(4) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 4

    Kalender für 2018 - Umfrage

    Möchtet ihr einen Kalender für 2018?

    Zur Umfrage

    • Elma schrieb:

      Da bist Du sicher schon oft dran vorbeigegangen ohne ihn zu beachten.
      Ja das stimmt, ich bin ehrlich, durch euer Forum achte ich mehr auf Nepomuks.

      Wusste den Nepomuk zwar schon länger, aber jedes mal wenn ich in Meersburg war, habe ich ihn vergessen zu fotografieren.

      Letzten Montag bin ich deswegen extra nach
      Meersburg gefahren.

      Liebe Grüße
      Steffi
      Ein Lächeln am Morgen ist die Sonne, die uns durch den Tag begleitet :)
    • Hallo,

      Ich konnte noch gar nicht all eure schönen Nepomuks anschauen, die Auflistung nach Orten finde ich sehr nützlich. Frankenburg am Hausruck dürfte eine neue Nennung sein. Dieser Nepomuk ist auch eher versteckt, steht er doch in der Kirche. Sonst findet man den Hl. Nepomuk häufiger außerhalb von Kirchen, vor Kirchen oder eben sehr häufig bei Brücken oder Gewässern.

      Der Hl. Nepomuk in der Frankenburger Kirche ist besonders schön und man sieht ihm an, dass er nicht Wind und Wetter ausgesetzt ist.

      Johannes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johannes56 () aus folgendem Grund: Foto von Mediathek verzerrt

    • Heute in Innsbruck besuchte ich die von euch beschriebenen Nepomuks. Danke für die exakten Ortsangaben! Beim Nepomuk am Innufer in der Hallerstrasse fielen mir zwei Besonderheiten auf. Nepomuk hält seine priesterliche Kopfbedeckung in der (linken) Hand. Die Darstellung ist eher ungewöhnlich. Das Regendach verunstaltet die Skulptur ein wenig.

      Die zweite Besonderheit findet sich gegenüber der Statue, dort wächst ein Dreiblättriger Orangenbaum, Poncirius trifoliata, eine winterharte Bitterorange aus China.

      Johannes



    • Johannes56 schrieb:

      eine winterharte Bitterorange aus China.
      Trägt der Baum auch Früchte? Verwendbar?
      Stell uns den Baum doch mal hier vor!
      Pflanzen

      Liebe Grüße,
      Elke

      Johannes , ich habe Deine Innsbrucker Nepomukbilder ( #285) "vergrößert" - Du hattest sie mit der Größe "medium" eingestellt.
      Mit der Größe "original" kommen sie viel besser zur Geltung , findest Du nicht?
    • Danke für das Vergrößern der Bilder, dachte, es gibt hier eine Limitation. Den Baum beim Nepomuk in Innsbruck werde ich auf angegebenen Link beschreiben.

      Heute, wieder in Wien, stolperte ich nach der Westeinfahrt in der Schönbrunnerstraße vor der Kirche St. Josef gleich über zwei für mich neue Nepomuks. Einer steht rechts, der andere links vom Eingangstor. Dort bin ich auch schon hundertmal vorbeigefahren, ohne die beiden Kerle zu bemerken. Bremsen, einparken, raus aus dem Auto und dokumentieren. Bitte sehr:

    • Es ist ja gar nicht so einfach, in meinen Nepomuk Fotos, die alle mit der Methode "Bremsen, Einparken, Dokumentieren" entstanden sind (deshalb oft in nicht berauschender Bildqualität), welche zu finden, die hier noch nicht dokumentiert sind!

      Ich denke mir, na, den in der Hausnische in Sopron, den hat noch keiner gesehen-Fehlanzeige! Ich habe die anderen in Sopron, die hier beschrieben sind, bislang übersehen!

      Und ich habe einige fotografiert, an denen ich oft vorbeigefahren bin und nie wahrgenommen hatte. Hier einer aus meinem Geburtsort, wo ich auch heute einen Garten habe und an dem ich sicher hunderte Male vorbeigefahren und gegangen bin, ohne ihn wahrzunehmen:

      Nepomuk vor dem Haus Klosterneuburg, Ortsteil Weidling, Hauptstrasse 1. Auf der mit 1722 bezeichneten Statue am Weidlingbach befinden sich die Wappen der Stifter, derer von Mannagetta und Lerchenau. Der Nepomuk war mir 60 Jahrzehnte nicht aufgefallen.



      Johannes




    • Diesen Nepomuk habe ich im Mai bei der alten Brücke in Heidelberg entdeckt


      PS: leider muss man das Foto anklicken, damit man ihn in voller Pracht sieht, das Format wurde verändert...
      _______________________________________________________
      Anmerkung Elke:
      Ich habe den Nepomuk "original" eingefügt- jetzt sieht man ihn

      Sylvi, das liegt daran, dass Du bei Einfügen nicht "original", sondern "medium" verwendet hast. Dann passiert das leider beim 16:9 Hochformat.

      s. hier
      Tipps zur Benützung der Medienverwaltung
      Lässt sich leider nicht ändern.
      ( oder man macht es wie bei "Hochformatbilder und quadratische Bilder" beschrieben - s. Link
      :blume17: Grüssle von tosca


      Nicht woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt, darauf kommt es an!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tosca ()

    • Nové Hrady, Ortsteil Údolí

      Auf dem Weg von Weitra nach České Budějovice bin ich an diesem Nepomuk vorbeigekommen. Er ist datiert mit 1725. Vom Waldviertel kommend gibt es auf dem Weg nach Budweis einige Nepomuks, die direkt an der Stasse liegen, so braucht der Weg dorthin etwas länger, weil ich alle halbe Stunden aus dem Auto springen muss....


      Nepomuk finden ist wie Schwammerl finden.

      Johannes

    • Johannes56 schrieb:

      Nepomuk finden ist wie Schwammerl finden.
      Ich hoffe, dass Du beim Schwammerlfinden vorsichtiger bist als beim Nepomukfinden, Johannes! :wink:
      Das könnte lebensgefährlich werden!

      Wie wir bereits im Hintergrund abgeklärt haben, handelt es sich bei der Statue links vom Kirchenportal der St Josephskirche in der Schönbrunnerstraße in Beitrag 287 um den Heiligen Stephanus.

      St. Josef zu Margareten schrieb:

      Vor der Kirche stehen vier barocke Sandsteinbildnisse die - aus dem 18. Jahrhundert stammend - ursprünglich vor der Linienkapelle (Am Hundsturm) waren. Dargestellt sind (v. l. n. r.) der Heilige Stephanus, Erzmärtyrer, Diakon und Hauptpatron der Domkirche St. Stephan. Weiters die Heiligen Märtyrer Sebastian, Rochus und Johannes von Nepomuk. Rechts von der Fassade befindet sich die Heilige Märtyrerin Margareta von Antiochia.
      Wie üblich, so lassen wir den Heiligen Stephanus im Beitrag stehen.
      Es war nicht der erste "falsche" Nepomuk in unserer Sammlung und wird auch sicher nicht der letzte sein.
      Manchmal ist es nicht leicht ihn an seinen Attributen zu erkennen.
      Ich hoffe, dass Du uns trotzdem noch viele Nepomuks zeigen wirst!
      Sei aber vorsichtig mit dem überraschenden Abbremsen! Das könnte für den nachfolgenden Verkehr (und auch für Dich) zum Problem werden. :wink:


      Liebe Grüße vom Nepomuk-Moderator waldi :174:
      Und immer neugierig bleiben!
    • Lieber waldi,

      Danke für die Richtigstellung. Tarnen und Täuschen! Mimikry nennt man das in der Natur. Tut der Hl. Stephan doch glatt so, als ob er der berühmte Nepomuk wäre. Fällt ihm ja kein Stein aus der Krone, wenn er es gleich zugäbe, am Sockel etwa....

      Deshalb nehme ich bei Schwammerln auch nur diejenigen, die ich wirklich kenne. Ich gebe aber zu, schon einmal einen Karbolchampion verkocht zu haben. Man riecht es in diesem Fall dann aber eh gleich.....

      Ja, Verwechslungsgefahr ist gegeben. Meine nächsten kommen aus der Slowakei und tragen alle Attribute. Da hat mich keiner reingelegt. Ich habe sie auf dem Weg von Trenčín nach Bratislava gefunden. Den ersten im Häuschen an der Strasse in Považany, den zweiten vor der Kirche in Madunice.







      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ELMA ()

    • Nepomukstatue in Břežany, (Frischau) Okres Znojmo (Znaim),Tschechien.

      Diese Nepomukstatue hoch auf einem Steinhaufen befindet sich im Park
      des Schlosses Břežany nahe der Kirche.

      Der Nepomuk stammt aus der ersten Hälfte des 18.Jahrhunderts.
      Hätte den Nepomuk fast nicht gefunden.



      LG Josef

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Josef ()

    • Dieser Nepomuk steht sehr prominent quasi mitten auf der Strasse in Mauerbach Kreuzing Hauptstrasse und Allhangstrasse. Datiert 1722, interessant ist, dass nicht Nepomuk die Schweigegeste zeigt (die sieht man eher selten), sondern stellvertretend die Putte dies tut.

      Die Verzierung am Dach der kleinen Kapelle konnte ich nicht deuten, sie ist aber auffällig.





      Gestern besichtigte auch den von euch beschriebenen und von mir bislang übersehenen Nepomuk in Sopron auf der Dreifaltigkeitssäule in Göttlichem Licht.



      Johannes
    • Neu

      2 Nepomuks in Wolkersdorf, Bezirk Mistelbach,Niederösterreich.

      Die Dreifaltigkeitssäule auf dem Kirchenplatz von Wolkersdorf im Weinviertel trägt unter anderem als Sockelfigur eine Statue Johannes Nepomuks.





      Unter den sechs Heiligendarstellungen an der Kirchenstiege von Wolkersdorf im Weinviertel befindet sich auch eine Statue Johannes Nepomuksaus dem Jahre 1727.



      LG Josef
    • Neu

      Hallo,

      Wein- und Waldviertel sind eine echte Nepomukfundgrube! Leider bin ich nur selten in dieser Gegend. Es wird ja immer schwerer, in meiner Sammlung noch welche zu finden, die hier noch nicht gezeigt wurden. Mödling beherbergt mehrere Nepomuks, hier ist der sehr auffällige in der Babenbergerstraße bei der Brücke über den Mödlingbach aus dem zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts. Die anderen liefen mir noch nicht über die Strasse, aber irgendwann kommen sie auch noch in meine Gasse....

      Johannes

    • Neu

      Heute musste ich bei meiner Reise nach Kufstein natürlich bei dem von ELMA bereits 2006 beschriebenen Nepomuk in 1 #005 vorbeifahren, rausspringen und ihn bei herrlichem Herbstwetter ablichten. Was für ein Panorama!

      Johannes