Australien - Reise

    • Australien - Reise

      Ich war bereits zwei Wochen in Australien und fand es super, obwohl die Zeit viel zu kurz war, um wirklich viel zu entdecken. In einigen Jahren, wenn ich gespart habe, möchte ich gerne mit meiner Freundin erneut nach Australien und mich mit so Aushilfsjobs über Wasser halten. Also durch Australien reisen und nebenbei Geld verdienen. Jetzt habe ich aber gehört, dass man für Australien eine Arbeitserlaubnis braucht und dafür einen Test machen muss..stimmt das? LG
    • AW: Australien - Reise

      Hallo Eve!

      Willkommen im Forum.
      Deine Pläne für Australien sind gewiss interessant.

      Aber möchtest Du Dich nicht zuerst mal etwas vorstellen?
      Es gibt einen extra Thread dafür.

      Gruß,
      ELMA
    • AW: Australien - Reise

      eve1980 schrieb:

      Also durch Australien reisen und nebenbei Geld verdienen.


      Im Netz gibt es dafür viele Infos .
      Schau mal z.B. hier

      career-contact.net/laenderinfo…erlaubnis-australien.html

      Befristete Arbeitsverhältnisse - Ferienjobs, Praktika
      - nur für Menschen zwischen 18 und 30 Jahren ...usw....


      Das wird für Dich kaum mehr in Frage kommen.

      Für befristete (reguläre) Arbeitsverhältnisse sind die Hürden hoch.
      s. Link oben

      LG
      Elke
    • AW: Australien - Reise

      Hallo Eve,

      ich möchte deine Fragen mit ein paar eigenen Erfahrungen und Bildern beantworten. Ich hoffe, du hältst immer noch an deinem Plan fest, ein Work-and-Travel-Jahr in Australien zu machen, denn für mich war das ein bisher unvergleichbares Erlebnis.

      Arbeitserlaubnis und Einreise:
      Ich habe mein Australienjahr mit einer Agentur geplant. Ganz ehrlich: die braucht man nicht! Viele Versprechungen wie eine garantierte Arbeitsvermittlung wurden einfach nicht eingehalten. Im Vorfeld der Reise bekam ich noch einige nützliche Dokumente und Informationen zugeschickt, aber die hätte man auch mit ein klein wenig Mühe selbst organisieren können. Das Wichtigste ist, dass du ein Working-Holiday-Visum (WHV) für Australien bekommst. Das kannst du relativ einfach online beantragen, auf Google findest du da sicherlich viele Anleitungen. In jedem Fall brauchst du einen gültigen Reisepass, sowie eine Kreditkarte, um die Bearbeitungsgebühren von ungefähr 250 Euro zu begleichen. Das WHV ist genau ein Jahr lang gültig, danach bist du illegal in Australien unterwegs. Außerdem musst du für das WHV unter 30 Jahre alt sein (Ausnahmen gibt es nur über Kontakte) und kannst es nur maximal 1 mal verlängern, wenn du mind. 3 Monate im produzierenden Sektor in Australien gearbeitet hast (z.B. Plantagenarbeit; Kellnern zählt nicht dazu). Bei der Einreise musst du das WHV dann vorlegen. Gelegentlich werden einreisende Backpacker auch nach ihren finanziellen Mitteln gefragt, da Viele einfach zu blauäugig an ein solches Abendteuer herangehen. Deshalb unbedingt einen Kontoauszug dabei haben, auf dem mindestens 3000 Euro vorhanden sind. Sonst endet deine Reise bereits am Zoll.

      Arbeitsbedingungen in Australien:
      Was in Deutschland zur Spargelzeit die Hilfsarbeiter aus den Nachbarländern sind, sind Backpacker ganzjährig für die australische Wirtschaft. D.h. du hast relativ hohe Chancen einen Job ohne Berufserfahrung zu bekommen. Aber stell dir das nicht zu einfach vor! Ein englischer Lebenslauf und eine Bewerbung sind Pflicht und auch ein australischen Bankkonto musst du vorher erstellt haben. Behördengänge mit vielen fachlichen Vokabeln kommen da gleich am Anfang deiner Reise auf dich zu. Verabschiede dich am besten gleich von dem Traum vieler Backpacker, einfach in einem Zelt am Strand zu schlafen und allein von der Mundpropaganda Arbeit zu bekommen. Das passiert in Australien mit einer höheren Wahrscheinlichkeit als in Deutschland, aber drauf verlassen solltest du dich nicht. Plantagenarbeit an sich ist auch ein Knochenjob. Je nach Aufenthaltsort kann es bis zu 40 Grad und schwül werden. Gerade in der Regenzeit im Norden sind die Arbeitsbedingungen durch die hohe Luftfeuchtigkeit für Europäer sehr gewöhnungsbedürftig. Dafür verdient man sehr gutes Geld. In Australien wird man wöchentlich, manchmal auch zweiwöchentlich bezahlt. Für Wochenendarbeit gibt es meist das 2-fache Gehalt, ab der 8. Arbeitsstunde das 1,5-fache Gehalt. Überstunden lohnen sich also! Ich habe damals in einem Zementwerk gearbeitet und pro Woche umgerechnet rund 500 Euro nach Steuern(!) verdient. Die Steuer (damals 23%) kriegst du am Ende deines WHV sogar auch noch wieder.

      Reisebedingungen:
      Tut mir Leid, wenn dich einige von meinen bisherigen Punkten abschrecken sollten. Ich möchte nur klarstellen, dass viele Backbacker enttäuscht von Australien sind, weil ihre Erwartungen von einem lockeren Leben unter Palmen nicht erfüllt wurden. Ohne einen fundierten finanziellen Hintergrund musst du hart arbeiten, um ein Jahr lang durchzuhalten. Die Lebenshaltungskosten in Australien sind höher als in Deutschland. Aber lass dir gesagt sein, dass du mit der richtigen Einstellung die Erfahrung deines Lebens machen wirst. Du wirst herzensgute Einheimische und Menschen aus aller Welt treffen, interessante Gespräche mit Aborigines führen, unendlich schöne Natur sehen und andere Kulturen kennenlernen. Ich bin damals von Darwin im Norden Australiens durch das Outback an die belebte Ostküste nach Townsville und Cairns gefahren. Von dort aus dann über Surfers Paradise und die Gold Cost nach Brisbane und Sydney und über die Great Ocean Road nach Melbourne. Im Folgenden findest du ein paar Bilder von meiner Reise. Ein kompletter Reisebericht würde hier glaube ich den Rahmen sprengen.

      Impressionen (klicken zum Vergrößern):
      Blick über den Timorsee (Indischer Ozean) in Darwin


      Typisch spartanische Ausstattung eines Backpacker-Hostels in Darwin.


      Das Musikinstrument der Eingeborenen Aborigines, Didgeridoo, wird auch häufig von lokalen Bands mit einbezogen (Darwin) und erzeugt tolle Klänge.


      Im Lichfield Nationalpark bin ich dann zum ersten Mal einem wilden Krokodil begegnet


      Die Termitenhügel im Lichfield NP sind alle exakt in Nord-Süd-Richtung gebaut und kommen weltweit nur hier vor.


      Gleich in der Nähe ist auch der Kakadu Nationalpark mit seinen wunderschönen Lagunen vor einer steilen Berglandschaft.


      Von Darwin ging es durch das Australische Outback nach Cairns. Einer der schönsten Trips durchs Nirgendwo, den ich je unternommen habe.


      Eine Kühlbox mit überlebenswichtigen Utensilien durfte dabei natürlich nicht fehlen.


      Die 74 Inselns der Whitsunday Islands gehören zu den beliebtesten Destinationen des Great Barrier Reafs. Vom Katamaran aus ging es auch zum Whitehaven Beach, dem weißesten Sandstrand der Welt, und zum schnorcheln.


      Ein bisschen weiter südlich kam ich nach Frasier Island, die größte komplett aus Sand bestehende Insel der Welt. Mit dem 4x4 ging es auf eine 3-tägige Inselsafari mit tollen Ausblicken.



      Der Lake McKenzie ist einer von vielen Seen auf der Insel. Interessant hier, wie sich das Wasser wie abgeschnitten von azurblau zu dunkelblau wandelt.


      In Sydney angekommen, war ein Besuch des Opengebäudes unumgänglich. Eine architektonische Meisterleistung, auch im Inneren.


      Die berühmte Harbour Bridge mit einem zutraulichen Gast.


      Die Innenstadt Sydneys fotografiert vom Sydney Tower.


      Auch das Silvesterfeuerwerk war ein Traum. Ungewohnt waren nur die hohen Temperaturen von 31 Grad.



      Städtereisen auf dem Weg:
      Den Hin- und Rückweg habe ich genutzt, um mir ein paar Städte anzuschauen, die ich bisher noch nicht kannte. Da mein Hinflug von Wien aus ging, habe ich die Gelegenheit genutzt, mir ein paar Tage vorher auch ein paar österreichische Städte anzuschauen. Salzburg kenne ich mittlerweile sehr gut, aber Graz, Linz, Steyr und vor allem Klagenfurt haben mich aus den Socken gehauen. Im Internet findest du für solche Städtereisen auch viele günstige Angebote, liebe Eve, wie zum Beispiel hier. Nutze solche Reisen auf jeden Fall auch, um Destinationen auf dem Weg zu besuchen.

      Auf dem Rückflug von Australien bin ich mit viel Vorfreude im Herzen auf mein Zuhause noch in Singapur zwischengelandet. Die sauberste Stadt der Welt. Hier konnte man als Einheimischer für das Entsorgen von Müll bereits ins Gefängnis kommen. Neben einer tollen Skyline hatte Singapur auch kulturell einiges zu bieten. Hier wohnen sowohl Menschen aus China, Vietnam, Indien Thailand und Malaysia als auch einige Europäer. Der Chinese Garden war einer der Höhepunkte meines 1-wöchigen Aufenthalts dort. Sehr empfehlenswert.



      So, das soll es erstmal von mir gewesen sein. Ich hoffe, euch hat mein erster kleiner Reisebericht gefallen. Für Verbesserungsvorschläge bin ich den Experten aus diesem Forum äußerst aufgeschlossen :)

      Viele Grüße
      Martin
    • AW: Australien - Reise

      Na das nenne ich doch einen Super Einstand. Viel erklärt, viele schöne Bilder.

      Danke.

      Und du kannst ja jetzt gerne die Bilder in die Bildgalerie laden. Angemeldet und freigeschalten bist du ja schon.

      Und dann gerne in weiteren Berichten zeigen.

      Du sprengst hier keinen Rahmen. Alles ist sehr gerne gesehen.
      Schöne Grüße

      Tom



      Bei Fragen und Problemen bitte Das Kontaktformular verwenden

    • AW: Australien - Reise

      .
      Willkommen im Forum!

      Ein interessanter Bildbericht, du darfst gerne so weitermachen. :up:
      Wenn nächstesmal auch noch die Bilder größer sind ist es perfekt.:wink:
      Viele Grüße
      Helga

      Das Heilmittel für alles ist Salzwasser: Schweiß, Tränen oder das Meer.
      Karen Blixen
    • AW: Australien - Reise

      Vielen Dank auch hier für das herzliche Willkommenheißen und natürlich für's Freischalten in der Bildergalerie :love1: Diese werde ich dann auch für weitere Reiseberichte nutzen, damit die Bilder nicht wieder so klein geraten.
    • Willkommen im Forum.

      Hallo Easy Life,

      das ist ja schon mal vielversprechend, zumal ja Australien u. New Seeland in gedachter Linie durch die Erde direkt unter uns Deutschland sein soll.

      Kannst du die Bilder , da jetzt ja frei geschaltet von Tom, in ein eigenes Album und damit in Originalgröße hochladen?

      Lieben Gruß
      Helmut
      Wer nichts weiß, muss alles glauben.
      Marie von Ebner-Eschenbach
    • Easy Life war vor 7 Monaten zum letzten Mal hier im Forum.
      Ob er mal wieder reinschaut?

      Er war zu dieser Zeit für die alte Bildergalerie freigeschaltet, die wir seit Anfang des Jahres nicht mehr benützen.

      Es gibt jetzt die neue Medienverwaltung, die alle registrierten User benützen können.
      Dafür gibt es im Forum ausfuehrliche Anleitungen . Bei Bedarf helfe ich auch per PN.

      Gruß,
      Elke