Grizzly Lettlandreise 2002

    • Grizzly Lettlandreise 2002

      Und hiermit hätten wir das Baltikum komplett - fast, der Oblast Kaliningrad, d.h. das nördliche Ostpreussen, fehlt noch.
      (Anm. Der Bericht ist von 2009, und 2002 hatte ich noch keine Digicam, die Bilder sind, bis auf Breschnews Schrottauto, das mir Schnuppi gescannt hat, leider geklaut)

      Lettland liegt ja nicht grad um die Ecke; ohne die Einladung meines Onkels, damals deutscher Botschafter in diesem Land, wär ich wohl nicht hingekommen.

      Bekanntlich fliege ich nicht gern, v.a. wenn's sich vermeiden lässt. Mit der Bahn über Polen und Litauen isses eine tierische Gurkerei - zwei Nächte und den Tag dazwischen verbringt man in insgesamt acht Zügen, so dass man, Verspätungen nicht eingerechnet, ab Hamburg Hbf. 38 1/2 Stunden unterwegs ist.

      Schneller gehts mit der Fähre zwar auch nicht - ab Lübeck-Travemünde 35-37 Stunden, von Sonntagfrüh bis Montagabend oder Mittwochabend bis Freitagfrüh - aber es ist weitaus bequemer und dürfte auch nicht teurer sein. Wer Lust hat, kann auch sein Auto mit auf die Fähre nehmen, was ich mir verkniffen habe - damit's mir nicht geht wie ihm hier:



      Der durch eine Puppe dargestellte Herr im Auto hat das Ganze m.W. unbeschadet überstanden. Wobei der Unfall nicht in Lettland sondern in Moskau passiert ist, 1980. Weitsichtige KGB-Leute (oder aus deren Dunstkreis) haben das Wrack aufgehoben und später dem Motor-Museum Riga überlassen (nicht ganz unentgeltlich, vermute ich). Dieses Museum ist ein Muss für jeden Oldtimer-Fan: motormuseum.lv/pub/

      Der Bruchpilot, Leonid Breschnew hiess er (Parteichef der KPdSU, gestorben 1982) war als Autofahrer berüchtigt.



      Bei einem Staatsbesuch in Bonn z.B. bekam er einen Mercedes Sportwagen geschenkt. Begeistert setzte er sich hinein und brauste los, seine Sicherheitsbeamten, die sich in Bonn nicht auskannten, hatten Mühe, ihren wildgewordenen Chef mit Hilfe der Bonner Polizei wieder einzufangen :captain:

      Mit dem in Riga archivierten Rolls Royce Silber Shadow (??) ist er gegen einen LKW gebrettert - Personenschäden gab's keine.
      Was sie mit dem LKW-Fahrer gemacht haben, bzw. ob der in Sibirien geladet ist, weiss ich leider nicht
      Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

    • AW: Grizzly Lettlandreise 2002

      Bevor ich nach Lettland fuhr, wollte ich mir wenigstens ein paar einheimische Scheine einstecken und fragte auf meiner Bank nach ein paar Lats. So heisst das dort.
      Hatte die Bank natürlich nicht da, weil nicht jeden Tag einer danach fragt.

      Nach ein paar Tagen durfte ich mir zwei Scheinchen abholen, auf denen die Zahl 20 stand und dahinter litu sowie darunter Lietuvos Banka. 70 Euro wollten sie mir dafür von meinem Konto abziehen.

      Noch in der Bank wurde ich stutzig. Heisst Lettland nicht Latvija anstatt Lietuva ? Nach kurzer Beratung stellte sich heraus, dass die Zentrale geschlampt hatte - ich hatte litauische Litas bekommen, die zusammen mal grad 10 € wert gewesen wären ...

      Ich tauschte dann auf der Fähre.


      Das sind 20 Lats

      (die Häuser sind m.W. aus dem Ethnographischen Freilichtmuseum Riga)

      Wann es Lat und wann Lats heisst, weiss ich nicht. Lats ist auf jeden Fall die Einzahl.
      Ein Lats wird in 100 Santim unterteilt.
      Die kleineren Santim-Münzen kommen mir irgendwie bekannt vor:
      de.wikipedia.org/wiki/Lats#Kursm.C3.BCnzen

      Eine Straßenbahnfahrt in Riga kostete 2002 z.B. 20 Santim, ein Bier um die 50 Santim. Für 1 Lats musste man damals 1,60 Euro zahlen - inzwischen haben sie den Euro, wie auch in Litauen, so dass meine Bank nix mehr verwechseln kann.
      Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

    • AW: Grizzly Lettlandreise 2002

      P.S.
      Original von Grizzly
      Mit der Bahn über Polen und Litauen isses eine tierische Gurkerei - zwei Nächte und den Tag dazwischen verbringt man in insgesamt acht Zügen, so dass man, Verspätungen nicht eingerechnet, ab Hamburg Hbf. 38 1/2 Stunden unterwegs ist.

      Geht immer noch nicht schneller (auch ohne Lokführerstreik), zumal ich übersehen hab, dass die Strecke zu allem Überfluss noch ein Stück durch Weissrussland geht, d.h. man bräuchte wohl ein Visum.
      Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)

    • AW: Grizzly Lettlandreise 2002

      Wenn man da nicht aufpasst; Klasse, dass du aufmerksam geworden bist. Sehr freundlich deine höfliche Formulierung " geschlampt", na ja.

      Soweit ich mich erinnern kann, ist der Unfall von Breschnew sogar in den deutschen Gazetten gestanden. Na ja, offensichtlich ist der Kartoffelschnaps
      in hohen russischen Kreisen auch nicht besser, oder eher : allzuviel ist ungesund.:mrgreen:

      lieben Gruß
      Helmut
      Wer nichts weiß, muss alles glauben.
      Marie von Ebner-Eschenbach
    • AW: Grizzly Lettlandreise 2002

      Mit der Fähre nach Lettland zu reisen, könnte ich mir durchaus vorstellen . Aber mit dem Zug? Nein.

      Seit Einführung des Euro wird man immer ungeübter im Umgang mit fremder Währung!
      ( Früher reiste man mit 5 oder 6 Geldbeuteln durch Europa- heute reicht einer ( vielleicht 2, wenn man z.B. in die Schweiz, nach Kroatien, usw fährt. Aber dank Kreditkarte ist das alles auch kein Problem mehr. Ich bin froh darüber. )

      Dein Abenteuer Lats und Litu !
      Das ging ja noch gut aus!

      Lieben Gruß,
      Elke
    • AW: Grizzly Lettlandreise 2002

      waldi schrieb:

      Irgendwie kam mir die Geschichte mit Breschnew und dem Petersberg bekannt vor.
      Ich habe gesucht und gefunden!
      schoener-reisen.at/forum/showt…tthaufen&highlight=leonid
      und hier...
      schoener-reisen.at/forum/showt…verkauft&highlight=leonid

      Im Alter lässt halt das Gedächtnis nach ;)
      Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie Dir an (Kurt Tucholsky)