lago Maggiore?
    Dort war es der adlige Schotte Captain Neil Boyd Mc Eacharn, der sich einen Traum erfüllt und einen wunderschönen Garten im Stil der schottischen Parks angelegt hat.
    Vorbild waren die Parks in Schottland.


    Es war ein schöner Tag, an dem Ihr Abschied von Großbritannien genommmen habt.
    Sicher waren Eure englischen / schottischen Nachbarn in Spanien neugierig auf Eure Eindrücke und Bilder.


    Sind sie der Meinung, dass Ihr die "richtigen" Eindrücke von ihrer Heimat mit "nach Hause " genommen habt??


    Liebe Grüße,
    Elke

  • Hallo Elke,


    ja, der Besuch beim Urquhart Castle am Loch Ness war für mich der Höhepunkt der Schottland-Ausflüge.


    Auf eine Bootsfahrt auf dem See war ich ehrlich gesagt nicht so erpicht, denn ich war froh, dass ich wieder an Land war. Die Route, rund um Großbritannien ist doch nicht so ohne. Ich musste doch so einige Reisetabletten nehmen, da das Meer längst nicht immer ruhig war.


    Danke, dass Du den Link von diesem herrlichen Garten dieses adeligen Schotten in Italien eingestellt hast. Tolle Fotos, die Du davon gemacht hast. :)


    Ich kann mich noch an eine andere wunderschöne Gartenanlage erinnern, die Du uns gezeigt hast. Es sind Gärten von Schloss Trauttmansdorff. :) 
    Dort möchte ich unbedingt noch mal hinreisen.


    Mit unseren schottischen Freunden haben wir uns vor kurzem zum Lunch getroffen und wir haben erstmal über unseren Großbritannien-Urlaub berichtet. Aber auch unsere englischen Freunde freuten sich, dass uns diese Kreuzfahrt gut gefallen hatte. Wettermäßig hatten wir ja insgesamt noch Glück gehabt. Es war nicht ideal, aber immer noch akzeptabel. Und wir wollten ja auch eine Sommer-Unterbrechung vom heißen Spanien haben. ^^

    El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
    Gruß Jofina

  • Hallo Jofina,


    tolle Fotos von Inverness und vor allem Urquhart Castle am Loch Ness. Das wäre auch für mich das Highlight gewesen als wir im Frühjahr von Edinburgh aus, die Ausflug durch die Highlands gemacht haben - leider hat sich unser Fahrer/Reiseführer für das Nessi/Loch Ness Informationscenter entschieden, was auch ganz interessant war, jedoch hatte ich mich auf Urquhart Castle gefreut - umso schöner, daß ich nun Deine tollen Bilder geniessen kann. Das hätte mir dort sooooo gut gefallen.


    Danke fürs mitnehmen auf die Reise, ich bin gerne mitgekommen.

    :blume17: Grüssle von tosca


    Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

  • Ich kann mich noch an eine andere wunderschöne Gartenanlage erinnern, die Du uns gezeigt hast

    Ja, Jofina, Trauttmannsdorff. Es ist ein Botanischer Garten - man kann sehr viele verschiedene Pflanzen , vor allem Blumen sehen.
    Absolut einen Besuch wert.


    Aber die englischen und schottischen Gärten und Parks sind anders.
    Es sind Landschaftsparks, die der natürlichen Landschaft in Idealform nachgestaltet sind. Der Garten bei der Villa Taranto entspricht dem schon eher.
    Da ist der Anspruch weniger, dass möglichst viele verschiedene Blumen in Rabatten usw gezeigt werden, der Garten soll vielmehr eine natürliche Landschaft spiegeln.
    http://www.garten-europa.com/g…ische-landschaftsgaerten/


    Gerade in Schottland gibt es etliche davon - meist bei Landsitzen, Schlössern und Ruinen.
    Oder eben der bei Cawdor Castle, den Du uns gezeigt hast. :up:


    Liebe Grüße
    Elke