(4) SANKT NEPOMUK, der Brückenheilige, Teil 4

    • 2 Nepomuk in Hartberg, Steiermark.

      Zufällig habe ich in der Stadtpfrarrkirche Hartberg noch 2 Nepomuks entdeckt.
      Ein herrliches Nepomukbild befindet sich in der Sakristei der Pfarrkirche.



      In der Pfarrkirche habe ich an der Decke dieses Fresko gesehen.
      Das Deckenfresko zeigt den hl. Johannes von Nepomuk vor dem König Wenzel.

      LG Josef
    • Woher kannst du erkennen das es sich auf den Bildern um den Hl. Nepomuk handelt.

      Ich würde ihn nur in der ( ich nenne es mal ) Standartversion mit dem Kreuz im Arm erkennen.
      Liebe Grüße

      Dieter

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • Dieter schrieb:

      Woher kannst du erkennen das es sich auf den Bildern um den Hl. Nepomuk handelt.

      Ich würde ihn nur in der ( ich nenne es mal ) Standartversion mit dem Kreuz im Arm erkennen.


      Hallo Dieter!

      Zum ersten Bild der Sakristei, habe ich mit dem Priester anlässlich einer Taufe gesprochen.
      War mir aber auch so sicher, dass es sich um einen Nepomuk handelt.
      5 Sterne, Engel mit Kreuz, Engel mit Myrtenkranz, Palmzweig in der Hand Nepomuks und
      Umhang um nur ein paar Dinge zu nennen.

      Anlässlich unseres Gesprächs wollte der Priester mich aufmerksam machen, dass in der
      Kirche selbst sich ein Seitenaltar Nepomuks befinden würde.

      Diesen Nepomuk kannte ich, da Ihn Elke anlässlich eines Besuches in Hartberg schon fotografiert
      hatte. Siehe # 1/072

      Aber zu dem Deckenfresko:

      Hier Steht in der Kirchenbeschreibung der Text:
      Das Deckenfresko zeigt den hl. Johannes von Nepomuk vor dem König Wenzel.



      Weis nicht, aber wenn ich mir das Fresko betrachte handelt es sich für mich links
      um einen König (König Wenzel), in der Mitte um einen Priester (Nepomuk).
      Über dem Priester ein Myrtenkranz mit 5 Sternen, ein sicheres Zeichen für Nepomuk.
      Dahinter um einen Soldaten der schon für die Verhaftung des Priesters gewappnet ist.
      Dahinter ist ein Fluss zu sehen, denn ich als Moldau deute und dahinter die Brücke,
      die ich als Moldaubrücke betrachte.

      Möchte dazu sagen, dass ich mir schon sehr sicher sein muss bevor ich ein Foto
      einstelle, ob es sich um einen Nepomuk handelt.

      Aber in diesen Fall war ich mir insofern sicher, da ja die Kirchenbeschreibung dieses
      Fresko genau beschrieb.
      LG Josef

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Josef ()

    • Josef schrieb:

      Möchte dazu sagen, dass ich mir schon sehr sicher sein muss bevor ich ein Foto
      einstelle, ob es sich um einen Nepomuk handelt.
      Das steht natürlich außer Zweifel Josef.

      Ansonsten ist deine Ausführung zum erkennen eines Nepomuks schon sehr interessant und
      zeigt mir das du mit Herzblut dahinterstehst.

      Danke
      Liebe Grüße

      Dieter

      Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.
    • 2 Nepomuks in Bad Fischau-Brunn, Bezirk Wiener Neustadt, Niederösterreich.

      Ein Nepomuk befindet sich im Ort.








      Den zweiten Nepomuk befindet sich in einer Mauernische in der Wiener Neustädterstraße.



      LG Josef

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Josef ()

    • 2 Nepomuks in Graz, Steiermark.

      In der Stiegenkirche St. Paul von Graz, in der Sporgasse, befinden sich 2 Nepomuks.
      Die Kirche ist nach der Überlieferung die älteste Pfarrkirche von Graz.

      Ein Nepomuk befindet sich beim Stiegenaufgang der Kirche vor dem Eingang zur Kirche.





      Der zweite Nepomuk befindet sich in einer Nische an der Innenrückseite der
      Kirche.





      LG Josef
    • Neu

      2 Nepomuks in Ebenfurth, Bezirk Wiener Neustadt, Niederösterreich.

      Bei der Brücke über die Fischa in Ebenfurth steht eine Statue Johannes Nepomuks aus dem dritten Viertel des 18. Jahrhunderts.





      Rechts am Eingang in die Pfarrkirche von Ebenfurth befindet sich eine Darstellung Johannes Nepomuks aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.



      LG Josef
    • Neu

      Ich möchte auch mal wieder etwas zu unserem Bildthema beitragen.



      A: Mühlbachl im Wipptal Tirol >Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk

      Bei der Umgehung der Brennerautobahn auf der Brennerbundesstraße war mir schon ein paar Mal beim Blick nach unten, die Statue auf der Brücke aufgefallen.- Es könnte ein Nepomuk sein, dachte ich. Schließlich ergab sich die Möglichkeit sie aufzusuchen.

      Der farbige, barocke Nepomuk-Bildstock auf der Ellbögener Straße über die Sill stammt aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.






      Endlich habe ich mich an die neue Medienverwaltung herangetraut und es hat geklappt.




      Liebe Grüsse

      Gabi
      Dateien
      • DSC00280.jpg

        (195,02 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSC00281.jpg

        (191,78 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
      Aurelius Augustinus (354 - 430)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von waldi ()

    • Neu

      So positiv überrascht, mache ich gleich weiter und stell noch einen ein:

      I: Schlanders (Silandro) Vinschgau Südtirol



      Nepomuk am Schlandraunbach, an der Zufahrt zum Landhotel Anna

      DSC09357.jpg

      DSC09358.jpg

      DSC09359.jpg




      Leider fand ich keine zusätzlichen Informationen zu der durchaus attraktiven Nepomuk-Statue.

      Liebe Grüsse
      Gabi
      „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
      Aurelius Augustinus (354 - 430)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Olifan ()

    • Neu

      2 Nepomuks in Eggendorf, Bezirk Wiener Neustadt, Niederösterreich.

      An der Kreuzkapelle am südlichen Ortseingang von Obereggendorf befindet sich eine
      barocke Statue Johannes Nepomuks, die mit 1738 datiert ist.







      Der zweite Hl. Nepomuk befindet sich in der Kirchengasse von Untereggendorf.
      Die Statue stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.



      LG Josef

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Josef ()

    • Neu

      Anscheinend habe ich es doch nicht richtig hinbekommen. Meine Fotos sind nur sichtbar, wenn ich eingeloggt bin!???


      I: Niederdorf Pustertal Südtirol



      Auf einem Spaziergang von Toblach nach Niederdorf kamen wir auf halbem Weg am Kirchlein St. Johannes Nepomuk aus dem Jahr 1732 vorbei.



      Die kleine Kirche wurde mit den Erlösen der Eintrittsgelder des danebenliegenden, einst berühmten Heilbads Bad Maistatt erbaut. Das Altarbild des Kirchenpatrons im Innenraum konnten wir leider nicht besichtigen, da die Kapelle verschlossen war. Auf dem weiterführenden Weg entdeckten wir dann den gemalten Bildstock.








      I: Innichen Pustertal Südtirol > Bildstock an der Drau



      Das original Nepomukstöckl stand in der Nähe des Zusammenfluss des Sextener Bachs und der Drau. Im Zuge eines Hotelbaus 1955 musste der Bildstock weichen. Die kostbare Nepomuk Statue (um 1740) fand einen sicheren Platz in der Sylvesterkapelle, einem Seitenschiff der Innicher Stiftskirche



      Die Statue wurde von Josef bereits eingestellt, siehe Teil 3 #169 v. Josef.

      Als ein neuer Bildstock errichtet werden sollte, gestattete das Denkmalamt aus Sicherheitsgründen nicht, dass die wertvolle Originalstatue (oben) wieder darin aufgestellt wurde. Daraufhin schnitzte Josef Kraler eine neue Heiligenfigur, die 2012 eingeweiht wurde.






      Ich finde, die „Ersatzfigur“ kann mit dem schönen Original nicht mithalten.





      I: Brixen Südtirol Adlerbrücke Nepomuk Statue

      Die Statue des Brückenheiligen von 1766 steht zwischen zwei Engelsputten auf einem Durchgangsbogen aus Granit und wurde vom Passeirer Bildhauer Ferner errichtet.





      Durch das Foto von herby_51 im Bericht: Südtirol im Mai (7) Wanderung Albeins>Brixen>Kloster Neustift>Albeins wurde ich erst auf diesen Nepomuk aufmerksam.




      Liebe Grüsse
      Gabi
      „Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
      Aurelius Augustinus (354 - 430)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Olifan ()