Angepinnt Sommer 2016 : Griechenland, Albanien, Montenego, Kroatien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sommer 2016 : Griechenland, Albanien, Montenego, Kroatien

      Pfingstwetter?

      Regen, Regen …….. und 7 Grad




      Jetzt reicht's


      Das Fahrzeug ist gepackt , die PS sind eingespannt,



      Morgen früh geht es los

      Der Sonne entgegen….

      Zuerst bis in die Nähe von Ancona
      am Mittwoch mit der Fähre nach Patras



      Vielleicht gibt es irgendwo WLAN-
      dann schick ich Euch die Sonne :wink:



      Liebe Grüße,
      Elke
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      Gute Reise und über einige Lebenszeichen würde ich mich freuen!
      Lieben Gruß Karin
      Wer der Sonne entgegen wandert lässt den Schatten hinter sich. (Bruno Hans Bürgel)
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      Alles Gute, Gesundheit, Gesundheit und nochmal Gesundheit,

      für die offensichtlich lange, lange Reise.

      Puhh, mitten durch die Adria, da habt ihr euch wieder was vorgenommen. Hoffentlich nur vernünftiger Wellengang.

      Und Griechenland- das werden wieder wunderbare Ziele.

      Zuversicht , dass das mit dem WLAN klappt, damit wir immer wissen , wo ihr seid.

      Eigentlich ist ja WLAN oder Wire-Fire überall besser wie hier, jede Kneipe hat im Ausland mehr Empfang, aber es besteht auch in Deutschland neuerdings Hoffnung , da jetzt endlich die Störerhaftung verabschiedet werden soll. Hoffen wir also auch hier.

      Glück und Segen
      Helmut
      Wer nichts weiß, muss alles glauben.
      Marie von Ebner-Eschenbach
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      Alles erdenklich Gute auch von uns! Natürlich nicht ohne den Hintergedanken, dass wir nachher auch wieder wunderbare Berichte erhalten.

      Irmgard und Klaus (der nach gestriger Not-OP nur einäugig Durchblick hat und seine Reiseambitionen verschieben muss)
      Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
      (Albert Schweitzer)
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      vadda schrieb:

      .........(der nach gestriger Not-OP nur einäugig Durchblick hat und seine Reiseambitionen verschieben muss)


      ... bleibt mir nur, trotz immer wieder aufbauender Beruhigung ---gemeint ist Routineoperation--- dir alles, alles Gute und schnelle nachhaltige Genesung zu wünschen!

      Mach`s gut, lieber Klaus!

      Lieben Gruß
      Helmut
      Wer nichts weiß, muss alles glauben.
      Marie von Ebner-Eschenbach
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      Danke Euch allen für Eure lieben Wünsche!
      Zuallererst Dir, Klaus, schnelle Genesung und hoffentlich keine weiteren Sorgen!

      Gestern wurde es ab Verona so langsam wärmer und sonniger.
      Die Nacht verbrachten wir rund 40 km nördlich von Ancona auf einem CP in den Marken.. Frösche und Nachtigallen sangen fuer uns ein Schlaflied.

      Nun stehen wir am Hafen in Ancona . Mit den Tickets hat es problemlos geklappt.
      In ca 4 Stunden soll es losgehen.
      Das reicht jetzt noch für einen kleinen Stadtbummel und einen Cappuccino. Bei 20 Grad ein wenig frisch , aber der Himmel ist wolkenlos, das Meer dunkelblau.
      So kann es weitergehen.

      Ich wünsche Euch auch sonnige, warme Tage!

      Liebe Grüße,
      Elke
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      "Nun stehen wir am Hafen in Ancona . Mit den Tickets hat es problemlos geklappt"


      Das ist ja schon mal ein äußerst erfreulicher Einstieg in den großen Urlaubl, liebe Elke!
      Lt. morgigem Wetterbericht wird`s nur ein bisschen wild, was aber auf der Riesenfähre sicher bewältigt werden kann.

      Da habt ihr aber sicher schon Gröbste überstanden.

      Alles, alles Gute !!!

      Lieben Gruß
      Helmut
      Wer nichts weiß, muss alles glauben.
      Marie von Ebner-Eschenbach
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      Schöne Reise wünsch ich euch!"

      Bei uns ist es zwar jetzt und morgen kalt und sehr regnerisch aber ab Wochenende kriegen wir 29 Grad. Dann wirds hoffentlich nicht wärmer als bei euch.

      Ihr seid auf Reise ich ab Freitag nächster Woche auf Kur. Hoffe wir können uns alle sonnen lassen.

      Und dir Klaus alles gute!
      Schöne Grüße

      Tom



      Bei Fragen und Problemen bitte Das Kontaktformular verwenden

    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      Die ("free") Internetverbindung im Hafen von Ancona war mehr als dürftig … Bilder zu verschicken war nicht möglich.
      Hier als „ Nachtrag"

      Ausblick vom CP MarYSierra in den Marken – ein schöner Platz, mitten im Grünen, mit Blick auf’s Meer





      Die Cruise Europa bei der Einfahrt in den Hafen von Ancona. ( Sie kam von Triest)

      Sicher gibt es noch größere Fähren ( z.B. die nach Skandinavien) – ich fand sie schon riesig groß.



      Auffahrt, manche LKWs müssen rückwärts hochfahren



      Über die relativ schmale Rampe in der Mitte müssen auch Sattelschlepper hochfahren.
      Ich bewunderte, wie cool sie das machten.



      Auf dem Deck wird jeder Zentimeter ausgenützt.. Vai, vai … avanti, avanti… .
      Man darf sich davon nicht nervös machen lassen.
      Die Fahrzeuge stehen auf der Fähre Stoßstange an Stoßstange.



      Und wieder hatte die Fähre Verspätung.
      Statt um 14 Uhr legte sie um 18 Uhr ab.

      Grund: Die Port Authority hatte eine Sicherheitsübung angeordnet.
      Der Kapitän tobte, aber die Hafenpolzei bestand darauf.

      Alles lief zur Zufriedenheit ab – aber bis die Rettungsboote wieder an Bord verstaut waren, dauerte es Stunden.
      Für uns war es durchaus intereessant und da wir im Urlaub sind , haben wir Zeit.....

      Abfahrt von Ancona

      Die kroatische Marco Polo sah aus von oben wie eine Minifähre zwischen den Fähren der ANEK und der MIONOAN.



      Wie beeindruckt waren wir doch vor Jahren bei mehreren Fahrten mit dem Flaggschiff der Jadrolinija von Rijeka nach Korcula!
      Heute fährt die Marco Polo zwischen Ancona und Split.

      Unsere Kabine war klein, aber sauber, mit Dusche , WC . Für uns ok für eine Nacht.



      Im 9. Stock spürten wir fast nichts von den Schiffsmotoren, das Meer war spiegelglatt und so verbrachten wir eine ruhige Nacht an Bord.

      Wir sind zwar inzwischen nach 23 Stunden Fahrt mit der Fähre gut auf dem Peloponnes angekommen … aber müde..

      Deshalb: Fortsetzung folgt.

      Liebe Grüße,
      Elke
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      Hallo Elke!

      23 Stunden sind eine lange Zeit.
      Da könnte es schon wieder Morgen gewesen sein als Ihr an Korfu vorbei kamt.
      Hast Du auf der Fahrt auch Bilder gemacht?
      Du weisst ja, dass ich das nächste Wochenende auch in Griechenland sein werde.
      Die Vorfreude auf Korfu und das Achilleion und die Mäuseinsel ist schon groß!
      Ich wünsche Euch noch eine angenehme Weiterreise und viele schöne Perspektiven.

      Kaliméra und adio von waldi aus Ungarn :174:
      Und immer neugierig bleiben!
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      Waldi, das hast Du ziemlich genau „berechnet“ - wir sind um 7 Uhr aufgestanden ( nach griechischer Zeit war es schon 8 Uhr).
      Die Fähre befand sich da zwischen Korfu und Albanien.
      Reisen mit der Fähre ist wirklich "slow traveling" - man hat Zeit.

      Aber das Wetter war trüb , man sah zwar die beiden Küsten gut , aber es war kein Fotografierwetter.
      Im Freien am oberen Deck war es recht ungemütlich . windig , kalt.

      Das Sonnendeck ( mit Pool) verwaist.



      So zogen wir uns in die unteren Räume mit den dicken und gemütlichen Polstersesseln zurück.

      Gegen 11 Uhr ( MEZ) gab es einen Zwischenstopp in Igoumenitsa , wo ca die Hälfte aller Fahrzeuge entladen wurde.

      Dann bei zunehmend trübem Wetter Weiterfahrt Richtung Patras.





      Ankunft gegen 17 Uhr (18 Uhr Ortszeit) in Patras – das Herunterfahren von der Fähre war für uns problemlos, es war genug Platz zum Wenden und so konnten wir vorwärts runterfahren.



      Ich hatte einen Campingplatz ca 70km südwestlich von Patras als ersten Übernachtungspatz ausgesucht- am Meer und ziemlich abseits. Mit Navi war es kein Problem über kurvenreiche , kleine Straßen dorthin zu finden.

      Wunderschön: links und rechts der Straße mannshohe weiß und rosa blühende Oleandersträucher , abwechselnd mit gelbem Ginster – eine Pracht .

      Die Einfahrt zum Camp Melissa – Er ist angelegt wie ein großer Park, kaum belegt, mit Stellplätzen direkt am langen Sandstrand sowie unter hohen Eukalyptusbäumen , blühendem Oleander und Hecken mit duftenden Klebsamen ( Pittosporum tobira) gartendatenbank.de/de/img3/pit…n_blaetter_2010011407.jpg







      Wir suchten ein windstilles Plätzchen unter Bäumen unweit , aber nicht direkt am Meer, aber mit schönem Ausblick.
      Der Sonnenuntergang gestern versprach besseres Wetter…





      Leider hat der Wetterbericht Recht behalten.
      Seit heute früh regnet es immer mal wieder. Laut Wetterbericht auch morgen noch.

      So lassen wir es uns hier gut gehen – ein kleines familiäres Restaurant bietet eine kleine Speisekarte mit griechischer Küche – die werden wir heute Abend ausprobieren.

      Wie es weitergeht? Wir wissen es heut noch nicht – im Moment genießen wir es , hier zu sein.
      Das WIFI am Platz ist schnell (und inklusive) -So habe ich neben Strandspaziergängen Zeit u.a. fürs Forum :wink:

      Olympia ist nur ca 60km von hier entfernt. Das wird wohl unser nächstes Ziel werden.


      Waldi – ich wünsche Euch einen guten Flug nach Korfu – nächste Woche wird das Wetter bestimmt besser sein!

      Liebe Grüße,
      Elke
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      Hallo liebe Elke,

      Gott , was bin ich froh,

      zum einen über die bestens überstandene "Überfahrt" von Ancona nach Patras. Ich habe hier natürlich zu jeder Zeit den Wetterbericht und das Dauertief über dem Wasser verfolgt. Da ist es natürlich förderlich, alles so pumperl gsund zu verschlafen.

      Wenn ich da nur an den möglichen Wellengang mitten in der Adria, selbst bei so einem Riesenschiff, denke. puhh

      Zum anderen , dass das Ganze auch so ohne Einschränkungen abgelaufen ist.

      Die ersten Bilder lassen einen schon träumen und Erinnerungen hervorrufen , wie die Flora da unten üppigst ihr schönstes Kleid vorzeigt.

      Dann die Zitronen , das hast du sehrt gut ausgesucht, mediterrane Früchtchen, lach.

      Alles Gute Euch auch weiterhin und vielen Dank für die Mühe, auch zwischendurch , man ist ja der Reise an sich schon mehr als beschäftigt, schon solche Blumen und Landschaftsgrüße zu zeigen.

      Lieben Gruß
      Helmut
      Wer nichts weiß, muss alles glauben.
      Marie von Ebner-Eschenbach
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      wallbergler schrieb:


      Wenn ich da nur an den möglichen Wellengang mitten in der Adria, selbst bei so einem Riesenschiff, denke. puhh

      Helmut, die Überfahrt war absolut ruhig, das Meer glatt wie ein See. Nur ganz leichtes Vibrieren erinnerte daran, dass man sich auf einem Schiff befand. Die Fähren sind riesig- 11 Stockwerke, ich zählte mehr als 150 große Sattelschlepper und unzählige PKWs und Campingfahrzeuge in den riesigen Garagen.
      So leicht kommt diese Fähre nicht ins Schwanken. Leichtes Hin- und Herbewegen ( sichtbar am Horizont) war kaum spürbar.

      Aber seit gestern Abend:

      Keine Ahnung, warum Zeus zürnt und uns ein heftiges Gewitter nach dem anderen schickt.. in ganz Europa ist es schön, nur hier... :sad:



      Quelle:lightningmaps.org



      Liebe Grüße,
      Elke
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      Das Wetter wird schon noch, ihr habt doch Zeit. Die Sonnenuntergänge vom Vortag entschädigen sicherlich für manchen Schauer.

      Genießt die Zeit,
      Klaus
      Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das Leben will.
      (Albert Schweitzer)
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      @Klaus
      Wenn wegen wolkenbruchartigen Regenfällen nicht das Wasser samt Sand zentimerhoch über den Platz schießen würde und der Sturm den Sand nicht in alle Ritzen des Wohnmobil wehen würde, wäre es ja ok.
      Aber heute waren wir zwei Stunden beschäftigt, alles vom Sand zu befreien.

      Die Spaziergänge am kilometerlangen Sandstrand bei knapp 20 Grad erinnern mich doch sehr an die Ostsee. :evil:

      Aber heute Abend gab es schon wieder einen Bilderbuchsonnenuntergang ( nach einem super Nachtessen im griechischen Restaurant hier am Platz... allein die Thymiankartöffelchen mit grünen Bohnen geschmort zusammen mit dem Hähnchen ..mmh...dazu griechischer Wein..

      Jetzt noch Fußball Bayern-Dortmund ( ob ich das bis zum Schlusspfiff durchhalte, weiß ich nicht) - und dann GUTE NACHT!

      Liebe Grüße,
      Elke
    • AW: Sommer 2016 : Unterwegs Richtung Süden

      ELMA schrieb:

      Jetzt noch Fußball Bayern-Dortmund ( ob ich das bis zum Schlusspfiff durchhalte, weiß ich nicht) - und dann GUTE NACHT!


      Genieße lieber deinen schwer verdienten Abend und lasse ihn genussvoll auslaufen.

      Lieben Gruß

      Helmut
      Wer nichts weiß, muss alles glauben.
      Marie von Ebner-Eschenbach