Überführungskreuzfahrten

    • Überführungskreuzfahrten

      hallo,

      vor einiger Zeit haben wir hier im Forum über die Überführung von Kreuzfahrtschiffen gesprochen. Da die Saison im Herbst in Europa endet, werden viele Schiffe in den arabischen, asiatischen oder amerikanischen Raum während der Winterzeit überführt. Im Frühjahr geht es dann zurück nach Europa wo die Meere rund um diesen Kontinent "abgegrast" werden. Diese Fahrten zur Überführung sind vielleicht nicht ganz so attraktiv, weil verhältnismäßig viele Seetage ohne Stopp in einer Hafenstadt in so einer Reise vorhanden sind. Dafür kann man für sehr wenig Geld "viel Kreuzfahrt" erstehen.

      Ein Beipiel für so eine 15tägige Überführungsfahrt mit All Inclusive und Trinkgeldern möchte ich euch hier im link aufzeigen. Es geht von Kolumbien bis Lissabon.

      urlaubspiraten.de/kreuzfahrten…lusive-trinkgeldern_26443

      Als jemand, der bisher noch keine Kreuzfahrt unternommen hat, wäre das sicherlich mal eine Möglichkeit, so eine Urlaubsform preiswert auszuprobieren.

      Dieser Tage kommen Bekannte zurück, die für 250 € eine Innenkabine auf so einer 17tägigen Überführungsfahrt von der Insel Gouadeloupe in der Karibik bis Savona in Italien unternommen haben. Ich bin gespannt, was die mir erzählen.

      grüsse

      jürgen
    • Ich habe mir mal Deinen Link angeschaut, Jürgen.

      Die Gefahr der Seekrankheit lasse ich jetzt mal außen vor.

      -----------------------

      Ich finde, das Angebot nicht so attraktiv. Es kommt ja auch noch der Flug nach Cartagena (Kolumbien) dazu. Um etwas von Cartagena zu sehen, müsste man da wohl auch noch 1 bis 2 Hotelübernachtungen dazu buchen.

      Und man sieht anschließend ja nur 2 Karibik-Inseln und Madeira.
      Hinzu kommen 10 !!! Seetage. Und das in einer Innenkabine. Für mich nie und nimmer. ^^

      Um sich etwas Lissabon anzuschauen, müsste man auch noch eine Hotelübernachtung hinzu buchen (besser wohl 2). Dann kommt der Rückflug von Lissabon nach Deutschland hinzu.

      Aber jeder sieht das sicherlich anders. Mir persönlich wäre so eine Kreuzfahrt zu langweilig. Man sieht einfach zu wenig Land. ^^
      Deine Bekannten werden Dir ja sicherlich berichten, wie sie es empfunden haben. Wie viel Seetage hatten sie denn? Wäre schön, wenn Du uns weiter informierst.
      El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
      Gruß Jofina
    • hallo Jofina,

      ich habe diesen link nur als Beispiel genannt.

      Die Außenkabine kostet 669 € und damit gerade mal 90 € mehr als der Grundpreis. Das ist doch meines Erachtens zu verkraften. Mir ging es ja nur darum aufzuzeigen, daß für wenig Geld eine nicht alltägliche Kreuzfahrt gebucht werden kann. Wenn ich dieses spezielle Angebot betrachte, meine ich, daß die vielen hundert Euro, die ja allgemein noch für Getränke und "Zwangstrinkgeld" dazu kommen, hier schon enthalten sind, daß Angebot finanziell durchaus attraktiv machen.

      Die An- und Abreise kommt ja bei jeder Seereise noch dazu. Kein Veranstalter schenkt die dem Kunden. Was jeder letztendlich daraus macht und ob er so eine Kreuzfahrt mit einem Aufenthalt am Abfahrtsort oder Ankunftsort verbindet und in welcher Preisklasse, bleibt jedem selbst überlassen.

      Meine Bekannten haben das ganze Drumherum selbst organisiert und gebucht. Bisher sind mir nur die groben Kosten bekannt.

      Die vielen Seetage habe ich ja angesprochen. Mancher will die wegen der Ruhe oder um sich ausgiebig den vielen Bordangeboten zu widmen. Wer natürlich jeden Tag einen Landgang möchte, für den ist so eine Reise ungeeignet.

      Ich kann bei Seereisen überhaupt nicht mitreden, habe ich doch keine Erfahrung damit. Ich habe ja eine eigene Megayacht, mit der ich gelegentlich unterwegs bin. :)

      Bootsfahrt auf die Insel Levan bei Liznjan

      Allerdings wäre so eine Reise für mich persönlich durchaus einmal ein Anreiz, es zu probieren. Jeder so wie er es mag.

      grüsse

      jürgen
    • Hallo claus-jürgen,

      ja, eine Kreuzfahrt hat schon einen stolzen Preis, wobei das bei unserer noch „einigermaßen“ im Rahmen blieb. Als „Probe“-Kreuzfahrt sollte es auch nicht soooo teuer werden.

      Zum einen liegt die AIDA nicht in der obersten Preisklasse, und ein paar Hunderten sparen konnten wir, indem wir eine AIDA-Vario-Reise gebucht hatten. Das bedeutete, dass wir zwar eine Außen-Kabine bekommen würden (Voraussetzung für uns), aber nicht wussten, wo sich diese befindet. Im schlimmsten Fall würden wir auf eine Stahlwand oder auf die Rettungsboote schauen, aber wir hätten in jedem Fall Tageslicht.
      Aber wir hatten Glück und konnten wunderbar durch unser Fenster nach draußen schauen.

      Da ich auch nicht genau wusste, ob ich seekrank werden würde, kam für uns auch keine Reise in Frage, wo die Wahrscheinlichkeit von stärkerem Seegang möglich war.
      Auch sind die Landgänge für mich wichtiger als die Tage an See, wie auch von Jovina erwähnt.

      Lange Rede, kurzer Sinn …

      Für mich käme so eine Überführungskreuzfahrt auch nicht in Frage, aber bin mir sicher, dass es für einige Menschen doch eine Alternative darstellt und viele Tage auf See lieben.
      Gut, dass es auch solche Möglichkeiten gibt und du uns das vorstellst. Ich wusste das nicht.

      Was es letztendlich kostet, kann man sich ja im Vorhinein ausrechnen und dann entscheiden.

      Liebe Grüße,
      Angi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Angi51 ()

    • Hallo zusammen.
      Da ich Gestern von eben so einer "Überführungkreuzfahrt" heim gekehrt bin kann ich meine Erkenntnisse teilen.
      Wir hatten eine 16-tägige Kreuzfahrt mit Flexi-Kabine auf der Costa Magica

      Wenn gewünscht (und bezahlt) kann Costa alle Hin und Rückflüge mit organisieren. Leider ist dies in der günstigen Ausprägung schon teuer und man muss ein Fixpaket buchen wie z.B. Charterflug Frankfurt-Point-A-Pitre mit 1 Übernachtung sowie (lt. Mitreisenden) umständliche Rückreise von Savona mit Bus und bis zu 2 Flugverbindungen.

      Da wir Guadeloupe näher erkunden wollte haben wir uns für die Eigenanreise entschieden. Fast 1 Tag in Paris gebummelt und nach dem Hinflug 6 Tage auf der Insel gewesen. Dies ermöglichte uns die Sehenswürdigkeiten dieser Karibik-Insel in aller Ruhe mit einem Mietwagen zu erschließen und war mit das Bestem am Urlaub. Traumstrände, Regenwald mit exotischen Pflanzen und Tieren wie Kolibris, Schnorcheln am Strand, Besichtigung von Kakao und Rum-Farmen, etc. Auch die kulturelle und kulinarische Seite kam nicht zu kurz.

      Wie haben natürlich auch eine Costa Tour ab Hafen gebucht, ein Rundum-Sorglos Tagesausflug von 7-8 Std. Dieser war sehr schön und bequem. Tagestouren von Costa schlagen mit ca.95-105 € zu buche. Bei lokalen Anbietern (z.B. von Tripadvisor empfohlene) spart man ca. 30-40% bei vergleichbarer Leistung. Ausflugstouren von Costa und lokalen Anbietern gibt es in vielen Varianten z.B. Trecking auf den nächsten Vulkan, Radfahren, Geländewagen und/oder im Katamaran fahren, mit und ohne Essen Paket; ca. 35 bis 180 €, keine Limits nach oben.

      Kurz zur Costa Magica. Das Schiff hat Platz für ca. 2100 Passagiere und 1000 Mann Besatzung.
      Leider schon etwas älter (BJ 2004), merkt man die Jahre an einigen Details wie Bodenbeläge, Technik (z.B. fehlt ein Mediaportal).

      Wir sind keine Kreuzfahrer. Folgende Kritik /Infos stammen von Bekannten, die wir auf unserer Kreuzfahrt kennen gelernt haben. Es sind Leute, die momentan seit ca. 4-5 Monate hauptsächlich mit Costa Schiffen unterwegs sind oder bereits > 700 Tage auf Costa-Schiffen verbracht haben.
      Sehr viele beklagten, dass die Service Qualität im Vergleich zu den Vorjahren merklich nachgelassen hat (z.B. Essen und Getränke; Auswahl und Klasse; kein Wunder bei dem Preisverfall)
      Costa könne man wohl nicht mit Royal Caribien oder Norvegian, oder noch hochwertigeren Redereien in anderen Preis- und Leistungsklassen vergleichen (klar).
      Kunden, die bei Costa Deutschland gebucht hatten konnten sich problemlos vom Zwangstrinkgeld befreien. Das führte natürlich bei Gästen aus anderen Ländern zu einigem Unmut (wir haben dem RoomService und anderem Servicepersonal direkt Trinkgeld gegeben (20% vom Reisepreis; Rest gestrichen).
      Einige Gästen nutzten diese Atlantik Überquerung bewusst wegen Flugangst oder einfach weil man damit zum halben Preis eines Standard Flugtickets über den Teich kommt. Z.B. hatten einige Franzosen einen 2.-Wohnsitz in Guadeloupe (=Inland da die Insel ein Frz. Auslandsdepartement ist) und kommen jetzt über den Sommer in die frz. Heimat zurück; im Herbst geht es wieder auf die Insel. Find ich eine Überlegung wert, da meine bessere Hälfte auch aus F stammt ;-).

      Die Gründe für Unzufriedenheit sind immer individuell anders. Ein krasses Beispiel. Ein Gast der für eine Luxus-Suite mit Getränke AI-Paket, sowie Rundum-Sorglos bei Hin- und Rückreise ca. 7000 Eur. / Person bezahlt hat vermutlich andere Ansprüche und Un-/Zufriedenheit-Kriterien (in dem Fall hatte er sich über die Abweichung von Bier und Weintemperatur beklagt und fehlenden Lobster und sonstigen Luxus Schnick-Schnack), als ein Gast, der für 258 Eur, ohne Getränke, in der "Dunkelkammer" die Seetage überdauert. Dafür gibt es jedoch mannigfaltige Sport- und Unterhaltungsprogramme, Sonnenterrassen etc um die "Dunkelkammer" nur noch zum Schlafplatz zu machen.

      Fazit: Wir waren insgesamt zufrieden. Für uns war das P/L-Verhältnis in Ordnung, wobei auch wir einen Unterschied zu Royal Caribien aus eigener Erfahrung feststellen konnten.

      Wer jetzt denkt dass 16 Tage für 258 Eur ein Super Schnäppchen ist wird erstaunt zur Kenntnis nehmen, dass Costa die erweiterte Karibik-Atlantik Kreuzfahrt mit 28 Tagen letztes Jahr zum gleichen Preis angeboten hat. Wow. Da würden wir nicht ablehnen, wenn genug Freizeit vorhanden wäre. Das Zeitargument dürfte auch der Grund sein warum der Altersdurchschnitt der Gäste vermutlich > 65 Jahre sein dürfte.
      Wenn ich mal Rentner bin (oder sonst genug Freizeit habe) würde ich vermutlich lieber zum Schnäppchen Preis eine 3-5 Monatstour um die Welt buchen (trafen wir einige) und im Rahmen von ca. 50 Landgängen die Welt erkunden.
      Wo es schön ist kann man ja später wieder hinfahren und länger bleiben.
    • Hallo Roli,

      Danke für Deinen umfangreichen Erfahrungsbericht von Eurer Überführungskreuzfahrt.
      Wie ich herauslese, war die Einschiffung in Pointe-à-Pitre, der Hauptstadt von Guadeloupe. Ziel war die Stadt Savona in Italien.

      Wurden unterwegs noch irgendwelche andere Häfen angelaufen?
      El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
      Gruß Jofina
    • Mein erster Versuch die Route in den Beitrag zu kopieren führte leider zu Problemen da die Weblinks störten

      Liste als ASCII Version:
      31.03.2017 Pointe-à-Pitre Guadeloupe - 23:00 Uhr
      Freitag

      01.04.2017 Port Castries St. Lucia 9:30 Uhr 19:00 Uhr
      Samstag

      02.04.2017 Kingstown St. Vincent und die Grenadinen 8:00 Uhr 20:00 Uhr
      Sonntag

      03.04.2017 Bridgetown Barbados 8:00 Uhr 17:00 Uhr
      Montag

      10.04.2017 St. Cruz de Tenerife Spanien 8:00 Uhr 17:00 Uhr
      Montag

      11.04.2017 Arrecife Spanien 8:00 Uhr 17:00 Uhr
      Dienstag

      13.04.2017 Malaga Spanien 8:00 Uhr 13:00 Uhr
      Donnerstag

      15.04.2017 Rom / Civitavecchia Italien 9:00 Uhr 19:00 Uhr
      Samstag

      16.04.2017 Savona Italien 9:00 Uhr
      Sonntag

      Hoffe es klappt jetzt.

      VG
      Roli
    • Hallo Roli,

      ja, diese Kreuzfahrt-Route als Überbrückungskreuzfahrt ist sehr interessant.

      Wir sind Kreuzfahrt-Fans und sind alle Häfen schon angelaufen. Allerdings nicht als Überbrückungskreuzfahrt (bei mir besteht Seekrankheit-Gefahr).
      Von den meisten, von Dir aufgezeigten Hafenorten, habe ich bereits einen Fotobericht in dieses Forum gestellt. Man kann, wenn man will, sehr gut die Ausflüge auf eigene Faust unternehmen (zu Fuß, mit dem Taxi, in Civitavecchia mit dem Shuttle nach Rom).
      El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
      Gruß Jofina
    • Danke für Deinen Beitrag, Roland.

      Wir haben hier Forum schon mehrfach von Erfahrungen gelesen mit verschiedenen Anbietern , man kann die Links leicht selbst im Internet auffinden- ob das AIDA, Costa, MSC und andere sind.

      Wichtig für uns sind konkrete, persönliche Erkenntnisse, die bei Entscheidungen helfen können.

      Du hast uns u.a. die Reiseroute Eurer 15 tägigen Seereise aufgezählt - noch schöner und interessanter wären allerdings einige Bilder und Berichte von den genannten Stationen.

      Vielleicht findest Du mal Zeit für ein paar Ergänzungen?? Ein paar Highlights oder Besonderheiten? ^^

      Viele Grüße,
      Elke
      Nur auf das Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen
      Friedrich Rückert
    • @Jofina, bin voll bei Dir. Die meisten Ausflüge kann man gut selber vorbereiten (via Internet Recherche) und somit Geld sparen. Z.B hatten wir nur 6 Stunden Aufenthalt in Malaga. Wir haben die historische Altstadt zu Fuß erkundet. Das reichte für die Alcazaba mit Römischem Theater, Kathedrale (leider nur von Aussen da bis 11:00 geschlossen). Streifzug durch die Fußgängerzone, Picasso Geburtshaus und Museum nur von Außen, Burg Gibralfaro gestreift und am Ende noch Ausruhen in einer gemütlichen Bodega, wo Promis wie Antonio Banderas Ihre Unterschrift auf Weinfässern hinterlassen haben.
      Ständig sind uns Schiffs-Gruppen über den Weg gelaufen. Für den Fuffi haben die Gäste vermutlich auch nicht viel mehr Eindrücke mitgenommen als wir.
      Malaga ist eine wunderbare Stadt und man braucht schon mehr als 4 Stunden um sie zu erlaufen und alles zu verdauen. Für diesen Fuffi fliegen wir bei passender Gelegenheit / Angebot mit Ryanair von Memmingen (ca. 25km entfernt) direkt nach Malaga und verbringen dort ein verlängertes Wochenende in einer günstigen Unterkunft. Da bleibt am Ende sicher mehr hängen :)
      Den Express-Shuttle von Civitavecchia nach Rom haben wie diesmal nicht genommen (aber schon früher bei der RC Mittelmeer Kreuzfahrt).
      Wir waren schon einige Male in Rom und wollten dem Oster-Trubel aus dem Weg gehen. Ein Stadtbummel durch Roms Hafenstadt war auch schön.

      @Elke. Wie in meiner Email geschrieben. Wenn ich Zeit finde folgen noch Bilder und Eindrücke vom Urlaub. Das Problem mit den Links war hoffentlich nicht tragisch. Nächstes mal passe ich besser auf.

      VG
      Roland
    • Hallo Roli,

      Ja, da hast Du Recht, Málaga ist eine sehr schöne Stadt und man kann bequem alles zu Fuß ablaufen.
      Wir sind in den letzten Jahren schon dreimal dort gewesen und haben uns so nach und nach alles Interessante angeschaut.

      Hier habe ich die Fotos von unseren 3 Touren zusammengefasst. Die meisten Highlights hast Du wohl schon gesehen.


      Rom werden wir bei unserer Herbst-Kreuzfahrt wieder einen Besuch abstatten. Wir waren bislang nur 1x dort (Tagesausflug). Insofern gibt es bei dieser überwältigenden Stadt noch etliches, was wir uns noch anschauen möchten. Kennst Du auch den Stadtteil Trastevere?
      El mundo es un libro, y quienes no viajan leen sólo una página.(Aurelio Agustín)
      Gruß Jofina
    • Jofina schrieb:


      .....Rom werden wir bei unserer Herbst-Kreuzfahrt wieder einen Besuch abstatten. Wir waren bislang nur 1x dort (Tagesausflug). Insofern gibt es bei dieser überwältigenden Stadt noch etliches, was wir uns noch anschauen möchten. Kennst Du auch den Stadtteil Trastevere?
      Den Stadtteil kenne ich nicht besonders gut. Soweit ich mich erinnere sind wir mit der Bahn dorthin und haben Villen und schmale Gassen bewundert. Der Stadtteil gilt als eine Gegend wo man gut isst und sich amüsiert, relativ unverbaut, mit ursprünglichem Charme.
      Mein letzter Rom Aufenthalt ist 8 Jahre her. Da verblassen die Erinnerungen.
    • Roli schrieb:

      Jofina schrieb:

      .....Rom werden wir bei unserer Herbst-Kreuzfahrt wieder einen Besuch abstatten. Wir waren bislang nur 1x dort (Tagesausflug). Insofern gibt es bei dieser überwältigenden Stadt noch etliches, was wir uns noch anschauen möchten. Kennst Du auch den Stadtteil Trastevere?
      ...
      Mein letzter Rom Aufenthalt ist 8 Jahre her. Da verblassen die Erinnerungen.
      hi Roli,

      du must viel fotografieren und die Bilder zuhause ordnen und beschriften und dann einen Teil davon für Reiseberichte verwenden. Dann verblassen die Erinnerungen langsamer. :)

      grüsse

      jürgen
    • Hi Claus-Jürgen. Das Verfassen von umfänglich ausgearbeiteten und schön bebilderten Reiseberichten nimmt einige Zeit in Anspruch. Meine Urlaubsbilder sind nach Jahr und Datum sortiert auf meinem NAS abgelegt (> 3TB). Der Plan ist diese Bilder "später" in Reiseberichte zu packen, sobald ich in Rente bin, ähem dazu kommen auch noch ca. 120 Dia Kästen, eine Schachtel S-VHS Videos, eine Schachtel Super-8 Videos....
      Natürlich werden meine Berichte niemals so toll werden wie Deine, dazu fehlt mir der Ehrgeiz und die Zeit.
      Hut ab für Alle die sich die Mühe machen und das Forum regelmäßig mit Ihren Reiseberichten versorgen. :thanks:
      Ich werde demnächst auch meinen ersten Bericht hier einstellte, wollte aber gleich mal die Erwartungen dämpfen. An Jürgen seine kommen die nicht ran :) - geht nicht - will nicht - kann nicht - ..... kannst Dirs aussuchen
      VG
      Roland
    • Roland - es gibt keine Vorschrift wie ein Reisebericht auszusehen hat.
      Nicht jeder hat viel Hintergrundinformationen zur Verfügung, nicht jeder kann einfach losschreiben und erzählen...
      Jeder hier hat seinen eigenen Stil.

      Ob chronologisch als Reisetagebuch oder als Bericht über ein begrenztes Thema... mit viel Text, mit wenig Text... aber auf jeden Fall mit Bildern!
      Alles ist willkommen und wird hier "gierig" verschlungen.

      Jürgen hat Recht, mit den Berichten....

      claus-juergen schrieb:

      ....verblassen die Erinnerungen langsamer.
      Wieso erst in 10, 20 , 30....Jahren??? Für wen dann??
      ( Kein ..... interessiert sich später mal für Deine Erlebnisse in Deinem Nachlass ( sorry) :saint: :oops: , es sei denn Du bist ein begnadeter Schriftsteller. :wink:

      Erzähl uns jetzt davon!!

      Fang einfach mal an.
      Wenn Du bei den Bildern Hilfe brauchst- frag mich, auch Jürgen behrrscht unsere Medienverwaltung gut.

      Die Reiseberichte stehen hier im Forum in der Regel öffentlich - d.h. Du kannst auch jederzeit Mitreisende, Bekannte...darauf aufmerksam machen.

      Viele Grüße,
      Elke
      Nur auf das Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen
      Friedrich Rückert